> zur Übersicht Forum
13.09.2007, 19:19 von heckeProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|hohlwanddaemmung
hallo,

ich habe mal eine technische frage.
wir haben im vergangen jahr ein efh mit perli-fill wlg 045 gedaemmt. ( die heizkostenersparniss betraegt übrigens ca. 25 %)

nunmehr wollen wir ein bad im eg sanieren, und muessen dort 2 vorhandene fenster vergrößern, wenn man jetzt die flex ansetzt rieselt normalerweise einiges heraus, gibts es einen trick um dieses zu verhindern ( funktioniert es mit montageschaum?) fuer ratschlaege waere ich sehr dankbar (natuerlich keine dummen kommentare vom troll und vom kleinen schei.er)
Alle 30 Antworten
19.09.2007, 16:29 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
danke nochmal fuer eure tips


Tipps!

(Soviel Zeit muss sein!)
19.09.2007, 16:27 von hecke
Profil ansehen
hi,

die daemmung hat einen relativ geringen durchmesser, ich habe mit der firma die mir seinerzeit die daemmung hergestellt hat teleniert, und die meinten das es sich teilweise nach einem jahre gesetzt haben koennte, somit kann es vorkommen das kaum was herausrieselt, da wir aber das haus noch streichen wollen, wird die firma nochmals einige schwachpkte. nachdaemmen. zb. ein kellerschacht hatte z.zt. der daemmung einen riss den wir er spaeter bemerkt haben....aber das ist alles kein problem....
danke nochmal fuer eure tips
19.09.2007, 15:14 von nass01
Profil ansehen
Danke für die Rückmeldung, hätte nicht gedacht das es sich so gut lösen last.
Ein 10mm Loch reicht meistens aus um alles rausrieseln zu lassen.
Wie gross ist die Körnung bei deiner Dämmung?
19.09.2007, 13:51 von Jobo
Profil ansehen
@hecke
danke für Deine Rückmeldung.
Jobo
19.09.2007, 13:43 von andreasM
Profil ansehen
@hecke

Sie wissen schon, dass unsachgemäße Ausführung von Bauarbeiten (z.B. durch Autodidakten) später zu Problemen und Mietminderung führen kann?

AM
19.09.2007, 13:28 von hecke
Profil ansehen
hi,

kurze info, die fenster sind drin, wir haben die schnitte nacheinander durchgefuehrt, und sofort eine duenne blechplatte eingeschoben, dann die fenster eingesetzt, die hohlwand unter dem dach geoeffnet, und das ausgetretene material wieder eingefuellt, es waren uebrigens nur ca. 5 ltr. die herausgetreten sind.......
18.09.2007, 17:59 von nass01
Profil ansehen
Polen sind auch nur bis mittags auf der Baustelle da das Ordnungsamt zuschlägt und die lieben Hilfskräfte erst mal festhält und gegen Kaution erst laufen läst.
Der Auftraggeber bekommt eine anzeige und ein Gerichtsverfahren.

Vorsicht bei polnischen Firmen, immer erst zu 100% versichern das auch alles rechtens angemeldet ist und man sich nicht auf rechttlichen Abwegen befindet.

Unwissenheit schützt vor Strafe nicht!!!!!!!!!!!!!!

Der Auftraggeber ist in jeden Fall dran.
18.09.2007, 15:26 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Die Polen ruft man an,
2 Tage später sind 3 Mann da und abens wieder weg.


Fragen sie doch mal bei Gelegenheit, ob die Polen nicht bei Ihnen mieten wollen.

Ich denke mal, die Antwort lautet etwa so: Nein, die Mieten und die Lebenshaltung ist in D zu teuer, da müssten wir dann doch mehr verdienen.

@S_hammer: sie picken sich immer das Beste raus, aber der globale Überblick fehlt Ihnen. Sie können eben nicht geringe Löhne zahlen, aber erwarten, dass dann noch einer die teuren Mieten in Deutschland bereit ist zu zahlen.
18.09.2007, 10:34 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Dann schick die Arbeitslosen mal zu Robert aufs Dach.
Die Polen ruft man an,
2 Tage später sind 3 Mann da und abens wieder weg.

Die wollen im Gegensatz zum O... arbeiten. Der O... rechnet erst mal bis Mittags.

Oh da verdien ich nichts, wird ja vom Hartz abgezogen, hinfahren muß ich auch noch, eventuell regnets noch..

Nee nicht mit Mir sagt der O... ich lasse mich nicht ausbeuten. Ich war früher schließlich mal Blauhemdträger.



Was ist eigentlich mit den westdeutschen HartzIV-Beziehern? Haben Sie die vergessen oder gibt es da Unterschiede zwischen Ost und West???
18.09.2007, 10:01 von Sledge_Hammer
Profil ansehen
Zitat:
Damit unterstützt man aber nicht die heimische Wirtschaft und leistet der Arbeitslosigkeit im eigenen Lande Vorschub


Dann schick die Arbeitslosen mal zu Robert aufs Dach.
Die Polen ruft man an,
2 Tage später sind 3 Mann da und abens wieder weg.

Die wollen im Gegensatz zum O... arbeiten. Der O... rechnet erst mal bis Mittags.

Oh da verdien ich nichts, wird ja vom Hartz abgezogen, hinfahren muß ich auch noch, eventuell regnets noch..

Nee nicht mit Mir sagt der O... ich lasse mich nicht ausbeuten. Ich war früher schließlich mal Blauhemdträger.

Bye S. Hammer
18.09.2007, 09:32 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
die sind wensentlich preiswerter und wirklich sehr gut!


Damit unterstützt man aber nicht die heimische Wirtschaft und leistet der Arbeitslosigkeit im eigenen Lande Vorschub, was wiederum zu fallenden Mieteinnahmen führen könnte.....
18.09.2007, 09:08 von Sommer
Profil ansehen
Nein. Aber das EFH, das wir sanierten kommt aus den 30ern mit ANbau aus den 70ern. Da sind tw. solche Gasbetonsteine verwendet worden; Rest Ziegel und nix mit Doppelmauer.
Mir wäre das auch zu unsicher ob die bei dem Verfüllen wirklich jeden Winkel erreichen. Da muß doch nur mal nem Handwerker was dazwischengefallen sein und schon wirst Du mit der Füllung doch nicht alles erreichen. Was nützt mir eine Dämmung, die nicht wirklich an allen Ecken vorhanden ist.

Das Teure an der Dämmerei war auch weniger das Plattenkleben als der Fenstertausch - das ist der wahre Geldfresser bei dem Thema. Kann hier aber nur raten, sich mal polnische Fenster anzuschauen...die sind wensentlich preiswerter und wirklich sehr gut!

S.
16.09.2007, 19:36 von hecke
Profil ansehen
nur eine mauer wohnst du auf einer burg..?
16.09.2007, 19:30 von Sommer
Profil ansehen
Ah, danke, wieder was gelernt...das hätte dann bei meinem Dämmprojekt eh nicht funktioniert da es hier nur eine einzige Außen=Innenmauer gibt...

S.
16.09.2007, 13:31 von hecke
Profil ansehen
hi du,

bei einer hohlwanddaemmung muß ein zwichenraum zwischen dem verblender (oder außenmauerwerk) und dem innenmauerwerk von mind. 6 cm vorhanden sein, dieses ist in den meisten faellen so, sollte dieser abstand geringer sein, wurde mir von unterschiedlichen firmen davon abgeraten solch ein daemmmethode anzuwenden.
bereits bei m1 kostenvoranschlag werden von außen kleine löcher in das mauerwerk gebohrt, und die hohlschicht vermessen und genau beurteilt..........
16.09.2007, 09:41 von Sommer
Profil ansehen
Also dann funktioniert dieses Perlite aber nur in Decken und Wänden mit Hohlräumen? Beim klassischen Ziegelstein-auf-Ziegelstein-Bau funktioniert das dann aber nicht wenn ich das System recht verstehe?

S.
15.09.2007, 14:48 von hecke
Profil ansehen
hi,

wir haben an mehreren mietshäusern diverse daemmmaßnahmen durchgefuehrt, und ich wuerde immer auf diese art der daemmung zurueckgreifen ich habe darueber eine kpl. andere meinung als johanni.

1. die daemmwirkung ist genauso.
2. ich brauche die fassade nicht zu streichen, zu putzen etc..
3. ich brauche kein geruest.
4. es kostet nur ein bruchteil.
5. bei einer daemmung von außen besteht immer wieder die
gefahr das die platten beschaedigt werden.
6. es geht wesentlich schneller.
7. das material was wir verwenden nimmt kein wasser auf, und pilz e haben keine chance.
8. ausserdem sieht es meines erachten voellig daneben aus wenn ich ein haus von außen einpacke.

z.zt. planen wir ein 40 parteien haus so zu isolieren...

also kann ich getrost den kleinen nachteil beim fensterwechsel in kauf nehmen....
15.09.2007, 10:56 von johanni
Profil ansehen
Zitat:
Mal interessehalber: was ist denn der Vorteil einer solchen Dämmung?


Für mich war vor Jahren diese Dämmung bei Altbaumodernisierung die einzigste, da damit die Fensterbereiche (Laibungen) nicht so arg aus der Gesamtansicht heraussprungen.

Jedoch hat sich für spätere weitere Baumaßnahmen auch gezeigt, dass es nicht unbedingt das Optimale gewesen ist.

Heute würde ich diese Dämmung nicht mehr verwenden, außer es geht wegen der Gesamtansicht nicht anders.

Johanni
15.09.2007, 10:45 von Sommer
Profil ansehen
Mal interessehalber: was ist denn der Vorteil einer solchen Dämmung? Wir haben kürzlich ein EFH dämmen lassen und da nur die klassische "Styoporplattendämmung" gegen Mineralwolledämmungen gegeneinander abgewägt - diese lockeren Füllungen kannte ich zwar aber das haben wir gar nicht in Erwägung gezogen wegen z.B. Bedenken aus vorstehendem Problem oder eben nur ob man diese Packung wirklich dicht hinbekommt.

Aber es wird ja auch Vorteile geben (wir haben übrigens mit Platten gedämmt und sind auch zufrieden...Ersparnis ist aufgrund des milden Winters 2006/2007 noch nicht sicher anzugeben...).

S.
14.09.2007, 16:44 von johanni
Profil ansehen
Hallo Männer,

ja was wäre das Leben ohne uns Frauen auch wenn´s nur ums Handwerkeln geht

Hecke, auf jeden Fall in der waagerechten beginnen.

Viel Erfolg.

johanni
14.09.2007, 16:05 von hecke
Profil ansehen
@ johanni :
ich habe mich mal schlau gemacht, es soll angeblich mit einem duennen blech funktionieren ( im prinzip genau wie von dir beschrieben) welches die zimmerer fuer dachausbauten verwenden, ich denke so werden wir es versuchen, im zweifelsfall lasse ich es rausrieseln und dann neu auffuellen.

danke fuer eure tipps
14.09.2007, 10:15 von johanni
Profil ansehen
Hallo Spezialisten,

Im waagegrechten Sturzbereich eine Fuge stemmen und dann mit einem Plexiglas o.ä.eine Trennung zur Perlite herstellen. dann die senkrechte Seite flexen und ebenfalls eine Materialtrennung vornehmen und zwar bevor die Steine entnommen werden!!

Johanni
14.09.2007, 08:53 von Bernd
Profil ansehen
Als Nichtfachmann fällt mir dazu nur eine Füllspritze ein.
Kleinstes Loch bohren und 2.-Kleber einspritzen.
Ergibt ein ca. 2cm dicke Klebeschicht.

Alleringd bedenke das an diesen Stellen dan die Isolierwirkung sinkt! Kältebrücken!!!

Daher würde ich auch es rausrieseln lassen und nach Fertigstellung wieder einfüllen.
13.09.2007, 21:56 von nass01
Profil ansehen
Versuch es aber berichte auch was dabei rausgekommen ist. bin gespannt und ich verspreche keine Schadenfreude zu entwickeln.
13.09.2007, 21:54 von Mortinghale
Profil ansehen
Jetzt fühle ich mich herausgefordert.

Extrem langen Bohrer nehmen und knappes Metallrohr drüberschieben. Von oben schräg bohren und vor dem Herausziehen des Bohres das Metallrohr in das Bohrloch schieben.

Durch das Metallrohr dann einfüllen.

13.09.2007, 21:45 von nass01
Profil ansehen
Nee leider nicht da sofort das darüberliegende Material nachrutscht und das solange bis das Fach leer ist.
13.09.2007, 21:21 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
da der Schaum Hohlräume braucht


Na ja, ich dachte, aus dem Bohrloch rieselt Füllstoff heraus und dadurch entsteht ja ein Hohlraum.

13.09.2007, 21:08 von nass01
Profil ansehen
Das wird nicht funktionieren da der Schaum Hohlräume braucht und das follflächig schließend.
Es müsse eine Flüssigkeit eingefüllt werden die verhärtet aber ich wüsste nicht was.
So schlimm ist das doch nicht, Perlite herauslassen, ist ja nur ein Fachwerk und nach den arbeiten von oben mit Schlauch und Trichter wieder einfüllen.
13.09.2007, 20:51 von Mortinghale
Profil ansehen
Nur mal so als Gedanke.

Wie wäre es, im Umriß Löcher zu bohren (oben anfangen und einzeln) und mit Montageschaum vollzupumpen ?

13.09.2007, 20:30 von nass01
Profil ansehen
Dumm gelaufen, da hilft nur auffangen und nach den Arbeiten wieder verfüllen.

Wir haben sehr gute Erfahrungen mit ISOFlock gemacht und das läst sich in jeden Hohlraum einblasen und verfestigt sich.

Perlite wurde in der Vergangenheit auvh zu verfüllen von Rohrleitungsschächten benutzt und so mansches Badezimmer ist bis Oberkante Türe voll gerieselt nur weil der Wasserzähler in der Abmauerung getausch wurde, Bei der Begutachtung der Schäden habe ich mich vor Lachen auf den Boden geschmissen.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter