> zur Übersicht Forum
16.05.2006, 06:47 von samnson2k6Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|Heizkostenverteiler
Hallo miteinander.

Eine Frage als Mieter!

Also erstmal eine Dummheit vorneweg.
In der vergangen Heizperiode war ich so trottelig die Plombe des Heizkostenverteilers zu entfernen (um den gesamten HKV mal für ein paar Tage abzuhängen). Am nächsten Morgen schwahnte mir die grosse Dummheit und ich habe den HKV wieder anmontiert. (der entstandene "Schaden" sollte so bei 8 Heizeinheiten liegen)

Sollte aber der Vermieter in geraumer Zeit (innerhalb der nächsten 2 Jahre) die Geräte austauschen wollen, würde er (aufgrund der beschädigten Plombe) die Manipulation erkennen.

Ich hörte / lass woanders, das der Vermieter daraufhin eine Anzeige wegen Betrugs erstatten darf, auch wenn in diesem Fall von keinem "wirklichen" Schaden zu sprechen ist.

Warum es mir einfach geht: Mein Vormieter hat wesentlich mehr verbraucht als ich. Laut den Zahlen rund das 4 fache! Sollte der Vermieter also eine Vorjahresschätzung vornehmen, müsste ich mit einer saftigen Nachzahlung rechnen, OBWOHL ich diesen Verbrauch nicht getätigt habe! Aber das Schlimmere wäre halt eine Anzeige wegen Betruges.
Alle 9 Antworten
18.05.2006, 21:24 von Eigenheim74
Profil ansehen
So ein HKV kann auch abreissen oder beschädigt werden.

Ist mir schon passiert, schwerer Metallschrank musste vorgezogen werden, unglücklicherweise riss dabei der HKV samt Halterung ab. Rechnung der Techem welches unverzüglich informiert wurde, betrag 28,13€.

12,20 Arbeitszeit
12,05 Weggeldzone
+ Märchensteuer

Natürlich war bei mir die Plompe nicht beschädigt und zu meinem Glück auch der HKV noch ganz. Geschah auch innerhalb der Heizperiode, und wurde wie gesagt auch unverzüglich in selbiger gemeldet.

Ich will dir hier keine Anleitung geben, wie du aus dieser Affäre kommst. Aber vielleicht kannst du so einen Grund finden und erklären (gegenüber VM) warum nun dieser HKV ab ist. Wobei geschulte Augen sicherlich erkennen können, ob es wirklich ungewollt abgerissen ist. Die Plompe wäre da so ein indiz dagegen.
18.05.2006, 08:40 von Senial
Profil ansehen
Jetzt stell dich nicht so an, ruf den Vermieter an und sag ihm was fakt ist, sei ein Mann.
Seinen Vertreter, kannst du im Nachgang davon unterrichten und im mitteilen, daß du bereits den Vermieter informiert hast und für alle weiteren Kosten aufkommst.
Eins muss dir klar sein. Das Vermietgeschäft ist ein "geben" und "nehmen" und beruht in vielen Dingen auf vertrauen, vorallem wenn man sich mit dem Vermieter gut versteht, da doch einiges "so" geregelt werden kann.

Das neu installieren des einen HKV, kannst du bereits unabhängig von dem Gespräch machen. Macht sich ja auch im Gespräch dann gut, wenn du bereits von "Taten" sprechen kannst, da der "fade" Beigeschmack nicht bleibt: "Macht er nun einen ran oder nicht"

Ein "Ich habe bereits" ist immer besser als ein "Ich werde vielleicht".

Gruß Senial

P.S.: Wenn einer meiner Mieter das macht, schmeiße ich ihn hochkantig raus ! (Ich bin aber nicht das Maß aller Dinge)
17.05.2006, 19:42 von rrutz
Profil ansehen
Hallo,

eigentlich ein ganz dummer Versuch, hier Kosten (auf dem Rücken anderer) zu sparen.

Es gibt nur den Weg den Verwalter sofort zu informieren, einen neuen Heizkostenverteiler einbauen zu lassen bzw. den alten zu reparieren bzw. zu verplomben und dann zu hoffen, das die Ablesefirma für die nächste Abrechnung nach Gradtagzahlen Deinen Verbrauch abrechnet.

rrutz
17.05.2006, 15:18 von samnson2k6
Profil ansehen
Hallo nochmal...

Also wird das wohl alles der Tagesstimmung meines VM überlassen bleiben.
Nun da ich das Gespräch mit dem VM direkt suchen wollen würde, stellt sich mir ein Problem. DIe Wohnung wird über einen Immoblienvertreter vertreten. Wäre es hier ratsamer den VM direkt anzuschreiben (oder Telefon) - der VM wohnt nämlich einige 100 km enfernt- oder es doch über den Immobilienvertreter zu versuchen. Denke mir nämlich, das wenn ich dem Vertreter "beichte", er nue ein stupides Protokol anfertig wird und es dem VM zukommen lässt. Ein persönliches Gespräch ist doch immer besser als es über einen Dritten geschildert zu bekommen. Oder wäre das direkte melden beim VM anmassend? Schliesslich hat er ja nicht ohne Grund einen Vertreter!

Danke samnson
16.05.2006, 15:30 von KleinesArschloch
Profil ansehen
MAHLZEIT.

Wenn Deine Angaben alle stimmen, erst einmal herzlichen Glückwunsch
na zum Geburtstag.
************************************************************

Zitat:
Auch wenn ich hier darauf wohl keine richtige Antwort erhalten werde,


Warum nicht?

Zitat:
Reugeld


Reuegeld? Ablasshandel, was? " Sobald das Geld im Kasten klingt, die Seele aus dem Fegefeuer gen Himmel springt"

Nee mein lieber, oder meine liebe ?

Zitat:
Die Manipulation an Erfassungsgeräten erfüllt den Tatbestand des Betrugs.(LG Stuttgart Az. 35 Rs 540/86, Urteil vom 04.09.1986)[/

Sogar dann, wenn die versuchte Manipulation beim Ablesen des Gerätes entdeckt wird und es dann nicht zur Vollendung der Tat kommt.
Dieser Tatbestand berechtigt zur sofortigen Auflösung des Mietvertrags, da er als schwere Störung des Vertragsverhältnisses gesehen wird.


Zitat:
Wäre ein Vermieter (eigentlich habe ich zu ihm ein recht gutes Verhältniss) leicht dazu geneigt, jemanden auf Grund solchen Verhaltens zu kündigen
Alles kann, nicht`s muss.

Eine schnelle Aussprache mit dem Vermieter sollte umgehend erfolgen.

Nicht leicht, aber je länger Du wartest..???????????

Vielleicht bietet sich ja heute eine Gelegenheit dazu.

16.05.2006, 14:01 von samnson2k6
Profil ansehen
Der HKV ist in meinem Zimmer angebracht (WG).

@kasperkopf: Die "Flucht nach vorn" habe ich mir auch schon überlegt. Danke erstmal für den Vorschlag mit dem Versorgungsunternehmen, das Geld wird man wohl als Lehrgeld akzeptieren müssen. Wobei von Lehre keine rede sein kann, als vielmehr von "Reugeld".

Sicher mein Gedanke war eine Manipulation des Gerätes (Gründe kann man sich denken). Auch wenn ich hier darauf wohl keine richtige Antwort erhalten werde, ist meine Frage (an evtl. Vermieter im Forum): Wäre ein Vermieter (eigentlich habe ich zu ihm ein recht gutes Verhältniss) leicht dazu geneigt, jemanden auf Grund solchen Verhaltens zu kündigen / und müsste man mit einer Strafanzeige rechnen? Wie gesagt der "Schaden" ist lapidar, täuscht er aber über die eigentliche Absicht nicht hinweg.

Thx Samnson

16.05.2006, 12:08 von Kasperkopf
Profil ansehen
Hallo Samnson,

da ich heute gute Laune habe, bin ich mal so lieb und gehe davon aus, dass hinter Deiner Aktion keine Betrugsabsicht steckte. Dann erkläre uns aber bitte, was das ganze sollte. Ich nehme ja nicht an, dass Du auf eigene Kosten einen neuen Heizkörper hast montieren lassen und deswegen der HKV vom alten Heizkörper runtermusste. Einen anderen Grund, außer diesen zweien (Betrugsabsicht oder neuer Heizkörper) kenne ich eigentlich nicht, warum man einen HKV vom Heizkörper abnehmen sollte. Aber ich bin ja auch blond und daher für jedwede Weiterbildung in dieser Hinsicht dankbar.

Grundsätzlich gilt: Erst das Hirn einschalten, dann handeln. Da Du die Sache umgekehrt angefangen hast, würde ich an Deiner Stelle die Flucht nach vorne antreten. Also den Eigentümer kontaktieren und von Deiner Dummheit berichten. Am besten die Abrechnungsfirma kommen lassen und den HKV orndungsgemäß mit intakter Plombe montieren und eine Zwischenablesung vornehmen lassen. So wirst Du nur für die Zeit zwischen letzter Ablesung und Zwischenablesung geschätzt. Der Einsatz der Abrechnungsfirma dürfte Dich so um die 50 bis 100 Euro kosten.

Dann wird auch Dein Vermieter wahrscheinlich von einer Betrugsanzeige absehen. Versucht Du jedoch, die Sache unter den Teppich zu kehren, wächst die Wahrscheinlichkeit einer Betrugsanzeige ganz erheblich.

Und immer schön daran denken: Erst Hirn einschalten, dann handeln!!

Gruss Kasperkopf
16.05.2006, 09:02 von Nemesis
Profil ansehen
Der Vermieter hätte ganz recht, wenn er dich anzeigen würde, denn deine Absicht war doch, bei der Heizkostenabrechnung zu betrügen.Oder warum hast du den HKV abmontiert? Um ein bisschen Geld zu sparen, und damit eventuelle Mitbewohner im Haus deíne Heizkosten mitbezahlen müssen.
16.05.2006, 08:07 von Senial
Profil ansehen
Eine Frage vorweg, wo ist der HKV angebracht ?
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter