> zur Übersicht Forum
28.04.2007, 21:32 von verzweifelterProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Immer wieder Untermieter
Hallo,

was macht der Vermieter, wenn er per Gerüchteküche erfährt, dass sein zahlungsunwilliger Mieter wieder mal ohne Zustimmung des Vermieters Untermieter genommen hat, von denen er ja vermutlich Miete verlangt, diese aber nicht an den Vermieter weiterleitet?
Gemeinde informieren? Anzeige bei der Polizei? Der Vermieter hat irgendwie keine Lust mehr, erneut ein Brief an seinen RA zu schreiben, das kostet alles immer nur und ist langwierig. Der Vermieter sucht nun einen kurzen und effektiven Weg, herauszufinden, ob seine Immobilie tatsächlich wieder mal untervermietet wurde, und wenn ja, diese Untermieter schnell rauszukriegen (am besten mit dem eigentlichen Hauptmieter).

verzweifelter
Alle 7 Antworten
02.05.2007, 10:44 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
das blöde ist, sowas wird immer unter "Besuch" abgetarnt.

Das Blöde ist eher, dass immer wieder von Vermietern behauptet wird, der Besuch wäre unerlaubte Untervermietung.
29.04.2007, 21:03 von verzweifelter
Profil ansehen
Hallo frischebrise,

vielen Dank für die klaren und gut verständlichen Worte.
Dann wird der Vermieter wohl versuchen, sich weiteren Stress zu ersparen und halbwegs (soweit überhaupt möglich) zu entspannen.

Wahrscheinlich wird mit den Untermietern eh ein einfaches Spiel sein, siehe oben. Die dürften einfach ahnungslos sein und das Weite suchen, wenn sie merken, in welch rechtlicher Situation sie derzeit wohnen.

Und vielleicht findet dank der Untermieter doch noch der eine oder andere Euro seinen Weg auf das Konto des Vermieters. Der Hauptmieter nämlich ist pleite.

verzweifelter
29.04.2007, 18:10 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo,

noch einmal zum besseren Verstaendnis.

Hat der Hauptmieter dem VM kein berechtigtes İnteresse an einer Untervermietung angezeigt,
liegt keine Erweiterung der lebensnahen Erweiterung vor,
Partner, Eheschliessung, Verwandte usw.

also einzig das wirtschaftliche İnteresse des HM vom nicht angezeigten Untermieter Miete zu ziehen und den VM aussen vor zu lassen, so kann Untermieter auch kein Schutz durch den MV eingeraeumt werden.

Er ist für VM nicht existent.

Bei einer evtl. Raeumung ist er folglich auch nicht geschützt.
Dieses ist nur im İnnenverhaeltnis zum Hauptmieter gegeben.

Daran hat sich der VM zunaechst nicht zu orientieren.

29.04.2007, 16:50 von Sommer
Profil ansehen
Zitat:
D.h., wird der Hauptmieter zwangsgeräumt, werden auch seine Untermieter mitgeräumt?


Nein, nein, wo kämen wir denn da hin?
Selbstverständlich musst Du ermitteln wer da wohnt und auch gegen diesen einen Räumungstitel erwirken.
Alternativ wirst Du bei der Räumung den GV darauf hinweisen, daß eine Untervermietung nicht genehmigt war und Mitbewohner nicht angezeigt wuden...dementsprechend handelt es sich bei dem Typen da im Pyjama um einen Besucher und keinen Bewohner für den ein eigener Titel erforderlich wäre...

S.
29.04.2007, 11:21 von verzweifelter
Profil ansehen
Hallo frischebrise,

danke für Deine Infos.

Zitat:
Eine rechtswirksame Kündigung des Hauptmieters haette auch die Entfernung des Untermieters zur Folge.


D.h., wird der Hauptmieter zwangsgeräumt, werden auch seine Untermieter mitgeräumt? Wenn ja ist gut.

Wenn nein, so wäre die Überlegung des Vermieters, sich die Mühe zu sparen, die Existenz der Untermieter zu beweisen (was schwer ist, da Untermieter in diesem Fall noch NIE bei der Gemeinde gemeldet waren, auch wenn sie deutlich länger als ein halbes Jahr dort lebten), und dem Vermieter-RA nichts zu sagen, um die Sache nach Räumung des Hauptmieters selber in die Hand zu nehmen. Alles, was mit Paragraphen gelöst wird, dauert irrsinnig lange. In der Hoffnung, die Untermieter ziehen schnell und problemlos das Weite, wenn sie merken, in was für eine Mietsituation sie geraten sind. Der Vermieter würde ihnen selbstverständlich eine Frist geben, damit sie nicht von heute auf morgen auf der Strasse stehen. U.U. sind es womöglich, wie auch schon in der Vergangenheit, Ausländer die wohl überhaupt keine Ahnung haben, wo sie reingeschlittert sind.

verzweifelter
29.04.2007, 08:52 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo,

das BGB erlaubt die Untermietung, an Verwandte oder Partner ohne Restriktionen, an Dritte mit Zustimmung des VM.
( Berechtigtes Interesse muss jedoch Hauptmieter nachweisen )

Eine rechtswirksame Kündigung des Hauptmieters haette auch die Entfernung des Untermieters zur Folge.

Eine Recherche des Dauerbesuchers kann nur über Meldung bei der Meldebehörde nachgewiesen werden.

Briefkastennamen, Post an Untermieter sind zwar İndize, aber einen gerichsfesten Nachweis waere die Meldebehörde.

Als Dauerbesucher gelten unterschiedliche Zeitraeume.
Einige Gerichte lassen 6 Wochen andere 8 Wochen zu.

Ab 3 Monate darf ein Untermietverhaeltnis angenommen werden.
28.04.2007, 21:34 von verzweifelter
Profil ansehen
Hallo,

das blöde ist, sowas wird immer unter "Besuch" abgetarnt. Der Vermieter hätte ja gar nichts gegen eine Untervermietung, wenn die vorherige Zustimmung erfragt worden wäre, und wenn der Hauptmieter, also der, der im Mietvertrag steht, seine Miete zahlen würde.

verzweifelter
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter