> zur Übersicht Forum
05.04.2007, 02:12 von bassMausProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Korrekte Abmahnung
Hallo Ihr schon "Allwissenden"

Leider muß ich jetzt das 1.mal im meinem noch relativ kurzen aber schon fast ALLES erlebten Vermieterdasein eine Abmahnung verfassen! Mit GUTEN WORTEN allein komme ich bei meiner WG nicht weiter.. Und bevor ich mir ein Magengeschwür einhandele vor lauter Ärger, könnte ein kleiner ernstgemeinter Warnschuß die lieben Studenten vielleicht aufrütteln, sich nicht nur mit ihren RECHTEN besonders gut auszukennen, sondern sich auch mal bewußt zu machen, daß es im Party-Leben auch PFLICHTEN gibt
Sssso, und da ich nun nix falsch machen will, kann mir doch sicherlich jemand mal einen kurzen Formulierungsvorschlag machen!
Ach so, schreib ich sämtliche Fehlverhalten in EINE Abmahnung (permanente nächtliche Ruhestörung, Überlassung von Wohnraum an Dritte: Untermieterin wird mir als BESUCH verkauft.., Vernachlässigung der vertraglich vereinbarten Gartenpflege usw usw) oder verfasse ich gleich MEHRERE? HIIILFE bitte!

Alle 16 Antworten
05.04.2007, 16:39 von bassMaus
Profil ansehen
Hallo!

Erstmal Danke für die spontane Hilfe! Wenn man wenigstens die Formvorschriften waren kann, ist man doch schon einen kleinen Schritt im Vorteil

Ob ich´s das nächste Mal mit den LOTTOzahlen probiere? Ich kann HELLSEHEN Genau DIESE Antwort habe ich von Augen-Groll erwartet!! Und ich habe ja nur mal kurz in die Seiten reingeschnuppert..

Aber für´s NICHT-WISSEN sollte man den armen Menschen nicht angreifen! Er scheint mit sich selber schon eh genug gestraft zu sein!

Oder hat er schonmal was davon gehört, daß auch Vermieter manchmal ein passables Sozialverhalten entwickelt haben, und sich so schwupps im Laufe der Zeit aus einer ARBEITENDEN-WG eine Studenten-WG entwickeln kann? Wenn alle gesamtschuldnerisch das Haus gemietet hatten und immer wieder einer aus beruflichen Gründen ausscheiden muß und man nach dem ´zigsten Bewerber, der in den Vertrag einsteigen will, nicht wieder eine Ablehnung aussprechen mag, um den lieben Ex-Mietern nicht unnötig Steine in den Weg zu legen, und man aber auch nicht jedes mal einen neuen Mietvertrag für die Verbleibenden und den Dazukommenden abschließen will, dann entsteht halt in UNGÜNSTIGEN Fällen ein Wohnkonstrukt, an das man als verantwortungsbewußter Vermieter kein Eigentum freiwillig abgegeben hätte..

Trotz Augenschmodder macht es mir aber RICHTIG Spaß bei Euch hier und interessant und informativ ist es allemal!!
05.04.2007, 10:28 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo Melanie,

ich hatte ja "möglichst" extra fett geschrieben.

Ich denke mit "Gleich zu Gleich gesellt sich gern." liegt ein Vermieter nicht schlecht.

Wenn der Oma ein Haufen Kinder auf dem Kopf rumtrampeln oder wenn Vollzeitarbeiter neben einer Studenten-WG wohnen ist doch Ärger vorprogrammiert. Der Vermieter muss es dann eh mit ausbaden.

Die besten Mietergemeinschaften gab es imho im Osten in Plattenbauten der 60'er und 70'er Jahre: Alle Bewohner zur gleichen Zeit eingezogen, gleichzeitig Kinder, meist gleiche Firma und dann gemeinsam alt geworden.
05.04.2007, 10:19 von Melanie
Profil ansehen
Zitat:
ich finde eben: Das Haus, die Mietergemeinschaft und der Vermieter sollten möglichst alle gut zueinander passen, dann gibt es nunmal am wenigsten Ärger.



Gut, man kombiniere die alleinstehende Dame also mit dem alleinsteheden Herren, Herrenbesuch nicht mehr wechselnd und Dame hält Herrens Wohnung sauber
Die Araber mit den Studenten, mit vollgekifftem Hirn bekommt man keinen Pilotenschein
Die Lehrerin mit der Familie mit Kindern, kostenlose Nachhilfe in Erziehungsfragen
Die Katzenmieter mit den Hundemietern, wenns eh schon nach Hund stinkt macht der Katzenpissegestank auch nix mehr aus
Die Schwulen mit den Türken, der Parfümgeruch übertüncht den Knoblauchgestank im Treppenhaus
Die HartzV-ler mit dem Rechtsanwalt, muß der HartzV-ler nur noch Beratungsschein abholen und beide sind beschäftigt
Hilfe, was mach ich nun mit den Rentnern?
05.04.2007, 10:09 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo Melanie,

irgendwer hatte schonmal solch eine kuriose Liste hier gepostet, an wem nicht vermietet werden sollte. Dort standen z.B. Jurastudenten ganz oben.

ich finde eben: Das Haus, die Mietergemeinschaft und der Vermieter sollten möglichst alle gut zueinander passen, dann gibt es nunmal am wenigsten Ärger.

Und Geld wird gerade aus Schubladen immer gern genommen, da interessiert es doch gar nicht, was/wer in der Schublade hockt.
05.04.2007, 10:03 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
wie mit den Birnen und den Bananen...

Es waren Äpfel und Bananen!!!!

Zitat:
klappt ja....

Klappt immer, ich bin mir doch für nichts zu schade.

05.04.2007, 10:02 von Melanie
Profil ansehen
Zitat:
Wer bewusst WG's an Studenten vermietet, hat um die "Nachteile" dieser Wohnform zu wissen und kann sich nicht hinterher erstaunt entrüsten.





O.K.
Ich mache mal alle Schubladen fürs Vermieten an folgende Gruppen auf:

Studenten: feiern nur Partys, und kiffen!
Familien mit Kindern: die Kinder sind laut!
Mieter mit Katzen: Katzen pinkeln in die Ecken und zerkratzen Tapeten
Mieter mit Hunden: Hunde stinken, bellen den ganzen Tag und kacken den Gehweg voll
alleinstehende Damen: empfangen ständig wechselnden Männerbesuch
alleinstehende Herren: sind unsauber und lassen die Wohnung verkommen
Lehrerinnen: Wissen alles besser, nörgeln ständig rum
Rechtsanwälte: Ziehen dem VM das Fell über die Ohren und suchen in Krümeln
Rentner: Beschweren sich bei jedem Pups
Türken: Empfangen täglich 30Mann Besuch von der Verwandfschaft und das Treppenhaus riecht anch Knoblauch
Araber: Vorsicht! El Kaida Anhänger
HartzV-ler: Setzen das Geld vom Amt für die Miete in Alk und Zigaretten um
Schwule: malen die Wände rosa an und das Treppenhaus stinkt nach Parfum

Schubladen zu!
Es lebe das Schubladendenken
05.04.2007, 09:47 von pbsenn
Profil ansehen
klappt ja....

wie mit den Birnen und den Bananen...

springt drauf an...

Schon nicht schlecht wenn man hier sein Ego aufpolieren kann.
05.04.2007, 09:45 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
.... hast ja Recht.

Eben.
05.04.2007, 09:44 von pbsenn
Profil ansehen
bla bla

.... hast ja Recht.



.... aber keine Ahnung.

Gruß

Torsten
05.04.2007, 09:41 von Augenroll
Profil ansehen
Mag ja alles sein. Aber wenn man die Mieter vernünftig auswählt, braucht man gar nicht zu fragen, wie man Abmahnungen schreibt?!?
05.04.2007, 09:22 von pbsenn
Profil ansehen
Zitat:
Das ist doch klar, aber trägt man nicht auch ein Stück weit selbst Verantwortung für seine Mieterauswahl?


Genau so ist es und weil bassmaus diese Verantwortung selber trägt fragt sie: Was muss ich bei solch einem Verhalten machen?

Damit sie eben dieser Verantwortung gerecht werden kann (mitunter auch gegenüber anderen Mietern) erhält sie in diesem Forum die entsprechenden sachlichen Antworten.

Gruß

Torsten
05.04.2007, 09:13 von Melanie
Profil ansehen
Zitat:
Das ist doch klar, aber trägt man nicht auch ein Stück weit selbst Verantwortung für seine Mieterauswahl?



Aber die bassMaus Frage laute nicht "habe ich die richtige Entscheidung bei der Mieterauswahl getroffen..."
05.04.2007, 08:59 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Aber auch Studenten müssen sich an die vertraglichen Regelungen halten.

Das ist doch klar, aber trägt man nicht auch ein Stück weit selbst Verantwortung für seine Mieterauswahl?
05.04.2007, 08:53 von dunkelROOT
Profil ansehen
Zitat:
bewusst WG's an Studenten vermietet


augentrolli so ein Blödsinn!
Wie vermietet man eigentlich sonst, wenn nicht bewusst? hmm..
Aber egal, es haben sich alle Mieter (auch augendings) an bestehende Verträge und Gesetzte zu halten Punkt Wenn nicht, dann gibt es Ärger und als Konsequenz die Kündigung!

dunkelROOT
Wer bewusst WG's an Studenten vermietet, hat um die "Nachteile" dieser Wohnform zu wissen und kann sich nicht hinterher erstaunt entrüsten.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter