> zur Übersicht Forum
13.09.2006, 19:58 von ChristophLProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Heizung
Ich habe heute ein schreiben von der Rechtsanwältin meiner Mieter bekommen. Angeblich ist die Wohnung nicht wärmer als 18 Grad, dieses kann ich aber widerlegen.

In meiner baugleichen Wohnung sind momentan Tags über fast 24 Grad und Abends 21 Grad.

Meine Heizperiode beginn erst nächsten Monat muss ich jetzt trotzdem die Heizung höher drehen.

Gruß ChristophL
Alle 17 Antworten
16.09.2006, 13:54 von strohkopp
Profil ansehen
Warum erstmal mit dem Anwalt und nicht mit den Mietern?

Selber "rumschlagen" ist in letzter Zeit auch mein Hobby.

Zuerst mit den Mietern, dann auch mit deren Anwälten.

Ohne einen eigenen Anwalt habe ich seit ich darauf verzichte in ALLEN Fällen Recht bekommen. Seit meine Mieter wissen, das ich durch den Schwachsinn, den sie sich ausgedacht haben keinen finanziellen Nachteil erleide haben sich einlge Streitigkeiten in Luft aufgelöst.

Versuchs doch erstmal wie eben beschrieben.(die Mieter über zusätsliche Heizkosten Informieren)
Wirkt wirklich oft Wunder!

Gruß

Hannes
16.09.2006, 13:33 von ChristophL
Profil ansehen
Mal sehen erst einmal schlage ich mich selber mit dem Anwalt rum, ich kann schon sagen das es mein Hobbie in der letzten Zeit war. Ich habe zwar eine Vermieterrechtsschutzversicherung aber die tritt erst in einem Monat in Kraft und dann ist die Frage ob Sie für ältere Vorgänge haftet.

Gruß ChristophL
16.09.2006, 12:59 von strohkopp
Profil ansehen
Hallo Christoph,
Klimalogger war meiner Meinung das richtigste.
Evtl. noch die NK anpassen, da in diesem Jahr sowiso mit deutlich höheren Heizkosten gerechnet werden muss. Einige "Penner" von Mietern haben noch nicht ganz verstanden das unnötiges Heizen, deren eigenes Geld kostet. Wenn Du denen das sagst, ist meistens Ruhe.

Gruß

Hannes

P.S.: Das Hauptproblem ist aber glaube ich der/die verwandte Rechtsanwält(in), kenne das aus eigener Erfahrung!
16.09.2006, 12:24 von ChristophL
Profil ansehen
So gestern habe ich die Klimalogger bei meinen Mietern aufgestellt, jetzt mal ein paar Tage abwarten und den Datenbestand aus den Geräten auslesen.

Gruß ChristophL
15.09.2006, 17:56 von ChristophL
Profil ansehen
Leider gibt es für unsere Gemeinde keinen Mietspiegel.

Gruß ChristophL
15.09.2006, 16:08 von Eigenheim74
Profil ansehen
Zitat:
Da Sie jedoch die "Waffen" gewählt hat...


Kann man da nicht an eine Mietanpassung an den Mietspiegel nachdenken??

MfG
15.09.2006, 13:22 von Jobo
Profil ansehen
Hallo ChristophL,
seltsam ist es schon, wenn der Vermieter gleich mit einem Juristen anrückt, ohne mit Dir vorher zu sprechen.
Im August war es allerdings in manchen Nächten sehr kalt (in München),so dass zeitweise die Heizung gebraucht wurde.
Auf jeden Fall würde ich mit der Mieterin mal sprechen, warum sie Dich nicht angesprochen hat. Denn es sieht ja so aus, dass sie eher eine Mietminderung erreichen möchte.
Da Sie jedoch die "Waffen" gewählt hat würde ich natürlich in einem entsprechenden Schreiben, die notwendige Temperaturdokumentation abfordert um einen eventuellen Mangel überhaupt anerkennen zu können.
Vielleicht liegt ja ein defekt im Heizsystem vor, hängt Ihr am gleichen Heizsystem ? regelst du die Heizung ?
MfG
Joachim
15.09.2006, 11:05 von ChristophL
Profil ansehen
Eine Vorgeschichte gibt es nicht. Eine Bekannte der Familie ist wohl Rechtsanwältin, die das ganze in die Wege leitet.

Einen Nachweis über die Mängel gibt es nicht. Ich werde heute mal mit den Klimaloggern bei meinen Mietern vorbeischauen. Sollten Sie da sein, ich befürchte das Sie im Urlaub sind.

Müssen Sie es eigentlich Dulden, dass ich die Geräte bei Ihenen aufstelle?

Gruß ChristophL
15.09.2006, 09:35 von Rita
Profil ansehen
Mag sein, dass es Personen gibt, die besondere Wärmebedürfnisse haben.
Aber warum gleich Post vom Rechtsanwalt?
Gibt's dazu eine Vorgeschichte?

Warum macht's dir Probleme, wenn er im Sommer Heizung will?
Werden beide DHH mit einer gemeinsamen Heizungsanlage beheizt?
Ansonsten müssten ja die Mieter direkt für ihre Komfort-/Wärmewünsche bezahlen.

<b>Grundsatz: Der Mieter muss das Vorhandensein des Mangels beweisen.</b>
Hat er eine Liste beigefügt Datum,Uhrzeit,Temperatur?
Wenn nicht: anfordern - dann ggfs. mit deiner eigenen schon vorbereiteten Liste kontern
... oder gleich mal mit dem Thermometer in der Hand bei ihm vorbeigucken, um ihm ggfs. den Wind aus den Segeln zu nehmen.

14.09.2006, 20:21 von pbsenn
Profil ansehen
Ein Gerät, welches die Luftfeuchtigkeit und die Raumtemperatur über einen längeren Zeitraum aufzeichnet.

Wird häufig bei Schimmelstreitigkeiten genutzt.

Gruß

Torsten
14.09.2006, 20:18 von Wolf
Profil ansehen
Was zum Teufel ist ein Klimalogger?
14.09.2006, 11:53 von ChristophL
Profil ansehen
Die beiden Häuser sind nach Süden hin ausgelegt. Ich habe gestern bei mir mal nachgesehen, gegen 22 Uhr hatte ich noch 24,8 Grad im Wohnzimmer.

Ich habe aber einen Klimalogger und den werde ich mal bei meinen Mietern aufstellen, mal sehen was die Werte ergeben.

Gruß ChristophL
14.09.2006, 04:55 von pbsenn
Profil ansehen
Hallo Christoph,

ist die baugleiche Wohnung denn auch von der Ausrichtung her gleich? Wenn die nämlich schön zum Süden hin liegt und die andere eher nach Norden liegt, kann es schon gewaltig Temperaturunterschiede geben.

Gruß

Torsten
13.09.2006, 22:06 von Eigenheim74
Profil ansehen
Hab selber mal ein wenig geklickt, für August kanns schlecht aussehen. Da hatte man wirklich fast den ganzen Monat kalte Tage.

Komisch.. bedarf zum Heizen MITTEN IM AUGUST hatten wir nicht. Kühl hin oder her....

Komische Menschen, die wegen 15-18 Grad die Heizung im August anschmeissen wollen.

MfG
13.09.2006, 22:00 von Eigenheim74
Profil ansehen
Hallo,

zuer Beweissicherung fang lieber mal mit einem Temperatur-Protokoll an.

Lass dir noch zusätzlich von einer Wetter-Warte einen Protokoll zusenden (falss die das überhaubt machen) über die Temperaturen im August und September für deine Region.
Kurzfristige Schwankungen müssen deine Mieter hinnehmen. Das ist unwirtschaftlich wegen ein paar kühlen Tagen die Heizung anzuwerfen.

(Hier eine Ware für Süddeutschland)

http://www.wetterwarte-sued.com/v_1_0/aktuelles/messwerte/monatsuebersicht.php
Nein es ist keine Kellerwohnung, bei meinem Objekt handelt es sich um eine Doppelhaushälfte.

Das problem liegt jetzt daran, dass meine Mieter die Miete schon ab September mindern wollen. Ich habe gerade den Widerspruch geschrieben, morgen geht er mit der Post raus. Mal sehen ob ich wieder Post vom Rechtsanwalt bekomme.
13.09.2006, 20:15 von Eigenheim74
Profil ansehen
Hallo ChristophL,

Zitat:
Ihre Heizung dürfen Sie deshalb während des Zeitraums vom 1. Mai bis 30. September solange auslassen, bis die Raumtemperatur noch 18 Grad Celsius beträgt. Bis zu diesem "Gradmesser" kann Ihr Mieter nicht von Ihnen verlangen, dass Sie die Heizung wieder anwerfen. Dies gilt selbst dann, wenn die unerfreulichen Temperaturen über einen längeren Zeitraum andauern (AG Schöneberg, Urteil v. 4.2.1998 - 5 C 375/97, NZM 1998, S. 476).


Das bei sommerlichen Temperaturen wie sie momentan herrschen, es unter 18 Grad sein sollen, bezweifle ich allerdings. Das wird auch jeder Richter bezweifeln. Handelt es sich um eine Kellerwohnung???

Kleiner Trost, wenn du sie noch bis zum WE hinhalten kannst, wäre das halb so schlimm. Ab da wird es deutlich Kälter in Deutschland, der Sommer verabschiedet sich dann endgültig (laut Wetterbericht).

MfG
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter