> zur Übersicht Forum
18.07.2007, 00:18 von ToxigenProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Inanspruchnahme der Kaution wegen WE mängel
hallo ich habe kürzlich eine wohnungsübergabe machen wollen(der mieter war anwesend)da stellte sich gleich zu anfang herraus das er nur ein schlüssel mit hat(3 sollten es sein).in der wohnung war nichts gemacht(garnichts ausser das die möbel raus waren)also habe ich die übergabe abgelehnt und ihm einen neuen termin gegeben.in seinem beisein habe ich bilder gemacht von der WE und mal davon ab das er schalousien in die festerflügel gebort hatte und das die ganzen fenster voller schimmel waren )hat er auch noch seinen ganzen müll im keller gelassen.nun ist er zur 2. übergabe nicht mehr gekommen.die neuen mieter haben 2 wochen gewartet und nun habe ich die WE mit zeugen selber abgenommen.wie kann ich jetzt das rechtfertigen das ich die kaution(deckt grade mal einen bruchteil der kosten)für die wieder bewohnbarkeit der WE genommen habe?(dafür ist doch die kaution da,oder?)gruß nancy
Alle 15 Antworten
18.07.2007, 18:43 von Smilies
Profil ansehen
Hallo,
in meinem aktuellen Fall:
bei leichten Mängeln muss der Vermieter Edelpfusch hinnehmen, also normales nicht fachgerechtes Tapezieren.
Aber Mängel an Sachen, die durch Gesetze und Verordnungen, wegen der Sicherheit,....also Elektrik, Wasser, heiszung, sowieso nur vom Fachmann gemacht werden dürfen, dürfen auch nur vom Fachmann ausgeführt werden oder müssen von einem Fachmann nachweislich abgenommen sein.

MfG Smilies
18.07.2007, 18:27 von Susanne
Profil ansehen
Was zu den Schönheitsreparaturen zählt, steht in jedem Mietvertrag.
Das wird vom DMB so definiert:
Unter Schönheitsreparaturen oder Renovierung versteht man alles, was sich beim normalen Wohnen im Laufe der Zeit abgenutzt hat und in der Regel mit Farbe, Tapete und etwas Gips erneuert werden kann. Dazu gehört: Tapezieren von Wänden und Decken, Anstreichen oder Kalken von Wänden und Decken, Streichen der Heizkörper, einschließlich der Heizungsrohre, Streichen der Türen innerhalb der Wohnung, Streichen der Fenster von innen und Streichen der Wohnungstür von innen

Ist dies nicht so ausgeführt, wie im Mietvertrag geregelt, erhält der Mieter eine Nachfrist. Der Vermieter hat Anspruch auf eine fachgerechte Ausführung, nicht auf Ausführung durch einen Fachbetrieb.
Soweit d'accord ?

Alles andere, was kaputt ist und über die normale Abnutzung hinaus geht, sind Mängel. Dafür erhält der Mieter keine Nachfrist, weil der Vermieter Anspruch auf Reparatur durch einen Fachmann hat. Es geht hier nicht um die Kostentragung durch den Vermieter, natürlich hat der Mieter hier Schadenersatz zu leisten!!! Aber ich lass doch den Mieter nicht rumpfuschen! Das meine ich mit: Mängel werden grundsätzlich nicht vom Mieter behoben!!!
Mängel werden grundsätzlich vom Fachmann behoben - und ganz sicher hat der Mieter dafür zu zahlen, wenn er den Schaden verursacht hat. Es ging auch nicht explizit um die von mir aufgeführten Beispiele.

Noch ein prima Unterschied: Mängel kann der Mieter von seiner Haftpflicht begleichen lassen-Schönheitsreparaturen nicht...
18.07.2007, 18:19 von Huemuff
Profil ansehen


Hallo, danke an Alle, die sich mit diesem Thema befassen.

Da habe ich eine Diskussion losgetreten, die zwischen
o Mängeln, die der Vermieter zu beseitigen hat
(alles klar - keine Problematik) und
o Mängeln / Schäden die bei begründeten Schönheitsreparaturen (= Beseitigung von farbintensiven Graffitis an den Wänden der Wohnung) durch dilettantische Arbeitsweise beim Neutapezieren (überklebte Tapetenbahnen, unterschiedliche Strukturen der Raufasertapete wahllos geklebt, faltige und unkonkret abgerissene, z.T. überstehende Abschlüsse, Luftblasen)
entstanden sind, unterscheiden sollte.
Die tagelange Nacharbeit durch die Mieter verschlimmerte den Zustand.

An Susanne
Vermieterpflicht: „bewohnbarer Zustand“ – ok – desh. habe ich ja gesäubert –

Ich wiederhole meine Frage:
Kann ich die Kosten für meine Eigenleistungen (Säuberung, Nacharbeit tapezieren), wenn ich diese Mängel / Schäden vom Mieter in Form von Schadensersatz schriftlich fordere, mit der Kaution verrechnen?

Susanne sagt:
Der Vermieter hat das Recht, einen Mangel von einem Fachbetrieb reparieren zu lassen bzw. Schadenersatz zu verlangen, das kann mit der Kaution verrechnet werden.

Wo kann ich das exakt nachlesen? Welches Gericht hat schon so entschieden?

Später stellten sich weitere Schäden (Waschmaschinenanschluss und Waschtischautomatik, Fensterhalterung kaputt). Ersterer wäre auch bei gründlichster Abnahme nicht erkennbar gewesen.

Ich hoffe, für mehr etwas Klarheit gesorgt zu haben
Gruß
18.07.2007, 17:25 von Augenroll
Profil ansehen
Auch Mieter sind natürlich keine Richter, und ich maße mir auch nicht an, mich als Richter zu bezeichnen.

Aber ich habe eine fundierte Meinung und die vertrete ich auch!!!
18.07.2007, 17:22 von Cora
Profil ansehen
Selbst allwissend ernannte Mieter erst Recht nicht und oberschlaue schon mal gar nicht

Zitat:
Und Vermieter sind eben keine Richter!!!

18.07.2007, 16:15 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Achso, wo kann man denn die Auslegung von Mangel und Schönheitsreparatur exakt nachlesen?

Das kann man nicht exakt nachlesen, da es stets eine Einzelfallentscheidung und Auslegungssache bleiben wird. Das entscheiden letztendlich wohl immer die Richter. Und Vermieter sind eben keine Richter!!!
18.07.2007, 15:15 von Cora
Profil ansehen
Hallo

so meinte ich das auch.

Gruß
18.07.2007, 15:13 von FM_24
Profil ansehen
Hallo an Alle,

da mag ich doch auch mal mitreden.....

Schönheitsreparatur und Mangel an der Mietsache ist wohl wirklich besser zu definieren.

Ich bin der Meinung, dass Schäden die der ausziehende Mieter an der Mietsache hinterlässt für den VM ein Mangel bedeutet, den er Vor dem Einzug des neuen Mieters zu beseitigen hat.

Verursacht jedoch der ausziehende Mieter durch sein Wohnverhalten eben Schäden, so hat er auch für die Beseitigung des Schadens zu Sorgen.

@Susanne

wenn Du normale Beschädigungen am Parkett durch ordnungsgemäßen Gebrauch meinst, da gebe ich Dir sogar Recht, dass das Gebrauchsspuren sind.

Hatder Mieter jedoch - grob übertrieben - sein Modellauto über den Parkett-Boden fahren lassen und die Schäden erheblich hoch sind, da ist mein Rechtsempfinden eher dahin gehend, dass der ausziehende Mieter ggfls. den Bodenbelag erneuern muss.

Also:

Defekte Türen durch wutausbrüche der Mieter haben diese auch zu ersetzen.

Auf weitere Antworten bin ich gespannt.

Achso, wo kann man denn die Auslegung von Mangel und Schönheitsreparatur exakt nachlesen? Bitte Quellenangabe.

LG

18.07.2007, 15:08 von Cora
Profil ansehen
Hallo

Zitat:
Eine Mangelbeseitigung wie z.B. Schäden in Holzzargen der Türen, Türblättern, Kratzer im Parkett, Emailabsplitterungen im Bad etc. sind nicht vom Mieter zu beseitigen, ferner muss dem Mieteer dafür auch keine Nachfrist gewährt werden.



stehe jetzt etwas auf dem Schlauch?

Wenn der Mieter den Schaden verursacht hat, egal ob Kratzer im Parkett oder an der Tür, muss dieser vom Vermieter getragen werden?

Kann ich nicht glauben.
18.07.2007, 14:34 von Susanne
Profil ansehen
Ich wiederhole das nochmal: Mängel werden grundsätzlich nicht vom Mieter behoben!!!

Um darauf näher einzugehen, setze ich mal den Unterschied zwischen einem Mangel und den Schönheitsreparaturen voraus.

Der Vermieter hat das Recht, einen Mangel von einem Fachbetrieb reparieren zu lassen bzw. Schadenersatz zu verlangen, das kann mit der Kaution verrechnet werden.

Eine Mangelbeseitigung wie z.B. Schäden in Holzzargen der Türen, Türblättern, Kratzer im Parkett, Emailabsplitterungen im Bad etc. sind nicht vom Mieter zu beseitigen, ferner muss dem Mieter dafür auch keine Nachfrist gewährt werden.

An welche "Mängel" hast Du eigentlich bei Deiner Aussage gedacht, Cora?
18.07.2007, 14:30 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
Fachgerecht ist aber nicht dem subjektiven Eindruck des Vermieters überlassen.


Und genausowenig dem des Mieters.

18.07.2007, 13:58 von Cora
Profil ansehen
Hallo

Zitat:
Mängel werden grundsätzlich nicht vom Mieter beseitigt


da muss ich dir aber widersprechen. Wenn der Mangel vom Mieter verursacht wurde, hat er diesen auch zu beseitigen und das unabhängig von Schönheitsreparaturen.

"Rechtschreibkritik" ist für mich immer zwiespältig und ich "übersehe" Fehler in der Regel, weil man nicht weiß, wer der/die Schreiber(in) ist (Nationalität).
Und Fremdwörter sind auch nicht jedermanns Sache, obwohl nach der Rechtschreibreform für Dummies m.M. nach jeder schreiben kann wie er spricht. Fragt sich nur ob man dann noch versteht was der andere meint.

Gruß
18.07.2007, 11:56 von Susanne
Profil ansehen
Der Rechtschreibkritik schließe ich mich grundsätzlich immer an. Signaturen wie: Wer Fehler findet, darf sie behalten und ähnliches sind nur peinlich - ein Volk, dass seine Sprache nicht mehr beherrscht?

Grundsätzlich sollte sich auch der Vermieter vor Übernahme der Wohnung schlau machen, ob gewisse Klauseln des Mietvertrags nichtig sind, ggf. ist dies hier nicht der Fall gewesen und daher wurde nicht renoviert, fragt sich also, ob eine Nachfrist nötig gewesen wäre.
Das mit den Schlüsseln und dem Müll ist definitiv nicht ok. Kosten für Austausch des Schloßes und Entsorgung des Mülls sind mit der Kaution zu verrechnen.

Zitat:
Ist es wirklich „Vermieterschicksal“ saubere Wohnungen für die nächste Vermietung unentgeltlich herzustellen?

Die Wohnung ist in einem zum Wohnen geeigneten Zustand zu übergeben. Das ist kein Schicksal, sondern originäre Vermieterpficht.

Zitat:
Was ist,
o wenn die Wohnung im allerletzten Moment zurückgegeben werden kann,

Vor Ablauf der Kündigungsfrist und damit des Mietvertrages muß der Mieter auch nichts "zurückgeben". Gesetzlich gesehen wäre die Übergabe bis zum Ersten des Folgemonats möglich!
Sicher ist es auch eine Folge der horrenden Mieten, dass fast kein Mensch mehr eine monatliche Überlagerung zweier Verträge zahlen kann.

o
Zitat:
bei der Rückgabe Mängel festgestellt werden, die aber nicht mehr beseitigt werden können, weil der Mieter mit seinem Umzugsauto hunderte Km wegfährt?

Ein Vermieter, der gar keine Ahnung hat? Mängel werden grundsätzlich nicht vom Mieter beseitigt. Eine Nachfrist ist lediglich für die Schönheitsreparaturen möglich.

Zitat:
Können Kosten für Eigenleistungen oder Handwerkerrechnungen wirklich nicht mit der Kaution verrechnet werden?

Doch natürlich können sie, wenn man Ahnung hat und es richtig macht. Dazu muss man wissen, welche Rechte und Pflichten der Mieter hat und den Unterschied zwischen Mängeln und Schönheitsreparaturen kennen.
Die Problematik fängt doch schon da an, dass der VM lediglich Anspruch auf fachgerechte Ausführung von Schönheitsreparaturen hat, dass ein Fachmann das besser kann steht ausser Frage! Fachgerecht ist aber nicht dem subjektiven Eindruck des Vermieters überlassen.
18.07.2007, 11:27 von Huemuff
Profil ansehen
Hallo,
allen Forumsteilnehmern,

der Rechtschreibekritik - die nicht in das Forum gehört – schließe ich mich nicht an, aber diese Problematik ist für alle doch wohl hochaktuell.

Bisher habe immer ich dann für eine Neuvermietung die Wohnung wieder in Schuss gebracht.

Ist es wirklich „Vermieterschicksal“ saubere Wohnungen für die nächste Vermietung unentgeltlich herzustellen?

Was ist,
o wenn die Wohnung im allerletzten Moment zurückgegeben werden kann, weil die neue Wohnung nicht früher frei wird und
o bei der Rückgabe Mängel festgestellt werden, die aber nicht mehr beseitigt werden können, weil der Mieter mit seinem Umzugsauto hunderte Km wegfährt?

Der Termin für sofortige Weitervermietung ist dem ausziehenden Mieter schon mehrere Wochen schriftlich bekannt.

1. Die erste Problematik besteht schon darin, eine Unterschrift des Mieters unter dem Rückgabeprotokoll zu erhalten.
2. Zweitens kann man erfahrungsgemäß bei aufkommenden Meinungsverschiedenheiten über den Zustand der zurückzugebenden Wohnung Mängel übersehen.

Meine Frage ist nun die:
Können Kosten für Eigenleistungen oder Handwerkerrechnungen wirklich nicht mit der Kaution verrechnet werden?

Im Voraus danke ich für hilfreiche Antworten
18.07.2007, 10:38 von Augenroll
Profil ansehen
bisschen mehr mühe geben mit vorm und rechtsschreibung dan klappt dasauch mit antworten.

so einevermiter wie sietäte ich auch nicht ernst nehmen.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter