> zur Übersicht Forum
07.10.2006, 17:51 von alteelsterProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|HAUSWART
Hallo,
ich möchte einem meiner Mieter einige Hauswarttätigkeiten,
übertragen.(z.B.Grasschnitt,Reinigung der Gewege,Winterstreudienst)
Als Gegenleistung dafür möchte ich die Miete für 2 PKW-Stellplätze und die Nebenkosten für Hauswart,insgesamt 45,-euro
erlassen.
Wie kann ich das am besten rechtlich absichern?
( Haftung bei Nichtausführung der Schneeberäumung usw.)
Vielleicht kann mir jemand helfen.
Wo kann ich einen Hauswartvertrag kostengünstig herbekommen?
Im Voraus Danke
Alle 12 Antworten
10.10.2006, 12:26 von kittyhawk
Profil ansehen
@Administrator_
Stelle meine Dokumente - bei Bedarf - kostenlos zum Download bereit, da ich der Meinung bin es gibt genügend Internetseiten die "teuren Müll zum download" anbieten und die nichts taugen und wo man sich später nur ärgert.
@buba
Bisher in mehreren Objekten - gute nebenberufliche Leute gefunden - die Hauswart werden wollten, bisher war jeder froh etwas Geld nebenbei zu verdienen.
@prinzregent
Der Vertrag wurde mal vor Jahren von einem Juristen geprüft und für OK befunden. Das Leistungsverzeichnis hört sich schlimmer an als es ist, muss ich zugeben. Nur ohne solch ein Leistungsverzeichnis passiert eh nichts.
@GAM (zensiert ;-)))
Textdatei (Word 2003 Format) stelle ich gerne zum download bereit, für Dokumente die ich selbst erstellt habe.
09.10.2006, 22:39 von prinzregent
Profil ansehen
In diesem speziellen Fall auf jeden Fall vorher zum Haus und Grundbesizerverein gehen und dir einen solchen Vertrag von einem qualifizierten Juristen korrekt ausarbeiten lassen !
09.10.2006, 16:25 von Administrator_
Profil ansehen
Weshalb verkaufts Du nicht den Vertrags, anstatt Ihn kostenlos bereitszustellen.

09.10.2006, 09:12 von buba
Profil ansehen
Zitat kittyhawk
Zitat:
Muster eines Hauswartvertrages.....

ich halte einen hausmeister und hausreinigungsvertrag in einem und dann noch für 2 personen nicht für sinnvoll. bei der jahresendabrechnung ist es einfacher die 2 positionen getrennt auf zu führen, also auch reinigung und hausmeister vertraglich trennen.
würde mich noch interessieren wer für diese aufgeführte arbeit und entgeld: 230 euro unterschreibt und für den HERRN vermieter dann saubere arbeit abliefert.
08.10.2006, 20:48 von GeilaufMieterin
Profil ansehen
@kittyhawk
Danke, ware auch auf der Suche nach einem Hauswartvertrag.
Kannst Du - gehe davon aus das Du der Verfasser bist - diesen auch als Download (Textdatei) bereitsstellen ?
Bitte um PM an mich
Danke
08.10.2006, 12:26 von johanni
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
Wie kann ich das am besten rechtlich absichern?


In dem Du einen Hausmeistervertrag mit ihm abschliesst. Verträge bekommst Du bei Haus & Grund.

Du solltest ganz klar unterscheiden, Hausmeisterkosten im Vertrag festlegen, keine Verrechnungen mit Mietzahlungen.
Mit dem Hausmeistervertrag hast Du auch ganz klare Abrenzungen für die Betriebskosten, die ja die gesamten Mieter zu zahlen haben.
Und wenn dann - hoffenlich nicht- der Hausmeister seine Arbeiten nicht zur Zufriedenheit ausübt, hast Du ein entsprechendes Kündigungsrecht.

LG Johanni
Zitat:


07.10.2006, 22:37 von buba
Profil ansehen
Zitat:
und die Nebenkosten für Hauswart,insgesamt 45,-euro


nebenkosten muß ein hauswart genauso bezahlen wie jeder andere mieter, er bezahlt quasie seine eigene arbeit. irgendwo gibt es auch ein urteil dazu. wenn mal ein mieter die umlagenabrechnung überprüft könntest du probleme bekommen.
Ich denke mal, dass Du für die aufgeführten Arbeiten einwenig mehr als 45 Euro locker machen musst.

Gruß Christoph
07.10.2006, 18:20 von pbsenn
Profil ansehen
Sorry Tina,

ich glaube da irrst du. Wenn der Hausmeister beim Vermieter angestellt ist, haftet der Vermieter. Wenn ich im Unternehmen einen Fehler mache hafte auch nicht ich, sondern der Unternehmer unter Inanspruchnahme seiner Betriebshaftpflichtversicherung.

Anders ist dies, wenn man Serviceunternehmen mit der Übernahme der Hausmeistertätigkeit beauftragt. Da ist die Haftungsfrage anders zu regeln, wobei in meinen Augen ein geschädigter IMMER seinen Anspruch an den Vermieter hat. Letzten Endes regulieren jedoch dann die Versicher (Gebäudehaftpflichtversicherung des Vermieters und Betriebshaftpflichtversicherung des beauftragten Unternehmens) im Hintergrund den Schaden unter sich.

Gruß

Torsten
07.10.2006, 18:10 von Tina
Profil ansehen
es gibt ganz offizielle "hausmeister"-verträge - findet man recht schnell über "google".
du solltest aber dringend darauf achten, dass das mit den entsprechenden versicherungen (krankenversicherung, unfallversicherung, sozialversicherungen) entsprechend abgeklärt ist, spätestens dann, wenn die bezüge bzw. deren gegenwert (in deinem falle also stellplätze und nebenkosten) die grenzen der regelung von 400-euro-jobs / minijobs übersteigt.
mach dich kundig bei der bundesknappschaft, wenn es um die besagten 400-euro-und-darunter-jobs geht, da gibt's verschiedene möglichkeiten.
ansonsten solltest du darauf achten, dass die haftungsfrage VERTRAGLICH geklärt ist (unfälle auf nasser treppe / wegen nicht-schneegeräumter gehwege usw.).
07.10.2006, 18:01 von pbsenn
Profil ansehen
Hallo alteelster,

kann sein, dass ich mich täusche... aber soweit ich informiert bin, ist generell der Grundstückseigentümer für solche Fälle haftbar. Dafür hat man als Vermieter hoffentlich auch eine Gebäudehaftpflichtversicherung abgeschlossen.

Abgesehen davon, in dem Moment, da der Hauswart dein "Angestellter" ist, ist er Erfüllungsgehilfe des Vermieters und in dieser Eigenart bist sowieso wieder du als haftbare Instanz zu nennen.

Von daher solltest du prüfen, ob deine Gebäudehaftpflichtversicherung das Risiko "Hausmeister" mit einschließt.

Gruß

Torsten
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter