> zur Übersicht Forum
02.08.2007, 12:21 von Karina_02Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|Kaution bei Wohnungswechsel im Objekt
Hallo zusammen,

wir haben einen Mieter, der von Wohnung 1 in Wohnung 3 innerhalb eines Objektes umzieht. Es wurde natürlich für die neue Wohnung auch ein neuer Mietvertrag geschlossen, in dem eine neue Kaution vereinbart wurde.

Nun meine Frage: kann ich bedenkenlos die alte Kaution komplett zurückzahlen? Oder kann ich eventuelle NK-Nachforderungen nicht mit der neuen Kaution absichern.

Nach meinem logischen Verständnis sind 2 Verträge unabhängig voneinander, somit wäre eine teilweise Einbehaltung der Kaution von Wohnung 1 sinnvoll.

Was meint Ihr?

Gruß
Karina_02
Alle 4 Antworten
02.08.2007, 14:18 von Karina_02
Profil ansehen
Cavalier, danke für den Tip - ich werde das mal anbringen :-) Gruß aus dem verregneten Rheinland
02.08.2007, 12:48 von cavalier
Profil ansehen
Hallo Karina_02

Zitat:
Muss ich dafür eine bstimmte Formulierung vornehmen?

Muß nicht.

Aber ich würde eine Vereinbarung machen, dass die vorherige Kaution erst auf die neue Wohnung übertragen wird, wenn hier keine Forderungen mehr bestehen. Bis dahin gilt die Kautionsforderung für die neue Wohnung als nicht gezahlt. (oder ähnlich)
02.08.2007, 12:43 von Karina_02
Profil ansehen
Hallo Cavalier,

die Kaution aufzustocken halte ich nur dann für sinnvoll, wenn ich Forderungen aus dem ersten Vertrag auch weiterhin damit absichern kann.

Muss ich dafür eine bstimmte Formulierung vornehmen?

Gruß
Karina
02.08.2007, 12:38 von cavalier
Profil ansehen
Hallo Karina_02

Zitat:
somit wäre eine teilweise Einbehaltung der Kaution von Wohnung 1 sinnvoll.

Ist die Kaution zweckgebunden (vertraglich) an die vorherige Wohnung?

Wenn nicht, die Differenz zahlen lassen und gemeinsam anlegen.

Kaution gegen Kaution halte ich persönlich nicht für sinnvoll.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter