> zur Übersicht Forum
05.04.2007, 18:35 von RosenzauberProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Heizölabrechnung im 2-Fam.Haus - bitte um Hilfe
Hallo beisammen....

Habe ein 2-Fam. Haus mit einer Ölzentralheizung...

Die Mieterin bewohnt eine Wohnung mit ca. 86 qm und ich zur Zeit noch ein Zimmer mit ca. 20 qm.

Das Zimmer wurde bis Mitte Februar geheizt, seitdem nicht mehr.... dh. ich verbraucht kein Öl.

Nun zur NK-Abrechnung bzgl. Heizkosten bei einem 2 Fam-Haus.

Wie wird die Umlage auf qm berechnet ???

Und seitdem ich nicht mehr heize, geht der Verbrach zu Kosten der Mieterin, ist das so richtig ?

Bitte um eine Antwort, da ich massive Probleme mit der Mieterin habe....

Vielen lieben Dank...

Rosenzauber

Alle 11 Antworten
07.04.2007, 09:07 von Rosenzauber
Profil ansehen
Hallo und guten Morgen..

vielen vielen lieben dank für die Antworten...

Abrechnungszeitraum 1 Jahr ist ja dann nicht möglich, wenn sie (hoffentlich) demnächst auszieht... dann hat sie nur ein halbes Jahr hier gewohnt....

Hab ihr halt mal im voraus eine sog. Zwischenrechnung über verbrauchtes Heizöl und Wasser vorgelegt, damit sie weiss was auf sie zukommt.

Ferner habe ich ab 01.04.2007 die NK-Vorauszahlungen erhöht.

Ich sehe das Geld sowieso nie wieder... das ist mir schon klar.

Rita dir ein extra dankeschön, hast mir wirklich toll geholfen.



Habe mir schon ein Angebot von Techem kommen lassen für die Messeinrichtungen, das mach ich auf jeden Fall. So ein Theater mach ich nicht mehr mit, egal ob höhere Kosten.

Besser a bissle mehr bezahlt, wie gar nichts zu bekommen.

Ich sag euch nur mal eins, manche wissen gar nicht was das Leben so kostet.... die meinen, sie können auf Kosten des Staates, also sowieso uns, leben und dann noch auf die Kosten des Vermieters (also wieder wir).

Jeden Monat schön die Miete von der ARGE kassieren und dann grad mal damit machen was man will.

Das Fräuleinchen hat mir die Miete mal eigenmächtig um 67 % gekürzt aufgrund Mängel, die beim Einzug schon bestanden haben. Wäre auch kein Problem die zu beheben, aber aufgrund eines Rechtsstreites mit den Handwerkern sind die Mängel so zu belassen bis die weiteren Schritte klar sind. Das hat sie alles vor dem Einzug gewusst. Laut BGB keine Mietkürzung aufgrund Mängel die beim Einzug bestanden haben.

Aber was soll ich machen, wenn sie einfach nicht bezahlt. Hat jemand noch nen Tipp für mich ?

Bin von den Wasserwerken auf einen Abschlag von 177,- Euro im viertel Jahr veranschlagt worden und verbrauche selber ca. 2m/3 Wasser im Monat.

Laut Wasseruhren kann man ihren Verbrauch ja genau nachvollziehen, aber was bringt mir das wenn ich kein Geld sehe.

Grüssle

Rosenzauber

06.04.2007, 11:20 von Rita
Profil ansehen
Ich sehe das sogar noch schwärzer ...

Hast du diesbzgl. irgendeine Vereinbarung mit der Mieterin getroffen?
z.B. Ölverbrauch geht zu Lasten der Mieterin solange die 2. Wohnung noch nicht fertiggestellt ist
(allerdings sehe ich selbst dann Probleme, da du ja ein Zimmer mit Heizmöglichkeit bewohnt hast)

NEIN?
dann gilt HeizkV = Pflicht zur verbrauchsabhängigen Abrechnung, ansonsten hat der Mieter ein Kürzungsrecht > 15 %
http://www.steuernetz.de/homepages/vv/gesetze/index.html
siehe
§ 2 (Ausnahme bei 2-Fam. Haus: abweichende Vereinbarung möglich)
§ 12 (Kürzungsrecht)

D.h. weil du keine Erfassungsgeräte installiert hast, kannst du nicht verbrauchsabhängig abrechnen, obwohl du das gem. HeizkV müsstest.
Also kannst du nur nach Wohnfläche/Heizfläche umlegen, auch wenn du selbst dein Zimmer überhaupt nicht beheizt hättest - die Beheizungsmöglichkeit alleine (Heizkörper vorhanden) reicht schon aus.
Noch dazu steht der Mieterin ein 15%iges Kürzungsrecht bzgl. ihres Heizkostenanteils zu ...

So jetzt wie erfolgt die Berechnung???
Heizkosten für Heizölverbrach von 1500 Litern an in Zeitraum von 01.11.2006 bis 01.04.2007.
Dreisatz - als Kosten vereinfacht mal 1000 € eingesetzt
1000 € : (86+20 m²) * 86 m² = 811,32 € Mieterin (evtl. ./. 15 %)
1000 € : (86+20 m²) * 20 m² = 188,68 € DU
> allerdings ist nach BGB (s.o.) jährlich abzurechnen = Zeitraum 12 Monate
Ist das die erste Abrechnung?
dann kannst du damit ja die Weichen stellen = zukünftig Abrechnungszeitraum 01.04.-31.03.

bereits gekündigt
Da kann man nur sagen: fort mit Schaden - und darauf hoffen, dass alles besser wird.
> z.B. bei zukünftigen Mietverhältnissen im 2-Fam.-Haus daran denken, eine Umlage nach Wohnfläche zu vereinbaren (= erlaubte Ausnahme nach § 2 HeizkV) oder um das Risiko von Heizkostenverschwendung auszuschliessen: Messeinrichtungen installieren (Nachteil: erhöhte Grundkosten)

siehe auch § 556 ff BGB
http://dejure.org/gesetze/BGB/556.html
> § 556 Abrechnungszeitraum = jährlich
> § 556a "default"-Umlageschlüssel = m² Wohnfläche
Also wenn mit Öl geheizt wird iss doch eigentlich klar wer den Verbrauch zahlen muss wenn du nicht geheizt hast.

Schwierig wird es aber, wenn du eine zeit lang in dem genannten zeitraum mitgeheizt hast.

Da bleibt dir wohl leider nur übrig, zumindestens die 20qm dir anzurechnen.
Ich denke mal du wirst noch aussagekräftigere Antworten bekommen.

LG 03
05.04.2007, 20:16 von Rosenzauber
Profil ansehen
So habe nachgesehen...

Im Mietvertrag steht die Betriebskosten werden vom Vermieter entsprechen der Heizkostenverordnung umgelegt, d.h. nach Wohn-oder Nutzfläche oder nach dem umbauten Raum der beheizten Fläche und nach einem dem Energieverbrauch rechnungtragenden Maßstab....

Also die Fakten:

Ich bewohne 20 qm/2 , sie 86 qm/2,

und nehmen wir mal einen Heizölverbrach von 1500 Litern an in Zeitraum von 01.11.2006 bis 01.04.2007.

So jetzt wie erfolgt die Berechnung???

Wäre echt sehr dankbar, wenn mir es jemand genau mitteilen könnte....

Grüssle

Rosenzauber
05.04.2007, 20:09 von Fixfeier
Profil ansehen
Hallo,

da seh ich auch, ohne erst mal groß nachzusehen, ziemlich schwarz. Das Leerstandsrisiko trägt der Vermieter.

Gruß
05.04.2007, 20:03 von MarieP
Profil ansehen
05.04.2007, 20:01 von Rosenzauber
Profil ansehen
Hi...

nee, keine Wärmezähler, da kein Zweikreissystem an der Heizung, sondern die von Techem an der Heizung selbst.

Grüssöe
05.04.2007, 19:55 von ChristophL
Profil ansehen
Ja ja die Handwerker, dass kenne ich auch. Was mich aber auch interessiert sollen denn überhaupt Wärmezähler eingebaut werden? Das würde ich in jedem fall vorschlagen.

Gruß Christoph
05.04.2007, 19:53 von Rosenzauber
Profil ansehen
Hab vergessen.. keine Ablesegeräte natürlich... Kommt aber noch.

Jedoch ist der Heizölverbrauch sehr hoch und seit dem die Mieterin die Kündigung bekommen hat noch sehr viel höher... Schon vor der Kündigung hab ich mein Zimmer nicht mehr geheizt.

Habe den Ölstand am Tank vorher abgelesen... also muss sie es doch auch zahlen, oder???????

Rosenzauber
05.04.2007, 19:50 von Rosenzauber
Profil ansehen
Hi Cora...

In diesem 2-Fam. Haus sind zwei gleich grosse Wohnungen... Die im OG ist wie gesagt vermietet.

Meine Wohnung also im EG ist noch im Rohumbau. Aufgrund eines Rechtsstreites mit den Handwerkern steht der Umbau schon seit Monaten still...

Somit bleibt mir nichts anderes übrig als in meinem Zimmer im Keller zu wohnen...

Bei einem 2 Fam. Haus, indem der Vermieter eine Wohnung davon gewohnt, gibt es wohl eine Ausnahme der Abrechnung.

Und genau die würde mich interessieren...

Hab wie schon gesagt Probleme mit meiner Mieterin u.a. dass sie ihr verbrauchtes Heizöl nicht bezahlen will... und sonst auch fast nichts mehr....

Grüssle

Rosenzauber
05.04.2007, 19:27 von Cora
Profil ansehen
Hallo

also, du bewohnst in deinem 2-FH nur ein Zimmer oder wie ist das zu verstehen?

Wie ist die Abrechnung denn im MV geregelt?
Gibt es Ablesegeräte an den HK?

Abgerechnet wird immer Grundkosten/Verbrauchskosten.

Gruß
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter