> zur Übersicht Forum
20.09.2007, 09:03 von AugenrollProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Kann eine Miete von 2,-€/qm kostendeckend sein?
Ich habe mal hier ganz reale Angebote aus Immobilienscout rausgesucht:

Grundmiete von 2,-€/qm in Doberlug-Kirchhain:

Scout-ID: 34731226

Grundmiete von 2,50€/qm in Berlin-Hellersdorf:

Scout-ID: 42802558

Die hier anbietenden Vermieter würden doch sicher auf die Vermietung verzichten, wenn diese Mieten nicht kostendeckend wären.

Warum sollte der Unterhalt oder die Instandhaltung eines Hauses in München so sehr teurer sein, als wie in Doberlug-Kirchhain, dass die Vermieter eine Grundmiete um die 10,- € für berechtigt halten?

Ich halte demnach derzeit Mieten um die 2,-€ für durchaus angemessen. Alles Höhere belastet die Mieter über das notwendige Maß hinaus.

Alle 68 Antworten
01.10.2007, 09:05 von Augenroll
Profil ansehen
@Senial,

Zitat:
Um die Diskussion um 2 EUR Mieten abzukürzen und allen Zweiflern, die meinen die Mietpreise würden sinken, entgegen zutreten, hier mal ein Artikel:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,507909,00.html



Der Artikel bezieht sich auf Mietspiegel, nicht auf tatsächlich existierende Mietverträge!

Wie man Mietspiegel nach oben frisiert, haben in Berlin die Vermieter zusammen mit Senatorin Frau Ingeborg Junge-Reyer eindrucksvoll, aber leicht durchschaubar vorgeführt. Die Mieter wehren sich dann eben auf ihre Weise!
29.09.2007, 13:55 von Cora
Profil ansehen
Es gibt eben Leute, die trauen auch dem geschriebenen Wort nicht und "wünschen" sich, dass Mieten sinken, Kaufpreise in den Keller rutschen - damit sie im Endeffekt billig kaufen können.
29.09.2007, 07:32 von Senial
Profil ansehen
Um die Diskussion um 2 EUR Mieten abzukürzen und allen Zweiflern, die meinen die Mietpreise würden sinken, entgegen zutreten, hier mal ein Artikel:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,507909,00.html

Viel Spaß beim lesen und einen schönen Samstag.

28.09.2007, 14:55 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Ich habe so daß Gefühl, daß sich der Weddinger Kiez gerade sehr ändert.

Das Gefühl habe ich auch. Und die wenigsten Ausländer sind "Messerträger" sondern sehr normale Leute, die sich auch nur Glück,eine heile Familie und Gesundheit wünschen.

Also ich würde lieber nach Neukölln oder Wedding ziehen (Westberlin) als nach Lichtenberg oder Hellersdorf (viele Rechtsradikale).
28.09.2007, 11:22 von Sommer
Profil ansehen
Zitat:

Nicht für 2 € möchte ich dort wohnen..


Nana, man lebt dort gar nicht so schlecht...wenn man weiß, wo - tatsächlich verzeichnet gerade Wedding und Pankow regen Zuzug vor allem von Studenten, die sich die teureren Szenemieten in Prenzlberg und F'hain nicht mehr leisten können oder wollen. Sucht mal bei Immoscout nach der Wollankstr. - so preiswert kann Berlin sein.
Ich habe so daß Gefühl, daß sich der Weddinger Kiez gerade sehr ändert.

Und der kleinere Flughafen soll ja dank BBI irgendwann verschwinden...dann wird sich da auch so einiges ändern. Bin eigentlich ganz zuversichtlich für diesen Bereich...

S.
28.09.2007, 11:11 von Sledge_Hammer
Profil ansehen
Zitat:
Im Wedding (Berliner Innenstadtbezirk mit 75 000 EW):

1622 Mietwohnungen insgesamt

617 Wohnungen unter 300 € Kaltmiete

169 1-Raum-Wohnungen



Tolles Beispiel !!!

Ein Bezirk, in dem zu 85 prozent Bürger mit dunkler Hautfarbe und mangenden Kenntnissen der hiesiegen Sprache wohnen. 50 % lebt von transferleistungen und ab dem Kindergarten gilt Messertrage pflicht.

Momentan gibts da glaube ich noch einen kleineren Flughafen (tegel) wo der Weg zur Landungmeist über dem Stadtteil erfolgt.

Da wo keiner wohnen möchte , der nicht muß, steht halt viel leer..

Nicht für 2 € möchte ich dort wohnen..

28.09.2007, 08:38 von Augenroll
Profil ansehen
@Musti,

Zitat:
Wo lebst Du denn???

Es werden ständig mehr Wohnungen gebraucht, weil immer mehr als Single leben.

Die Nachfrage nach kleinen Wohnungen wird derzeit immer größer - die nach großen (ab 75 qm) immer geringer, was natürlich auch mit der ARGE zu tun hat.

Recherchieren Sie doch bitte erstmal etwas, bevor Sie mich pauschal diskreditieren. Bzw. geben Sie konkrete Quellen für Ihre Infos an.

Ich habe mal eben bei Immobilienscout geschaut (also bei nur einem Internet Anbieter), dort allein werden z.B. angeboten:

Im Wedding (Berliner Innenstadtbezirk mit 75 000 EW):

1622 Mietwohnungen insgesamt

617 Wohnungen unter 300 € Kaltmiete

169 1-Raum-Wohnungen

Zu dem angeblich immer mehr werdenden Singles: Es kommen immer weniger junge Singles nach (siehe Demografie), viele "Singles" sind Witwen und Witwer. Das heißt, für jede bezogene kleine Wohnung wird eine große frei! Viele jüngere Singles wohnen in WG's, werden aber in der Statistik als 1-Pers.-Haushalte geführt. Auch nahezu alle wilden Ehen gelten statistisch als 2'er WG, also 2 1-Pers. Haushalte.
27.09.2007, 16:17 von Musti1000
Profil ansehen
Zitat:
So wenig kann man gar nicht bauen, wie die Mieterzahlen sinken.


????

Wo lebst Du denn???

Es werden ständig mehr Wohnungen gebraucht, weil immer mehr als Single leben.

Die Nachfrage nach kleinen Wohnungen wird derzeit immer größer - die nach großen (ab 75 qm) immer geringer, was natürlich auch mit der ARGE zu tun hat.
27.09.2007, 14:47 von Augenroll
Profil ansehen
@Musti,
Zitat:
Und wenn das vermieten nicht mehr kostendeckend ist, werden immer mehr Wohnungen nicht mehr vermietet - wo bleibt dann der soziale Frieden, wenn die Mieter keine Wohnung mehr finden?


Ohne Mieter keine Miete, daher finden sich immer mehr Vermieter die trotz hohem Risiko vermieten (müssen)!

Zitat:
Der neubau im Mietwohnungsbau ist bereits jetzt fast zum erliegen gekommen.

So wenig kann man gar nicht bauen, wie die Mieterzahlen sinken.

@Jim,
Zitat:
Schauen Sie mal in § 195 Abs. 1 Satz 1 BauGB!


Was hat das mit den Preisen in den Annoncen zu tun? Die gemeldeten Preise schlagen doch erst mit reichlicher zeitlicher Verzögerung (mind. 1 Jahr) auf den Markt durch. Außerdem weiß man nie, ob da "bereinigt" wurde.

27.09.2007, 12:32 von Jim
Profil ansehen
Zitat:
@augenroll

Auch genannte Preise in den Anonncen sind Wunschvorstellungen der Anbieter, was dann wirklich in den Kaufverträgen steht, wird schön geheimgehlaten.


So ein Quatsch!
Schauen Sie mal in § 195 Abs. 1 Satz 1 BauGB!
27.09.2007, 12:22 von Musti1000
Profil ansehen
Zitat:
Der Wohnungsmarkt darf aber nur eingeschränkt marktwirtschaftlichen Gesetzen unterworfen werden. Dass jeder der möchte, eine bezahlbare Whg. erhält, trägt essentiell zur sozialen Sicherung in unserem Lande bei. Und der bewahrte soziale Frieden nutzt wirklich Jedem von uns!


Ja, und insbesondere den Mietern - denn die brauchen ja keine Instandhaltung, Reparaturen etc. zu bezahlen.

Und wenn das vermieten nicht mehr kostendeckend ist, werden immer mehr Wohnungen nicht mehr vermietet - wo bleibt dann der soziale Frieden, wenn die Mieter keine Wohnung mehr finden?

Der neubau im Mietwohnungsbau ist bereits jetzt fast zum erliegen gekommen.
27.09.2007, 11:26 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo Sommer,

Was I. Junge-Reyer da bezweckt, ist mir noch schleierhaft, ich bin gespannt. Vielleicht möchte sie sich bloß ein bißchen bei der Mieterschaft anbiedern. Aber mit solch ein paar hingeworfenen Peanuts ist das nicht getan. Fakt ist, dass Sie den Vermietermietspiegel 2007 durchgesetzt hat.

Das Gutachten der WBM über die Mieten im Nikolaiviertel hat vor Gericht eh keinen Bestand, da es ein Parteigutachten ist. Das Gericht lässt selbst ein Gutachten erstellen. Man wird sehen.

@mortinghale,

Zitat:
Ein Mieter sucht eine Wohnung von bestimmter Größe in einer bestimmten Gegend zu einem (von ihm) vertretbaren Preis.

Das sind alles "Einzelkämpfer"; den Klassenkampf hat da keiner im Kopf.

Ja so war ich auch mal. Aber sobald man Mängel an der Whg. entdeckt, falsche BK/HK Abrechnungen bekommt, den MV richtig liest usw. kann der Mieter sehr schnell seine Auffassung ändern, sich organisieren und sich schlau machen.

@Jobo,

alles Gute zum Geburtstag!

Zitat:
Es gibt zum Glück auch noch anderen Regionen in denen die marktwirtschaftlichen Mechanismen auch im Meitwohnungsmarkt funktionieren (und das nicht nur in Deutschland).


Der Wohnungsmarkt darf aber nur eingeschränkt marktwirtschaftlichen Gesetzen unterworfen werden. Dass jeder der möchte, eine bezahlbare Whg. erhält, trägt essentiell zur sozialen Sicherung in unserem Lande bei. Und der bewahrte soziale Frieden nutzt wirklich Jedem von uns!

27.09.2007, 10:34 von Jobo
Profil ansehen
@ Augenroll
Zitat:
Man darf auch nicht vergessen, dass es sich bei Berlin um eine sehr synthetische Stadt handelt.



beide genannten gehören wirken wohl eher im Berliner Raum, deshalb auch mein Hinweis auf dei "sysnthetische Stadt"
Es gibt zum Glück auch noch anderen Regionen in denen die marktwirtschaftlichen Mechanismen auch im Meitwohnungsmarkt funktionieren (und das nicht nur in Deutschland).

Jobo

27.09.2007, 09:11 von Sledge_Hammer
Profil ansehen
Zitat:
Die scheint also eher weniger Ahnung vom Mietrecht zu haben und dürfte daher kaum als Informant geeignet sein


Informanten waren alle, Ahnung hatten nur wenige.
Einige leben heute noch wie damals...

GRuß S. Hammer
26.09.2007, 17:27 von Sommer
Profil ansehen
Ingeborg Junge-Reyer weiß es wohl nicht - die versucht ja grad vergeblich, die WBM-Mieter im Nikolaiviertel gegen Mieterhöhungen auf Gutachtenbasis zu verteidigen...wohl vergeblich da zumindest das Vorgehen BGB-konform ist. Mal sehen, was die Gerichte sagen...

Die scheint also eher weniger Ahnung vom Mietrecht zu haben und dürfte daher kaum als Informant geeignet sein.

S.
26.09.2007, 15:13 von Augenroll
Profil ansehen
@Jobo,

Zitat:
Es wird weniger neu gebaut, das heißt weniger Wohnraum steht auch zum vermieten zur Verfügung und siehe da die Mieten gehen wieder hoch.


So wenig kann gar nicht gebaut werden, wie die Gesamtzahl der Mieter im freien Fall ist.

Hohe Mieten wird es nur noch in Spitzenlagen geben. Aber wieviel machen diese am Gesamtmarkt aus? 5%?

@Sommer,
Zitat:
WO ist diese Vermieterlobby, verd...noch mal??

Fragen Sie Frank Bielka und Ingeborg Junge-Reyer. Die kennen sich bestens aus, aber deren Einfluss bröckelt unter der Marktmacht der Mieter.

26.09.2007, 14:34 von Sommer
Profil ansehen
Zitat:
Aber in den letzten Jahren wurden die Mietpreise massiv von der Vermieterlobby mit allen möglichen Tricks und Kniffen oben gehalten. Die Vermieterlobby sorgt also für ein gestörtes Verhältnis von Angebot und Nachfrage, nicht die Mieter!


WO ist diese Vermieterlobby, verd...noch mal??
Warum tut sie nicht endlich mal was und sorgt dafür, daß endlich diese ganzen Ungerechtigkeiten im BGB abgeschafft werden???
Wäre gerne bereit, einer solchen Lobby, einem Kartell oder auch einer sektenähnlichen Vereinigung beizutreten wenn sie das endlich mal schafft!!

S.
26.09.2007, 13:07 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
sind schon längst auch durch die Mieterschaft durchschaut


Jetzt sind wir schon wieder beim Klassenkampf ?

Ein Mieter sucht eine Wohnung von bestimmter Größe in einer bestimmten Gegend zu einem (von ihm) vertretbaren Preis.

Das sind alles "Einzelkämpfer"; den Klassenkampf hat da keiner im Kopf.

26.09.2007, 11:25 von Jobo
Profil ansehen
Zitat:
In dieser Hinsicht haben Sie vollkommen Recht: "Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis!" immer öfter ungestört von Manipulationen durch die Vermieterschaft allein vom Mieter durch seine Marktmacht!

Wie Sie sehen, habe ich wohl doch etwas Ahnung von Wirtschaftskunde, denn die Immobilienmarktmechanismen sind schon längst auch durch die Mieterschaft durchschaut und werden rechtmässig ausgenutzt! Zeiten ändern sich!!!


Nun ist es doch wohl so, dass einige Regionen in unserem Land sich deutlich gewandelt haben.
Angenommen die Renditen für Wohnraum sinken was passiert dann ? Es wird weniger neu gebaut, das heißt weniger Wohnraum steht auch zum vermieten zur Verfügung und siehe da die Mieten gehen wieder hoch.
Alleine in Berlin sieht man doch wie sich der Markt regelt einige Wohngegegnden total gefragt und wieder andere total unattraktiv. Man darf auch nicht vergessen, dass es sich bei Berlin um eine sehr synthetische Stadt handelt.
Denn nach dem Krieg zum einen Hauptstadt die vom DDR Volk gesponsert wurde, bzw Insellösung am Tropf der BRD. Seit der Wende dauert es eben noch einige Jahrzehnte bis sich die Stadt normalisiert (Arbeitsplätze, Wohnungsangebote usw.)wobei da auch noch die EU Osterweiterung dazu kam.
Jobo
26.09.2007, 08:49 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo Username,

Zitat:
Es mag Gegenden in Deutschland geben, wo der Grund nicht so teuer ist, aber das kann man nicht so pauschalisieren wie du es in deiner Fragestellung versucht hast.


Was nutzt dem Verkäufer ein noch so hübsches teures Gutachten, wenn er niemanden findet, der bereit ist, den gutachterlich ermittelten Preis zu zahlen???

Wer legt denn eigentlich fest, wie teuer der Grund irgendwo ist? die Preise werden derzeit doch künstlich hochgehalten! Siehe Immobilienkrise USA. Es wird Zeit, dass auch hierzulande die Blase endlich platzt.

Was nutzt dem Verkäufer ein noch so hübsches teures Gutachten, wenn er niemanden findet, der bereit ist, den gutachterlich ermittelten Preis zu zahlen???

Auch genannte Preise in den Anonncen sind Wunschvorstellungen der Anbieter, was dann wirklich in den Kaufverträgen steht, wird schön geheimgehlaten.

Zitat:
Angebot und Nachfrage regeln den Preis.

Wenn dieser Grundsatz ungestört funktionieren würde, hätte ich auch kein Problem damit.

Aber in den letzten Jahren wurden die Mietpreise massiv von der Vermieterlobby mit allen möglichen Tricks und Kniffen oben gehalten. Die Vermieterlobby sorgt also für ein gestörtes Verhältnis von Angebot und Nachfrage, nicht die Mieter!

Beispiele: Der Mietspiegel 2007 Berlin (2/3 Spanne), Stadtumbau Ost (Einsatz von Steuergeldern für den massiven Abriss von Häusern im Osten)

Meine Prognose: Lange lässt sich die Scharade von der Immobilienwirtschaft im Hinblick auf qm-Preise deutlich über 2,- € sowieso nicht mehr aufrechterhalten. Warum ist das so? Weil die Konkurrenz unter den Vermietern mörderisch ist, da das Angebot an Wohnungen viel zu groß ist und in Zukunft noch größer wird. Immer mehr Vermieter scheren aus den Kartellen aus und bieten ihre Wohnungen billiger an, um überhaupt noch Mieter zu finden. Denn ohnen Mieter überhaupt keine Miete!!!

In dieser Hinsicht haben Sie vollkommen Recht: "Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis!" immer öfter ungestört von Manipulationen durch die Vermieterschaft allein vom Mieter durch seine Marktmacht!

Wie Sie sehen, habe ich wohl doch etwas Ahnung von Wirtschaftskunde, denn die Immobilienmarktmechanismen sind schon längst auch durch die Mieterschaft durchschaut und werden rechtmässig ausgenutzt! Zeiten ändern sich!!!

25.09.2007, 18:01 von Username
Profil ansehen
Zitat:
Kann eine Miete von 2,-€/qm kostendeckend sein?


Kurz und Knapp: Ja, kann es. Zum Beispiel bot die Stadt Schramberg (kennt jemand?) extrem grünstige Gewerbeflächen für Existensgründer verbilligt für 2 EUR an. Die Kosten werden dann warscheinlich durch die Umsatzsteuer gedeckt.

Wenn ich mein 1-Zimmer-Appartment in Bonn für 2 EUR vermieten müsste, würde ich es lieber bleiben lassen.

Der Vermieteranteil des Hausgeldes beträgt 70 EUR.
Mal 28,5 m² = 57 EUR Einnahmen. Dann habe ich schon 13 EUR Verlust. Dann gehen noch Telefonkosten Porto Sprit etc. ab.

Da zahle ich drauf. Da würde ich lieber auf dem Autobahn WC's putzen oder noch besser: auf Staatskosten leben.

Es mag Gegenden in Deutschland geben, wo der Grund nicht so teuer ist, aber das kann man nicht so pauschalisieren wie du es in deiner Fragestellung versucht hast.

@Augenroll: Hast du in der Schule in Wirschaftskunde nicht aufgepasst?
Angebot und Nachfrage regeln den Preis.

25.09.2007, 16:09 von Sommer
Profil ansehen
Genau - die 40% sind mir doch wurscht denn im Jackpot ist die Million und wenn ich die bekomme, dann habe ich sie in Gänze - und keine 600.000!

Und wenn ich was erbe, dann bedient sich der Fiskus und zwar schon bei Beträge unter der Million...

S.
24.09.2007, 15:37 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
Das stimmt nicht, denn vor der Ausschüttung hat das Land 40% Glücksspielabgabe eingezogen


Und vor der Teilnahme wurde vom Geld für den Einsatz auch schon jede Menge Einkommensteuer abgezogen.
Wo fängt das an und wo hört das auf ?

24.09.2007, 15:21 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Der Lottogewinn ist steuerfrei -


Das stimmt nicht, denn vor der Ausschüttung hat das Land 40% Glücksspielabgabe eingezogen. (auch beim 3'er!)

Erbfälle sind dagegen weitestgehend steuerfrei, da es sehr hohe Freibeträge gibt.
24.09.2007, 10:57 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Das ist echt Wahnsinn, wir 4,84€ je qm Wfl( Zins und Tilgung), allerdings Efh mit großem GArten und Keller zusätzlich.



Wahnsinn, steht das auch am Alex???

Wieviel Eigenkapital war vorhanden?

Wie hoch sind die laufenden Kosten, die bei einer Mietwhg. über die GM abgedeckt wären?

Die Lage, die Lage, die Lage!
24.09.2007, 10:53 von Sledge_Hammer
Profil ansehen
Zitat:
Hängt vielleicht auch damit zusammen, daß die "Blockwarte", die die Leute "auf Linie" hielten, ebenfalls abgeschafft wurden.




yep und die treiben nun hier Ihr Unwesen :-)
24.09.2007, 10:51 von Sledge_Hammer
Profil ansehen
Zitat:
Wahnsinn, da zahlen wir ja mehr (3,50 €) in der gleichen Gegend.



Das ist echt Wahnsinn, wir 4,84€ je qm Wfl( Zins und Tilgung), allerdings Efh mit großem GArten und Keller zusätzlich.

Zitat:
Hausflure und Treppenhäuser wurden ab dann von Firmen saubergemacht, damit der Vermieter weitere Kosten generieren konnte.



Dies geschah weil die Mieter unregelmäßig saubermachen, sich Klagen häufen, und der Vermieter eigentlich weniger Arbeit hat.

Allerdings muß ich zugeben , das der Porsche meiner Frau durch den Zuschlag (486 %) bei der Treppenreinigung bezahlt wird.

Selbstverständlich muß die Gute ja auch unsere eigene Treppe putzen.

Gruß S. Hammer

24.09.2007, 10:50 von Mortinghale
Profil ansehen
Hängt vielleicht auch damit zusammen, daß die "Blockwarte", die die Leute "auf Linie" hielten, ebenfalls abgeschafft wurden.

24.09.2007, 10:42 von Augenroll
Profil ansehen
Die Gemeinschaftsräume sind abgeschafft: die Leute sollen sich lieber in teuren Cafes und Multiplexkinos amüsieren, wie es im Westen üblich ist.

Hausflure und Treppenhäuser wurden ab dann von Firmen saubergemacht, damit der Vermieter weitere Kosten generieren konnte.
24.09.2007, 10:39 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
Es gab in solchen Blöcken stets Gemeinschaftsräume für Festivitäten aller Art


Schon klar.

Zitat:
Hausflure und Gartenanlagen wurden gemeinsam von den Mietern saubergemacht


Und dafür sind sie jetzt zu beschäftigt ?

24.09.2007, 09:50 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
und wieviele Parteien hat dieses Wohnhaus ??


Ich schätze, der Aufgang hat 10 oder 15 Wohnungen.

Zitat:
Sie zahlte für 72 qm 159,00 €


Wahnsinn, da zahlen wir ja mehr (3,50 €) in der gleichen Gegend.

Aber das mit der Anonymität in Großstädten und großen Wohnblöcken ist ja nun auch nichts neues. Ich kenne ja meine Nachbarn alle schon allein deshalb, weil ich als ehrenamtlicher Mietrechtsexperte wohlbekannt bin.

Früher zu Ostzeiten war das aber anders: die Mieter waren Standorttreu, Hausflure und Gartenanlagen wurden gemeinsam von den Mietern saubergemacht. Es gab in solchen Blöcken stets Gemeinschaftsräume für Festivitäten aller Art. All das wurde mit der Wende zerstört!
21.09.2007, 11:22 von Lilibeth
Profil ansehen

Zitat:
Das ist die Wohnungsnummer. Der Berliner weiß gleich: 4.OG links.




und wieviele Parteien hat dieses Wohnhaus ??

in Berlin stehen massenhaft Wohnungen leer und schon eine sehr lange Zeit , besonders in Marzahn ( Plattenbauten ).Da würde ich als Eigentümer auch lieber für 2,oo € vermieten anstatt leer stehen zu lassen.

Ein Bekannte von mir hat bis vor 6 Monaten in Berlin gewohnt in einer Wohnblocksiedlung unweit vom Alexanderplatz.14. Etage auf dieser Etage waren 42 Wohnungen , sie kannte noch nicht mal ihre Nachbarn. Wenn sie morgens aufstand mußte sie damit rechnen , das sie wieder einen anderen Nachbar hatte.

Sie zahlte für 72 qm 159,00 €

Jetzt hat sie in Werneuchen ( Brandenburg) ein Haus gemietet 110 qm für 605 ,oo € ( 5,50qm )
ihre Lebensqualität ist um das vielfache gestiegen und sie kennt ihre Nachbarn .
21.09.2007, 10:24 von nass01
Profil ansehen
Wie kommen die 2 EUR/qm zusammen:
Plattenbau, Küche und Bad ohne Fenster, Treppensteigen bis in das 4.OG. Schallschutz = Null hie hört man den Pfurtz aus den Erdgeschoss.
Mal ehrlich ich wollte nicht mal in solch einer Wohnung wohnen selbst wenn der Vermieter mir 2.-EUR/qm noch obendrauf schenkt.

Hier sehen wir doch eine selbstbereinigung des Wohnungsmarktes zum Abreißen zu teuer und zum vermieten zuviel.

Was sich hier einstellen wird ist bei den Preisen eine Gettobildung mit sozial schwachen Menschen und die Geister die ich für 2.-EUR/qm rufe werde ich nicht mehr los.

Aber immer noch besser als unter einer Brücke schlafen zu müssen.

Selbst das Gebäude wollte ich nicht geschenkt haben.

21.09.2007, 09:40 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Nur leider stehen sie in PrenzlBerg mit jeweils 60 bis 80 Interessenten bei den Besichtigungen in der Schlange und keiner gibt ihnen dort ne 100 qm-DG-Wohnung für 700 € inkl. kalter Nebenkosten.

Sicher gibt es Spitzenlagen, ist ja auch sehr vom Zeitgeist abhängig. Aber wie hoch ist der Anteil der Spitzenlagen am Gesamtmarkt? 5%???

Zitat:
wer will denn auf Etage 501wohnen ????

Das ist die Wohnungsnummer. Der Berliner weiß gleich: 4.OG links.

@Kiovar,

klar wird die Gesellschaft insgesamt nicht ärmer, aber die Menschen können allgemein nicht mehr soviel verdienen, wie früher. Die Miethöhe muss dem letztendlich Rechnung tragen. Millionen krauchen finanziell mittlerweile auf dem Zahnfleisch, die meisten unverschuldet. Das sollte man doch ernst nehmen. Denn insgesamt ist der Wohnungsmarkt ein Massenmarkt des normalen Volkes und kein Nischenmarkt für Besserverdienende.

Zitat:
..leider wird das auch noch schamlos ausgenutzt...

Wie meinen Sie das?

@S_hammer,

Zitat:
Die 2€ je qm reichen da sicher nicht aus...


Das wird in Zukunft aber wohl reichen müssen!

21.09.2007, 09:20 von Kiovar
Profil ansehen
@ Sommer,

da kann ich Dir nur zustimmen...

@ AR;

Zitat:
Die Konkurrenz der Vermieter untereinander ist bereits mörderisch. Das Buhlen um die immer weniger werdenden (solventen) Mieter wird noch zunehmen. Man schaue sich nur die demografische Entwicklung an.


Die Demographie beschreibt, analysiert und erklärt (bzw. versucht zu erklären) insbesondere:

die Bevölkerungsstrukturen (Zusammensetzung der Bevölkerung aus Gruppen, die sich durch bestimmte Merkmale voneinander unterscheiden, z. B. Alter, Geschlecht, Nationalität, Zugehörigkeit zu Haushalten bestimmter Größe),
die Bevölkerungsbewegungen, namentlich
die räumlichen Bevölkerungsbewegungen (Wanderungen, räumliche Mobilität),
die natürlichen Bevölkerungsbewegungen (Geburten als Ergebnis der Fertilität, Sterbefälle als Ergebnis der Mortalität) sowie die mit diesen Bewegungen im Zusammenhang stehenden Verhaltenskomplexe (z. B. Heirats- und Scheidungsverhalten)
die Bevölkerungsentwicklungen (z. B. Veränderung der Bevölkerung nach Zahl und Altersstruktur), die aus Ausgangsbestand, Alters- und Geschlechtsstruktur einer Bevölkerung sowie den Bevölkerungsbewegungen und deren Änderungen resultieren,
die Bevölkerungsverteilung und deren Veränderungen,
als historische Demographie die Bevölkerungsgeschichte.

Demographie heißt nur, dass die Gesellschaft immer älter wird oder das viele von Ost nach West ziehen... nicht aber das die Gesellschaft immer ärmer wird... schließlich sind wir immer noch eine der reichsten Gesellschaften der Welt...

Zitat:
je nachdem, wo Ihre Häuser stehen ist es nur eine Frage der Zeit, wann solche Mieten bei Ihnen ankommen. Ziehen sie sich warm an, der Wind hat sich längst gedreht. Und da helfen auch nicht noch so gut vorgertragene Argumente.


Tja, wenn keine Argumente helfen...dann kann man wohl nicht mehr helfen... das zeugt aber auch davon, das man gar nicht zuhören will..sondern einfach nur verbohrt ist...

Ich weiß, von vielen die sich eine ETW nach der Wende gekauft haben und sich dafür verschuldet haben, nun auswärts arbeiten und ihr Wohnung vermieten müssen/tun... weil weniger Miete zu nehmen ist immer noch besser, als ein Haus oder Whng leer stehen zulassen...leider wird das auch noch schamlos ausgenutzt...

Kio
21.09.2007, 09:18 von Lilibeth
Profil ansehen
wer will denn auf Etage 501wohnen ????

ich glaube hat die Wohnung eingestellt

würde mal gerne Fotos von den Wohnräumen sehen . Aber aus irgendeinem Grund wurden die vergessen :-(

21.09.2007, 09:15 von Sommer
Profil ansehen
Zitat:
Ganz einfach: Ohne Mieter keine Miete!


KORREKT, endlich mal einer Meinung, jucheeee...

Nur: Wer bitte schön zieht dann noch in Klitschen weit ab vom Schuß mit fließend Wasser an den Wänden? Selbst wenn das dann eben mit den 2 €/qm lockt?

Ein Grund mehr, für ein ordentliches, gepflegtes Haus zu sorgen - nicht alle entscheiden nämlich nur nach dem Preis wo und wie sie leben möchten.
Zum Glück kann man nur sagen - dann haben die Biobauern eine Chance, ihre besseren Produkte an Mann/Frau zu bringen und manche Leute bedenken bei ihrem Einkauf sogar mal Aspekte wie Kinderarbeit und Klimaschutz (von wegen Äpfel aus Neuseeland und Honig aus Brasilien...).

Und natürlich gibt es bei den Vermietern Konkurrenz - das ist auch vollkommen in Ordnung. Die gibt es aber bei den Mietern auch...habe selber Mieter, die gerne ausziehen wollen weil sie mehr Platz möchten. Nur leider stehen sie in PrenzlBerg mit jeweils 60 bis 80 Interessenten bei den Besichtigungen in der Schlange und keiner gibt ihnen dort ne 100 qm-DG-Wohnung für 700 € inkl. kalter Nebenkosten.

Also daher: pauschales Panikmachen kannst Du gerne bei den Vermietern in MeckPom versuchen, wo es inzwischen mehr Wölfe als Menschen pro qkm gibt...aber in Großstädten und besseren Lagen wirst Du da nicht erfolgreich sein.
Im Gegenteil: Die Menschen fliehen vom Lande in die Städte und werden schon für einen gewissen Ausgleich des demographischen Wandels sorgen.
nd ansonsten investiere ich eben in Aufzüge und altersgerechte Wohnungsumbauten...aber dafür klappt es leider nicht mit den 2 €.

S.
21.09.2007, 09:13 von Sledge_Hammer
Profil ansehen
Er sieht es nicht ein...

Noch mal ein letzter Ansatz mit dem Apell an das Oberstübchen.

Ich fahre rund 14.000 KM jährlich zum Objekt oder durchs Objekt verursacht.

Achtung AR:
selbst wenn dies steuerlich mit 30 Cent abgesetzt wird, muß es erst mal mit der Kaltmiete reinkommen.

Die 2€ je qm reichen da sicher nicht aus...

S.Hammer

PS. die 30 Cent je km auch nicht!
21.09.2007, 09:00 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo Sommer,

die Vermieter in Doberlug-Kirchhain und in Berlin machen es schließlich vor: Mieten deutlich unter 5,-€ sind tragbar!

Die Konkurrenz der Vermieter untereinander ist bereits mörderisch. Das Buhlen um die immer weniger werdenden (solventen) Mieter wird noch zunehmen. Man schaue sich nur die demografische Entwicklung an.

je nachdem, wo Ihre Häuser stehen ist es nur eine Frage der Zeit, wann solche Mieten bei Ihnen ankommen. Ziehen sie sich warm an, der Wind hat sich längst gedreht. Und da helfen auch nicht noch so gut vorgertragene Argumente.

Ganz einfach: Ohne Mieter keine Miete!
21.09.2007, 08:48 von Sommer
Profil ansehen
Zitat:
...die Handwerker in der Innenstadt von München teurer sind.

Der Vermieter ist verpflichtet kostenbewusst zu handeln und auch Handwerker z.B. aus Polen zu nehmen.


Warst DU es nicht oder Dein AlterEgo AM der kürzlich über die "arbeitswegnehmenden Polen" geschimpft hat? Außerdem: was meinst Du wie teuer Polen gerade in MÜNCHEN sind (wir reden nicht von Berlin übrigens....

Zitat:

...weil am Haus mehr Erhaltungsbedarf anfällt (es ist eben kein Neubau, sondern ein Altbau; womöglich noch mit Denkmalschutz drauf)

Wenn der Vermieter rechtzeitig Instandhaltungen durchführen lässt, sind diese nicht so teuer. Außerdem kann er dafür Rücklagen bilden.


Pauschale Behauptungen ohne Ahnung. Ein Haus wechselt häufig den Eigentümer und jeder betrachtet den Bedarf nach Rücklagen sehr unterschiedlich. Wenn ich erst 20 Jahre Rücklagen bilden muß, ist eine Miete nicht "kostendeckend".

Zitat:

...weil das Haus eben eben noch nicht schuldenfrei ist.

Das ist das persönliche Risiko des Vermieters. Ohne Risiko keine Gewinne!


Genau - und daher nimmt der Vermieter eben mehr als 2€ damit sich der Mieter daran beteiligt - wer das nicht will, darf da eben nicht einziehen. Persönliches Risiko des Mieters!

Zitat:

...weil die Mieter mehr Druck machen und kleinste Spalten sofort verschlossen werden sollen.

Wenn ein tatsächlicher Mangel vorliegt, bezahlt das der Vermieter aus seinen Instandhaltungsrücklagen, dafür sind 2,-€/qm ausreichend.



Quatsch - einfach nur Quatsch! Hast DU eigentlich ne Ahnung, was ein HANDWERKER kostet. Ich rede also von ordentlichen Steuerzahlern und nicht von Schwarzarbeitern?
Zitat:

...weil mehr Mieter unregelmäßig oder gar nicht zahlen (aus welchen Gründen auch immer).

Bei geringeren und gerechteren Mieten wird die Zahlungsmoral erheblich zunehmen.


Auch Unsinn - das hat damit überhaupt nichts zu tun. Die Leute wissen eben langsam, daß das Mietrecht derart ungerecht ist, daß sie monate- wenn nicht jahrelang wohnen können ohne Miete zahlen zu müssen (H & G schätzt übrigens auf 10.000 professionelle Mietnomaden in Deutschland, Tendenz steigend) und daß der klassische Tipp der Schuldnerberatung "Miete immer zuerst zahlen" nicht mehr zeitgemäß ist. Lieber kauft man dann Fernseher und Stereoanlage die eh nicht pfändbar ist (sofern "angemessen"). Viele haben ihre Zahlungsmoral doch überhaupt nicht mehr im Griff; angestachelt von "Discount-Krediten" der Banken!
Zitat:

...weil das Haus von Heuschrecken gekauft wurde und die maximalen Gewinn rauspressen müssen oder wollen.

Deren Risiko!


Nicht deren Risiko - Mieters Schicksal: Dann kann er ausziehen oder die Erhöhungen eben zahlen...

Zitat:

...weil das Haus mehr Kosten produziert (z.B. weil einer ständig Katzenstreu die Toilette runterspült und die Leitungen verstopft...)

In diesem Fall haben Sie Schadenersatzanspruch gegenüber dem Mieter.



AR, lies Dich doch erst mal in die Rechtsprechung ein - Ersatzansprüch besteht allenfalls bei Verstopfungen vor dem Hauptrohr und dann auch nur wenn es kein "normaler Gebrauch" ist. Was aber, wenn man das Katzenstreu regelmäßig unten aus dem Hauskasten fischt? Wenn der Schaden also nicht zuzuordnen ist. Einer riß mir kürzlich - warum auch immer - sämtliche Lampen im Keller aus den Wänden. Womöglich hat er irgendwas transportiert...aber anstatt sich zu melden und das dann über seine Haftpflichtversicherung abzuwickeln, darf der dumme Vermieter selber zahlen. Solcher Mietervandalismus ist Alltag und summiert sich.

Zitat:

...weil der oder die Eigentümer mal viel Geld in die Hand genommen haben um es zu kaufen anstatt das Geld auf die Bank zu legen und nun zumindest die bankübliche Rendite erzielen wollen.

Persönliches Investmentrisiko des Vermieters! Ohne Risiko keine Gewinne! Wer Unternehmer und Großkotz spielen will, soll auch dafür zahlen!



Genau - wenn Du Großkotz spielst und Dein fürs EFH gesparte Geld auf die Bank bringst, erwartest Du neben einem Käffchen sicherlich ne qualifizierte Geldanlage - Du investierst in Fonds und damit in das Elend in der dritten Welt, in der Abholzung des Regenwaldes, in die Klimakatastrophe, in Kreditausbeuterei in den USA, in Bürgerkrieg und Minenfelder. Viel Spaß damit - aber nicht meckern wenn dann eben doch mal Kreditgebilde in sich zusammenbrechen und Du nicht die angeblich so garantierten 5,4% Rendite bekommst.

Zitat:

...weil der oder die Eigentümer ihr Objekt besonders liebevoll pflegen und sehr viel investieren (möchten).

Liebhaberei!


Das hat nichts mit "Großkotz" zu tun, sondern damit, sein Eigentum zu erhalten und dementsprechendes Publikum dort zu haben - mag ja sein, AR, daß DU gerne im letzten Loch haust sofern die Miete billig ist...aber manche verfahren eben nach dem Prinzip "Lebst Du schon oder wohnst Du noch?". Die wollen auch ein gewisses Ambiente - und manche brauchen es sogar wie z.B. Fahrstühle in unserer älter werdenden Gesellschaft.

Also DENK noch mal und schreibe dann, so rum geht es eigentlich meist besser...

S.
20.09.2007, 19:12 von kein_Eigentum
Profil ansehen
Zitat:
Gab es nicht mal vor ein paar Monaten einen Beitrag über solch einen Fall im Fernsehen ? Die Altmieter wurden herausgejagt da saniert werden musste und nach Sanierung wollten diese eine entsprechende Miete zahlen, die Wohnung wurde jedoch aus unerklärlichen Gründen irgendeinem Pack zur Niedrigstmiete angeboten, was die ehemaligen Mieter - die sehr viel mehr zahlen wollten - nicht verstanden haben.


Vielleicht waren die Kredite zur Sanierung staatlich gefördert mit der Bedingung, den Wohnraum nur einem bestimmten Klientel zur Verfügung zu stellen?!?! Spontan fallen mir dazu die Begriffe Sozialwohnung und Wohnberechtigungsschein ein.

MfG
kein_eigentum
20.09.2007, 18:51 von Uzzi
Profil ansehen
Entweder haben sich die Leute vertan;
oder
Wohnung liegt am ArsXX der Welt
bzw.
gehört einer grossen Wohnungsbaugesellschaft die Leerstand zwanghaft reduzieren möchte, damit wenigstens die Nebenkosten bezahlt sind bzw. somit Legal die Steuerlast senken möchte.

Gab es nicht mal vor ein paar Monaten einen Beitrag über solch einen Fall im Fernsehen ? Die Altmieter wurden herausgejagt da saniert werden musste und nach Sanierung wollten diese eine entsprechende Miete zahlen, die Wohnung wurde jedoch aus unerklärlichen Gründen irgendeinem Pack zur Niedrigstmiete angeboten, was die ehemaligen Mieter - die sehr viel mehr zahlen wollten - nicht verstanden haben.
20.09.2007, 17:42 von Erich
Profil ansehen
AR

alles Käse, wo soll ich meiner Heimat Polen her bekommen, wo soll ich die unterbringen und verköstigen u.a.
ausserdem sind es Schwarzarbeiter!

20.09.2007, 13:14 von Irm
Profil ansehen
Also ich zahle für mein gemietetes Haus ca 1,90€ pro qm.
Allerdings Baujahr 1780,Pampa pur. Alle notwendigen Reparaturen innen,bis auf das Dach machen wir selber.
Das heißt machen wir lieber selber, da ich von den Reparaturkünsten meines Vermieters nicht viel halte.
Ich wohne dort seit 29 Jahren.
Irm
20.09.2007, 11:37 von andreasM
Profil ansehen
@erich
Zitat:
weder einen Hacken, noch feucht noch schlechte Lage,


Warum geht denn die Whg dann nicht an Mieter?
Also da muss es doch einen Grund geben?

AM
20.09.2007, 10:46 von Augenroll
Profil ansehen
@MarieP,

Zitat:
Hier wird mit 2 Paar Schuhen gearbeitet.
Der eine darf der andere nicht.



Also aus meinen Beiträgen wurde auch schon so einiges herausgelöscht und eine ganze Reihe Beiträge sogar ganz.

Aber ich akzeptiere das, da der Verlag uns das Forum kostenlos zur Verfügung stellt und sozusagen das Hausrecht hat. Für eine bessere Übersichtlichkeit, muss auch mal was gelöscht werden, das ist doch normal!
20.09.2007, 10:41 von MarieP
Profil ansehen
Zitat:
MarieP

Giga-User

Beiträge: 1745

» 20.09.07 10:33 « Antworten · Empfehlen · Editieren · Melden

--------------------------------------------------------------------------------

Ich denke doch gar nicht dran. Ich finde, wir bezahlen demnach 1,50 €/qm zuviel an Miete. Und das lasse ich meinen Vermieter auch spüren!

alter Hut - ist doch jeden bekannt hier.

Zuletzt bearbeitet: 20.09.07 10:38 von M_Vermieternetz



Danke für die Bearbeitung.

Hier wird mit 2 Paar Schuhen gearbeitet.
Der eine darf der andere nicht.

****************
viel Spaß wünsch euch hier noch
20.09.2007, 10:39 von Augenroll
Profil ansehen
@Erich,

Zitat:
und trotzdem qm PREIS schon bei
11,00 (Mietspiegel)


Fragen Sie doch die absagenden Interessenten einfach mal, warum sie nicht mieten wollen.

Der Preis ist sicher auch zu hoch.

Grüße AR
20.09.2007, 10:32 von Erich
Profil ansehen
für AM

weder einen Hacken, noch feucht noch schlechte Lage, Gründe für 78qm Desinteresse alles rübergemachte Intessenten, das Angebot hier auch schon sehr umfangreich und trotzdem qm PREIS schon bei
11,00 (Mietspiegel)
UND VON WEGEN Angeber , ich hoffe der Administrator liest und löscht das.
Erich
20.09.2007, 10:23 von MarieP
Profil ansehen
20.09.2007, 10:21 von andreasM
Profil ansehen
@erich
Zitat:
Ich versuche derzeit immer noch eine total renovierte Wohnung zu vermieten!


Wenn es keine Nachfrage gibt, dann hat das doch einen Hacken. Ist die Whg feucht oder sonstige Mängel, welche Sie verstecken? Oder ist die Lage derart schlecht?

AM
20.09.2007, 10:20 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
und da gibt es bei dem Super Angebot noch leerstehende Wohnugen!? Also nicht jammern hin und anmieten oder lieber nicht!?


Wieso, wenn wir derzeit für 3,50€/qm 15 min vom Kanzleramt in Mitte wohnen?

(Wir wollen aber trotzdem lieber ein EFH!)

Zitat:
Ich versuche derzeit immer noch eine total renovierte Wohnung zu vermieten!


Ich staune, schließlich steht Ihr Haus ja in München!
20.09.2007, 10:13 von MarieP
Profil ansehen
20.09.2007, 10:11 von Erich
Profil ansehen
Zum Thema 2,00 qm:

und weil alles von "Drieben" rüber will, deshalb Mieten teurer als
in genannten Beispielen, oder vielleicht weil unvermietbar und der
Vermieter zur Deckung der Nebenkosten 2,00 verlangt.
Zuerst kommen die Mädchen (Lidl - Aldi) und dann die Buam nach, warum wohl?
Ich versuche derzeit immer noch eine total renovierte Wohnung zu vermieten! Wer meldet sich WG´S mit zonalem Dialekt, alleinerziehende Mammis (Die Miete zahlt das "Amt"), das alles aber mit überzogenen Ansprüchen (Mahagonifenster und Türen mochte
ich in trendigem Weiß), nur Warmmieten, sonst zu teuer.
Es ist ein Graus!
20.09.2007, 10:10 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
1) 4,5 qm² Küche
2) 3,4 qm² Bad .....weißt Du wirklich wie groß das ist...????



Ca. 15 Millionen Mieter in D wohnen in solchen Wohnungen, die wissen natürlich, wie das ist!

Nein ich war noch nicht in Doberlug-Kirchhain.

Aber deshalb habe ich auch ein Beispiel in Berlin -Hellersdorf angegeben, für 2,50€.

Entfernung mit den Öffentlichen und incl. Fußweg zum Bundeskanzleramt: 50 Minuten!!!
20.09.2007, 10:03 von Sledge_Hammer
Profil ansehen
Zitat:
zu 2)
1) 4,5 qm² Küche
2) 3,4 qm² Bad .....weißt Du wirklich wie groß das ist...????



Da kann man doch die Miete mindern oder ?

" Wenn ich auf dem Thron sitze stoßen die Knie ans Waschbecken" 50% Minderung

"Man kan die Küche nicht verlassen wenn der Backofen offen ist, nur über Spiegel kann man reinschauen" 50% Minderung

Zwinger für Hunde sind meist Größer :-)

Gruß S. Hammer
20.09.2007, 09:54 von nass01
Profil ansehen
Zu 1 und zu 2, alles angaben des Anzeigenerstellers und rauchen ist nicht gesundheitsschädlich, gezeichnet Dr. Mallboro .
20.09.2007, 09:52 von Kiovar
Profil ansehen
Zitat:
...die Handwerker in der Innenstadt von München teurer sind.

Der Vermieter ist verpflichtet kostenbewusst zu handeln und auch Handwerker z.B. aus Polen zu nehmen.



So bekommt man die deutsche Wirtschaft auch kaputt...

@ AR
Aber die Fragen sollten eher sein:

zu 1)
1) Bist Du schon mal in Doberlug-Kirchhain gewesen ?
2) Bist DU bereit da bspw. hinzuziehen ?
3) Zieht Dein Job mit Dir nach Doberlug-Kirchhain ?

zu 2)
1) 4,5 qm² Küche
2) 3,4 qm² Bad .....weißt Du wirklich wie groß das ist...????

Also die 2,- € bzw. 2,5o € Grundmiete werden schon berechtigt sein, weil keiner die Whng. mieten möchte...aus welchen Gründen auch immer...

Zum Glück herrscht bei uns immer noch das Prinzig von Angebot und Nachfrage... und in München ist nunmal die Nachfrage höher als in Doberlug-Kirchhain...

Kio
20.09.2007, 09:51 von MarieP
Profil ansehen
Hallo

mal ganz kurz

Zitat:
Ich halte demnach derzeit Mieten um die 2,-€ für durchaus angemessen. Alles Höhere belastet die Mieter über das notwendige Maß hinaus.




da wo der Zustand der Liegenschaft, das Umfeld etc. nichts mehr her bringt - mag das o.k. - der Abriss ist teuerer.

Aber warum sollte jemand für eine vernünftige Wohnung eine nicht angemessene Miete nehmen!?

Zitat:
Ich halte demnach derzeit Mieten um die 2,-€ für durchaus angemessen


auch hierfür gibt es eine Hilfe:

Popofax

Super Sonderangebot

Den diesjähriger Verkaufsschlager der Firma Popfax gibt es jetzt auch im Internet!

Fast alle Krankheiten kommen aus dem Darm. Nicht nur dem Mitmenschen selbst, sondern auch der Umgebung fallen die dadurch entstehenden Blähungen unangehm und lästig auf.
Ich erlaube es mir deshalb, auf den patentierten und bestens bewährten und gelobten

POPFAX -Apparat
diskret aufmerksam zumachen und diesen im diesem Bedarfsfalle wärmstens zu empfehlen.

POPOFAX macht die durch Blähungenhervorgerufen Winde geräuchlos und zu einem Erlebnis. Die übelriechenden Gase werden ganz nach Wahl zu einem Wohlgeruch.
POPOFAX wird mühelos und ohne Beschwerden in den menschlichen Auspuff eingeführt. Auf Wunsch stehen geübte Vertreter/innen zur Verfügung.

Ein Versuch mit den Apparat ist es wert und ihr könnt euch ausblasen, wann und wo ihr wollt, ohne befürchten zu müssen, euch unbeliebt zu machen oder anderen die Benutzung des Forums zu vermiesen. Ganz im Gegenteil, ihr werdet durch den Wohlgeruch überall angenehm auffallen und neue Freunde und Erkenntnisse gewinnen.

Für besonders starke "Bläser", bei denen auch diese Apparate den Schall nicht dämpfen können, gibt es noch eine Vorrichtung, die im kritischen Moment anstatt des häßlichen Hauptones diskret den " Kuckusruf" erschallen läßt.

Der Apparat wird kostenlos und unverbindlich zuhause zur Verfügung zustellen.

Das Angebot umfasst nachstehend folgende Modelle
Hinaus in die Ferne mit Maiglöckchenduft 1,00 €
Trompeter von Säckingen mit Narzissenduft 1,50 €
Es braust ein Ruf w. Donnerhall mit Veilchenaroma 2,00 €
Durch d. hohle Gasse muss er kommen mit Rosenduft 2,50 €
Weitere Angebote auf Anfrage.

In angenehmer Erwartung, dass das Angebot der Firma Popofax Berlin nur in Erwägung gezogen wird und vielleicht mal an die Mitposter gedacht wird

verbleibe ich mit

freundlichem Gruss

+++++++++++++++

es darf gelöscht werden
20.09.2007, 09:49 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo Melanie,
Zitat:
Nenn mir mal ein Beispiel was Du damit meinst???


Kaputtes Fallrohr reparieren, defekte Dichtungen gegen aufsteigende Feuchtigkeit rechtzeitig sanieren, lose Dachpfannen rechtzeitig richten, Fensteraußenanstriche durchführen bevor das Holz fault uÄ.

Zitat:
Zu den Polen: Hattest Du nicht letztens erst geschrieben das wir unsere eigene Wirtschaft damit kaputt machen???

Nein, das habe ich sicher nicht geschrieben. Ich finde es gut, dass Polen hier arbeiten dürfen. wenn es mit Polen aufwärts geht, kann es nur gut für uns sein.
Aber wer Polen zu Dumpinglöhnen beschäftigt, sollte folgendes bedenken: Diese Polen könnten niemals die hohen Mieten in Deutschland bezahlen, weil sie nämlich zuwenig verdienen!

20.09.2007, 09:41 von Melanie
Profil ansehen
Zitat:
Der Vermieter ist verpflichtet kostenbewusst zu handeln und auch Handwerker z.B. aus Polen zu nehmen.


Wer zahlt denn REparaturen?
VM oder Mieter?
WArum sollte der VM verpflichtet sein für das Geld was er zahlen muß kostenbewusst zu handeln?
Wird der VM so oder so machen...aber sicher nicht weil er dazu verpflichtet ist...
Zu den Polen: Hattest Du nicht letztens erst geschrieben das wir unsere eigene Wirtschaft damit kaputt machen???
Zitat:
Wenn der Vermieter rechtzeitig Instandhaltungen durchführen lässt, sind diese nicht so teuer. Außerdem kann er dafür Rücklagen bilden.


Ahja, wenn ich ein Dach statt alle 30 Jahre alle 15 Jahre neu decken lasse ist das billiger?
Wenn ich ne Heizung alle 10 Jahre rausschmeiße und neu mache auch???
Wenn ich die Hausfassade alle 10 Jahre neu anlege etwa auch?
Und das alles von 2€ pro Quadratmeter?
Nenn mir mal ein Beispiel was Du damit meinst???
20.09.2007, 09:40 von andreasM
Profil ansehen
Diese Angebote zeigen ganz klar, wohin der Vermietermarkt geht! Auch wenn einige wenige das hier noch nicht einsehen wollen. Dieser Trend wird sich durchsetzen im Laufe der Zeit!

Und früher oder später werden auch die derzeit bestehenden Vermieterkartelle fallen. Übrigens hier im schönen Dresden findet Mieter viele dieser Angebote. Wobei ich der Meinung bin, dass für netto 2.-/m2 schon etwas geboten werden sollte.

AM
20.09.2007, 09:34 von Augenroll
Profil ansehen
@Mortinghale,

Zitat:
Wieder mal das Haus als solches vergessen ?
Muß ja schließlich auch irgendwo herkommen.


In Berlin kosten Mietshäuser ca. 500,-€/qm!

@nass,

Zitat:
Hast Du dir die Wohnung für 2 EUR schon angesehen? Vielleicht handelt es sich um eine menschenunwürdige Unterkunft oder Schweinestall.


Ich habe die ScoutID's angegeben! Bitte schauen Sie sich die Angebote erstmal an! Da sind auch Bilder bei.

Ca. 15 Millionen Menschen in Deutschland wohnen in vergleichbaren Wohnungen. Diese Wohnungen als Schweineställe zu bezeichnen, zeugt von grober Unkenntnis.

Die Wohnungen sind sogar frisch renoviert!
20.09.2007, 09:32 von Sledge_Hammer
Profil ansehen
@Augenroll

zu 1)

Nachtspeicheröfen
Plattenbauweise
Blick aufs Gewerbegebiet
Balkon ? nicht wirklich schön.
Schmale Zimmer

zu 2)

Plattenbau
Minizimmer
Nette Nachbarn?

Da zieht kein Mensch freiwillig hin.
Wenn man 1.000 Wohnungen hat, kann man 900 normal vermieten und den letzten Rest, den keiner will verschleudern.

So hat man 2€ je qm und die umlagefähigen BK. Ist einfach eine Reduzierung der Fixkosten und die Hoffnung das Mieter in eigene(die anderen 900) bessere Wohnungen wechseln.

Privatvermieter können sich das nicht leisten, die bringen dann noch Geld mit.

Das FA vermutet dann Hobby oder Liebhaberei oder gar ein Steuersparmodell.

Gruß S. Hammer
20.09.2007, 09:29 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
...die Handwerker in der Innenstadt von München teurer sind.

Der Vermieter ist verpflichtet kostenbewusst zu handeln und auch Handwerker z.B. aus Polen zu nehmen.
Zitat:
...weil am Haus mehr Erhaltungsbedarf anfällt (es ist eben kein Neubau, sondern ein Altbau; womöglich noch mit Denkmalschutz drauf)

Wenn der Vermieter rechtzeitig Instandhaltungen durchführen lässt, sind diese nicht so teuer. Außerdem kann er dafür Rücklagen bilden.
Zitat:
...weil das Haus eben eben noch nicht schuldenfrei ist.

Das ist das persönliche Risiko des Vermieters. Ohne Risiko keine Gewinne!
Zitat:
...weil die Mieter mehr Druck machen und kleinste Spalten sofort verschlossen werden sollen.

Wenn ein tatsächlicher Mangel vorliegt, bezahlt das der Vermieter aus seinen Instandhaltungsrücklagen, dafür sind 2,-€/qm ausreichend.
Zitat:
...weil mehr Mieter unregelmäßig oder gar nicht zahlen (aus welchen Gründen auch immer).

Bei geringeren und gerechteren Mieten wird die Zahlungsmoral erheblich zunehmen.
Zitat:
...weil das Haus von Heuschrecken gekauft wurde und die maximalen Gewinn rauspressen müssen oder wollen.

Deren Risiko!
Zitat:
...weil das Haus mehr Kosten produziert (z.B. weil einer ständig Katzenstreu die Toilette runterspült und die Leitungen verstopft...)

In diesem Fall haben Sie Schadenersatzanspruch gegenüber dem Mieter.
Zitat:
...weil der oder die Eigentümer mal viel Geld in die Hand genommen haben um es zu kaufen anstatt das Geld auf die Bank zu legen und nun zumindest die bankübliche Rendite erzielen wollen.

Persönliches Investmentrisiko des Vermieters! Ohne Risiko keine Gewinne! Wer Unternehmer und Großkotz spielen will, soll auch dafür zahlen!
Zitat:
...weil der oder die Eigentümer ihr Objekt besonders liebevoll pflegen und sehr viel investieren (möchten).

Liebhaberei!
20.09.2007, 09:24 von nass01
Profil ansehen
So ein Schwachsinn pauschal ein Angebot für 2 - 2,50 Eur hier rein zuwerfen.
Was kostet ein Auto? Da ist die Spanne von 6500.-EUR bis 1,2 Mio möglich und hängt von den Möglichkeiten und Bedürfnissen der Mieter ab.
Hast Du dir die Wohnung für 2 EUR schon angesehen? Vielleicht handelt es sich um eine menschenunwürdige Unterkunft oder Schweinestall.
Jeder bekommt das was er bezahlt und nicht mehr.
20.09.2007, 09:19 von Mortinghale
Profil ansehen
Wieso verzichten ?

Wenn sich die Buden nicht für mehr vermieten lassen, stellt sich nur die Frage, 2 € oder garnichts. Und verkauft bekommt man so etwas auch nicht.

Zitat:
Warum sollte der Unterhalt oder die Instandhaltung eines Hauses


Wieder mal das Haus als solches vergessen ?
Muß ja schließlich auch irgendwo herkommen.

20.09.2007, 09:15 von Sommer
Profil ansehen
Zitat:
Warum sollte der Unterhalt oder die Instandhaltung eines Hauses in München so sehr teurer sein, als wie in Doberlug-Kirchhain, dass die Vermieter eine Grundmiete um die 10,- € für berechtigt halten?


Vielleicht weil...

...die Handwerker in der Innenstadt von München teurer sind.
...weil am Haus mehr Erhaltungsbedarf anfällt (es ist eben kein Neubau, sondern ein Altbau; womöglich noch mit Denkmalschutz drauf).
...weil das Haus eben eben noch nicht schuldenfrei ist.
...weil die Mieter mehr Druck machen und kleinste Spalten sofort verschlossen werden sollen.
...weil mehr Mieter unregelmäßig oder gar nicht zahlen (aus welchen Gründen auch immer).
...weil das Haus von Heuschrecken gekauft wurde und die maximalen Gewinn rauspressen müssen oder wollen.
...weil das Haus mehr Kosten produziert (z.B. weil einer ständig Katzenstreu die Toilette runterspült und die Leitungen verstopft...)
...weil der oder die Eigentümer mal viel Geld in die Hand genommen haben um es zu kaufen anstatt das Geld auf die Bank zu legen und nun zumindest die bankübliche Rendite erzielen wollen.
...weil der oder die Eigentümer ihr Objekt besonders liebevoll pflegen und sehr viel investieren (möchten).

Na, reicht das?

S.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter