> zur Übersicht Forum
03.03.2008, 12:50 von SU_08Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|Kellerntrümpelung
Hallo.
Ich habe folgendes Problem:

in einem Mietobjekt ist der Keller völlig zugestellt mit Müll. Leider lässt sich nicht genau klären, zu welcher Mietpartei der Müll gehört.
Wie ist vorzugehen, falls ich den Keller von einer Spezialfirma entrümpeln lasse?
Wie ist die rechtliche Lage?
Wie weit müssen die Mieter im Vorhinein informiert werden?
Sind die Kosten umlagefähig?

Vielen Dank schonmal im Voraus!
Alle 10 Antworten
03.03.2008, 19:05 von jaegermeister
Profil ansehen
ie sieht es denn hier mit der Verkehrssicherungspflicht des Vermieters aus, da der krempel ja im Kellerflur steht.
Irm

Irm hat Recht.
Was ist mit Brandgefahr? Es braucht ja nur mal eine Zigarettenkippe in den Unrat fallen. Den Fall hatten wir doch, und hinterher war es immer der böse Deutsche. So wie in Ludwigshafen.

MFG Jägermeister
03.03.2008, 16:43 von Cora
Profil ansehen
Bleibt nur die Frage, wie es nach der Ankündigung bezüglich der Kosten aussieht.

sofern sich keiner der lieben Mieter als Eigentümer outet bleibst du auf den Kosten sitzen...

leben wir hier denn in einem Paradies? Bei uns kostet die Entsorgung von Sperrmüll (auch Elektro-Großgeräte) keinen cent.
03.03.2008, 16:05 von Dernie
Profil ansehen
@CMAX_65:

Nein, natürlich auch den Vermieter. Hätte dieser doch wg. seiner Verkehrssicherungspflicht wegräumen müssen.

Gruß,
Dernie
03.03.2008, 15:43 von CMAX_65
Profil ansehen
Hi,

ie sieht es denn hier mit der Verkehrssicherungspflicht des Vermieters aus, da der krempel ja im Kellerflur steht.

lustige Variante, der Mieter stolpert über

1) anonymen Müll
2) eigener Müll

wer haftet bei 1) natürlich der VM
2) der Mieter verklagt sich selbst !???!

MFG
03.03.2008, 15:36 von Irm
Profil ansehen
ie sieht es denn hier mit der Verkehrssicherungspflicht des Vermieters aus, da der krempel ja im Kellerflur steht.
Irm
03.03.2008, 15:20 von tommytulpe
Profil ansehen
Ohne Gefahr in Verug oder ohne Einverständnis räumen ist schwierig. Auch wenn es sich offensichtlich um Müll handelt, ist es Eigentum von einem Mieter. Also Vorsicht.
03.03.2008, 15:06 von Lilibeth
Profil ansehen
bei uns hat das damals der Hausmeister gemacht,wenn sich niemand für den Sperrmüll verantwortlich fühlte .
03.03.2008, 15:00 von SU_08
Profil ansehen
Der Sperrmüll liegt im Kellerflur.
Klar werd ich die Entrümpelung ankündigen und den Mietern die Chance geben, es selbst weg zu räumen.

Bleibt nur die Frage, wie es nach der Ankündigung bezüglich der Kosten aussieht.
03.03.2008, 13:29 von Cora
Profil ansehen
Hallo

was für den einen Müll, ist für den anderen wertvoll

wem gehört denn der Keller? Oder ist der Kellerflur voll?

Mir schwant, dass man nicht so einfach anderer Leute Sachen entsorgen darf...man hat ggf. alle Mieter anzuschreiben (oder Aushang) mit der Aufforderung zur Beseitigung bis ...
und dem Hinweis, dass danach entsorgt wird.

Hatte auch so einen Fall und ich wusste genau wem die Sachen gehörten, nur die gute Dame meldete sich nicht und dann habe ich entsorgt. Bei uns hier ist Sperrmüll noch kostenlos.
03.03.2008, 13:04 von CMAX_65
Profil ansehen
Hi,

Wie ist vorzugehen, falls ich den Keller von einer Spezialfirma entrümpeln lasse?

Spezialfirma ? Normale Entrümpelung tut`s auch

Wie ist die rechtliche Lage?

Keine Chance für VM

Wie weit müssen die Mieter im Vorhinein informiert werden?

Nein, weil es an Ihnen hängen bleibt !

Sind die Kosten umlagefähig?

Nein, da gibt es ausführliche Rechtssprechnung darüber.

Kosten sind nur umlagefähig, wenn sie regelmässig vorkommen, mit ein paar Ausnahmen.....

...... aber Müllentsorgung mit unbekanntem Verursacher bleibt am VM hängen. Ist quasi so eine Art "Instandsetzung" und die ist immer VM Sache !

Leider
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter