> zur Übersicht Forum
24.03.2005, 13:06 von Peter_MachlebProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Heizung
Habe einen Mieter, er war schon beim Mieterbund, der behauptet, das es bei ihm kalt in der Wohnung ist, er hat aber ständig die Heizung abgedreht. Habe alte Villa gekauft,von 1900, haben aber festgestellt, das das Beheizen etwas lange dauert, wenn die Ventile aufgedreht sind, manchmal 2-3 Tage, und sie müssen auf bleiben.Wir haben 3 Wohnungen im Haus und die sind alle warm, "aufgedrehte Heizkörper". Nur bei ihm nicht. Wir hatten einige Zeit Zugang zu der Wohnung und konnten jedes Mal feststellen, das die Ventile wieder zugedreht waren, obwohl wir sie aufgedreht hatten. Ich weiß bald nicht mehr was wir noch tun sollen. Meine Farge, hat jemand eine Idee. Ich wollte nicht gleich zum Anwalt laufen.
Alle 3 Antworten
24.03.2005, 21:52 von volker
Profil ansehen
Hallo Peter,

das "Nichtheizen" läßt sich auch anhand der Heizkostenverteiler (Röhrchen oder andere Geräte) belegen. Der Verbrauchswert dieses Mieters dürfte sehr niedrig sein.

Ich vermute nach Ihrer Schilderung, dass es sich noch um eine Schwerkraftheizungsanlage handelt. Sie sollten sicherheitshalber noch einen Heizungsfachmann befragen, ob der Einbau einer Umwälzpumpe für das Heizwasser Besserung verspricht.

Der Mieterbund wird vermutlich die Interessen "seines" Mitgliedes vertreten und nicht objektiv an die Angelegenheit herangehen.
24.03.2005, 15:16 von Peter_Machleb
Profil ansehen
Danke Gert,
sind dabei einen Brief an der Mieterbund zu fertigen.
Da wir Neulinge auf dem Gebiet der Vermietung sind, müssen wir uns durch alles allein durchkämpfen, wir haben niemand der uns hilft.
Mfg. Peter
24.03.2005, 13:17 von Eigentuemer
Profil ansehen
Hallo Peter,
ich an Ihrer Stelle würde dem Mieterverein die Angelegenheit schildern und ihn auffordern vor Ort zu prüfen
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter