> zur Übersicht Forum
13.03.2007, 22:51 von loewenstern01Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|Keine Miete und Hinterlassenschaften
Guten Abend allerseits!

Seit einigen Jahren habe ich eine Halle, in der ich an Autos schraube. Vor etwa zwei Jahren habe ich der Person X eine Mitnutzung vermietet, die auch das Abstellen von Fahrzeugen für gewisse Zeit beinhaltet.

Seit über einem Jahr zahlt X nun keine Miete mehr und ist auch nicht mehr an der Halle. Nur sein "Inventar", ungefähr 1,5 Schrottautos stehen drin.

Auf Nachfrage kam nur die Antwort, daß er zahlen würde, wenn er aus USA zurückkommt, danach keine Antworten mehr auf EMail.

Also:
Mahnbescheid beantragt. Widerspruch gegen Forderung durch X.

Nun hab ich keine Ahnung, wie es um die Sachen in der Halle bestellt ist.
Kann ich sie irgendwie entsorgen? Welche rechtlichen Regelungen gibt es?

Die Rechtslage bezüglich der Miete und des Mahnbescheides sind dürftig, weil Mietvertrag und Zahlung mündlich abliefen...

Jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und vielleicht Urteile an der Hand??

Danke
Loewenstern
Alle 20 Antworten
19.03.2007, 10:15 von Augenroll
Profil ansehen
@Loewenstern:
Obwohl Ihr Beitrag offtopic ist möchte ich kurz was dazu schreiben. Ich finde Ihre Idee total toll, aber zu utopisch und hochgegriffen. Ich denke, man fängt lieber im Kleinen an.

ich hatte mal ein kleines Schlüsselerlebnis: ca. 1991 Berlin, unsanierter Altbau Hinterhof in einer In-Gegend (toll für junge Studenten wie mich). Es klingelt an der Tür, davor ein Schnösel mit Anzug, Aktenkoffer und teurer Sonnebrille:"Wollen Sie nicht für die Flugrettung spenden, falls Sie mal einen Autounfall haben, dann können wir Ihnen schnell helfen!" Ich antworte: "Dafür habe ich kein Geld und ein Auto habe ich auch nicht.(in Berliner Dialekt!)" Er musterte mich von oben bis unten und meinte abfällig:" Naja so siehst du auch aus, du armes Schwein." Ich machte dann die Tür zu. Erst wütend, habe ich dann drüber nachgedacht.

Es gibt den abgedroschenen Spruch: "Wie versuchen Leute zu beeindrucken, die wir nicht leiden können, mit Geld was wir nicht haben."

Ich bin immer noch (relativ) arm, habe kein Auto, aber ein grandioses Wissen und einen Bekanntenkreis, der genauso drauf ist.

Viele Menschen leben glücklicher auf etwas abgespecktem Niveau (siehe Simplifying). In Brandenburg gibt es bereits viele Kommunen, die Subsistenzwirtschaft betreiben. Denn wir leben in einem freien Land, man muß sich nur selbst frei machen. Das fällt vielen wirklich schwer.

Und Sie werden es nicht glauben: Fernsehen kann man abschalten. Talkschows sind auch nicht dazu da, den "absoluten Versagern der Evolution" eine Plattform zu bieten. Sondern den Zuschauern das gute Gefühl zu vermitteln, etwas Besseres zu sein. Das muß man aber erstmal erkennen.

Think Global, act local.

@CMAX:
Zitat:
Ist leider so und ausser den paar "reichen Vermietern" interessiert es leider keine Sau und schon überhaupt nicht die politischen Mandatsträger (wahrscheinlich überwiegened Mieter und / oder selbstgenutztes Eigenheim).

Solch ein plakatives Statement finde ich stets fehl am Platze.

@johanni:
Zitat:
Dazu brauchst Du keinen Lottogewinn, sondern nur Darlehen von der öffentlichen Hand!

Bestes Beispiel: Land Fleesensee in MV

@Fixfeier:
Zitat:
Schöne neue Welt (kennst du übrigens Huxley?).

Dieses Buch hat nun so gar nichts mit dem von loewenstern gemeinten Szenario zu tun.

18.03.2007, 17:53 von Fixfeier
Profil ansehen
Jau,

Sag bescheid, ich zieh mit hin.

Und wenn der Friseur seine Miete nicht zahlt und wegzieht übernehm' ich für dich die Aufgabe die Forderung zu titulieren und für Vollstreckung zu sorgen. Subventioniert natürlich

Sorry wg. Ironie, aber du wirst auch in deinem Traum nicht umhin kommen Außenstände entweder einzutreiben oder darauf zu verzichten. Oder wie hast du dir das vorgestellt?

Schöne neue Welt (kennst du übrigens Huxley?).

Gruß
18.03.2007, 17:09 von johanni
Profil ansehen
Hallo Löwenstern,

Zitat:
Ein Lottogewinn im zweistelligen Millionenbereich und ich kaufe ein kleines ostdeutsches Dorf an der Küste.


Dazu brauchst Du keinen Lottogewinn, sondern nur Darlehen von der öffentlichen Hand!

LG Johanni
17.03.2007, 22:16 von loewenstern01
Profil ansehen
Und da sind wir wieder bei meiner Überzeugung, daß unsere Generation einfach nur verloren hat.
Großkapital und Aktien bestimmen unsere Welt und der kleine Mann existiert einfach nur, um diesen ganzen Wahnsinn bezahlbar zu machen.

Ich habe da immer noch meinen kleinen Traum von "NIELECITY":

Ein Lottogewinn im zweistelligen Millionenbereich und ich kaufe ein kleines ostdeutsches Dorf an der Küste.

Dort gibt es dann Baugrundstücke für Menschen, die puristisch veranlagt sind. Wir schaffen ein kleines Stück heile Welt. Eine kleine Kommune, zu der nur Menschen Zutritt bekommen, die mit den Händen arbeiten und frei von allen "Großkapitalansichten" sind.
Wo Kinder noch ohne Statussymbole in Form von Kleidung o.ä. aufwachsen können und echte Werte vermittelt bekommen; wo man noch auf Bäume klettern kann, ohne daß man gleich einen Schergen an der Seite hat, der einem dies verbietet, weil irgendeine EU-Vorschrift dies untersagt.

Ich stelle mir einen kleinen "Tante-Emma-Laden" vor, der subventioniert wird, in dem eine Frau in der zweiten Lebenshälfte eine neue Chance geboten bekommt; auch wenn dieser Laden subventioniert wird.
Auch Bäcker, Schuhmacher, Automechaniker, Handwerker, Friseur...alles wird es geben; aber alles unter dem Gesichtspunkt "Sozial steht auf der Liste ganz oben".

Eine kleine, heile Welt, in der es kein Fernsehen gibt; alle Verdummungspotentiale bleiben draussen!
Hat sich eigentlich schon mal jemand überlegt, was passieren würde, wenn in unserer Welt das Fernsehen abgeschaltet werden würde? Millionen von Leuten würden wieder einen klaren Kopf haben. Keine Talkshows am Nachmittag, in der eine Plattform für die absoluten Versager der Evolution geboten wird, keine "Castingshows", wo sich auch mal Hein Blöd auf "ein Bein" darstellen kann, keine gewaltbeherrschten Comics am Nachmittag, wo Mutti ohne Arbeit (ja trotzdem immer im Stress) ihre Kinder zwischenparken kann?
Endlich mal wieder tatsächlich Kommunikation zwischen Menschen. Ist das so gefährlich? Vermutlich schon!

Und deshalb will ich das!!!! Auch wenn die Chance seehr gering ist; die Hoffnung stirbt zuletzt!!!!!
17.03.2007, 20:25 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
Das ist eine Rechtslage, die mir nicht in den Kopf will!!!!


Ist leider so und ausser den paar "reichen Vermietern" interessiert es leider keine Sau und schon überhaupt nicht die politischen Mandatsträger (wahrscheinlich überwiegened Mieter und / oder selbstgenutztes Eigenheim).

Prösterchen!!!
17.03.2007, 20:17 von loewenstern01
Profil ansehen
Das sehe ich ja im Prinzip genauso; Recht muss Recht bleiben.

Es ist aber doch kaum einzusehen, daß jemand SEINE vertraglichen Leistungen, sprich die Zahlung von Miete, nicht erfüllt; ICH aber allem hinterherlaufen muss, und auch noch dafür zuständig bin SEINE Sachen einzulagern, auch wenn abzusehen ist, daß ich MEIN Geld eh nicht bekommen werde.

Wenn ICH dann also meinen Pflichten nicht nachkomme, bin ich auch immer noch schwebend haftbar!

Das ist eine Rechtslage, die mir nicht in den Kopf will!!!!
16.03.2007, 21:03 von Fixfeier
Profil ansehen
Hallo,

sorry, du liegst ziemlich daneben. Du kannst auch auf dem Mond, bei freiheitlichster aber rechtsstaatlicher Ordnung, keinerlei Forderungen realisieren, die du nicht schlüssig nachweisen kannst. Und das ist gut so!

Ärger dich nicht, Lehrgeld haben wir alle gezahlt und zahlen noch.

Gruß
16.03.2007, 20:56 von loewenstern01
Profil ansehen
Das Problem ist die Rechtslage aus meiner Sicht:

Ich habe keinen Mietvertrag.

Ich habe keine Belege über Zahlung oder Nichtzahlung.

Fazit:
Das könnte vor Gericht schlecht ausgehen. Er könnte behaupten, daß alle Mieten gezahlt worden seien, da ja alles bar ohne Quittung läuft.
Wenn alles schriftlich fixiert wäre, hätte ich schon die Gerichtsgebühr gezahlt und würde warten. Titel bekommen und von Zeit zu Zeit mal vorbeischauen lassen.

Und für alle, die jetzt mit erhobenem Zeigefinger kommen:

Ja, ich habe daraus mit Sicherheit gelernt. Alles nur schriftlich und nachprüfbar.

Was mir nur gehörig auf den Keks geht, ist dieses Rechtssystem, in dem derjenige, der eigentlich geschützt werden müsste, immer angreifbar bleibt.
Als "Vermieter" ist man doch immer der Dumme. Prinzipiell müsste ich ja die Sachen noch auf meine Kosten einlagern lassen.
Ich bin eigentlich ein Mensch, der sehr auf Vertrauensbasis arbeitet. Aber das läuft ja offensichtlich in diesem Staat nicht mehr.
Ich bin oft in Griechenland und dort gilt mehr das Prinzip der Familie und der Ehre. Wenn einer aus der Familie Schei*** baut, dann kümmert sich der Rest darum. Und meistens werden die Dinge dort ohne Behörden geregelt; mag nicht immer richtig sein, ist aber effizient und schont die Staatskasse.

Mein nächster Mieter zahlt 6 Monate Kaution, unterschreibt mir einen Mietvertrag und eine Klausel, mit der ich direkt vollstrecken kann. Anders gehts ja wohl nicht mehr!
16.03.2007, 20:05 von Fixfeier
Profil ansehen
Hallo,

dann solltest du klagen. Schreiben Anwalt über Eltern an M. Kommt er zurück wird er irgendwann Geld verdienen. Dann kannst du vollstrecken und bekommst deine Kohle.

Gruß
16.03.2007, 19:49 von loewenstern01
Profil ansehen
Naja, das mit der Anzeige war darauf gemünzt, daß seine Eltern seine Post wohl öffnen und an ihn weiterleiten.

Wäre einfach nur eine Art Druckmittel; Verfahren wird eh eingestellt.
Ich gehe auch davon aus, daß mein Mieter ja irgendwann wieder nach Deutschland kommen muss.

Da ich selbst die Halle anmiete und eben teilweise untervermiete, kann mir da keiner was bezüglich meiner "Mieteinnahmen".

Die nächste Überlegung wäre eben zu seinen Eltern zu fahren, denen noch einmal die Situation klar zu machen und zu hoffen, daß sie sich entweder um die Zahlungen kümmern oder ihrem Sohn mal ins Gewissen reden.

Sollte ich da auf Granit beissen, würde ich anfangen, bei jedem Nachbarn zu klingeln und nach dem Mieter zu fragen, so daß die Eltern dementsprechend diskreditiert werden und dann vielleicht aus dem Kreuz kommen.
Manchmal hilft ja ein bisschen Druck aus der Öffentlichkeit

Und wenn es denn alles nix bringt, verfahre ich eben doch wie augenroll es vorgeschlagen hat.....aber ich hätte eben gerne noch meine Außenstände. Sind zwar nur etwas über 1000 €, aber haben oder nicht haben......
16.03.2007, 12:42 von johanni
Profil ansehen
Hallo,

@Hammer
Zitat:
Ein Schelm wer böses denkt :-)




LG Johanni
16.03.2007, 11:41 von Augenroll
Profil ansehen
Also ich würde unter Betrachtung aller möglichen Umstände, die hier genannt wurden, nicht so einen großen Wirbel machen.

Ich würde daher bei meiner schon gemachten Aussage bleiben:
Zitat:
Dann würde ich entsorgen und verkaufen. Unter Zeugen, mit Fotos.

Wenn dann X irgendwann vor Ihrer Tür steht, warten Sie die Vorwürfe ab und rechnen dann eventuell gegen Ihre Mietforderungen auf.



Falls noch irgendwelche Rachegefühle da sein sollten, die sind eher kontraproduktiv.
16.03.2007, 11:35 von Sledge_Hammer
Profil ansehen
Ich denke mal so vor mich hin, eine Anziege könnte auch andere Behörden aufwecken, eine exakte Buchführung sollte dann vorhanden sein.Sicherlich hast Du die Barzahlungen auch ordnungsgemäß erfasst.

Ein Schelm wer böses denkt :-)
16.03.2007, 10:42 von johanni
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
Meine Überlegung war auch schon, ob ich, rein als Druckmittel, einfach mal ne Strafanzeige wegen Einmietebetruges erstatte, um ihn aus seinem Loch zu holen!


Wenn er in den USA ist, was nützt Dir dann hier in Deutschland eine Anzeige? Ganz abgesehen davon, was das dann u.U. nach sich ziehen würde?
Ich denke mal so vor mich hin, eine Anziege könnte auch andere Behörden aufwecken, eine exakte Buchführung sollte dann vorhanden sein.Sicherlich hast Du die Barzahlungen auch ordnungsgemäß erfasst.

LG Johanni

16.03.2007, 10:21 von loewenstern01
Profil ansehen
Mietzahlung war cash auf die Hand vereinbart worden.

Es wurde einmal eine grössere Summe gezahlt, nachdem vor etwa 2 Jahren eine Kündigung ausgesprochen wurde.

Mit der Zahlung wurde die Kündigung zurückgenommen bzw. man kann auch davon ausgehen, daß ein neuer Mietvertrag, leider auch wieder mündlich, geschlossen wurde.

Nach Abschluss dieses neuen Mietvertrages erfolgten keine Zahlungen.

Meine Überlegung war auch schon, ob ich, rein als Druckmittel, einfach mal ne Strafanzeige wegen Einmietebetruges erstatte, um ihn aus seinem Loch zu holen!
16.03.2007, 08:36 von Augenroll
Profil ansehen
Es ist bestenfalls ein Gewerbe-MV. Die strengen Gesetze für Wohnraummiete greifen hier nicht (für Sie glücklicherweise). Leider kenne ich mich darin nicht so gut aus. Vielleicht kommen noch andere Antworten.

Wichtig wäre noch, ob Miete und wie geflossen ist? (cash oder unbar, monatlich oder nach Bedarf)
15.03.2007, 18:04 von loewenstern01
Profil ansehen
Leider wurde mit X per Email über die Erfüllung seiner Pflichten diskutiert. Insofern ist dies nachvollziehbar.

Ändert es eigentlich etwas an der Rechtslage, wenn X keinen Mietvertrag hat, sondern nur eine Erlaubnis zur Mitnutzung an der Halle? Ich kann ja z.B. entgegen eines normalen Mietverhältnisses die Mietsache/Halle jederzeit betreten.

14.03.2007, 16:44 von Augenroll
Profil ansehen
Wenn X eine Ladungsfähige Anschrift hätte, müssten Sie wahrscheinlich einen Schriftwechsel führen.

Möglichkeit: Denken Sie scharf nach, ob überhaupt ein MV zustandegekommen ist.

Dann würde ich entsorgen und verkaufen. Unter Zeugen, mit Fotos.

Wenn dann X irgendwann vor Ihrer Tür steht, warten Sie die Vorwürfe ab und rechnen dann eventuell gegen Ihre Mietforderungen auf.
14.03.2007, 15:41 von loewenstern01
Profil ansehen
Die Sachen haben teilweise vielleicht ein paar Euro Wert bei Ebay, es fallen aber auch Entsorgungskosten an.

Für den Mietvertrag gibt es vermutlich keine Zeugen, lediglich dafür, daß er in der Halle gearbeitet hat.

X hatte eine ladungsfähige Anschrift in Deutschland, wohnt jetzt in USA.
14.03.2007, 08:31 von Augenroll
Profil ansehen
Eigentlich so: Pfandrecht auf die Sachen geltend machen, verkaufen, gegen die ausstehende Miete aufrechnen und gut ist.

Haben die Sachen Wert, oder fallen Entsorgungskosten an?

Gibt es Zeugen, für den MV ?

Hat Person X eine ladungsfähige Anschrift in Deutschland?
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter