> zur Übersicht Forum
30.04.2007, 09:36 von IrmProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Hausverkauf
Ich habe einen Käufer für mein Haus gefunden.
Jetzt brauche noch ein paar Tipps, wie ich das am Besten mit
der Bezahlung regele.
Irm
Alle 5 Antworten
30.04.2007, 14:57 von Kasperkopf
Profil ansehen
Hallo zusammen,

Zitat:
die Auszahlung des Kaufpreises kannst Du beschleunigen, wenn Du im Kaufvertrag darauf achtest, dass der Käufer zum Kaufpreis auch gleich die Grunderwerbsteuer an denNotar zahlt.

Da verstehe ich den Zusammenhang nicht. Die nichtbezahlte Grunderwerbsteuer führt lediglich dazu, dass der Käufer nicht im Grundbuch als Eigentümer eingetragen wird. Klar, wenn der Käufer partout nicht zahlen will, haftet der Verkäufer mit, habe ich aber ehrlich gesagt noch nie erlebt. Mit der Kaufpreisauszahlung an den Verkäufer hat das nichts zu tun.

Zitat:
Auf das Einrichten eines Anderkontos hast Du keinen Einfluss, wenn der Käufer finanziert. Dieses Konto wird dann die Bank des Käufers verlangen. Ist für Dich aber nicht relevant.

Auch das sehe ich ein bisserl anders. Wobei die Frage Notaranderkonto oder nicht stark vom Bundesland abhängt. In Bayern zum Beispiel ist es für die meisten Notare völlig selbstverständlich, dass sie die Kaufpreisfälligkeit auch ohne Notaranderkonto überwachen und eine Fälligkeitsmitteilung an den Käufer und Verkäufer senden. Auch holen sie etwaige Löschungsbewilligungen von evenutell vorhanden Grundschulden ein. Sofern das Objekt noch mit Schulden belastet ist, geht Betrag x zur Schuldentilgung direkt an die Bank und der Rest auf das Konto des Verkäufers. In Baden allerdings sind die Notare Beamte und da geht nix extra, da verlangen die für diesen Service tatsächlich das kostenpflichtige Notaranderkonto. Doch wenn sich Käufer und Verkäufer einig sind, können die die Fälligkeit auch selbst überwachen, es ist also nicht zwingend nötig, ein Notaranderkonto zu bezahlen.

Lasse Dir in jedem Falle einen Entwurf des Kaufvertrages einige Tage vor dem Termin vom Notar übermitteln! Darauf hast Du Anspruch! Lasse Dich da nicht abwimmeln!

Gruss Kasperkopf

30.04.2007, 11:28 von johanni
Profil ansehen
Hallo Irm,

die Auszahlung des Kaufpreises kannst Du beschleunigen, wenn Du im Kaufvertrag darauf achtest, dass der Käufer zum Kaufpreis auch gleich die Grunderwerbsteuer an denNotar zahlt.
Ebenfalls solltest Du als Verkäufer wenn nötig auch die Löschungsbewilligungen für eingetragene Grundschulden dem Notar liefern. Dann im Kaufvertrag eine Auszahlung des kaufpreises innerhalb von 14 Tagen vereinbaren. Auf das Einrichten eines Anderkontos hast Du keinen Einfluss, wenn der Käufer finanziert. Dieses Konto wird dann die Bank des Käufers verlangen. Ist für Dich aber nicht relevant.

Und ganz wichtig, keine Schlüsselübergabe vor Eingang des Kaufpreises beim Notar vereinbaren.

LG Johanni
30.04.2007, 11:18 von dunkelROOT
Profil ansehen
Wenn Du nicht über das Anderkonto buchen willst, dann lasse den Kaufpreis über Dein Girokonto laufen -auch kein Problem. Musst Du halt nur im Notarvertrag erwähnen. Es auch so, dass der Verkäufer festlegt, wie das Geld fließen soll.

dR
30.04.2007, 09:57 von Irm
Profil ansehen
Meine Frage war vielleicht wirklich etwas bescheuert.
Etwas konkreter ,gehts mir um Vor- und Nachteile von diesem
Notaranderkonto, oder welche anderen Möglichkeiten es gibt.
Irm
30.04.2007, 09:46 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
Jetzt brauche noch ein paar Tipps, wie ich das am Besten mit
der Bezahlung regele.


Was genau ?

- normalerweise wird das im Notarvertrag festgelegt, wann (Termin) was (Betrag) zu zahlen ist.

Verstehe die Frage nicht ???

MFG
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter