> zur Übersicht Forum
04.09.2007, 10:16 von doro1Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|Kaution
Hallo,
ich brauche mal euren Rat.Meine Mieter haben nach 5 Jahren fristgerecht gekündigt und wollen nun die letzten beiden Monaten keine Miete mehr bezahlen.Sie möchten, dass ich es nachher mit der Kaution verrechne.Bin ich nicht mit einverstanden, da noch NK, Wohnungsübergabe ... anstehen. Was kann ich tun?????
Alle 18 Antworten
04.09.2007, 13:02 von andreasM
Profil ansehen
Zitat:
unsere Objekte abzunutzen und zu verschandeln ??


Dann hören Sie doch gefälligst auf zu vermieten!
Was wollen Sie denn?
Nur das Geld der ehrlichen anderen Leute (Mieter)!? Kein Mensch benötigt Sie und ihre kleinlichen Wohnungen.

AM
04.09.2007, 12:20 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Hallo,

habe mir mal die ganzen Antworten hier nochmal durchgelsen und durch den Kopf gehen lassen und denke auch dass CMAX sein beitrag schon mehr als hilfreich war.

Genauso wie gesagt wurde dass es darauf ankommt wie das MV die ganzen Jahre war - ich denke wenn Du das alles für Dich entscheiden kannst könntest Du eine vernünftige Lösung finden.

Wenn alles in der Zeit o.K. war dannw ürde ich auch mit mir reden lassen - ansonsten allerdings würde ich genau überlegn womit ich weiterkomme.

Letztendlich kommt es dann meistens so wie die Mieter dann evtl. gesagt hat: letzten Mieten nicht mehr gezahlt und man muss dann trotzdem die Kaution nehmen etc.

Und schau Dir mal den Zustand der Wohnung - vielleicht passt ja alles, o.K. ?!?!? Sollte dann da was sein würde ich das mit den Mietern besprechen und dann überlegen ob die Kaution evtl.Arbeiten decken würde genauso wie die Endabrechnung der NK. Aber wenn das MV gut war dann würden die Mieter sicherlich auch evtl. Kosten die darüber gehen würden zahlen.

So und wenn das alles nicht "passt" dann würde ich wirklich kleich Mahnen etc.

LG und viel Glück
Jutetuetchen
04.09.2007, 11:40 von nass01
Profil ansehen
Ich weis ja nicht in welchem Verhältniss Du zu dem Mieter stehst, ob gut oder schlecht.
Ich habe Mieter da würde ich mich darauf einlassen und einiege wenige Mieter da würd ich das nicht machen.

Ich würde das Gepräch mit dem Mieter suchen und eine Vorabbesichtigung der Wohnung damit eine Entscheidung getroffen werden kann.
Ist die Wohnung in einem guten Vertragsmässigen Zustand würde ich dem Mieter keine Probleme bereiten da die ganze Gerichtskiste auch Unmengen an Kosten bereitet die ich fast immer in den Wind schreiben muss.

Bestehen in der Wohnung Mängel die der Mieter zu verantworten hat würde ich die Gerichtsvariante wählen weil hier der Ärger so oder so vorprogamiert ist.
Läst der Mieter keine Besichtigung zu so oser so Mahnbescheid und Gericht.
04.09.2007, 11:32 von Lilibeth
Profil ansehen

Zitat:
welche Ihnen ja einen Großteil ihres Geld mtl. überlassen mussten


soll das ein Witz sein ??? überlassen mußten ???

wer gibt dem Mieter das Recht auf unsere Kosten zu leben , unsere fleißig erarbeiteten und von unserem erspartem Geld kostenfrei unsere Objekte abzunutzen und zu verschandeln ??

Aus Dankbarkeit weil wir dafür sorgen das die jenigen ein Dach über dem Kopf haben , weil diese sich kein Eigntum aus welchem Grund auch immer , leisten können ??
04.09.2007, 11:24 von Rita
Profil ansehen
Zitat:
wollen nun die letzten beiden Monaten keine Miete mehr bezahlen.Sie möchten, dass ich es nachher mit der Kaution verrechne.

hier zum Ausdrucken > rechtliche Legenden
http://www.rechtsanwalt-friedrichshain.de/Urteile/Legenden/index.html?http://www.rechtsanwalt-friedrichshain.de/Urteile/Legenden/Kaution.html

Die Miete ist jeweils bis spätestens 3. Werktag des jeweiligen Monats im voraus fällig; bei Nichtzahlung tritt automatisch Zahlungsverzug ein > BGB § 556b, § 286
http://dejure.org/gesetze/BGB/556b.html

Da gibt es eigentlich nichts zu diskutieren!

Ich stimme den Beiträgen der ernsthaften Forenteilnehmern zu - insbesondere CMAX_65' und Jobo's besonnener, angemessener Herangehensweise ... ich teile aber auch Jobo's Bedenken.

Allerdings kann man sich da auch elegant behelfen:
Erst NACH erfolgter Rückgabe entscheiden, welche deiner Forderung du auf die Kaution aufrechnest ... und ggfs. dann erst das gerichtl. Mahnverfahren/(Urkunden)Klage über die unstrittigsten Forderungen (z.B. offene Mieten) einleiten.

Andere (zusätzliche) Möglichkeit bzw. Argumente, die einen vernünftigen Mieter überzeugen sollten:
Auch wenn der Mieter nicht zahlt, laufen üblicherweise die laufenden Kosten des Vermieters (Darlehensraten, Abbuchungen für Versorgerleistungen/fixe Betriebskosten etc.) weiter - der Rest der Menschheit ist eben leider mal nicht so kulant, wie manche sich "den Vermieter" wünschen.
Um also einen Verzugsschaden zu vermeiden, müsste der Mieter daher das Kautionssparbuch (sollte es auf seinen Namen lauten) vorzeitig freigeben, damit der Vermieter überhaupt zur Verrechnung in der Lage ist ...

I.d.R. trennt sich bei einem entsprechenden Gespräch (bitte vorzeitige Freigabe unterzeichnen) bereits die Spreu vom Weizen und erleichtert die eigene Entscheidungsfindung ...

Für unsere Trolle hat die Telekom übrigens sogar eine eigene Seite eingerichtet >
„Quatsch Dich leer!“
So könnt Ihr noch mehr zum Lachen bringen und dieser Zeitvertreib wird sogar noch belohnt ...
----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Okay, werde ich so machen.
Vielen Dank für eure Hilfe und Ratschläge.
04.09.2007, 11:15 von cavalier
Profil ansehen
Hallo Doro,

mach dir Gedanken über den Beitrag von CMAX_65.

Wenn du damit leben kannst, würde ich auch so vorgehen.

04.09.2007, 11:09 von CMAX_65
Profil ansehen
Hi,

Zitat:
Leider weiss ich auch nicht, in welchen Zustand die Wohnung ist, aber das werde ich ja bald sehen.


darauf wird es wohl ankommen !!!

MFG
04.09.2007, 10:53 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Die entgangene Miete lass ich mir jedoch verzinsen und zwar mit 5% über dem Basiszins.


Na klar doch, denn von nichts kommt nichts.
04.09.2007, 10:50 von doro1
Profil ansehen
Vielen Dank für die Tipps. Habe vorsorglich 3 Monatsmieten Barkaution genommen.Aber abzüglich der 2 Monatsmieten bleibt natürlich nicht mehr viel übrig.Leider weiss ich auch nicht, in welchen Zustand die Wohnung ist, aber das werde ich ja bald sehen. Die entgangene Miete lass ich mir jedoch verzinsen und zwar mit 5% über dem Basiszins.
04.09.2007, 10:35 von Jobo
Profil ansehen
Hallo Doro1,
generell sehe ich das auch so wie Du, nicht damit einverstanden zu sein.
Wieviele Monatsmieten hast Du den Kaution ?
Wie hoch liegt etwa die Nachzahlung ?
Erwartest du hohe Renovierungskosten, die eigentlich zu Lasten der Mieter gehen ?
Es gilt jetzt vorsichtig ab zu wägen.

Als Argument für Dich an den Mieter würde ich anführen, das Du an das Geld des Kautionskonto nicht hin kommst !

Die Gefahr, wenn Du Deine Position klar und deutlich machst liegt darin, dass die Mieter aus Ärger darüber, Deine Wohnung entsprechend hinterlassen.

Jobo
04.09.2007, 10:34 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo Doro,

Sie haben 5 Jahre lang regelmässig Miete erhalten!

Was haben Sie mit dem Geld gemacht?
04.09.2007, 10:32 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

grundsätzlich ist das nicht ok, da haben Sie Recht !

Dennoch würde ich mir genau überlegen, was zu tun ist und nicht mit "Kanonen auf Spatzen" schiessen

ES kommt darauf an ob:

- noch NK-Nachzahlungen zuerwarten sind, das kann man klären mit dem Verwalter/der Abrechnungsfirma

- waren das bisher gute Mieter, dann kann man kulant sein ???

- sind Schäden zu erwarten ???, am Besten Sie vereinbaren einen Besichtigungstermin

Wenn die Punkte NK-Nachzahlung nicht notwendig und eventuelle Schäden nicht vorhanden sind und die Mieter sonst ok sind/waren, kann man einverstanden sein !

Allerdings nur dann und ohne Anerkennung einer Rechtspflicht, wie es so schön heisst !

MFG
04.09.2007, 10:31 von Sledge_Hammer
Profil ansehen
Hallo Doro,

1) User AM und AR nicht beachten
2) Schriftlich die Verrechnung ablehnen.
3) Mahnbescheid einleiten(eventuell Info Kopie bei 2 hinzufügen)
4) Titel erwirken und vollstrecken.

Punkt 4 wird mangels Zeit vermutlich nicht während der Restmietdauer erledigt werden können.

Also nach dem Auszug die restlichen Forderungen auch mit einem 2ten MB geltend machen.(sollte die Kaution nicht reichen)

Mfg S. Hammer
04.09.2007, 10:30 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Hallo Doro,

wenn die Mieter die Miete nicht zahlen mahnen - und zwar schon die erste die nicht gezahlt wird ggfls. wenn dann immer noch keine Zahlung erfolgt bleibtr Dir nichts anderes übrig als weiter zu mahnen um die Ansprüche zu wahren.

Ich würde den Mietern auch gleich mitteilen dass das nicht geht wie sie sich das vorstellen und auch gleich mitteilen dass die Kaution dafür grundsätzlich nicht vorgesehen ist.

Lass ich da nicht drauf ein.

LG
04.09.2007, 10:28 von cavalier
Profil ansehen
@AM

Zitat:
Nun nach 5 Pahren permanenter Mieteinnahme könnten Sie sich ja mal kulant zeigen! Das wäre sicherlich eine freundliche Geste an Ihre exMieter, welche Ihnen ja einen Großteil ihres Geld mtl. überlassen mussten.

AM

Was hat das Eine mit dem Anderen zu tun?

Sie sind doch dafür (ich natürlich auch) sich an Gesetze zu halten. Denn tun sie das auch und geben hier nicht falsche Ratschläge für Mieter.
04.09.2007, 10:28 von JollyJumper
Profil ansehen
Die Kaution ist da um ggf. Forderungen aus dem Mietverhältnis abzusicher und nicht um laufende Mietzahlungen zu bedienen!
Zitat:
Was kann ich tun?????
Mahnbescheid
Gruß JJ
04.09.2007, 10:24 von andreasM
Profil ansehen
Nun nach 5 Pahren permanenter Mieteinnahme könnten Sie sich ja mal kulant zeigen! Das wäre sicherlich eine freundliche Geste an Ihre exMieter, welche Ihnen ja einen Großteil ihres Geld mtl. überlassen mussten.

AM
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter