> zur Übersicht Forum
20.11.2007, 14:28 von LilibethProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Jahresabrechnung Trinkwasserbezug

habe Heute ein Schreiben bekommen von den Kreiswerken, das sie in kürze die Jahresabarechnung vom Trinkwasserbezug machen werden. Dieses gild für unsere Mieter. Haben aber uns angeschrieben, da ja wir die Eigentümer sind.

Wir sollen nun den Zählerstand ablesen und diesen dann die Kreiswerke mitteilen.

Geschied dieses nicht,werden sie die Abrechnung nach dem Zählerstand vom Vorjahr errechnen.

Kann ich dieses Schreiben unseren Mietern zuschicken ??

Aber ob sie den korrekten Zählerstand angeben ist fraglich.

Im Vorjahr war noch zu dieser Zeit ein anderer Mieter drinn.

Wie soll ich es am besten machen,damit es für alle richtig ist ???
Alle 8 Antworten
21.11.2007, 11:03 von Lilibeth
Profil ansehen

Zitat:
Es ist eine Unsitte geworden, dass die Versorger vielfach die Zählerstände nicht mehr gewillt sind selber abzulesen und daher den Vermieter/ Nutzer auffordern selber abzulesen.



habe eben beim Wasserwerk angerufen und denen die Situation erklärt. Sie schicken jemand heraus der den Verbrauch korrekt abliest.

Geht ja doch !!

Erst mal Personal einsparen wollen und wir sollen denen ihre Arbeit machen .Aber die Gebühren bleiben gleich
20.11.2007, 17:24 von Lilibeth
Profil ansehen
Also irgend jemand löscht doch öfter die hochwertigen Beiträge von unserem Andilein ( andreasM )
20.11.2007, 16:43 von Lilibeth
Profil ansehen

Zitat:
Wenn der Mieter falsch , d. h. zu wenig abliesst, ist es im Grunde seine Sache, spätestens beim Auszug fällt das auf, vorausgesetzt, es gibt ein Übergabeprotokoll, in dem die Zählerstände bei Einzug vereinbart sind.



ja, aber bei Mietnomaden oder Mieter die sich megaschwer tun überhaupt die Miete zu zahlen, kann man von ausgehen , wenn sie mal ausziehen, das man dem Geld hinterher laufen muß, bzw. selber auf die kosten sitzen bleibt.

Deshalb werde ich dem Wasserwerk Dampf machen . Die sollen für ihr Geld etwas tun. Müssen wir Vermieter ja auch !!!!
20.11.2007, 15:22 von johanni
Profil ansehen
Ausserdem hat die Ableseung der Verbrauchswerte auch einen sehr guten Hintergrund:

Bei dieser Gelegenheit kann gleichzeitig auch mal die Wohnung in Augenschein genommen werden.

Johanni
20.11.2007, 15:18 von scientia
Profil ansehen

Es ist eine Unsitte geworden, dass die Versorger vielfach die Zählerstände nicht mehr gewillt sind selber abzulesen und daher den Vermieter/ Nutzer auffordern selber abzulesen.
Aber ggf. mal im Kleingedruckten nachlesen, oft kommt doch noch einer vorbei, ggf. kostet das was, diese Gebühr kann umgelegt werden.
Wenn der Mieter falsch , d. h. zu wenig abliesst, ist es im Grunde seine Sache, spätestens beim Auszug fällt das auf, vorausgesetzt, es gibt ein Übergabeprotokoll, in dem die Zählerstände bei Einzug vereinbart sind.
Bei mir erledigt das der Hauswart, der auch auf die Mieter umgelegt wird.
gruesse scientia
20.11.2007, 14:47 von Lilibeth
Profil ansehen
Zitat:
na Sie werden wohl einen Wasserzähler selbstständig ablesen können oder nicht?




können ja, aber nicht wollen
20.11.2007, 14:38 von polline
Profil ansehen
Zitat:
Ich würde immer bzw. ein Bevollmächtigter direkt im Beisein der Mieter die zählerstände ablesen und diese dann von den Mietern auf einer Zählerliste abzeichnen lassen.

Den Zählerstand des neuen Mieters eintragen und den abgelesenen Verbrauch des Vormieters in Abzug bringen, natürlich nur für die Mieterliste. Den Gesamtverbrauch jedoch dem Versorger mitteilen.


Korrekt! So wie johanni schon schreibt würd ich es auch machen.
Und wenn Du das nicht selber tun willst, was ich verstehen kann, da es sich scheinbar um Deine Problemmieter handelt?, dann schick doch eine für Dich vertrauenwürdige Person hin, zur Sicherheit mit schriftlicher Vollmacht von Dir!

Gruß Polline
20.11.2007, 14:33 von johanni
Profil ansehen
Wer hat denn in der Verganheit die Zählerstände abgelesen?

Ich würde immer bzw. ein Bevollmächtigter direkt im Beisein der Mieter die zählerstände ablesen und diese dann von den Mietern auf einer Zählerliste abzeichnen lassen.

Den Zählerstand des neuen Mieters eintragen und den abgelesenen Verbrauch des Vormieters in Abzug bringen, natürlich nur für die Mieterliste. Den Gesamtverbrauch jedoch dem Versorger mitteilen.

Johanni
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter