> zur Übersicht Forum
29.03.2007, 08:36 von KatinkaProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Igno-Funktion?
Liebe Administratoren,

in diesem Forum habe ich immer gern gestöbert, weil es für mich sehr informativ war und die Beiträge größtenteils sachlich formuliert wurden. Dies hat sich leider geändert!
Ich PERSÖNLICH habe einfach keine Lust hier Provokationen und unsachliche Beiträge en masse zu lesen. Wenn schon einzelne User, die hier meiner Meinung nach die Forumsregeln verletzen, nicht gesperrt werden, dann möchte ich zumindest die Einrichtung einer Igno-Funktion vorschlagen.

Herzliche Grüße aus Hamburg
Alle 24 Antworten
30.03.2007, 09:17 von Augenroll
Profil ansehen
Ach da haben sich doch bloß ein paar Damen gestern Abend zum Kaffeekränzchen getroffen, es wird viel geredet und nachher ist alles so wie vorher.

Als gelernter Göttergatte weiß ich natürlich, dass man sich da bloß nicht einmischt. Aber ich weiß auch, dass es immer gut ankommt, wenn man eine Kiste leckeren Kuchen spendiert:


PS. Während hier getratscht wurde, ist der User Backi86 mit seiner dringenden Frage im Thread "Gerichtsprozesse Hausverwaltung vs Hausmeister" jämmerlich verhungert, da hätte man schnell mal nebenbei helfen können.
30.03.2007, 07:43 von Franceska
Profil ansehen
Zitat:
Sorry,
aber habt ihr alle nichts anderes zu tun als Euch mit Kinderspielchen im Vermieterforum aufzuhalten ?

Ich empfinde diejenigen die auf einen bestimmten Forenschreiben "herumhacken" viel Schlimmer als mach provikanten Beitrag.

Das Ihr über provokante Beiträge nicht "drübersteht" und Euch auf lange Diskussionen "Für-und-Wieder" einem Forenmitglied einlässt outet Euch als die "wahren Geisteskinder" und zeit Euer Niveau.


Dich inklusive?

1. Lasse ich mich nicht provozieren. Wer denkt ich tu es, ist das "wahre Geisteskind".
2. Kann ich nichts daür, wenn jemand ständig austeilt, aber nicht einstecken kann. Auch das muss geübt sein.
3. Gibt es noch andere Themen auf dieser Welt, die nicht mit diesem Forum zu tun haben, doch das scheinen auch Leute wie Du wohl vergessen zu haben.

In diesem Sinne, nichts für ungut.
30.03.2007, 07:32 von GeilaufMieterin
Profil ansehen
Sorry,
aber habt ihr alle nichts anderes zu tun als Euch mit Kinderspielchen im Vermieterforum aufzuhalten ?

Ich empfinde diejenigen die auf einen bestimmten Forenschreiben "herumhacken" viel Schlimmer als mach provikanten Beitrag.

Das Ihr über provokante Beiträge nicht "drübersteht" und Euch auf lange Diskussionen "Für-und-Wieder" einem Forenmitglied einlässt outet Euch als die "wahren Geisteskinder" und zeit Euer Niveau.

Auf Deutsch;
ist derjenige BekloXXX der provokante Beiträge schreibt oder diejeniger BeklopXXter die darauf reagieren.



Bin mal wieder gespannt was für Geistesergüsse auf diese Antwort kommen.
29.03.2007, 23:13 von Franceska
Profil ansehen
Zitat:
Hier, unsere lieben Nomaden in der Nachbarschaft hatten jede Menge Tiere, die eine sogar ein Pferd (könnte ich mir trotz Job nie leisten), Autos und waren auf jedem Fest oder Richtung Kneipe zu sichten. Da wird man doch manchmal bei einigen zweifelnd. Aber da ging dann wohl die Miete von der Arge hin


Wann und wo immer Du auch Geld veruntreust, wirst Du in den meisten Fällen zur Rechenschaft gezogen. Nicht aber, wenn Du das mit dem Geld, welches die Arge Dir für Deine Mietwohnung bezahlt, tust.

Die Arge könnte locker von Vermietern einen Nachweis verlangen, dass keine Miete eingegangen ist und die zukünftigen Mietzahlungen stoppen, um noch mehr Schaden zu vermeiden. Doch anstatt dessen, wird den Vermieter mitgeteilt, dass die Miete an den Mieter geht und er ist der, der zahlen muss. Nicht einmal denkt ein Sachbearbeiter darüber nach, dass es sich hier nicht um das Geld des Bedürftigen handelt, sondern das, der Steuerzahler. Somit hat sich der Sachbearbeiter aus der Angelegenheit entzogen.

Ich weiß aber auch, dass in den Großstädten es einfacher ist, einen potentiellen Mieter so gut es geht zu überprüfen, was in einem Dorf, wo es vielleicht gerade mal zwei Interessenten gibt, nicht geht.

Bevor ich meine jetzige Wohnung bekam, war ich arbeitslos. Ich fand eine super Wohnung. Ich legte dem Verwalter alles vor, von dem ein Vermieter nur träumen konnte. Bonitätsprüfung meines damaligen Vermieters mit einem Schufareport. Eine Bestätigung vom Amt, dass die Miete in voller Höhe übernommen wird und die Kaution auch.

Das reichte denen nicht. Ich sollte mich "schmackhaft" machen. Also bekamen sie einen Brief von einem Freund meines Vaters, dass bei Abschluss eines Mietvertrages, neben der Kaution vom Amt, eine Bankbürgschaft, in Höhe von 3.000 Euro für den Vermieter angelegt wird. Nein, jetzt wollten sie einen der bürgt. Also war die Freundin meiner Schwester dazu bereit. Mit drei Gehaltsnachweisen von ihr und einem Schreiben, dass sie in einem unkündbaren Arbeitsverhältnis seit 18 Jahren ist, ging ich zurück zur Hausverwaltung. Nö, sie soll mit ihm Mitvertrag stehen. Immerhin wohnte sie ja in einer Eigentumswohnung. Das Amt hatte nichts dagegen, also schrieb sie denen einen Brief, sie würde den Mietvertrag mit unterschreiben. Ich bekam eine mündliche Zusage für die Wohnung. Als ich nach drei Tagen anrief, wo denn die schriftliche Bestätigung wäre, sagte mir die Hausverwaltung, dass die Wohnung seit einer Woche schon vergeben ist. Im Endeffekt hat sich der eine Berater nur einen üblen Scherz erlaubt. Er wollte wohl sehen, wie weit er es mit einem Arbeitslosen treiben kann. Was solls, jeder geilt sich auf seine weise auf.
29.03.2007, 22:37 von Michelle
Profil ansehen
@franceska

ich verallgemeinere ganz sicher nichts. Wie gesagt, ich war auch beides, Mieterin und Vermieterin. Und um Gottes willen, verdamme ich keine Hartz IV Empfänger. Im Gegenteil, der Name Hartz ist schon eine Erniedrigung für alle, die keine Arbeit finden.

Aber meine Erziehung ähnelt deiner. Erst Pflichten, dann den Rest ausgeben. Ich könnte hier ein Buch schreiben über seriöse und unseriöse Vermieter- oder Mieter.

Und glaub mir. Ich bin alleinerziehend. Ich lebe nicht in Saus und Braus wegen Mieteinnahmen. Im Gegenteil, ich habe vorher, abgesehen von dem einen Vermietera.... wesentlich sorgenfreier gelebt.

Und hier im Dörfchen kannte man auch keine Mietnomaden. Aber leider musste ich in kürzester Zeit erleben, wie zwei von dieser Sorte in unmittelbarer Nachbarschaft und in ähnlicher Weise, Wohnungen ruiniert haben und die Menschen an der Gerechtigkeit zweifeln ließen. Ich hätte mir das live nie so vorgestellt.

Aber es ist immer so....So wie Herr Hartz, den Ruf aller Manager ruiniert, ruinieren diese Menschen den Ruf vieler korrekten Arbeitslosen mit

Aber ehrlich gesagt, Franceska, vieles wundert mich doch

Hier, unsere lieben Nomaden in der Nachbarschaft hatten jede Menge Tiere, die eine sogar ein Pferd (könnte ich mir trotz Job nie leisten), Autos und waren auf jedem Fest oder Richtung Kneipe zu sichten. Da wird man doch manchmal bei einigen zweifelnd. Aber da ging dann wohl die Miete von der Arge hin
29.03.2007, 22:09 von Franceska
Profil ansehen
Also Michelle, ich bin auch Mieterin und habe kein Dreck am Steck. Doch ich weiß, genauso wie es böse Vermieter gibt, gibt es auch böse Mieter und glaube mir, mein Vorvorvermieter war so ein Ar***, dass die lokalen Nachrichten schon über ihn geschrieben haben.

Trotzdem bin ich gegen diese Mietnomaden. Ich denke aber wenn Menschen, die nichts zu verlieren haben, ihre Schamgrenze erreicht haben und ihnen alles egal ist, dann ist auch die Miete egal. Mein Vater hat mir immer beigebracht, dass man zuerst seine Rechnungen begleicht und dann an sich denkt. Auch als ich als Ex-Selbstständige das Leiden hatte, Hartz IV zu bekommen, hat mein Vermieter nie etwas davon mitbekommen. Auch wenn das Gelde vom Amt erst am dritten des Monats auf meinem Konto war, hatte der Vermieter seine Miete pünktlich.

Doch ich mag es nicht, wenn man verallgemeinert. Ich denke, das ist der leichte Weg. Alle Hartz IV Empfänger sind Mietnomaden und arbeitsfaul und alle Vermieter geldgierig. Das stimmt nicht und man sollte jeden Fall für sich sehen, auch wenn es oft leicht ist, etwas, damit es schnell geht, als generell zu beschreiben.
29.03.2007, 21:56 von Michelle
Profil ansehen
Ah so, vergessen, inzwischen vermiete ich selbst. War erst fremdvermietet und nun Verwandtschaft. Mein Bruder meinte erst auch, ich wäre jetzt steinreich. Hab ihm mal meine Auszüge vorgelegt und seither höre ich keinen Mucks mehr

29.03.2007, 21:50 von Michelle
Profil ansehen
@ franceska

besser hätte man es nicht beschreiben können. Ich tippe auf Punkt 6.

Den ganzen Tag zu Hause und Langeweile, weil keiner sich mit ihm abgibt.

Also mal ganz ehrlich. Ich wohnte erstmal zur Miete, dann Einfamilienhaus (mein Ex wollte es behalten, nun hat er`s), dazwischen wieder Miete. Und meine Vermieter waren bis auf ein Obera..... voll Ok. Schlechte Erfahrungen macht nun jeder mal auf beiden Seiten.

Aber während der Zeiten im Einfamilienhaus oder zur Miete, wäre es mir im Traum nicht eingefallen, in ein Vermieterforum rein zu schauen. Da muss man schon massig Dreck am Stecken haben, um hier so intensiv den Schlaumeier spielen zu wollen
29.03.2007, 21:43 von Fixfeier
Profil ansehen
Es reicht!

Erleben wir hier unser landesweites Problem? Werden da womöglich Leute beschäftigt und bezahlt, die eigentlich überhaupt nichts zu tun haben? Macht hier jemand darauf aufmerksam dass er sein Gehalt bekommt ohne etwas dafür zu tun?
29.03.2007, 21:36 von Franceska
Profil ansehen
Zitat:
würde ich vorschlagen, dass er sich mit einem Beratungsbüro z.B. selbständig machen könnte, selbst eine Unternehmensberatung wäre doch sicherlich nicht zu hoch gegriffen. --- Das hat doch was, findet


Ob das so gut ist? *grins

1. Redet er meist eh unsachlich und lediglich aus Eigeninteresse. Man bekommt immer ein stärkeres Gefühl, dass er sich gerne reden hört, also hier wohl gerne liest.

2. Ist er total untollerant. Erst wollte er sich hier einschleimen mit nicht existierendem Wissen. Dann wurde er immer intolleranter und jetzt auch beleidigend. Ich denke wir sind Schuld daran. Geben dem kleinen Kerlchen wohl immer noch nicht genug Aufmersamkeit.

3. Wird das die Internetsucht nicht ersätzen können. Kenne mich da aus. Hatte beruflich mit Suchtkranken zu tun.

4. Ist er dann nicht mehr anonym so wie hier. Könnte echt mal ein unzufriedener Kunde vorbeikommen und ihm eins auf die Rübe hauen.

5. Würde vielleicht sein kleines Geheimnis rauskommen. Immerhin mag sein Vermieter ihn nicht. Die Nachbarin redet nicht mehr mit ihm (ist wohl dahinter gekommen, dass sein Eigenlob stinkt und sein Rat nicht mal für die Mülltonne was wert ist) und so langsam kommt ein Schneeball ins rollen. Autsch.

6. Ich hoffe meine Illusion wird nie platzen. Ich bin mal total positiv und denke, er ist ein Berufstätiger, der auf Kosten seines Arbeitgebers seiner Sucht hier nachgeht. Wäre schlimm wenn sich rausstellt, dass er am Ende eine der berüchtigten Mietnomaden ist oder noch bei Mami unterm Dach wohnt.

7. Soweit ich mich erinnern kann, bin ich hier länger Mitglied als er. Doch ich habe bis heute nur 80 und etwas Beiträge erfasst. Er über 1200. Was mache ich nur falsch? *schnief*

Wie dem auch sei, bei der nächsten Reportage über Mietnomaden, darf er mir gerne eine Tüte FunnyFrisch Pepperoni Chips spendieren. Ne Cola wäre auch noch cool dazu. Ich naive und unwissende darf bei solch gravierenden Ernährungsentscheidungen nicht zu wählerisch sein.
29.03.2007, 21:26 von charivarin
Profil ansehen
Ah, der dolle hat Feierabend, kommt nichts mehr ...
Wenn er die Kündigung wegen "über den normalen level hinausgehenden Internetnutzungstroll" vom Arbeitgeber erhielte, würde ich ihm vorschlagen in das Forum: www.chefs-sind-alle-schlecht.de zu gehen oder www.arbeitkraft-ausbeuter-dernaturwissenschaftlichen-akademiker.de zu gehen

Parallel zu der Selbstbeweihräucherung, dass
Zitat:
eigentlich sind mir fast alle Mieter im Haus sehr verbunden, weil ich in Mietrechtsfragen immer gerne helfe. Unser Vermieter tobt dann immer und unterstellt regelmäßig üble Nachrede. Aber da ich nicht mehr erzähle als in der Fachliteratur und im BGB steht, hattte er immer schlechte Karten. Außerdem ist es mir nicht verboten, meinen Nachbarn beim Briefeschreiben
würde ich vorschlagen, dass er sich mit einem Beratungsbüro z.B. selbständig machen könnte, selbst eine Unternehmensberatung wäre doch sicherlich nicht zu hoch gegriffen. --- Das hat doch was, findet

die Charivarin

29.03.2007, 17:06 von Augenroll
Profil ansehen
@franceska:
Zitat:
...Die Menschen interessieren sich nicht mehr für das, was um sie passiert. Tolleranz gibt es kaum noch und eine nette Nachbarschaft gibt es fast nur noch im Kinderbuch.

Sieht man auf der Straße, wie ein Kind von der Mutter geschlagen und gezerrt wird, schaut man zu, macht aber nichts. Wird in der vollen Straßenbahn eine Frau angegriffen, schauen alle zu, haben aber später nichts gesehen.

Bittet man heute einen Nachbarn, seine Musik ab 22 Uhr leiser zu stellen, so wird das als Provokation angesehen und die Musik wird lauter....


Wer ohne Schuld, der werfe den ersten Stein!


@Uzzi:
Zitat:
(Vielleicht könnte das eine 1 EURO-Kraft übernehmen ;-)))


Gute Idee, derer gab es allerdings schon viele.

Sollten Terrorgepäck in Bahnhöfen ausfindig machen - sahen Wachschützer ihren Job gefährdet.

Sollten Betagte in Pflegeheimen betreuen - sahen Altenpfleger ihren Job gefährdet.

Sollten Papier in Parks aufsammeln - sahen Gartenbauamtsmitarbeiter ihren Job gefährdet.

Sollten Fahrkartenkontrollen im ÖPNV durchführen und Vandalismus eindämmen- sahen Wachschützer ihren Job gefährdet.

Sollten als Schülerlotsen arbeiten - sahen Schülerlotsen ihren Job gefährdet.

Sollten als Forenbetreuer arbeiten - sehen Forenbetreiber ihren Job gefährdet.

Also Uzzi, BESTEN DANK für Ihren intelligenten Vorschlag.
29.03.2007, 13:37 von Melanie
Profil ansehen
Habt Ihr schon mal was von freier Meinungsäußerung gehört?
Wenn jemand hier seine Meinung vertritt (zwar oft provokant und auch mir Kopfschüttler bereitend) warum soll der gesperrt werden?
Überlest es oder geilt Euch weiter dran auf.
Und son bissi is manchmal was Wahres dran!
Ich finde es bereichernd mal die andere Seite zu hören.
manchmal wenns mich in den Fingern juckt diskutiere ich, Manchmal lächle ich nur, und manchmal muß ich sogar beipflichten!
So what?
29.03.2007, 13:21 von dedl
Profil ansehen
Zitat:
Da doch einige Forenteilnehmer mit zig Beiträgen unseren Augenschmoll "belehren müssen", sollte sich evtl. doch mal der Forenbetreiber die Mühe machen die entsprechenden Teilnehmer für einige Tage vom Forum auszuschliessen.


Also nicht den Nerver sperren, sondern den, der sich genervt fühlt? Die Wirkung beseitigen statt der Ursache? Merkwürdige Idee, IMHO.
29.03.2007, 12:54 von Uzzi
Profil ansehen
Irgendwo gab es doch schon mal eine Diskussion ob wir unseren lieben Augenschmoll mögen oder nicht ?

Mir sind - provokante oder unsachliche - Beiträge egal, die werden halt überlesen.

Die Tatsache ist doch, das auf einen kurzen provokanten Beitrag doch einige Forenteilnehmer, Ihren Senf dazugeben müssen oder die neusten Smilies zeigen müssen, wobei sich natürlich alles unsachlicher und dämlicher wird.

Da doch einige Forenteilnehmer mit zig Beiträgen unseren Augenschmoll "belehren müssen", sollte sich evtl. doch mal der Forenbetreiber die Mühe machen die entsprechenden Teilnehmer für einige Tage vom Forum auszuschliessen.
(Vielleicht könnte das eine 1 EURO-Kraft übernehmen ;-)))

Bzgl. besonderer Funktion ist der Forenbetreiber nicht der richtige Ansprechpartner, der Foren"hersteller" ist der richtige Ansprechpartner, sprich WEBMART.
29.03.2007, 12:20 von Jutetuetchen
Profil ansehen
- die Idee der Igno Funktion und dass auch welche dafür stimmen oder auch nicht ist doch wieder ein Leckerchen für Leutchen die wieder eine riesen Diskussion und Wirbel daraus machen und jedes Wörtchen Haarklein auseinandernehmen und erst Ruhe geben wenn das letzte Wort auch von demjenigen gesprochen wurde ..... der Anfang ist ja schon da !!! Finde es echt spannend wie manche wirklich zu allem was zu sagen haben (in welche Richtung auch immer)- wie gesagt gut fände ich die Funktion aber ich kann auch ohne leben.

Grüsse
29.03.2007, 12:08 von Franceska
Profil ansehen
Auch ich stimme dem zu, dass es hier mindestens (um nicht wieder zu direkt zu sein ) ein Mitglied gibt, für den der Besuch beim Therapeuten mehr bringen würde, als hier jedes Thema hundert mal am Tag zu beantworten. Wer sich so oft angesprochen, missverstanden, verallgemeinert und beleidigt fühlt, der hat nach meiner Meinung ein klitzekleines Problemchen (auch hier bleibe ich mal sehr zurückhaltend).

Trotzdem gibt es keine Ignore-Funktion und das finde ich auch gut so. Ich denke Menschen sind heute eh schon zu sehr auf nur sich selbst gestellt und kümmern sich nicht die Bohne um was um sie geschied (und auch hier schmeiße ich trotzdem nicht alle in einen Topf, weil unser Kleinkopf das bestimmt wieder so verstanden hat).

Vor drei Wochen war das Thema bei "Ein Fall für Escher", der Nachbarschaftsstreit. Auf seine Frage an einen Gast, ob und wenn ja, wieso sich das in den letzten Jahren so dramatisch verschlimmert hat, bekam er eine nach meiner Meinung, korrekte Antwort: Die Menschen interessieren sich nicht mehr für das, was um sie passiert. Tolleranz gibt es kaum noch und eine nette Nachbarschaft gibt es fast nur noch im Kinderbuch. Sieht man auf der Straße, wie ein Kind von der Mutter geschlagen und gezerrt wird, schaut man zu, macht aber nichts. Wird in der vollen Straßenbahn eine Frau angegriffen, schauen alle zu, haben aber später nichts gesehen. Bittet man heute einen Nachbarn, seine Musik ab 22 Uhr leiser zu stellen, so wird das als Provokation angesehen und die Musik wird lauter. Ich muss nur in einem anderen Forum nachlesen, unter Thema: Nachbarschaft und die Probleme unter Nachbarn, ist ein täglich neu erscheinendes Thema, das man wirklich locker ohne Anwälte klären könnte, aber will man das heute überhaupt noch? Die Probleme zwischen Nachbarn übersteigen nach meines Lesens, schon fast die Probleme zwischen Mieter und Vermieter, doch wenn zwei Mieter streiten, wird der Vermieter irgendwann mal mit reingezogen.

Tolleranz ist das magische Wort. Wir oft lese ich hier, wie kompetent unser ach so bekanntes Mitglied ist, aber doch nur er. Die meisten von uns wissen nach seiner Auffassung nicht, von was wir sprechen. Wir verallgemeinern, obwohl es bei ihm schon an der Tagesordnung liegt, dies selbst zu tun. Wir sind beleidigend, unsachlich und naiv. Uns wird mitgeteilt, dass es sich bei diesem Mitglied nicht um eine Mietnomade, sondern um einen berufstätigen Menschen handelt, der nach meiner Meinung sofort die fristlose Kündigung bekommen würde, wenn sein Chef wüßte, dass er den ganzen Tag mit seiner Internetsucht beschäftigt ist. Jeder mit auch nur einem Funken Intelligenz weiß, dass keiner von uns alle, egal welche Gruppe, in einen Topf werfen kann, doch trotzdem lebt er in der Illusion, wir tun das und jemand sagte zu recht, dass es sich hier um ein Vermieterforum und nicht um ein Mieterforum handelt, auch wenn andere Mitglieder ein Mieterproblem genauso sachlich behandeln, wie ein Vermieterproblem.

Das Beste ist, innerlich zu versuchen, solch einen Menschen zu überlesen und sich zu freuen, dass man privat mit ihm nichts zu tun haben muss. Jetzt wird er gleich wieder antworten, da er sich ja total angesprochen fühlt, wie beleidigend ich wieder bin und sollte dies doch unterlassen, doch vorher würde ich an seiner Stelle mal die letzten seiner 500 Beiträge wieder lesen. Ich denke, nein, ich bin mir sicher, dort kommen fast ständig Beleidigungen gegenüber andere vor. Er ist der Größte und wir sind nur dumme Laien. Ich kann mit dieser Aussage super leben, denn ich kann diesen Menschen auch ohne Ignor-Funktion ignorieren. Doch auch ich habe manchmal Lust meine Meinung zu sagen und auch wenn sie als dumm betitelt wird, wenn er doch wegen jedem Fur* auf alles anspringt. Why not?

29.03.2007, 10:26 von Melanie
Profil ansehen
Hallo Katinka,
an Deinen Namen erinnere ich mich noch ganz genau, da bin ich wie ein Elefant
Sich darüber zu unterhalten wie man Katzen am Besten mitten auf die Fahrbahn locken kann, sprüht natürlich vor Sachlichkeit...
Mir ist es egal ob es hier ne Igno-Funktion gibt, aber wenns schön macht....
Nebenbei würde ich DIREKT an die Redaktion schreiben, oder ist hier jemand so naiv zu glauben das die einzelnen Beiträge hier vom "Administrator" durchgelesen werden?!
info@vdv-verlag.de
29.03.2007, 10:08 von Katinka
Profil ansehen
Meine Kritik äußere ich so, wie ich es für angemessen halte.
Ich denke auch, dass sie verständlich dargelegt und nicht beleidigend war. Sie war zudem vornehmlich eine Anregung an die Administratoren und nicht dazu gedacht, hier weiter das Feuer zu schüren. In diesem Sinne werde ich mich jetzt weiterer Kommentare enthalten.
29.03.2007, 09:30 von Augenroll
Profil ansehen
@Katinka:
Bitte was meinen Sie konkret?

Denn nur weil Ihnen einzelne Beiträge nicht genehm sind, sollten Sie nicht gleich allgemein beleidigend werden.

Bitte üben Sie Ihre Kritik sachlich und begründet, sowie Fall- und Userbezogen!
29.03.2007, 09:28 von Katinka
Profil ansehen
Weder weltfremd noch mit Tunnelblick ausgestattet bin ich weiterhin der Meinung, dass ein seriöses Forum nicht zur Spielwiese zum Ausleben persönlicher Defizite einzelner User werden darf. Da gibt es andere Seiten im www.

29.03.2007, 08:42 von Augenroll
Profil ansehen
Pferden legt man Scheuklappen an, so verrichten sie besser die gewünschte Arbeit.
29.03.2007, 08:41 von Augenroll
Profil ansehen
Sind Sie denn nicht selbständig genug, die Beiträge in Eigenverantwortung zu überlesen???

Wenn Sie am Hamburger Hauptbahnhof Drogensüchtige und Prostituierte sehen, können Sie ja auch nicht von Ole verlangen, er soll da Sichtblenden vormachen.

*kopfschüttel*
29.03.2007, 08:41 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Das finde ich eine super Idee (würde es auch sehr begrüssen wenn es die Funktion geben würde) damit man nicht immer wieder über unsachliche und provokante Aussagen stolpert.

Grüsse
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter