> zur Übersicht Forum
10.08.2007, 13:03 von SCHWERProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Korrekte Handhabung bei Kautionsrückzahlung?
Ich hab dem Mieter heute die Bestätigung seiner Kündigung überreicht

Lautstark wurde diese dann in seiner Wohnung vorgelesen, und ich hab durchs geöffnete Fenster mitbekommen, dass er mit meiner Anmerkung zur Kautionsrückzahlung nicht einverstanden war...

Wie lange darf ich die Kaution einbehalten?

Wie lange muss ich zur Beseitigung der Mängel Zeit geben, bis ich eine Firma damit beauftragen kann?

Welchen Stundensatz dürfte ich verrechnen, wenn ich die Mängel in Eigenleistung beseitige? Die Materialkosten werden selbstverständlich voll angesetzt...

Wie schnell muss ich ihm nach der Wohnungsübergabe die Nebenkostenabrechnung vorlegen?

Bin ich berechtigt, noch ausstehend Nebenkosten von der Kaution abzuziehen?

Danke für Eure Hilfe...

Gruss,
Werner
Alle 7 Antworten
14.08.2007, 10:43 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Damit beweisen Sie ja schon mal, dass Sie einen höheren IQ als diese Mieter haben

Offensichtlich nicht nur einen Höheren als Ihre Mieter.

Haben Sie diesem Mieter eigentlich eigenverantwortlich einen MV gegeben? Oder wer hat diesen Mieter "ausgesucht"?
14.08.2007, 10:35 von SCHWER
Profil ansehen
@Augenroll

Damit beweisen Sie ja schon mal, dass Sie einen höheren IQ als diese Mieter haben

Ich hab versucht, den Brief freundlich zu formulieren, und so zu schreiben, dass die Mieter diesen auch verstehn...
Wenn Sie das Kündigungsschreiben (mit Kleinkind-Schrift, auf Schulblock-Papier und mit ca. 30 Rechtschreibfehlern, sowie ungefähr der gleichen Anzahl an Grammatikfehlern) gesehen hätten, dann hätten Sie Sich wohl auch Gedanken darüber gemacht, ob die Mieter überhaupt der deutschen Sprache mächtig sind

Gruss,
Werner
14.08.2007, 10:22 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo Werner,

also ehrlich mal. Wenn mir mein Vermieter solche Briefe schreiben würde, täte ich ihn auch nicht ernst nehmen (ich nehme ihn aus anderen Gründen nicht ernst). Mit solchen Briefen macht man sich absolut lächerlich, das ist laienhaft.

10.08.2007, 13:16 von Gipsy
Profil ansehen
Hi Schwer,

Zitat:
Wie lange darf ich die Kaution einbehalten?
Wie schnell muss ich ihm nach der Wohnungsübergabe die Nebenkostenabrechnung vorlegen?
Bin ich berechtigt, noch ausstehend Nebenkosten von der Kaution abzuziehen?


Du hast das Recht die Kaution nach Ende des Mietverhältnisses noch bis zu 6 Monaten festzuhalten (sog. Abrechnungfrist).
Darüberhinaus kannst du einen Teil der Kaution festhalten, wenn zu erwarten ist, dass aus der Nebenkostenabrechnung eine Nachzahlung zu erwarten ist. Diese kannst du mit der Kaution verrechnen.

Zitat:
Wie lange muss ich zur Beseitigung der Mängel Zeit geben, bis ich eine Firma damit beauftragen kann?



Ich glaube, man möge mich berichtigen wenns nicht stimmt, 10 Tage Frist und kündige das mit der Fa. an.

Zitat:
Welchen Stundensatz dürfte ich verrechnen, wenn ich die Mängel in Eigenleistung beseitige?


An anderer Stelle wurden schonmal 12,50€ erwähnt.

Gipsy
10.08.2007, 13:15 von hausproblem
Profil ansehen
A. Einige Gerichte haben bzgl. der Kautionsrückzahlung bis zum 6 Monate bedenkzeit eingeräumt
B. Alle Mängel sollten zum Auszug beseitigt sein, eine Vorbesichtigung wäre angebracht. Nach Auszug der Mieter und bestehender Mängel, sollten ca. 2 Wochen frist schriftlich eingeräumt werden und im selben Schreiben mitgeteilt werden, dass nach verstreichen der Frist ein Handwerker auf deren Kosten die Schadenbeseitigung vornimmt und Sie sich vorbehalten Mietausfall geltend zu machen.
C. Keine Ahnung, aber Mängelbehebung in Eigenleistung wird ein Mietanwalt als Angriffspunkt nehmen um Ihnen eins auszuwischen.
D. Nach dem die diesjährige Abrechnungsperiode abgeschlossen ist. Ratsam ist eine vorläufige Abrechnung (Muster anbei), damit Sie bereits einiges von der Kaution einbehalten können. (aber erst nachdem alle Mängel beseitigt sind)

Vorläufige Abrechnung der Bewirtschaftungskosten 2007 inkl. Abrechnung der Kaution

Sehr geehrter Herr Frau,

wie bereits besprochen wird die geleistete Mietkaution wie folgt abgerechnet: (inkl. Schätzung einer Nachzahlung für 2007)

Die vorläufige Nachzahlung der Betriebskosten 2007 wird wie folgt errechnet:
Betrag der vorläufigen Nachzahlung 2007
Formel: (€ 0,00 Nachzahlung des Vorjahres : 12 Monate) * 8 (Anzahl der Monate 2007 z.B. Auszug 31.8.2007) + 10% Teuerungsrate (=> vorläufige Nachzahlung 2007)
€ 0,00
Eine Endabrechnung der Nebenkosten erhalten Sie im nächsten Jahr, nach Erstellung der Nebenkostenabrechnung für das gesamte Haus.

Abrechnung der Mietkaution: (Abzüge gem. o.a. -/ diesem Schreiben)
Gem. Abrechnung Kautionskonto (im Original anbei) € 0,00
Abzgl. Abgeltungsbetrag Schönheitsreparaturen € 0,00
Abzgl. ausstehende Miete (Monat: ) € 0,00
Abzgl. anteilige Nebenkosten 07 inkl. Teuerungsrate 10% € 0,00
Abzgl. Instandsetzungen + Reparaturen € 0,00
Abzgl. div. € 0,00
Restbetrag wird überwiesen auf:
Kontoinhaber:
Kto. BLZ. bei

€ 0,00


Hoffenlich hilft's,
falls Ihnen mit Anwalt "gedroht" wird, nicht voreilig handeln bzw. einlenken, lieber mal bei Haus & Grund nochmals eine Rechtsberatung einholen.
10.08.2007, 13:15 von SCHWER
Profil ansehen
Betreff: Eure fristlose Kündigung zum 30.09.2007

Hallo XXX und XXX,

anscheinend seid Ihr nun zur Vernunft gekommen, und habt eingesehen, dass ein friedliches Zusammenleben in der XXXstrasse 15 zukünftig nicht mehr möglich wäre. Es ist bereits zu viel geschehen, was nicht mehr rückgängig gemacht werden kann. Ich möchte an dieser Stelle auch keine Schuldzuweisung an eine bestimmte Person aussprechen.

Selbstverständlich akzeptiere ich Eure Kündigung, da es wohl für beide Seiten die beste Lösung ist.

Aufgrund der Tatsache, dass Ihr für den September nur noch die Kaltmiete überweist, gehe ich davon aus, dass Ihr dann bereits in Eurer neuen Wohnung leben werdet. Ich werde die Wohnung kurzfristig inserieren, und habe auch jetzt schon 2 Interessenten. Es könnte somit sein, dass ich im September bereits ein paar Leute zur Wohnungsbesichtigung einladen werde.

Da der 30.09. ein Sonntag ist, würde ich ggf. den späten Samstag Nachmittag, 29.09. als Alternativtermin für die Wohnungsübergabe vorziehen.

Mit einer gemeinsamen Ablesung der Zähler bin ich selbstverständlich einverstanden. Das Ablesen sollte zusammen mit der Wohnungsübergabe erfolgen. Die Abnahme der Wohnung erfolgt in schriftlicher Form, damit bei der Endabrechnung (Kaution und Nebenkosten) keine Missverständnisse auftreten.
Falls Ihr es wünscht, können wir auch gerne vorab einen ersten Termin vereinbaren, um die Wohnung gemeinsam zu besichtigen. Dann bleibt Euch mehr Zeit, evtl. anfallende Restarbeiten oder Reparaturen noch vor der Endabnahme der Wohnung zu erledigen – hier komme ich Euch gerne entgegen.

Eine entsprechende Abrechnung der Nebenkosten werde ich in den darauf folgenden Wochen erstellen, und Euch zukommen lassen. Sobald diese, von beiden Seiten akzeptiert wurde, und alle entstandenen Schäden (z. B. Treppenhaus) zufriedenstellend beseitigt wurden, wird die Differenz verrechnet, und die Kaution auf das genannte Konto überwiesen. Ich möchte an dieser Stelle noch darauf hinweisen, dass Ihr die Wohnung vor nur zwei Jahren sauber und im „Neuzustand“ bezogen habt, und ich diese in einem entsprechenden Zustand wieder übernehmen möchte. Diese Erwartung meinerseits, sollte aber auch für Euch nachvollziehbar und selbstverständlich sein.

Obwohl Euer Kündigungsschreiben ja nicht gerade freundlich formuliert war, wünsche ich Euch mit Eurem zukünftigen Haus alles Gute, und hoffe für Euch, dass Ihr dort verständnisvollere Nachbarn habt.

Gruss,
Werner
10.08.2007, 13:08 von johanni
Profil ansehen
Hallo Schwer,

Zitat:
Lautstark wurde diese dann in seiner Wohnung vorgelesen, und ich hab durchs geöffnete Fenster mitbekommen, dass er mit meiner Anmerkung zur Kautionsrückzahlung nicht einverstanden war...


Kanst Du bitte den Text hier mal reinstellen?

Johanni
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter