> zur Übersicht Forum
17.01.2008, 15:15 von UrmelProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Hausreinigung
Hallo Ihr alle,

bin neu im Forum und habe den Beitrag über Hausreinigungskosten vom 09.01. gelesen.
Ich habe hierzu noch folgende Frage, die mir evtl. jemand beantworten kann.

Fakten: Staffelmietvertrag, zeitl. befristet bis 31.07.2006,
seither keinerlei schriftl. Vereinbarungen getroffen.
(Habe die Dinge jetzt erst selbst in die Hand ge-
nommen).

Mieter erhält seit 2000 einen sehr günstigen Mietzins,
da er Hof-,Rasen-u. Straßenpflegearbeiten
übernommen hat.
Diese Arbeiten wurden von Anfang an kaum verrichtet.
Allerdings kam es zu keiner schriftl. Mahnung.

Nun erhält er einen neuen Mietvertrag, in dem eine
Mieterhöhung von 15% eingetragen wird, immer noch
deutl. unter dem ortsüblichen Mietniveau.

Frage: Kann man dem Mieter seinen "Hausreinigungsjob"
entziehen, auch wenn der Mieter die Ansicht vertreten
sollte, alles einigermaßen korrekt erledigt zu haben?
Der Mieter möchte diesen Job weiter erledigen, es
gibt aber begründete Zweifel, dass dies gewissenhaft
u. zur Zufriedenheit ausgeführt werden wird.

Kann ich ggf. der aktuellen Mieterhöhung den
Differenzbetrag zur ortsüblichen Miete noch draufsetzen,
oder muss ich die Differenz dann als Nebenkosten
abrechnen?

Wäre dieser Vorgang auch während des ab April d.J.
laufenden Mietvertrags in Zukunft denkbar, falls der
Mieter seine schriftl. fixierten Arbeiten nicht
ordentl. verrichten sollte?

Ich hoffe, ich habe mich einigermaßen verständlich ausgedrückt und freue mich sehr über eure Gedanken und Hilfe!

Viele Grüße,

Urmel
Alle 2 Antworten
22.01.2008, 16:55 von Urmel
Profil ansehen
Hallo CMAX_65,

danke für die Antwort vom 18.01.. Konnte leider nicht früher ins Forum.
1.Da die letzte Mieterhöhung im Januar 2006 um 5% ausgesprochen wurde, darf ich nur um 15% erhöhen, da die 3 Jahre dazwischen noch nicht abgelaufen sind.
Darf ich es dennoch, wenn der Mieter seinen schriftl. fixierten Pflichten nicht nachkommt, bereits zu Beginn des neuen Mietvertrages? Ggf. auch noch nach Beginn des neuen Mietvertrages im April?
Kann ich dem Mieter diesen Job einfach entziehen? Es würde für ihn entsprechend eine belastende Aufzahlung bedeuten, gleich ob in den NK oder im Mietpreis.

2.Dieser damals laufende Mietvertrag war befristet bis 31.07.2006 und es gab keinerlei Abmachungen über die Verlängerung stillschweigend.
Gleichzeitig bestand sehr wohl eine schriftl. Vereinbarung in dem damaligen Vertrag über Mietzinserniedrigung und die damit verbundenen Reinigungsarbeiten des Mieters. Ggf., bei nicht Einhaltung des Vertrages, sollten die NK erhöht werden, allerdings in nicht titulierter Höhe. Leider gab es nie eine schriftl. Mahnung, was die nicht geleisteten Pflichten betraf.

Seither wurde kein neuer Mietvertrag gemacht und hieraus resultieren nun meine Fragen.

Für mich ist das alles mehr als Neuland und sicher drücke ich mich sehr ungeschickt aus. Ich bin da einfach noch nicht drin, tut mir leid.

MfG, Urmel
18.01.2008, 12:36 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

@Urmel

1. Warum, wenn weit unter der ortsüblichen Miete, wie beschrieben nur 15% Mieterhöhung, warum nicht Kappungsgrenze (20%). Ist für mich nicht nachvollziehbar.

2. Da es keinerlei schriftliche Vereinbarungen gibt, wie Sie beschreiben, gibt es für mich auch keine Anspruchsgrundlage, wie, in welcher Form und ob überhaupt eine Hausreinigung erfolgen soll.

Demzufolge könnte der M auch gar nix machen, was wollen Sie tun ! Gewohnheitsrecht ? Fraglich ! ...und Nebenkosten zusätzlich umlegen geht gar nicht, wenn nicht vereinbart !

Entweder sie versuchen einen neuen Mietvertrag zu vereinbaren im beiderseitigem Einverständnis und zusätzlich einen neuen Hausmeistervertrag schriftlich mit Beschreibung der Tätigkeit....

der M wird sich allerdings fragen weshalb er was unterschreiben soll, was Ihn finanziell schlechter stellt !

oder Sie machen eine normale ME 20% mit der Problematik, dass er möglicherweise keine Hausreinigung mehr macht !

Das ganze lässt sich von der Ferne schwer beurteilen, deswegen ist da ein Ratschlag schwierig !

MFG

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter