> zur Übersicht Forum
21.06.2007, 20:39 von mieterProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Kinder/Katzen
Hallo zusammen,
da wir ja nun intensiv nach Wohnungssuche sind, fällt mir vermehrt auf, das potenzielle Vermieter schnell das Interesse verlieren, sobald man sagt das man 2Wohnungskatzen hat die weder Balkon noch Garten mögen uns superruhig sind. Sagt man dann noch das man eine 15monate alte Tochter hat, heißt es schnell dann besser nicht.
Häh, was ist mit den Leuten los?? Ich denke wir sind alle so Kinder und Tierfreundlich....

Was soll man dazu noch sagen??

LG
Mieter
Alle 13 Antworten
22.06.2007, 10:51 von pixelfisch
Profil ansehen
"..als hinterher Ärger mit VM oder Nachbarschaft.."

Ist schon klar, dass man als VM Wert auf eine gute Hausgemeinschaft legt - als Mieter übrigens auch

Genau aus diesem Grund finde ich eine entsprechende Auswahl des VM bei den Mietern ja sehr wichtig! Es bringt doch weder VM noch Mieter noch zukünftigen Nachbarn etwas, wenn ich zB. lieber ne ruhige Wohnung will und um mich rum das Leben tobt - genauso wenig sinnvoll ist es, in ein extrem ruhiges Haus mit 3 halbwüchsigen Kindern, 2 Hunden und 3 Katzen einzuziehen. Das schreit dann ja geradezu nach Konflikt.
22.06.2007, 10:12 von Melanie
Profil ansehen
ich habe auch kein Problem mit Kindern und Haustieren...
22.06.2007, 08:42 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Hallo,

ich habe auch aboslut kein Problem an Familie (sprich Mutter, Vater, Kinder, Katze und Hund zu vermieten (oder auch nur ein Elternteil mit "Anhang").

Wie hier chon einmal erwähnt wurde sind nicht alle VM göleich genauso wie nicht alle Mieter gleich sind - hier sollte man über den Tellerrand hinausschauen )

Wie schon erwähnt wurde sind es oft die anderen Mieter die einem VM und dem Mieter dann das Leben zur Hölle machen können weil sie Kinder und Tiere sich ruhig zu verhalten haben (wobei ich hier auch wieder sagen muss dass z.B. Kingegetobe und Hungebell immer noch zwei unterschiedliche Seiten haben ) aber ds ist alles Erziehungssache.

Ich wurde seinerzeit als Mieter immer von Nachbarn gefragt wann meinen beiden eigentlich mal zu hause seien - man würde sie gar nicht hören (da hätte man schonmal Kinder im Haus und hört und sieht sie nicht - waren übrigens sehr nette ältere Nachbarn die unseren kiddys immer mit Schoki vollgestopft haben wenn sie sie gesehen haben )

Zur Wohnungssuche - wurde hier auch schon aufgegriffen: Setzt wirklich selbst mal eine Anzeige unter Wohnungsgesuche in die Zeitung ...... damit hatten wir auch immer Erfolg weil man da sein Vorstellungen hineinschreiben kann und auch "wer" eine Wohnung sucht Familie mit Hund, Katze) .... (jetzt in den Sommerferein könnte es etwas schwierig werden (oder auch vorteilhaft sein weil nicht ganz so viel in der Zeitung steht wg. Urlaubszeit) - aber wirklich einfach mal versuchen

Ich drücke Euch die Daumen !!!! Ihr werdet bestimmt eine Wohnung finden.

LG
21.06.2007, 23:20 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
Nur nicht aufgeben, nicht alle VM sind gemein


Mal abgesehen von den bisherigen Vorträgen zu den Mietern mit Kind/Hund sind es doch die Mitmieter, die den Vermieter anschließend mit Beschwerden überhäufen und Mietminderungen androhen oder sogar vornehmen.

21.06.2007, 23:16 von Cora
Profil ansehen
ein wahres Wort/Satz zu später Zeit, mir aus dem Herzen und der Erfahrung gesprochen

Zitat:
Ein Greuel sind die Menschen, die keinerlei Rücksicht auf andere nehmen, da heißt das Problem dann weder "Kind" noch "Katze" oder "Hund".


21.06.2007, 23:09 von ananastoertchen
Profil ansehen
Hallo ihr,

ich finde die Aussage sehr richtig, dass nicht die Kinder nerven sondern die Eltern und ebenso die Tierhalter statt die Katzen oder Hunde.

Wohlgemerkt: ich selber habe Kind, Hund und Katze.

Mein Kind spuckt nicht in anderer Leute Gärten vom Balkon aus, führt nicht in anderer Leute Gärten den Hund Gassi. Mein Hund kackt im Garten (bekennender Heimscheißer, was sich hoffentlich noch ändert, er ist sehr jund und ich habe immer Kacktüten dabei) etc..... es geht also. Ein Greuel sind die Menschen, die keinerlei Rücksicht auf andere nehmen, da heißt das Problem dann weder "Kind" noch "Katze" oder "Hund".

LG

Caro

21.06.2007, 23:06 von Anita
Profil ansehen
Hallo Mieter,

hast Du schon mal selbst inseriert?

Da könntest Du gleich im Voraus einiges klären/ausschließen.

Z. B. in etwa so:

Junge Familie (3 Personen) + 2 Stubenkatzen sucht ...
bevorzugt in Haus mit überwiegend jungen Familien/Bewohnern.

Oder so ähnlich. Im Internet gibt es unzählige Seiten wo man kostenlos inserieren kann.

Gruß Anita
21.06.2007, 22:49 von Cora
Profil ansehen
Auch eine Taktik und wenn man sich sympathisch ist, kann das auch funktionieren

Im Übrigen halte ich es so: Tierbesitzern lege ich nahe eine Tierhaftpflicht abzuschließen, außerdem kann man im MV einbringen, dass alle Schäde, die durch das Haustier verursacht werden vom Mieter zu übernehmen sind.

Gruß
21.06.2007, 22:45 von Gipsy
Profil ansehen
Hi Mieter,

für mich hat es sich immer als vorteilhaft erwiesen, das ich Kind + Hund + Katze immer erst gaaaaaaaaaaaaanz zum Schluß erwähnt habe. Dann "kennt" man sich schon ein wenig und hat sich, gegenseitig, einen Eindruck voneinander machen können.

Gipsy
21.06.2007, 22:32 von charivarin
Profil ansehen
Kinderfeindlich absolut nicht !!

Ich habe immer darauf hingewiesen, dass eine Kinderfeindlichkeit falsch interpretiert wird. Tatsächlich ist es so, dass die Eltern nicht mit "Gemeinschaftseigentum" und Kindern umgehen können.

Für mich würde bedeuten, wenn meine Kinder den Garten etc uneingeschränkt nutzen können, dass ich abends z.B. das (in Massen vorhandene) Spielzeug einsammle, wenn meine Kinder noch zu klein sind dafür.

Mich nervt es einfach, wenn ich zum Rasenmähen rüberfahre, damit "die Mieter" ein schönes und nutzbares Grundstück haben und ich anfangen muß, Förmchen Schüppchen, Bagger, Tretroller uswusf wegzuräumen. Noch dazu, wenn diese Gartenarbeiten nicht berechnet werden, sondern ausschliesslich auch der Pflege 'meines' Grundstücks zu Gute kommen !!

Es sind tatsächlich nicht die Kinder, sondern die nicht den Aufgaben nachkommenden Eltern, die eine "Kinderfeindlichkeit" aufkommen lassen.

Und bei Katzen ./. Hunden fällt mir nur ein, dass Katzen mir schon die Dichtungen aus Fenstern gekratzt haben, Hunde noch keine größeren Schäden verursachten, als vielleicht ein Häufchen auf dem Grundstück, was ausser 'Scheissarbeit' im wahrsten Sinne keine Nachfolgeschäden mit sich brachte, finanzieller Art.

LG Chari

21.06.2007, 22:28 von Cora
Profil ansehen
Hallo

ich habe weder gegen Katze, Kinder noch Hund (Singular) etwas.
Katzen sind so wenig stören, da würde ich als Mieter evtl. sogar mal gar nichts sagen, können auch nicht wirklich verwehrt werden.

Gruß
21.06.2007, 21:47 von Sommer
Profil ansehen
Also wäre bei mir kein Problem. Weder Katzen noch Kinder - Hunde finde ich schwieriger. Einer hat mal einer Mietinteressenten den unterschriftsreifen Mietvertrag zerfetzt...da war ich doch dann ganz froh, daß dieser Vertrag nicht zustande gekommen war!

S.
21.06.2007, 20:47 von pixelfisch
Profil ansehen
Hallo,

nicht verzagen, weitersuchen! Wir hatten unglaubliches Glück mit unserer neuen Wohnung, der neue HV ist ein Katzenfan und hilft uns, die Wohnung fachgerecht katzensicher zu machen - seht es so: im Grunde könnt ihr doch froh sein, wenn solche sachen im vorfeld auf den Tisch kommen. Immer noch besser, als hinterher Ärger mit VM oder Nachbarschaft zu haben. Und wo meine beiden Stinker nicht erwünscht wären würde ich mich auch nicht wohlfühlen, somit ist doch eine eindeutige ehrliche Ansage besser damit man direkt weiß, woran man ist, oder?

Vielleicht ist - so böse es sich anhört - eher das Kind das "Problem", es läuft, krabbelt und spielt und davon fühlen sich manche halt gestört. Wer diesen Schwachsinn mit "wir sind ein kinderfreundliches Land" in die Welt gesetzt hat, ist mir allerdings auch ein Rätsel - habe allerdings selbst auch "nur" Katzen, und nie Probleme deswegen bei der Wohnungssuche.

Nur nicht aufgeben, nicht alle VM sind gemein

LG und nen schönen Abend
Sommerlich
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter