> zur Übersicht Forum
24.08.2007, 11:35 von cabrioProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|kaputte Türen
Hallo, wir (Vermieter)hatten vor kurzem eine Wohnungsabnahme wo im Protokoll festgehalten wurde dass 2 Türen beschädigt sind und diese ausgetauscht/repariert werden (Mieter hatte Windowcolor-Bilder aufgebracht die sich abgezeichnet haben und nach entfernen voll lesbar sind) Nun hat die Versicherung des Mieters dies als Haftpflichtschaden abgelehnt. Mieter beruft sich nun auf §538 des BGB und möchte den angesetzen Betrag erstattet haben. Ist dies so richtig oder müssen auch die Türen in Urzustand versetzt werden?
Alle 10 Antworten
24.08.2007, 14:44 von nass01
Profil ansehen
Dein Vertragspartner ist der Mieter nicht die Versicherung, die Versicherung könnte mir schreiben was sie will, ich würde mich an den Mieter halten und eine defekte Türe ist eine defekte Türe.
Halte die Kaution ein um den Schaden zu beseitigen und mache vor allen Fotos um den Beweis zu sichern.
24.08.2007, 14:01 von Mortinghale
Profil ansehen
Laß Dich nicht beirren. Beschädigungen sind kein vertragsgemäßer Gebrauch.
Ob der Mieter eine Erstattungsmöglichkeit über seine Versicherung hat, ist vollkommen irrelevant. Viele Mieter haben überhaupt keine Versicherung.

24.08.2007, 13:31 von cabrio
Profil ansehen
Der Bescheid kam schriftlich von der Versicherung der uns als Vermieter zur Verfügung gestellt wurde.
24.08.2007, 13:30 von cabrio
Profil ansehen
Er hat bislang nicht bezahlt. Geld wurde vorbehaltlich einbehalten bis sich eben die Versicherung meldet. In diesem Fall eben zu Ungunsten vom Mieter.
24.08.2007, 13:05 von johanni
Profil ansehen
Hallo ,

kann Nass nur zustimmen, deshalb immer Bescheid von der versicherung schriftlich abfordern, niemals auf mündliche Aussagen des Sachbearbeiters verlassen.

Johanni
24.08.2007, 13:01 von nass01
Profil ansehen
Die neue Masche der Versicherungen ist, grundsätzlich erst einemal alle Schäden ablehnen und damit sind schon mal 50 % der Leute die sich nicht wehren abgewimmelt.
Hart bleiben und auf der Forderung beharren notfalls mit Anwalt.
24.08.2007, 12:02 von rrutz
Profil ansehen
Die Haftpflichtversicherung hat den Schaden abgelehnt, weil der Schaden vorsätzlich entstanden ist.

Der Mieter hätte wissen müssen, oder sich vorher erkundigen, das ausgedruckte (Tintenstrahldrucker?) Bilder abfärben können.

Also Geld behalten und es darauf ankommen lassen.

rrutz
24.08.2007, 11:58 von pbsenn
Profil ansehen
Wurde das Geld von einer Kaution abgezogen oder hat der Mieter freiwillig bezahlt? Wenn freiwillig bezahlt würde ich sagen... Schaden anerkannt.

Wie es aus Augen eines Mietrechtrichters sich verhält ist schwierig zu sagen. Gerätst du an den falschen handelt es sich um vertragsgemäßen Gebrauch, gerätst du an den richtigen steht dir Schadenersatz zu.

Aus dem Bauch raus würde ich auch erst einmal die harte Tour fahren und die Kohle behalten.

Gruß

Torsten
24.08.2007, 11:57 von cavalier
Profil ansehen
Zitat:
Meiner Meinung haben aufgebrachte Klebebilder nichts mit einem vertragsgemäßen Gebrauch zu tun.

Richtig! Hier geht es um Sachbeschädigung.

Allerdings wirst du nur den Zeitwert ersetzt bekommen. Also Abzug Neu für Alt.
24.08.2007, 11:44 von johanni
Profil ansehen
Hallo Cabrio,

§
Zitat:
538
Abnutzung der Mietsache durch vertragsgemäßen Gebrauch
Veränderungen oder Verschlechterungen der Mietsache, die durch den vertragsgemäßen Gebrauch herbeigeführt werden, hat der Mieter nicht zu vertreten.


Meiner Meinung haben aufgebrachte Klebebilder nichts mit einem vertragsgemäßen Gebrauch zu tun.
Johanni

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter