> zur Übersicht Forum
15.03.2007, 19:42 von kirsche67Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|keine kündigung
bei mir zieht jetzt zum 31.3.07 ein mieter aus ohne zu kündigen,der anwalt meinte das bräuchte sie nicht!!!
kennt sich jemand mit so fällen aus???gut sie hat einen vorläufigen mietvertrag wohnt aber schon drei jahre hier.
Alle 11 Antworten
16.03.2007, 14:54 von Sommer
Profil ansehen
Also bei einem normalen Wohnraummietverhältnis braucht es eine Kündigung in Schriftform - schaut mal ins BGB!

S.
16.03.2007, 12:16 von Augenroll
Profil ansehen
@Jutetuetchen:

Ich finde es legitim, wenn etwas gelöscht wird, weil eventuell Persönlichkeitsrechte Dritter verletzt wurden. Das schien hier der Fall zu sein.
16.03.2007, 12:10 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Merkwürdiger Beitrag - ich sehe hier nur ein Frage von kirsche67 und wohl gelöschte Antworten von ihr auf Fragen und Beiträge von anderen Forumteilnehmer .....hmmmmm - auch merkwürdig dass Zitat in pbsenns Antwort welches ja nicht gelöscht werden konnte - naja - egal....

Den Antworten nach kann ich mir einiges denken:

@pbsenns: sehe ich genauso ! (was ich dem Zitat in Deinem Beitrag entnehmen kann und den vorherigen Antworten anderer Mitglieder stimme ich ebenfalls zu)

Grüsse
16.03.2007, 08:23 von Augenroll
Profil ansehen
Auf diesen Einzelfall bezogen, kann ich pbsenn nur Recht geben:

Zitat:
Lass sie ziehen, mach keinen großartigen Tamtam drum und sei froh, dass sich diese "Freundschaft" dann in Wohlgefallen auflöst.


Was klammern Sie sich denn noch so an diese Mieterin, aus den Augen aus dem Sinn, das Leben geht weiter. Eventuelle Rachegefühle bringen nur schlechte Laune.
16.03.2007, 08:17 von pbsenn
Profil ansehen
Zitat:
ich muss dazu sagen die mieterin war mal meine beste freundin solange man mich beleihen konnte(bin halt zu gutmütig)
es gab schulden über schulden die sachen die wir gemacht haben waren nicht legal,und das wird sie dem anwalt auch erzählt haben doch beweisen kann sie nichts.


Ohne tiefer in die Thematik einsteigen zu wollen: Lass sie ziehen, mach keinen großartigen Tamtam drum und sei froh, dass sich diese "Freundschaft" dann in Wohlgefallen auflöst.

Die evtl. zu erwartenden 3 Mieten (ist bei der guten Frau überhaupt etwas ggf. über Gerichtsvollzieher zu holen?) würden meiner Meinung nach das Risiko evtl. doch noch für o. g. belangt zu werden nicht aufwiegen.

Ansonsten gilt natürlich, dass der MV schriftlich zu kündigen ist. Hier würde ich persönlich jedoch alle Augen, die ich habe zudrücken.

Gruß

Torsten
15.03.2007, 21:26 von dunkelROOT
Profil ansehen
Hab ich doch, klar muss sie kündigen egal was war.
Und einen vorläufigen Mietvertrag gibt es nicht. Nach drei Jahren in einer Whg greift autom. das BGB und damit hat sie einen gültigen Mietvertrag.

dunkelROOT
15.03.2007, 21:22 von kirsche67
Profil ansehen
15.03.2007, 21:14 von kirsche67
Profil ansehen
15.03.2007, 21:00 von dunkelROOT
Profil ansehen
Natürlich muss jeder kündigen!
Und wer sagt eigentlich das Anwälte immer Recht haben?

Also wenn ich zu einem Anwalt gehe, den ich auch bezahle, dann schreibt der erst einmal das was ich will. Ist halt so.

Wie habt ihr denn dem Mieter das Leben schwer gemacht?

dunkelROOT
15.03.2007, 20:50 von kirsche67
Profil ansehen
15.03.2007, 20:01 von peter98
Profil ansehen
Hat der Anwalt auch einen Grund angegeben, warum die Mieterin keine schriftliche Kündigung benötigt?
Anhand deiner Schilderung kann man wenig dazu sagen.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter