> zur Übersicht Forum
01.06.2005, 11:49 von ludiProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|hilfe
moin aus dem hohen norden!

ich mußte aus beruflichen gründen mein haus vermieten. ist das erste mal und bin da noch vielleicht etwas naiv.

ich habe da mal einige fragen:

bei der betriebskostenabrechnung weigert sich mein mieter die grundsteuer zu bezahlen. er sagt, dass ist sache vom vermieter. stimmt das?
weiterhin habe ich meine einbauküche im haus gelassen. die spülmachine ist nun 7 jahre alt und macht immer mehr probleme. nach meinung meines mieters sollte ich eine neue für ihn kaufen. muß ich wirklich eine neue kaufen?
weiterhin habe ich im bad eine billigen whirlpool der mittlerweile seinen geist aufgegeben hat (warum auch immer). der mieter sagt, dass ich ihm das haus als komfortables haus vermietet habe und somit auch die reparatur zu bezahlen habe.

wäre super wenn ich antworten von euch bekomme

Alle 4 Antworten
02.06.2005, 21:58 von ludi
Profil ansehen
vielen dank das hilft mir weiter!

vermieten kostet viel nerven!
01.06.2005, 22:48 von volker
Profil ansehen
Hallo ludi,

auch wenn im Mietvertrag die Einbauküche und der Whirlpool nicht ausdrücklich erwähnt sind, waren sie doch bei Abschluss des Mietvertrages im Haus (Einfamilienhaus?) vorhanden und dürften als Teil der Mietsache anzusehen sein.

Sind im Mietvertrag die Ausstattungsgegenstände wirklich nicht aufgeführt? Meistens unter den Bezeichnungen 'Zustand der Mieträume' oder im Übergabeprotokoll.

Wie würdest du denn reagieren, wenn der Mieter beim Auszug behauptet, es war niemals eine Einbauküche im Haus?

Wenn es im Bad neben dem Whirlpool keine weitere Badewanne gibt, kann der Whirlpool nach meiner Meinung nur als Teil des Bades angesehen werden.

Ich würde die Gegenstände reparieren bzw. erneuern und nach Möglichkeit die Miete auch auf das Niveau 'komfortables Haus' anheben.

Die Grundsteuer ist Teil der sogenannten laufenden öffentlichen Lasten des Grundstücks. Diese sind sowohl in der bereits genannten Betriebskostenverordnung als auch in der davor geltenden Anlage 3 zu § 27 der II. Berechnungsverordnung enthalten (gewesen). Wenn im Mietvertrag auf eine der beiden Bestimmungen bei der Vereinbarung der Betriebskosten Bezug genommen worden ist, hat der Mieter die Grundsteuer auch zu zahlen.

Ein "Verfallsdatum" gibt es für mietvermietete Gegenstände hinsichtlich der Instandhaltungspflicht leider nicht. Nach § 535 BGB hat der Vermieter die Mietsache während der Mietzeit in einem zum vertragsgemäßen Gebrauch geeigneten Zustand zu erhalten.
01.06.2005, 21:04 von ludi
Profil ansehen
hallo fotochatter!

vielen dank für die infos!
die küche und der whirlpool sind niemals im mietvertrag erwähnt worden. der mieter wohnt seit fast fünf jahren in meinem haus. bisher gab es keine probleme. bis halt jetzt!
01.06.2005, 13:06 von Fotochatter
Profil ansehen
Ersteinmal Hallo Ludi,

ich muss gleich einmal vorneweg erwähnen, dass ich mich selbst erst seit Anfang des Jahres mit dem Thema "vermieten" beschäftige, aber schon einiges an Infos zusammen bekommen habe, unter anderem hier aus dem Forum.

Also zu Deinen Fragen:

Lt. aktueller Betriebskostenverordnung (BetrKV) die seit 01.01.04 in Kraft ist, darf die Grundsteuer umgelegt werden. Dies ist auch im BGB so geregelt (die Paragrafen weis ich jetzt allerdings nicht auswendig).

Wenn die Einbauküche von Anfang an mit vermietet wurde, so ist diese, zumindest eine mir nicht bekannte Zeit lang, von Seiten des Vermieters instandzuhalten, da es sich in diesem Fall um ein Inventar handelt und nicht um ein Privateigentum (wie bei Kauf vom Vormieter direkt). Es wäre hierbei unbedingt genauer zu klären, ob es hierfür ein "Verfallsdatum" gibt.
Wir für unseren Teil (meine Partnerin ist Eigentümerin des Hauses) bieten den Nachmietern die Wohnung immer ohne Küche an um genau dies zu vermeiden. Wenn sie diese jedoch vom Vormieter abkaufen, ist dies eine Eigentumsangelegenheit, die den Vermieter nicht zu interessieren hat.

Bzgl. des Whirlpools, könnte ich mir vorstellen, dürfte sich der Fall ähnlich verhalten, sofern dieser ausdrücklich im Mietvertrag befindet und von Anfang mitvermietet wurde.

Es empfiehlt sich zur Sicherheit auch das BGB einmal danach durchzustöbern ab § 5xx wird als rund um die Miete geregelt.

Viele Grüße Fotochatter
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter