> zur Übersicht Forum
03.10.2007, 15:04 von MieterschreckProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Kaltwasserabrechnung
Hallo Vermieterfreunde,

ich möchte innerhalb der Betriebskostenabrechnung den Wasserverbrauch über die Zählerstände abrechnen.

Jede Wohnung ist wie folgt ausgestattet:

Kaltwasserzähler
Warmwasserzähler
Wärmemengenzähler

Warmwasseraufbereitung über die Heizung

Der vormals tätige Abrechnungsservice hat offenbar in die Berechnung den Verbrauch des Kaltwasserzählers und des Warmwasserzählers einbezogen.

Hierzu folgende Fragen:

Muss der Warmwasserverbrauch in der Kaltwasserabrechnung mit einbezogen werden, oder reicht der Verbrauch des Kaltwasserzählers? Der Warmwasserverbrauch wird doch in der Heizkostenabrechnung berücksichtigt.
Hängt dies vom Aufbau der Heizkostenabrechnung ab, bzw. wie dort die Warmwasserverbräuche berücksichtigt sind?

Wenn Kaltwasserverbräuche und Warmwasserverbräuche berücksichtigt werden müssen, sehen ich folgendes Problem: Ich glaube nicht, dass meine Software Kosten über 2 Verteilerschlüssel abrechnen kann. D.h., ich bräuchte einen neuen Umlageschlüssel "Kalt- und Warmwasserverbrauch gesamt". Diesen wird die Software auch nicht berechnen können, d.h. ich muss den Verbrauch händisch ermitteln, und dann in die Software eingeben.

Vor diesem Hintergrund wäre für mich die Abrechnung nur mit den Kaltwasserverbräuchen viel einfacher. Ich weiss aber nicht, ob die Abrechnung so anfechtbar wäre.

Vielen Dank im voraus für Eure Tipps und Ratschläge.

Viele Grüsse
Mieterschreck
Alle 4 Antworten
04.10.2007, 11:13 von Sledge_Hammer
Profil ansehen
04.10.2007, 11:09 von Ahela
Profil ansehen
Hallo Mieterschreck,

in der Warmwasserabrechnung werden lediglich die Kosten für die Erwärmung des Wassers erfasst (und nach HKVO verteilt); nicht jedoch die eigentlichen Wasserkosten.

Ich mache es bislang so, dass ich die Position Warmwasser bei den Kaltwasserkosten ausweise (Verbrauch KW + Verbrauch WW = Gesamtwasserverbrauch).

Rechnest Du den WW-Verbrauch nicht ab, schenkst Du Deinem Mieter diese Kosten. Das lässt sich leicht prüfen, indem man die einzelnen Anteile der Mieter bei den Wasserkosten dem Gesamtverbrauch gegenüber stellt: Beide Beträge müssen überein stimmen. Dann wurden die Kosten korrekt verteilt.

Gruß,
Ahela
04.10.2007, 11:06 von Mieterschreck
Profil ansehen
Meine Software bietet durchaus die Möglichkeit, mehrere Wasserzähler je Wohnung zu pflegen.

Ich kann dem Programm aber nicht sagen, zur Ermittlung des Wasserzählers "3" ermittle die Summe aus Wasserzähler "1" und Wasserzähler "2", und mit Wasserzähler "3" könnte ich dann abrechnen.

Diese Addition müßte von mit händisch durchgeführt werden, was ich mir gerne ersparen würde.

Viele Grüsse
Mieterschreck
04.10.2007, 09:51 von RMHV
Profil ansehen
Mieterschreck » 03.10.07 15:04 «
Muss der Warmwasserverbrauch in der Kaltwasserabrechnung mit einbezogen werden, oder reicht der Verbrauch des Kaltwasserzählers? Der Warmwasserverbrauch wird doch in der Heizkostenabrechnung berücksichtigt.
Hängt dies vom Aufbau der Heizkostenabrechnung ab, bzw. wie dort die Warmwasserverbräuche berücksichtigt sind?


Beide Verfahren sind nicht zu beanstanden. Der Heizkostenabechner wird auch beide Verfahren realiseren können. Es ist nur eine Frage der Dateneingabe.

Zitat:

Wenn Kaltwasserverbräuche und Warmwasserverbräuche berücksichtigt werden müssen, sehen ich folgendes Problem: Ich glaube nicht, dass meine Software Kosten über 2 Verteilerschlüssel abrechnen kann. D.h., ich bräuchte einen neuen Umlageschlüssel "Kalt- und Warmwasserverbrauch gesamt". Diesen wird die Software auch nicht berechnen können, d.h. ich muss den Verbrauch händisch ermitteln, und dann in die Software eingeben.
Vor diesem Hintergrund wäre für mich die Abrechnung nur mit den Kaltwasserverbräuchen viel einfacher. Ich weiss aber nicht, ob die Abrechnung so anfechtbar wäre.


Softwareprobleme sind kein relevantes Kriterium. Im übrigen müssen auch nur die Verbrauchswerte der Kalt- und Warmwasserzähler addiert werden. Wenn es keine Möglichkeit gibt, mehrere Wsserzähler einer Wohnung in der Software abzubilden, sollte man vielleicht über eine neue Software nachdenken.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter