> zur Übersicht Forum
28.10.2006, 11:52 von KaufmannProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Heizkosten

In dem Mietvertrag unserer Ex- Mieter ist eine Heizkostenpauschale von 70€ festgelegt für alle entstehenden Kosten incl. Warmwasser.

Nun weigern sie sich die Zusatzkosten die aus der Heizungs/Warmwasserabrechnung entstehen(Kanalreinigung, Wasser, Abrechnung) zu bezahlen.

Heute haben wir ein schreiben vom Mieterverein erhalten indem uns mit einem Gerichtsverfahren gedroht wird wenn sie keine Rückerstattung für die Zusatzkosten bekommen.

Wie sollen wir uns nun Verhalten, wir sind uns eigentlich sich das die Mieter sämtlichen Kosten zu tragen haben.

Wir hoffen auf schnelle Antwort

Familie Kaufmann

Alle 14 Antworten
02.11.2006, 08:41 von ADele
Profil ansehen
Ich kann das auch bestätigen, dass die Mietervereine nur mit den Säbeln rasseln, so auf die Tour, vielleicht läßt sich der Vermieter einschüchtern, probieren wir's halt.
Das Beste ist immer sachlich und cool bleiben, damit nimmt man ihnen am schnellsten den Wind aus den Segeln.

Viele Grüße Adele
02.11.2006, 07:05 von Susanne
Profil ansehen
Soviel ich weiß, klagt der Mieterverein nie. Die rasseln nur mit den Ketten und im Falle einer Klage müssen die Mieter dann doch zu einem "richtigen" (*g*) Anwalt. Der muß sich erst wieder einlesen und blabla.
Mieterverein ist doch nur rausgeschmissenes Geld.
01.11.2006, 20:26 von Kaufmann
Profil ansehen
Hallo alle zusammen,

wir wollten euch nur mitteilen das wir mit unserem Rchtsanwalt gesprochen haben und dieser hat uns versichert das wir im Recht sind, das heißt:

Solln uns doch unsere doofen Ex- Mieter zusammen mit dem Mieterverein verklagen, wir sind bereit!

Fazit: Nicht vom Mieterverein einschüchtern lassen!!!

Vielen Dank nochmal für die zahlreichen Antworten!

Familie Kaufmann
29.10.2006, 08:41 von ChristophL
Profil ansehen
Das mit den Mietervereinen bin ich schon durch. Meine ehemaligen Mieter wurden von diesem noch mehr angestichelt. Ich häge schon gedanken, gerichtlich gegen diesen vorzugehen. Wozu hat man denn ne Vermieterrechtschutzversicherung.

Gruß Christoph
28.10.2006, 19:49 von Kaufmann
Profil ansehen
Hallo an alle,

wir haben schon mitbekommen das auch der Mieterverein nicht alles weiss und auch versucht zu tricksen um einen einzuschüchtern bzw. unter Druck zu setzten.

Wir werden uns auch noch bei unserem Anwalt informieren und euch auf dem laufenden halten.

Schönen Abend noch.

Nicole+ Sven
28.10.2006, 19:18 von ChristophL
Profil ansehen
Wenn der Text oben so im Mietvertrag steht, mach Dir mal keine sorgen um den Mietverein. Da haben die schon schlechte Karten.

Gruß Christoph
28.10.2006, 17:51 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo,
Zitat:
Meine Frage ist jedoch ob sie auch für die zusätlichen Betriebskosten, die auf der Heizkostenabrechnung ausgewiesen sind aufkommen müssen.


Nein, denn Sie haben nicht die entsprechenden weiteren Betriebskosten im MV ausgewiesen und rechtswirksam werden lassen.
28.10.2006, 17:06 von Kaufmann
Profil ansehen

Hallo alle miteinander,

vielen dank für die vielen Antworten.

Also die NK sind nicht seperat aufgeführt da wir mit unseren Ex- mietern eine Warmmiete vereinbart haben, jedoch mit Heizkostenvorrauszahlung.

Meine Frage ist jedoch ob sie auch für die zusätlichen Betriebskosten, die auf der Heizkostenabrechnung ausgewiesen sind aufkommen müssen.

Grüße

Nicole
28.10.2006, 14:56 von frischebrise
Profil ansehen
hi@Kaufmann,
kann es sein, dass die von Dir angeführten Kosten für die Betriebskostenart Heizung/Warmwasser extra und separat aufgelistet wurde an weiterer Stelle im MV? ( unter Heizkosten )? Sonst wäre die Größe nämlich nicht plausibel.
Aber da ja als Vorauszahlung definiert, wird ja mit der Jahresabrechnung abgerechnet und entsprechend ausgeglichen.
Also mit dem Mieterverein - mal gemach, gemach -
Aber die anderen Betriebskostenarten sind doch hoffentlich auch im MV angekreuzt oder ausgewiesen?

28.10.2006, 14:21 von Wolf
Profil ansehen
Hallo Kaufmann,

seit wann sind die denn EX-Mieter?

Abrechnen mußt du bei Nebenkostenvorauszahlungen binnen Jahresfrist nach dem Abrechnungszeitraum. Hast du das versäumt, dann kann der (Ex-)Mieter sogar die ganzen geleisteten Vorauszahlungen zurückverlangen!

Wenn der Ex also letztes Jahr ausgezogen ist, dann kannst du noch immer die Abrechnung machen, wenn die Abrechnungsperiode von Januar bis Dezember geht. Wenn er dieses Jahr ausgezogen ist bist du eh noch im Rennen.

Lass dich nicht vom Mieterverein einschüchtern.

28.10.2006, 13:57 von Cora
Profil ansehen
Sind denn die Nebenkosten nicht im Vertrag angekreuzt oder aufgeführt, d.h. Grundsteuer, Schornsteinfeger, Müll, Winterdienst etc. pp?
28.10.2006, 12:30 von Marcus
Profil ansehen
eine Vorauszahlung ist ja etwas anderes als eine Pausschale.
..ist vielleicht doch nicht so schlimm
28.10.2006, 12:23 von Kaufmann
Profil ansehen
der genaue Wortlaut im Mietvertragt ist:

" Auf die für Heizung und Warmwasser entstehenden Kosten
leistet der Mieter eine Monatliche Vorauszahlung in Höhe von
70€"
28.10.2006, 12:15 von Marcus
Profil ansehen
Hallo,
das Wort Pauschale bei den Heizkosten zu nennen ist,glaube ich, nicht von Vorteil für den Vermieter.
Ich ahne nichts gutes...
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter