> zur Übersicht Forum
15.11.2007, 19:01 von waruProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Kautionsverzinsung
Ich habe eine vermietete Eigentumswohnung in einer Zwangsversteigerung erstanden, und stehe nun vor der Frage, wie ich mit der mir naturgemäß nicht übergebenen Kaution der Mieter umgehen soll.
Welcher Zinssatz muß für die bisherige Zeit der Vermietung angenommen werden?
für Rat wäre ich dankbar.
MfG
Alle 13 Antworten
19.11.2007, 14:30 von Mortinghale
Profil ansehen
Für einen Zwangsverwalter ist das auch logisch nachzuvollziehen, aber doch nicht für einen Ersteigerer.

Das doch wohl nur, wenn er Kautionspflichten von der Ersteigerungssumme abziehen könnte.

19.11.2007, 13:24 von cavalier
Profil ansehen
Hier ein BGH Urteil Zwangsverwalter/Kaution

http://lexetius.com/2003,2321
0,25%, konnte nicht editieren.

? Liegt vermiutlich an meiner Firewall ?
19.11.2007, 11:18 von Mortinghale
Profil ansehen
Tja Chum,

Zitat:
Gibt es neue Urteile, die ich evtl. nicht mitbekommen habe


Und wie sieht es damit aus ?

Zitat:
Die ganzen gesetzlichen Vorschriften hierzu wären doch garnicht notwendig, wenn die Kaution an der Wohnung "kleben" würde und der Ersteigerer auf jeden Fall für die Kaution geradezustehen hätte.


19.11.2007, 10:52 von chum
Profil ansehen
Mal den Insolvenzverwalter o.ä. schriftlich auffordern die Kaution zu überweisen zum Stichtag, da diese nicht in die Insolvenzmasse gehört. (irgendwo habe ich etwas über Urteile gelesen - evtl. kennt jemand die Quelle)

Nur;
falls Sie glück haben ist noch etwas von der Kaution da.

Sie sollten aber davon ausgehen, dass zu 99% keine Kaution mehr vorhanden ist und sollten dann dem neuen Mieter ein Schreiben senden, in dem Sie sich als neuen VM vorstellen und erwähnen, dass zwar im MV Kaution vereinbart worden ist, jedoch der VorVM bzw. Insolvenzverwalter bestreitet eine Kaution erhalten zu haben.

Sie können dann die Kautin nachfordern bzw. davon absehen.

Falls der Mieter Ihnen eine Einzahlungsbestätigung (der Bank) der Kaution vorlegen kann, sind Sie als neuer Erwerber dafür leider haftbar.

--------------------------------------------

Gibt es neue Urteile, die ich evtl. nicht mitbekommen habe

Zitat:
Die Kaution ist für den Mieter vermutlich verloren.

Auf jeden Fall hat er diesbezüglich keine Ansprüche gegen Dich
19.11.2007, 10:17 von Sommer
Profil ansehen
Was spricht gegen ein eigenes Tagesgeldkonto für die Kautionen? Da kommen alle rein und werden gut verzinst. Das Konto ist einlagengesichert, wird gratis geführt da online und da kommt nichts anderes drauf - ist doch eigentlich ganz einfach.

S.
16.11.2007, 18:21 von sibdt
Profil ansehen
Ich finde es nicht schwierig, ein Kautionssparkonto auf meinen Namen (Vermieter) als Treuhandkonto einzurichten. Wo soll denn da ein Problem bestehen, neben der Einrichtung eines Sparkontos leiste ich auf einem zusätzlichem Vordruck eine Unterschrift?
16.11.2007, 11:40 von prinzregent
Profil ansehen
Kaution ? Welche Kaution denn ?

1. wenn du so spendabel bist, diese auszuzahlen, ei dann freut sich der Mieter aber.

2. Ich nehme als Zinssatz immer den eines einfachen Psotsparbuches. Das ist meist 0,25 % Zins. Infos findest du bei der Post. Lagern tu ich die Kaution -gesetzeswidrig- auf eigenen Konten. Lieber geb ich dem Mieter ein wenig mehr Geld als mich mit den endlosen Vorschriften einer Bank rumzuschlagen. Is gar nicht so einfach ein legales Kautionskonto anzulegen, ich hab das Spielchen gerade hinter mir. Au weia.
16.11.2007, 10:13 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
die Kaution ist doch m.E. Mietereigentum und darf auf bei einer Insolvenz/Zwangsversteigerung einfach einkassiert werden, oder ??


Eben. Die ganzen gesetzlichen Vorschriften hierzu wären doch garnicht notwendig, wenn die Kaution an der Wohnung "kleben" würde und der Ersteigerer auf jeden Fall für die Kaution geradezustehen hätte.

16.11.2007, 09:44 von nass01
Profil ansehen
Das ist auch der Grund warum eine Kaution immer getrennt von dem Privatvermögen des Vermieters angelegt werden muss damit im Falle einer Insolvenz die Kaution nicht futsch ist.
Der Grundgedanke ist zu schön um wahr zu sein und in der Paxis totaler Humbug.
Bei einer Veräußerung der Immobilie gehen auch die Kautionen und damit verbundenen Verbindlichkeiten auf den neuen Eigentümer über.
Ich würde mal anfangen bei den Banken die Kautionsbücher oder Bürgschaften zu suchen um diese umzuschreiben.
16.11.2007, 09:10 von Sommer
Profil ansehen
Zitat:

Die Kaution ist für den Mieter vermutlich verloren.

Auf jeden Fall hat er diesbezüglich keine Ansprüche gegen Dich.


Tatsächlich?
Finde ich ja überraschend...die Kaution ist doch m.E. Mietereigentum und darf auf bei einer Insolvenz/Zwangsversteigerung einfach einkassiert werden, oder ??

S.
15.11.2007, 19:16 von CMAX_65
Profil ansehen
Hi,

Entschuldigung habe zu schnell gelesen.....

MFG
15.11.2007, 19:15 von Mortinghale
Profil ansehen
Die Kaution ist für den Mieter vermutlich verloren.

Auf jeden Fall hat er diesbezüglich keine Ansprüche gegen Dich.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter