> zur Übersicht Forum
04.12.2007, 20:45 von maryProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|HILFE! bin "Neu" Vermieter
Hallo,

wir sind quasi "NEU"Vermieter.
Wir haben ein Haus gekauft, dass wir selber bewohnen. Im Obergeschoß haben wir sozusagen den Mieter übernommen. Da der Herr 82Jahr ist, wollten wir Ihm sein Zuhause nicht nehmen.

Jetzt fängt es aber schon an...er weiß nicht genau was er zu zahlen hat und wir werden aus seinen Papieren nicht schlau. Mietvertrag gibt es nicht, Abrechnung auch nicht. War Quasi per Handschlag.

Könnt Ihr mir sagen wie sich Nebenkosten aufschlüsseln? Der Herr ist nämlich der Meinung er zahlt schon immer viel zu viel......
(82m², warm 324 Euro)
Alle 27 Antworten
19.12.2007, 21:04 von mary
Profil ansehen
Hallo,

weil wir ein kleines Kind haben und viel waschen und viel baden (also Warmwasser).
Denke das wir dann schon mehr brauchen als der alter Herr.
Liebe Mary,

wenn Ihr ausschließlich mit Holz heizt, warum wollt Ihr dann 2/3 vom Öl bezahlen ?

15.12.2007, 21:04 von mary
Profil ansehen
Hallo,

wir haben uns mit dem Mieter folgendes gedacht(er wäre einverstanden), wir sparen uns die Ableserei von der Fremdfirma und wir teilen uns das Öltanken.
Er zahlt 1/3 und wir 2/3. Er ist allein hat 82m², wir zu dritt haben 70m².
Wir werden aber außschließlich mit Holz heizen, hat mein Papa daheim.
Was meint Ihr kann man sich auf sowas einlassen.
Klar, Risiko ist das er nun 24Std. durchheizt. Aber das glaub ich nicht er lebt eher sparsam.
12.12.2007, 21:58 von Lise
Profil ansehen
Hallo Mary,

Du kannst nach §556a(2) eine Bruttomiete in eine Teilinklusivmiete umwandeln. Geht aber nur mit verbrauchs-und verursachungsabhängigen Kosten.

Es kommt darauf an, worauf Du hinauswillst.

Die Energiekosten werden eher nicht sinken, deshalb kann eine Umstellungserklärung sinnvoll sein.

Aber, 20 Jahre wird er wohl nicht mehr da wohnen. Und die älteren Herrschaften haben das sparen noch im Blut.

Viele Grüße

Lise
12.12.2007, 15:29 von Cora
Profil ansehen
Zitat:
Also wollt ihr hier doch offensichtlich den Mieter über den Tisch ziehen.



außer Wiederholungen und Unterstellungen hast du auch nichts zu bieten, oder?
12.12.2007, 15:24 von mary
Profil ansehen
Genau aus dem Grund weil wir den alten Herren nicht über den tisch ziehen wollen wir ja was schriftliches.

Er ist 82 Jahre und mei halt schon ein bißchen senil. Er erzählt jeden Tag was anderes.
Ach wir halten das jetzt einfach fest und dann hat sich die Sache.

Vielen Dank für Eure HILFE!!
06.12.2007, 13:51 von Mortinghale
Profil ansehen
Also Endu,

Zitat:
Also wollt ihr hier doch offensichtlich den Mieter über den Tisch ziehen.


Davon kommst Du einfach nicht runter, was ?

Hier geht es doch um eine schriftliche Fixierung der Modalitäten, damit sich nicht anschließend jeder an etwas anderes erinnert.

Mündliche BGB-Verträge können auch durch Mieterhöhung angepaßt werden, die Alternative wären also permanente Mieterhöhungen.

Wäre das "lustiger" ?

06.12.2007, 12:49 von Endu
Profil ansehen
Es ist nicht notwenig einen neuen Mietvertrag zu machen. Denn es besteht ein Mietvertrag nach BGB! Und in diesem Fall gibt es auch keine NK-Abrechnungen, sondern die Miete die er auch bezahlt ist die Warmmiete mit allem drum und dran.

Also wollt ihr hier doch offensichtlich den Mieter über den Tisch ziehen.
06.12.2007, 12:26 von mary
Profil ansehen
LACH!
ich seh schon so leicht ist das gar nicht, dachte wenn ich antworte gibt es immer einen Bezug zum Text.

Na egal, jetzt weiß ich es. Also sorry an ALLE die ich durcheinander gebracht habe.

Nun gut, also mein Vorhaben sieht jetzt so aus. Mehr muss der alte Herr nicht bezahlen. Das hatten wir ja nie vor. Er hat bestimmt nicht sehr viel Geld.
Aber das was er verbraucht muss er zahlen und damit er weiß das wir Ihn nicht über den Tisch ziehen, holen wir seinen Sohn zum Gespräch dazu.

Würdet Ihr nun einen Mietvertrag abschließen? er lebt seit 42 Jahren ohne.
05.12.2007, 21:00 von mary
Profil ansehen
ach die Miete wollten wir ja gar nicht erhöhen.
Mich ärgert nur weil er nicht versteht das die Preise nicht mehr sind wie vor 50 Jahren....
Er meinte mit 10Euro Nebenkosten ist auszukommen, ist leider heute aber nicht mehr so.
Aber wir werden es ihm schonend erklären...!
05.12.2007, 20:57 von mary
Profil ansehen
Danke!

Ja das ist das Problem...! Die Vorbesitzerin hat keine Abrechnung gemacht. 5 Jahre nicht!!!!!

Aber ich hab mich jetzt über alels erkundigt. Wasserzählergebühr usw. und habe es umgelegt. Dann kommt man mit den 40 Euro im Monat gut hin.

Klar wir sprechen jetzt einfach mit ihm. Er zahlt dann 5 Euro mehr als bisher, dass wird ihn nicht umbringen.
Mir wäre ganz lieb, wenn eines seiner Kinder dabei ist. Mal gucken wie wir ihm das beibringen...

Danke für Deine ausführliche Anwort :-))
05.12.2007, 16:29 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
habe Mitleid weil es ein alter Herr ist


Jeder hat Anspruch darauf, so behandelt so werden, wie er sich benimmt.

05.12.2007, 14:51 von Lilibeth
Profil ansehen
Zitat:
Zwingt ihn doch keiner, kann sich ruhig nach einer neuen Wohnung umschauen.




habe Mitleid weil es ein alter Herr ist .

Aber sonst

100 % zustimm !!!

jeder Mieter dem was nicht passt, bleibt es freigestellt die Platte zu putzen

05.12.2007, 12:51 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
Und jetzt versucht ihr auch noch den Mieter über den Tisch zu ziehen!


Was ist das denn für eine Unterstellung ? Geht doch aus dem Thread noch nicht einmal ansatzweise hervor.

Zitat:
Ich hoffe nur euer Mieter durchschaut euer Spiel und spielt dann nicht mit!!!


Zwingt ihn doch keiner, kann sich ruhig nach einer neuen Wohnung umschauen.

Wieviel 'Starrsinn' kann sich ein Mieter in einem ZFH denn leisten ?

05.12.2007, 11:07 von scientia
Profil ansehen
Pragmatische Lösung,

wie schon vorgeschlagen NK aufrechnen und prüfen ob vorauszahlung incl. Grundsteuer etc hinkommt ( Es gibt Listen mit den umlagefähigen BK im Netz)

Alternativ Mietspiegel der Gemeinde oder des nächsten Ortes, der einen hat und dann schauen welche qm Miete möglich ist.
Das dann mit Aufschlag der Durchschnittsnebenkosten Mieterbund, wobei es sicher günstiger ist in die Regionaltabellen zu sehen, die sind nur leider im Netz nicht so einfach zu finden, daher auf Seiten MB einzelner Bundesländer gehen.

Mit den beiden Berechnungen bekommt man schon etwas Überblick.
Liebe Gruesse
scientia
05.12.2007, 10:42 von andreasM
Profil ansehen
@Endu

100% zustimm!
05.12.2007, 10:24 von Endu
Profil ansehen
Da seid ihr doch selbst schuld.

Sowas hätte von euch im Vorfeld geklärt werden müssen. Hinterher zu jammern finde ich unmöglich! Und jetzt versucht ihr auch noch den Mieter über den Tisch zu ziehen!

Ich hoffe nur euer Mieter durchschaut euer Spiel und spielt dann nicht mit!!!

05.12.2007, 09:06 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Hallo Mary,

Ich glaub man kann nichts sagen290 Kaltmiete mit Garage und Keller und Gartenbenutzung.40 Euro Nebenkosten (außer Strom), alles was er mehr verbraucht muss er nac hzahlen. (aber er nimmt auch das Badewasser für die Klospülun her...lach).

290 Euro KM ist wirklich nicht hoch für über 80qm - 40 Euro NK bei der Grösse ....... und nur kein Strom darin enthalten (also wäre heizung und Wasser z.B. mit dadrin gell ???)

Hmm - ich denke mal die Verkäuferin hat Euch sämltiche Unteralgen gegebn - Wasserkostenabrechnung, Hausstrom, Müll, Grundbesitzabgaben, Versicherungen für das haus etc. und ihr habt sicherlich schon einmaa eine NK Abrechnung bekommen ,oder ????

Ich würde mal die Gesmatnebenkosten (Grundbesitzabgaben, wasser, Versicherungen, Müllabfuh, Strassenreinigungsgebühren, Abwasser etc.) eines Jahrwes zusammen rechnen und dann nach Umlageschlüssel (qm, Wohnungsanzahl, Wohnungsgrössen, personenanzahl (falls z.B. bei Wasser keine Zähler vorhanden) umrechnen und ihm dann die "Abrechnung zeigen" - da wird sich in etwa feststellen lassen müssen welche NK ihr tragen müsst und welche er.

Ich finde das muss schon stimmen und es ist durchaus so dass man ungerne für andere mitzahlt und es ist nur fair wenn man alles genau ausrechnet und entsprechend anpasst - spätestens dann bei der nächsten Abrechnung.

Als wird unser mietshaus damals gekauft haben habe ich vom Verkäufer auch alle Unterlagen bekommen woraus ich die jährl. Kosten (NK) entnehmen konnte und ich musste nach der ersten Abrechnung auch allen Mietern die NK Vorauszahlungen erhöhen 8der alte V;M hatte immer ordentlich "drauf gezahlt" und die NK Vorauszahlungen waren viel zu niedrig angesetzt aber er hatte niemals nie jährlich abgerechnet.

Da gab es natürliche rstmal lange gesichter als die erste NK Abrechnung kam - wir hatten allerdings vorher vorsorglich nach Übrerprüfgung der unteralgen darauf hingewiesen dass die NK Vorauszahlung viel zu niedrig angesetzt waren - einige zahlten gleich mehr, andere ließen es und bekamen ein fette Nachzahlung.

Jetzt nach gut 4 Jahren hat sich alles super eingespielt - allerdings muss ich dazu sagen dass alle Wohnungen neu vermietet sind und mit den neuen Mietern klappt seit Jahren alles wunderbar vorher hatten wir auch sehr viel Ärger (Mietnomaden, Messies etc. "mitgekauft")

Nunja, wie gesagt liste mal alles auf und setze Dich mit dem Mieter zusammen und erkläre ihm was Sache ist und dassa sonst evtl. wirklich eine höhere Nachzahlung auf ihn zukommen könnte (je nachdem was Du errechnet hast) und bitte dabei daran denken dass ab nächstem jahr wieder einige Erhöungen ins Haus stehen (Strom, Gas etc.)

LG
04.12.2007, 22:16 von mary
Profil ansehen
grins....na seine Kontoauszüge sammelt er schon.#
Ja das Problem ist ja das die Heizkosten und alles teurer werden, aber er es ned mitbekommt.
Egal, i hab jetzt in Großschrift mal die Kosten umgelegt...
Werde ihm das ganze sonntas präsentieren und unterschreiben lassen.

Ich glaub man kann nichts sagen
290 Kaltmiete mit Garage und Keller und Gartenbenutzung.
40 Euro Nebenkosten (außer Strom), alles was er mehr verbraucht muss er nachzahlen. (aber er nimmt auch das Badewasser für die Klospülun her...lach).

ist doch fair, oder?
04.12.2007, 22:11 von nass01
Profil ansehen
Behauptet doch einfach die Vorbesitzerin hätte behauptet, die Miete beträgt 500.-EUR und er solle anhand der Kontoauszüge doch mal darlegen was er so bezahlt habe da sonst die 500.- EUR zu zahlen seien.
Ältere Menschen sind mit einem Schwak aus der Vergangenheit leicht zum Gespräch bereit.
Leider ist in diesem Alter auch der Altersstarsinn sehr verbreitet und die Brötchen kosten auch noch 10 Pfennige.
04.12.2007, 21:54 von mary
Profil ansehen
Hallo Lilibeth,

ja, schwierige Situation. Wir schauen jetzt mal, das wir einen Mietvertrag machen. Und viel. kommt auch eine Kind von ihm dazu. Wäre einfacher...

04.12.2007, 21:51 von mary
Profil ansehen
danke für die ausführliche Anwort.
Ich denke wir werden jetzt einfach einen neuen (quasi den ersten in seinem Leben) Mietvertrag aufsetzen mit 290 Euro Kaltmiete (er hat auch einen Garage und einen Kellerraum). dann hat er 30 Euro Nebenkosten...! alles was er darüber braucht (er sagt ja tut er nicht) muss er halt nachzahlen.....

LG
Mary
04.12.2007, 21:50 von Lilibeth
Profil ansehen

Zitat:
wir können es uns mit Kind und Hauskredit auch nicht leisten noch eine Person mit zu versorgen....!


das er nicht auf Eure Kosten leben sollte, ist verständlich !!

Ladet ihm doch zu einem Kaffee ein und erklärt im die Situation . Vielleicht könntet ihr z.B. 400 € aushandeln ??

Aber wenn er 24 Stunden am Tag im Winter die Heizung aufdreht, könnte es für Euch ein Minus ergeben.

04.12.2007, 21:35 von Rita
Profil ansehen
Im Zweifel schlüsseln sich die Nebenkosten gar nicht auf!
Denn wenn der VM keine für sich günstigere Vereinbarung beweisen kann, dann gilt grundsätzlich "nacktes" BGB-Mietrecht > ab § 535 ff

Für die Nebenkosten heisst das, Vermieter und Mieter können vereinbaren, dass der Mieter die Nebenkosten neben der Miete zu zahlen hat.
Vereinbaren die Parteien jedoch nichts, dann sind nach BGB die Nebenkosten in der Miete enthalten! > § 535 + § 556 BGB
http://dejure.org/gesetze/BGB/556.html

Da ja sicher nicht mal klar ist, welche Nebenkosten überhaupt auf den Mieter umlegbar sind, zum Einstieg z.B.
http://www.internetratgeber-recht.de/MietrechtNebenkosten/hauptseite.htm

> Betriebskostenverordnung, Heizkostenverordnung
http://bundesrecht.juris.de/betrkv/index.html
http://bundesrecht.juris.de/heizkostenv/index.html

> "Betriebskostenspiegel" des Deutschen Mieterbund
http://www.mieterbund.de/presse/2006/pm_2006_12_14-1.html
Demnach betrugen 2006 nur die umlagefähigen Betriebskosten durchschnittlich 2,74 Euro je m² und Monat!!!

Orientiert man sich daran, dann würde sich die 324 Euro Warm-Miete aus 224,6 Euro Betriebskosten und knapp 100 Euro Netto-Kalt-Miete zusammensetzen ...
Aber "wenn er lieb zu Euch ist" dann ist dass sicher für Euch ok ...
Immerhin mehr als 1,20 Euro Miete je m² (netto-kalt = zum Vergleich mit der ortsüblichen Vergleichsmiete > bei uns wären da 5,00 Euro sehr günstig ...)

Nachdem der erste Schock verdaut ist, dürften sich die Neu-Vermieter dann umso mehr freuen, dass in einem Zweifamilienwohnhaus üblicherweise keine Kosten für Aufzug und Hausmeister entstehen ...

Wenn der alte Herr aber nichtmal sagen kann, wieviel Miete er überhaupt zu zahlen hat, hiesse das, er kann auch nichts für sich günstiges beweisen !
Das könnte durchaus zum Vorteil gereichen, denn da es kein Mietverhältnis ohne Miete/Nutzungsentschädigung gibt, wäre im Zweifel eben die ortsübliche Miete anzusetzen ...
Umso besser, dass diese sich i.d.R. zuzüglich Nebenkosten versteht ...
Man müsste sich dann nichtmal an die gesetzlichen Vorschriften im Fall einer Mieterhöhung halten ...
Aber auch Träume enden ... sicher wird der alte Herr dann schon Handfestes aus der Tasche zaubern ...

Wie schon gesagt: man sollte sich bestehende Mietverträge, die man notgedrungen mitkauft, sehr gut VOR dem Kauf ansehen - oft ist gerade das ein guter Grund den Kaufpreis niedriger zu verhandeln.

Zitat:
Da der Herr 82Jahr ist, wollten wir Ihm sein Zuhause nicht nehmen.

Das finde ich grundsätzlich sehr löblich - die Frage ist aber, ob man diese Freundlichkeit (wegen der Rahmenbedingungen) auch schultern kann.
Hallo,

um das gleich mal aus dem Weg zu räumen, klar reicht das. Wir wollen den alten Mann ja ned schröpfen.

Aber er ist gleich daher gekommen das er zuviel Nebenkosten zahlt. Klar mit der Verkäuferin hab i schon verhandelt, aber das inters. Sie alles nicht....!

Natürlich wie gesagt wir wollen den Mann ned ausnehmen, aber wir können es uns mit Kind und Hauskredit auch nicht leisten noch eine Person mit zu versorgen....! (noch dazu hat er selbst drei Kinder).

Drum würden wir das jetzt gern schriftlich mit Mietvertrag regeln, damit er nicht jeden Tag was anders sagen kann (weiß ja er meint es ned böse...er ist einfach schon alt ;-)!!)

LG
Mary
04.12.2007, 21:05 von Lilibeth
Profil ansehen

Zitat:
Wir haben ein Haus gekauft, dass wir selber bewohnen


kannst Du nicht den Voreigentümer fragen was dieser alte Herr bezahlt hat ???

ich hätte mich vor dem Hauskauf erkundigt.

Würde die Miete die er jetzt zahlt nicht reichen?? ist doch ein alter Mann -wer weiss wie lange noch

wenn er doch als Gegenzug liebt zu Euch ist , so zu sagen Opa ??
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter