> zur Übersicht Forum
20.05.2005, 18:39 von petiProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Heizkostenabrechnung
Welche Möglichkeiten habe ich, wenn per 31.12. der Heizölbestand abgelesen wurde und sich im nachhinein herausgestellt hat, dass die Meßuhr am Heizöltank defekt war. Der Mieter weigert sich nun, die NK-Abrechnung zu bezahlen mit den Hinweis ,dass keine korrekte Ablesung vorgenommen und somit keine ordnungsgemäße Nebenkostenrechnung erstellt worden ist.
Alle 2 Antworten
21.05.2005, 19:17 von volker
Profil ansehen
Hallo peti,

wenn festgestellt wird, dass die Messuhr defekt war, sollte doch auch feststellbar sein, welchen Wert diese angezeigt hat und welcher Wert tatsächlich vorhanden war. Oder hat diese einen immer gleichbleibenden Wert angezeigt?

Anhand der Vorjahreswerte und der Lieferungen im Jahres 2004 sollte ein Bestand zum 31.12. zu schätzen sein. Wenn dieser Bestand mit den Lieferungen in 2005 und einem angenommenen Verbrauch von ca. der Hälfte des Jahresverbrauchs dem jetzt von der Messuhr angezeigten Wert entspricht, dürfte die Schätzung auch bei einem Richter durchzubringen sein.

Eine andere Möglichkeit wäre es, den Bestand vom Jahresanfang 2004 zuzüglich aller bis heute angefallenen Lieferungen minus dem derzeitigen Bestand nach den Gradtagszahlen zu verteilen. Damit wäre der tatsächliche Verbrauch in dem genannten Zeitraum tatsächlich gemessen und nur die Aufteilung aud die Abrechnungszeiträume 2004 und 2005 "geschätzt". Die Anwendung der Gradtagszahlen ist zumindest bei einem Nutzerwechsel nach § 9 b der Heizkosten-Verordnung eine von zwei anzuwendenden Methoden.
21.05.2005, 15:13 von ich_bins
Profil ansehen
Hallo,

ich würde den aktuellen Stand mit der neuen Meßuhr erfassen und dann den Verbrauch über den gesamten
Zeitraum (bis zum Tag der Messung) pro Monat berechnen. Dann kann man diese Werte für die Abrechnung
von 2004 heranziehen.

Im übrigen ist Ihr Mieter nicht berechtigt die komplette NK-Abrechnung zurückzubehalten.
Er ist verpflichtet alle unstrittigen Beträge / Kosten nachzuzahlen.
Nur die Kosten für den Heizölverbrauch kann er bis zur Klärung einbehalten.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter