> zur Übersicht Forum
14.06.2006, 18:05 von schalymaProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Heizkostenpauschale
Hallo
Mieter (4 Kinder) zahlt seid 6 Monaten seine Heizkostenpauschale nicht mehr.Ich lasse seid Jahren die Heizkostenabrechnung und Ablesung des Verbrauches von der Ele durchführen (in meinem Nahmen).Jetzt fordert die Ele den gesamten Betrag der Heizkosten von mir ein.(ca.500 Euro)Der Mieter ist Harz4 Empfänger,Miete wird immer korrekt vom Amt überwiesen.Nur die Heizkosten muß er selbst überweisen,was er auch nach mehreren Mahnungen nicht macht.
Frage : Was kann ich dagegen unternehmen ?
Heizung ausser Betrieb nehmen ?
Fristlos kündigen ?
Alle 1 Antworten
14.06.2006, 19:03 von Nachdenker
Profil ansehen
VORSICHT:
Das sogenannte Ausfrieren (Heizung außer Betrieb nehmen) ist rechtlich NUR innerhalb Eigentümergemeinschaften unantastbar (z.B. wenn ein MitEigentümer seine Nebenkostenabschläge nicht bezahlt).
Bei Mietern ist das unzulässig (es sei denn, die Heizung ist defekt :ranger . Trotzdem ein heißes Eisen, denn die Heizung wird auch Warmwasser aufbereiten, und da gibt´s eindeutige Richtlinien hinsichtlich brauchbarer Überlassung des Mietgegenstandes.

Da Du den Mieter bereits mehrfach angemahnt hast könntest Du ihm nun eine letzte Frist setzen und im selben Atemzug mit der fristlosen Kündigung drohen (natürlich schriftlich via Post mit Rückschein). Allerdings solltest Du alsbald einen Rechtsanwalt einschalten, denn es könnte auf eine Räumungsklage hinauslaufen - und dabei zählt jeder Tag: Je schneller der Rechtsbeistand tätig wird desto eher wirst Du die Mieter los.

Übrigens: An der Sachlage, daß Du gegenüber dem Versorgungsunternehmen hinsichtlich Ablesung und Heizkostenzahlung namentlich als Ansprechpartner dienst wird sich nicht ändern lassen - denn die Versorger (mit Ausnahme der Stromlieferanten) halten sich generell an die Wohnungseigentümer.

Gruß vom Nachdenker
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter