> zur Übersicht Forum
29.05.2007, 00:00 von Shadow1977Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|Hausverwaltung mit Öl-Heizung
Hallo!
Mal eine Frage zwecks den Heizkosten:

Wenn in einer WEG die Heizung mit Öl versorgt wird, wie kann dies abrechnungstechnisch erfolgen?
Bei Gas wird ja monatlich ein Abschlag bezahlt, am Jahresende erfolgt dann die Schlussrechnung.
Beim Heizöl ist es ja so, dass das Heizöl sofort bei Bezug bezahlt werden muss. Wie kann hier dann korrekt abgerechnet werden, so dass immer genügend Geld auf dem WEG-Konto zur Verfügung steht? Durch einen "Bestand", der als Art Rücklage gebildet wird, oder wie?
=> Zur Info: Ich wurde gefragt, ob ich eine Hausverwaltung übernehmen würde. Das WEG-Konto ist nahezu 0,- €, un es sollte demnächst Heizöl gekauft werden .
Danke für Eure Antworten.
Alle 3 Antworten
29.05.2007, 08:57 von villaporta
Profil ansehen
Hallo,

viele Heizöl-Anbieter bieten Verwaltern und Eigentümern auch an, dass man einen Vertrag schliesst, der reguliert, dass man monatlich einen Abschlag zahlt, der dann mit den Lieferungen verrechnet wird.

Trotzdem wird natürlich von den Endverbrauchern eine Vorauszahlung benötigt.

Viele Grüsse

Villaporta
29.05.2007, 08:29 von FM_24
Profil ansehen
Hallo,

und für die Zukunft wird dann eben eine Vorauszahlung für die Heizkosten entrichtet.

Das wird dann im Wirtschaftsplan berücksichtigt so wie die Betriebskosten-Vorauszahlung. Je m² kann man durchaus 50 ct Vorauszahlung nehmen wenn man ja auch die Schornsteinfeger-Gebühren und die Stromkosten berücksichtigt.

Gruß

Jürgen
29.05.2007, 03:06 von MarieP
Profil ansehen
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter