> zur Übersicht Forum
19.01.2005, 17:57 von InesProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Heizkostenabrechnung
Hallo alle miteinander,
wir planen unser Mietshaus mit einer neuen Heizung auszustatten. Wir denken dabei an eine Erdwärmeheizung. Was mir nun ein wenig Kopfzerbrechen bereitet, sind die Heizkosten, die dann für unsere Mieter entstehen, bzw. die wir dann auf unsere Mieter umlegen können. Hat da bereits jemand Erfahrung und kann mir weiterhelfen?
Vielen Dank
Gruß Ines
Alle 1 Antworten
19.01.2005, 23:24 von volker
Profil ansehen
Hallo Ines,

ich habe zwar keine Erfahrungen mit einer Erdwärmeheizung, würde aber bei mehreren Heizungsfirmen detaillierte Kostenangebote einholen. Anhand dieser Angebote kann man die Leistungen der Firmen miteinander vergleichen. Höchstwahrscheinlich werden die verschiedensten Lösungsmöglichkeiten vorgeschlagen. Diese Varianten sollte man hinterfragen und sich dann ein Urteil über die Leistungsfähigkeit der Firmen bilden.

Als Kosten der Heizungsanlage können nach meiner Meinung nur die Stromkosten für die Umwandlung der Erdwärme in Heizwasserwärme und Wartung der Anlage umgelegt werden.

Die Neuausstattung wäre als Modernisierung ggf. umlagefähig. Problem sehe ich nur im Nachweis, dass die Kosten der neuen Anlage zu einer geringeren Belastung der Mieter führen.

Wenn die Anlage auch noch zur Brauchwassererwärmung im Sommer genutzt werden kann, wäre ein weiterer Vorteil gegeben. Ich würde mich in diesem Zusammenhang auch danach erkundigen, ob eine Kombination mit einer Solaranlage (förderfähig mit Landes- oder Bundesmitteln) möglich und/oder sinnvoll ist.

mfg
Volker
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter