> zur Übersicht Forum
21.01.2014, 15:04 von WudowikaProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Industriegebiet vermieten Mietwohnung
Darf man eine Mietwohnung in einem Industriegebiet an normale Mieter vermieten, die mit der ansässigen Firma nichts zu tun haben und die Wohnung oberhalb der Firma einen extra Eingang hat? Man hat sich schon informiert, und dort wurde uns berichtet, daß diese Wohnung keine Wohnung im eigentlichen Sinn ist, weil dort die gesetzliche Nachtruhe, die einem Mieter zusteht, nicht gewährleistet werden kann. Was passiert, wenn man aber Mieter findet, die normal einziehen und sich dann später mal beschweren? kommen da Ordnungsstrafen oder ähnliches auf dem Vermieter zu??
Alle 2 Antworten
22.01.2014, 10:52 von Heidi.Schnurr, meineimmobilie.de
Profil ansehen
Hallo,

Sie müssen 2 Dinge unterscheiden: Die bauordnungsrechtliche Zulässigkeit (sind die Räume als Wohnräume ausgewiesen?) und Ihre mietvertraglichen Vereinbarungen.

Sie könenn natürlich im Mietvertrag einen Passus aufnehmen, dass Sie den Mieter ausdrücklich auf möglichen Lärm durch Nachbarbetriebe und Zulieferer hingewiesen haben. Dadurch (wegen der Kenntnis vom Lärm) würden Sie dann einer späteren Mietminderung aus dem Weg gehen.

"Ordnungsstrafen" drohen nur, wenn Sie gegen öffentlich-rechtliche Vorschriften verstoßen: Also z.B. baunutzungsrechtlich ausgewiesene Gewerberäume als Wohnräume vermieten würden...

Viele Grüße
Heidi Schnurr
Alle 1 Kommentare
22.01.2014, 12:10 von Wudowika
Vielen Dank für die Tips. Nur noch eine Frage: Wie wäre das dann mit der ortsübliche Miete (Mietspiegel)wenn es für dies Gebiet keinen gibt und und man den Passus im Mietvertrag aufnimmt. Darf man dann trotzdem die ortsübliche Miete verlangen? Oder liegt dieser Betrag einfach nur an der Nachfrage von Wohnraum - Praktisch wenn jemand da einziehen will, der zahlt auch... Wenn man bedenkt, daß dort vielleicht regelmässig die NAchtruhe gestört werden könnte, kann man gar nicht einen normalen Betrag verlangen, oder??
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter