> zur Übersicht Forum
25.09.2007, 04:52 von HegiProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Insolvente Mieter, Zahlungsrückstände, Kündigung?
Meine Mieter haben Insolvenz angemeldet und zahlen die Miete zwar pünktlich zum 3. Werktag eines Monats, jedoch werden jedes Mal 130 Euro zu wenig überwiesen.
Hatte die Miete bzw. Nebenkosten aufgrund der Nebenkostenabrechnung (Nachzahlung Mieter: ca. 1600 Euro)um 130 Euro anheben müssen. Die Nebenkostennachzahlung wurde natürlich auch nicht geleistet. Leider ist die Nebenkostenabrechnung vor Eröffnung des Insolvenzverfahrens eingegangen, so dass dieses Geld wohl futsch ist. Da ich aber nicht noch mehr Miese mit meinen Mietern machen möchte, würde ich denen gerne kündigen. Wenn die Oktobermiete wieder nur zum Teil überwiesen wird, dann sind sie (mal ganz abgesehen von den rückständigen Nebenkosten) mit mehr als einer Monatsmiete in Verzug. Kann ich ihnen dann fristlos kündigen oder sind es ggf. auch genug Gründe für eine fristgerechte Kündigung, falls ich nicht fristlos kündigen kann?
Wäre dankbar für jede Antwort.
Alle 9 Antworten
26.09.2007, 09:57 von Lise
Profil ansehen
Hallo Hegi,

versuche ihnen zu kündigen sobald du darfst. Spätestens nach deren Auszug solltest du dir einen Titel holen (Mahnbescheid).

Bist Du sicher, dass deine NK Nachforderung in der Insolvenzmasse ist?

Vielleicht haben deine Mieter auch anspruch auf zuschüsse vom Sozialamt wie z.B. Wohngeld und sie wissen es nicht?(Telefonieren hilft da teilweise weiter.)

Viel Geduld

Lise
26.09.2007, 09:11 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
vor allem weil ich die Kohle auch nicht so dicke habe, dass ich jeden Monat mehr mit der Wohnung ins Minus rutsche.


Dann haben Sie vielleicht aufs falsche Pferd gesetzt. Das Investmentrisiko haben Sie entsprechend selbst zu tragen. Wer soll Ihnen das auch abnehmen?
26.09.2007, 03:18 von Hegi
Profil ansehen
Recht herzlichen Dank für eure Beiträge. Möchte euch nur noch kurz einiges erklären, vielleicht könnt ihr dann verstehen, warum ich den Mietern kündigen möchte. Bin ja eigentlich kein Unmensch und war bisher immer sehr vermieterfreundlich, aber irgendwann ist das Maß mal voll, vor allem weil ich die Kohle auch nicht so dicke habe, dass ich jeden Monat mehr mit der Wohnung ins Minus rutsche. und 1600 Euro ist für mich verdammt viel Geld, welches mir auch sehr weh tut, wenn ich es nicht bekomme. Aber wenn es Lehrgeld ist, dann kann ich es auch nicht mehr ändern.
-Bei Abschluß des wurden 3 Personen angemeldet, tatsächlich wohnen dort aber 5 nachvollziehbare Personen (evtl. auch mehr), daher die hohe NK-Nachzahlung.
-Hatte schon versucht, mit meinen Mietern im Guten zu reden. Lassen überhaupt nicht mit sich reden (Ich war bisher immer sehr freundlich und habe auch versucht mit Ihnen Lösungen zu finden). Sind der Meinung, sie sind Insolvent und zahlen vielleicht oder vielleicht auch nicht, aber wohl eher nicht (habe ich sogar schriftlich von deren Anwalt). Sind an Problemlösung nicht interessiert, wohl aber an meiner Wohnung.
-Möchten unbedingt dort wohnen bleiben, jedoch nicht die komplette Miete bezahlen.
-Mietzahlung war bis vor der NK-Abrechnung immer unpünktlich eingegangen, nachdem sie aber den Anwalt eingeschaltet haben, kommt die Miete jedoch immer püntklich.
-Garage habe ich extra vermietet. wurde nachträglich angemietet. Spielt hierbei auch keine Rolle.
-Mieter haben alle Belege zu NK-Abrechnung bekommen, nachdem sie einen Termin zur Einsichtnahme unabgemeldet nicht wahr genommen haben. Fanden die Abrechnung zwar zu hoch, konnten in der Abrechnung jedoch keine Mängel entdecken.
Da ich nicht noch mehr bei der ganzen Sache draufzahlen möchte, möchte ich dem Ganzen lieber ein Ende mit Schrecken (für mich)setzen als ein Schrecken ohne Ende zu haben. Ich möchte mir auch mal wieder was leisten können und nicht nur für meine Mieter arbeiten gehen, damit sie in meiner Wohnung leben können, wie die Maade im Speck (Mieter ist übrigens selbständig,scheffelt die meiste Kohle am Finanzamt vorbei und betreibt nebenher noch nen privaten Autohandel9 also wenn der kein Geld hat, dann weiß ich es auch nicht.
25.09.2007, 14:14 von Cora
Profil ansehen
Würde dir auch erst einmal zu einem persönlichen Gespräch raten.

130 € pro Monat mehr NK ist natürlich nicht von schlechten Eltern, ebenfalls eine Nachzahlung von 1600 €.
Scheint mir recht hoch zu sein.

Kündingung ist immer nicht so einfach durchzuziehen, bei Widerspruch musst du ggf. klagen etc.
Rede erst mal mit den Leuten, vielleicht ist die Wohnung zukünftig sowie so zu teuer und sie suchen sich freiwillig etwas günstigeres.

Und das hier:

Zitat:
Das ist kein Fake!
Hierbei handelt es sich um einen qualitativ hochwertigen Tipp von mir, welcher einem VM viel Ärger ersparen kann!

AM


einfach überlesen bzw. ignorieren
25.09.2007, 13:49 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Zitat:
Leute, Insolvenz ist heute doch fast an der Tagesordnung. Diese Leute unternehmen jedoch zumindest etwas im Gegenzug zu den Mietnomaden!


Genauso ist es .... da haben wir eine handfeste Tatsache - wenn keine Interesse an der Entschuldung vorliegen würde und die ganzen Jahre die Auflagen - bestimmt nicht aus Lust und Laune - erfüllt werden und hinterher wirklich die Restschuldbefreiung erfolgt - wer tut sich sowas alles an ?!?!? Bestimmt nur solche Leute die es wirklich Ernst meinen und die Chance auch wahrnehmen.

Man sollte auch bedenken trotz der vielen Diskussionen die wir hier deswegn schon hatten) dass das Leben nach der InsO die nächsten Jahre auch kein Zuckerschlecken sein wird (nicht nach dem Motto - mir steht die Welt jetzt wieder offen ich kann Krdeite und finanzierungen ohne Ende bekommen .... nein, ich denke schon dass bei Banken und Co (genauso wie Creditreform und Co) ein dunkelrotes Lichtlein aufleuchten wird mit Vermerk dass der derjenige eine InsO z.B. mit Restschuldbefreiung durch hat....

Hegi was Deine Sach betrifft - suche das gespräch mit dem Mieter und hinterfrage die Gründe für die nicht komplette Miete und dann kann man weitersehen !

Wenn die NKnachzahlunsgsumme schon in die InsO geflossen ist ..... soviel mir bekannst Du diese dann jetzt auch nicht mehr einfordern bzw. mit auf die miesen Rechnen und soviel ich weiss müssen schon 2 MM offen stehen (dazu gehört nicht die NK Abrechnung)- ich würde dem mieter allerdings auch sagen dass Du wenn sich keine Vernünftige Einigung erzielen lässt Du kündigen kannst.

LG
25.09.2007, 11:15 von johanni
Profil ansehen
Hallo Hegi,

Zitat:
Meine Mieter haben Insolvenz angemeldet und zahlen die Miete zwar pünktlich zum 3. Werktag eines Monats, jedoch werden jedes Mal 130 Euro zu wenig überwiesen.


Und welchen Grund geben die Mieter für die Nichtzahlung an? was haben diese auf Deine Mahnungen geantwortet?

Wenn sie Insolvenz angemeldet haben, bekommen sie sicherlich auch ( glaube ich zumindest) staatliche Unterstützung. Vielleicht haben diese nur einfach vergessen, die höhere Miete dem Amt anzuzeigen.

Ich würde den kürzesten Weg gehen und die Mieter einfach mal anrufen und hinterfragen, was da los ist.

Leute, Insolvenz ist heute doch fast an der Tagesordnung. Diese Leute unternehmen jedoch zumindest etwas im Gegenzug zu den Mietnomaden!

Vielleicht klärt sich ja alles, wenn die Mieter sonst in Ordnung sind.

Johanni
25.09.2007, 09:46 von andreasM
Profil ansehen
Zitat:
Was soll diese Fake!?


Das ist kein Fake!
Hierbei handelt es sich um einen qualitativ hochwertigen Tipp von mir, welcher einem VM viel Ärger ersparen kann!

AM
25.09.2007, 09:35 von Juliana
Profil ansehen
Hallo Hegi

blöde Situation. Ich weiß nur, dass deine Forderungaus der Abrechnung eigentlich mit in die Masse einfließt, wenn deine Mieter dies angegeben haben. Du bekommst dann vom Insolvenzverwalter Post. Wenn du Pech hast wirst du mit 0,61 € 62 Monate abgespeist.

Gruss

Zitat:
Das sollten Sie aber nicht tun, suchen Sie das Gespräch mit Ihren Mietern, es empfiehlt sich auch mal was an Mietschulden zu erlassen!



andreasM
nicht jeder Vermieter ist in der Lage seinen Mietern Schulden zu erlassen. Nicht jeder ist reich nur weil er eine Mietwohnung hat.
Was soll diese Fake!?
25.09.2007, 08:48 von andreasM
Profil ansehen
Zitat:
zahlen die Miete zwar pünktlich zum 3. Werktag

Was wollen Sie mehr?

Zitat:
so dass dieses Geld wohl futsch ist

Ja das wird nichts mehr, vergessen Sie diese Forderung einfach!

Zitat:
würde ich denen gerne kündigen

So einfach ist das nicht möglich!
Warten Sie bis die Mieter 3netto Mieten Schulden bei Ihnen haben, dann reden Sie noch einmal mit Ihren Mietern.

Sie können aber auch, nach § 543 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3, § 569 Abs. 3 BGB fristlos kündigen wenn:

1. Mit 2 aufeinander folgenden Zahlungsterminen mit mehr als 1 Monatsmiete. Dafür reicht es schon, wenn er den Betrag um 1 Cent überschreitet oder

2. über einen längeren Zeitraum mit mindestens 2 Monatsmieten.

Um zu wissen, ob die Rückstandsgrenze schon erreicht ist, müssen Sie die Grundmiete plus die Betriebskostenvorauszahlung bzw. die Betriebskostenpauschale zusammenrechnen. Vermieten Sie mit der Wohnung eine Garage oder einen Stellplatz, müssen Sie die Grundmiete plus die Garagenmiete plus eventuelle Betriebskostenvorauszahlungen zusammenrechnen.

Das sollten Sie aber nicht tun, suchen Sie das Gespräch mit Ihren Mietern, es empfiehlt sich auch mal was an Mietschulden zu erlassen!

AM

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter