> zur Übersicht Forum
12.05.2007, 18:18 von jaegermeisterProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Kaution abwohnen?
Hallo Leute

Ich habe einen Mieter der schon ausgezogen ist.
Er hat die Wohnung mit 3 Monatiger Frist zum 30.6.2007 gekündigt.Die Miete für Mai hat er noch nicht bezahlt.
Auf einen Anruf meinte er ich solle doch die Kaution verrechnen!
Kautionsbetrag ist 3 Kaltmonatsmieten.
Was würdet ihr an meiner stelle tun?
Die Kaution reicht vieleicht so gerade um die Miete für 2 Monate warm zu decken, dann blieben noch ca. 130€ für ein evtl. NK Nachzahlung 2007 über.
Die Übergabe der Wohnung und Schlüssel wurden noch nicht gemacht. Kleine Mängel sind auch vorhanden.
Hat vieleicht jemand einen passenden Text parat für eine entsprechende Mahnung?
Alle 16 Antworten
16.05.2007, 12:28 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Genauso sehe ich das nämlich auch !

Sodele und es ist des Vermieterlies gutes Recht seine fällige Forderung anzumahnen.

Und wie man sieht geht es auch anders - nämlich dass der Mieter seinen Verpflichtungen nachkommt und zahlt auch wenn es dazu erstmal einen kleinen "Schubs" bedarf.(Kann ja auch sein dass in dem Schreiben auch gleich mitgeteilt wurde dass eine Verrechnung d. Kaution nicht in Frage käme da diese nicht zum Abwohnen vorgesehen ist.

In den MVs von H u.G ist genau aufgelistet wofür die Kaution verwendet werden kann und wofür nicht.

Hier z.B.:

Der Mieter darf weder während des lfd. MV noch nach einer Kündigung die Kaution m.lfd. Zahlungen f. Miete und BKKosten verrechnen ..... usw., usw. - sprich ist alles geregelt.

Die Vermieterlies die solche Klauseln nicht in ihrem MV haben sollten das beim nächsten MV berücksichtigen und den Mieter auch nochmals vor Unterschrift darauf aufmerksam machen.

Grüsse

16.05.2007, 10:43 von Melanie
Profil ansehen
Zitat:
Auf einen Anruf meinte er ich solle doch die Kaution verrechnen!


Klingt für mich eher nach Leck mich am A...., als nach einer freundlichen Bitte oder Unwisssenheit!
Es ist leider immer häufiger so das Mieter es so praktizieren, ja sogar als selbstverständlich ansehen...
Aber da er nun doch gezahlt hat war es meiner Meinung nach (wenn Jägermeister die Worte des Mieters wirklich exakt wiedergegeben hat) zumindest ein dreister Versuch um zu gucken was der VM macht.....

16.05.2007, 10:36 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
*kopfschüttel*

Warum? Dem Mieter wurde doch wohl sofort unredliches Handeln unterstellt, als er fragte ob er die Kaution abwohnen dürfe. Das fand ich unangemessen. Insbesondere der Erste hier gegebene Ratschlag lautete:
Zitat:
Warum machen Sie nicht aus erzieherischen Gründen gleich einen gerichtlichen Mahnbescheid?


Da kann wohl nur ich mit dem Kopf schütteln.

und
16.05.2007, 09:59 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Zitat:
Sehe ich das eher als harmlose (unwissende) Anfrage, denn als flehentliche Bitte oder gar als Betrugsversuch.

*kopfschüttel*
16.05.2007, 09:51 von Augenroll
Profil ansehen
Ich weiß gar nicht, welchen Smilie ich jetzt verwenden sollte. Die passen alle:

Der gemeinsame Nenner lautet hoffentlich: Beide Vertragsparteien sollten entsprechenden finanziellen Puffer haben.

Da aber dies passiert ist:
Zitat:
Meine Mahnung hat übrigen Wirkung gezeigt, Geld ist eben eingetrudelt!!!

Sehe ich das eher als harmlose (unwissende) Anfrage, denn als flehentliche Bitte oder gar als Betrugsversuch.
15.05.2007, 17:49 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Genauso ist es - ihr habt vollkommen Recht !

Immer schön über den Tellerrand hinausschauen.

Schönen Abend noch

LG
15.05.2007, 17:16 von Cora
Profil ansehen
Jaaaa Melanie, da stimme ich dir voll zu.

Was man von anderen (Vermieter) verlangt, sollte man auch selbst tun (Mieter). Aber, wie die allgemeine Meinung ja ist, die Vermieter haben es ja, dicke Konten durch fette Mieteinnahmen und Recht und Gesetz legt sich mancher Mieter so aus wie er es eben braucht.



Gruß
15.05.2007, 15:07 von Melanie
Profil ansehen
Zitat:
Du schreibst immer oder öfters von einem Puffer den man habe sollte

Eben - auch der Mieter sollte über einen solchen verfügen, um nicht auf Kosten des VM´s sein ganzes Geld zu Verleben und bei nem Umzug dumm in die Wäsche zu gucken weil net mal Geld für kaution da ist Für Urlaub haben Mieter komischerweise immer Geld....
15.05.2007, 15:04 von Jutetuetchen
Profil ansehen
So ist es Jägermeister.

Und der eine oder andere VM hat bereits "keinen grossen Puffer" mehr da er schon zu tief in die Tasche musste wegen Mieterlies die sich als Nomaden usw. eriwesen haben und entsprechend "den Puffer" schon erheblich geschmählert haben.

Super dass es mit der Mahnung geklappt hat - erspart beiden Parteien weiteren Ärger und Kosten Geht doch !!

LG
15.05.2007, 14:47 von jaegermeister
Profil ansehen
Hallo Augenroll

Bei mir hat auch keine Bank Verständnis, wenn ich meine Raten nicht mehr bezahlen kann. Du schreibst immer oder öfters von einem Puffer den man habe sollte. Also laß ich mir den Puffer auch nicht von nichtzahlenden Mietern abbauen. Mieter versuchen halt des öfteren zuerst bei der Miete einzusparen.

Meine Mahnung hat übrigen Wirkung gezeigt, Geld ist eben eingetrudelt!!!

Gruß jägermeister
14.05.2007, 09:48 von Augenroll
Profil ansehen
Es hält sich in weiten Teilen der Mieterschaft eben hartnäckig das Gerücht, die Kaution abwohnen zu dürfen.

Das man 3 Nachmieter stellen kann und man ist sofort raus aus dem Vertrag, ist ja auch so ein Gerücht.

Gerade in Zeiten allgemein knapper Kassen ist es bei einem Wohnungswechsel sehr schwierig, die Kaution für die neue Wohnung schon aufbringen zu müssen und parallel ist die alte Kaution noch gebunden. Zusätzlich fallen Umzugs- und Renovierungskosten, sowie manchmal doppelte Mietzahlungen an. da braucht man schonmal geschätzte 3000,- € Puffer, was viele eben nicht haben.

Ich möchte damit lediglich sagen, dass dieses Begehren des Mieters sicher keine böse Absicht darstellt. Und ich möchte für mehr Verständnis für solche eigentlich harmlose Anfragen werben.

Hallo,

scheint gerade Mode zu sein!
Nein, er darf die Kaution NICHT abwohnen. Suche mal hier ein bisschen, es ist sicher noch keine 14 Tage her, da gab es das schon ein- oder gar zweimal, ich habe auch einen Link dazu eingestellt!

verzweifelter
12.05.2007, 19:45 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Hallo,

ohje wieder ein Mieter der meint das Recht zu haben die Kaution mit der Miete zu verrechnen - das hatten wir in den letzten Wochen doch schon öfters ?!?!

Fakt ist - nicht richtig darf er nicht!

D.h. für Dich Miete anmahnen, wenn keine Zahlung dann Mahnbescheid etc., etc. (wie auch schon beschrieben)

Ich würde die Miete jedenfalls auch nicht mit der Kaution verrechnen (also auf jeden Fall Mahnungen etc.) wer weiss was noch kommt bei der Wohnungsabnahme und für evtl. Schäden und evtl. NK Abrechnungsforderungen ist die Kaution gedacht.

Ich wünsche Dir viel Glück.

LG

12.05.2007, 19:27 von prinzregent
Profil ansehen
Sofort und ohne weiteres Zögern eine Urkundenklage beim Amtsgericht einreichen. Das dauert ca. 14 Tage. Dann das Konto des Mieters beschlagnahmen.

Und die Gebühren nicht vergessen !!

Mahnbescheid ist der klassische Weg. Dauert zu lange. Der klassische (vergebliche) Weg hat sich bei den Mieten rumgesprochen.

Deswegen gibts ja ein Vermieterforum ! Schau mal unter Urkundenklage hier im Forum oder googlen ...

Viel Erfolg
12.05.2007, 18:46 von Ulrich
Profil ansehen
Warum machen Sie nicht aus erzieherischen Gründen gleich einen gerichtlichen Mahnbescheid? Auf das Wohlwollen dieses Mieters sind Sie doch künftig nicht mehr angewiesen. Und über einen Mahnungstext müssen Sie dann auch nicht grübeln.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter