> zur Übersicht Forum
12.01.2007, 09:53 von ClaDaProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Hausmeister anmelden?
Hallo,

einen meiner Mieter macht nebenbei den Hausmeister und behält dafür 35€/Monat von der Miete ein.
Jetzt habe ich gehört, daß man Hausmeister anmelden muß. Stimmt das? Wenn ja, wo muß ich den Hausmeister anmelden? Was hat das für Konsequenzen/Kosten/Vor-oder Nachteile für mich und den Hausmeister?

Danke,
ClaDa
Alle 8 Antworten
12.01.2007, 15:36 von cavalier
Profil ansehen
Zitat:
Aber einen hab ich noch: Welche Gefahren gehe ich denn ein, wenn ich den Hausmeister nicht anmelde?

1. ist es Schwarzarbeit die Du ja wohl nicht umlegen kannst.
2. ist Dein Hausmeister nicht z.B. unfallversichert. stellt Dir mall vor der fällt von der Leiter, Treppe, beim Schneefegen usw.
3. stell Dir mal vor Du hast mit einem Mieter Stress. Denn hast Du aber schnell eine Anzeige an der Backe auch wenn er vorher günstigere (ohne Steuer u. Versicherung) NK gezahlt hat

Also, kein Risiko eingehen und schnell anmelden. Die Kosten werden doch auf die Mieter umgelegt.
12.01.2007, 15:23 von ClaDa
Profil ansehen
Vielen Dank für die vielen Info's. Das hilft mir schon mal super weiter.

Aber einen hab ich noch: Welche Gefahren gehe ich denn ein, wenn ich den Hausmeister nicht anmelde?
12.01.2007, 10:57 von cavalier
Profil ansehen
Hallo ClDa

Zitat:
Das anmelden bei der Minijob Zentrale ist recht einfach. Du musst Dir aber vorher eine Betriebsnummer geben lassen.

Richtig, wie Christoph schon schreibt. Die bekommst Du beim zuständigen Arbeitsamt (Anruf genügt).
12.01.2007, 10:52 von ChristophL
Profil ansehen
Das anmelden bei der Minijob Zentrale ist recht einfach. Du musst Dir aber vorher eine Betriebsnummer geben lassen.

Gruß Christoph
12.01.2007, 10:46 von cavalier
Profil ansehen
Hallo ClDa,

Zitat:
kann ich die zusätzlichen Kosten für die MiniJobZentrale und der Berufsgenossenschaft als Nebenkosten auf alle Mieter umlegen?


Ja, Du mußt nur aufpassen wenn er Reparaturen macht, weil diese nicht umlagefähig sind.

Zitat:
Muß ich einen schriftlichen Hausmeistervertrag mit meinem Mieter machen?


Würde ich machen. Ich habe es gemacht.

Hier ein Beitrag aus Praxis für Vermieter (hier aus Vermieternetz) habe ich als Abo
Zitat:
Was Sie bei einem Minijobber unbedingt beachten müssen

Der durchschnittliche Monatsverdienst/Jahr Ihres minijobbenden Hausmeisters darf höchstens 400 € im Monat betragen.

Um diesen Wert zu berechnen, addieren Sie einfach alle Zahlungen an Ihren Hausmeister, also auch das Urlaubs- und Weihnachtsgeld, und teilen Sie diesen Betrag dann durch 12. Es darf maximal ein Betrag von 400 € herauskommen.

Ihr Hausmeister darf neben seinem Hauptjob nur 1 Minijob haben. Fragen Sie ihn danach. Halten Sie seine Erklärung hierzu unbedingt schriftlich im Vertrag fest.

Hat Ihr Hausmeister keinen Hauptjob, aber bereits einen weitere Minijob, darf er in beiden Minijobs zusammen höchstens 400 € verdienen.

Ist Ihr Hausmeister Rentner im Vorruhestand und bezieht er Vorruhestandsgeld, darf er auch nur 1 Minijob haben. Der Minijob bei Ihnen muss also der einzige sein.

Bitte klären Sie die Verdienstgrenzen für Ihren Rentner im Vorruhestand. Je nach Konstellation kann ihm nämlich sein Lohn auf die Rente angerechnet werden. Schlimmstenfalls entfällt seine Rente sogar ganz!

Ist der Minijobber Altersrentner über 65 Jahre, besteht keine Verdienstgrenze.

Ist der minijobbende Hausmeister Altersrentner unter 65 Jahre oder bezieht er eine Rente wegen Erwerbsminderung, Erwerbsunfähigkeit oder eine Teilrente, gilt: Hier gelten unterschiedliche Verdienstgrenzen, die nur ein Fachmann beurteilen kann, der die genauen Umstände des Einzelfalls kennt. Sorgen Sie dafür, dass sich Ihr Hausmeister vor Abschluss des Arbeitsvertrags bei einem Rentenberater informiert.

Schließen Sie einen schriftlichen Arbeitsvertrag. Nur so können Sie im Streitfall belegen, was wirklich vereinbart wurde.

Denken Sie daran, dass auch ein Minijobber einen Anspruch auf Urlaub hat. Mindestens 4 Wochen im Jahr genießt er bezahlten Urlaub. Schreiben Sie bitte in Ihren Arbeitsvertrag rein, wie viel Urlaub Sie Ihrem Hausmeister gewähren.

Wird Ihr Minijobber krank, müssen Sie ihm – wie jedem anderen Arbeitnehmer auch – 6 Wochen lang den Lohn weiterzahlen.

Versäumen Sie nicht die Anmeldefrist für Ihren Minijobber: Die Anmeldung muss innerhalb von 2 Wochen nach Beginn der Beschäftigung bei der Minijob-Zentrale der


Hier ein Muster Vertrag:

Zitat:
Zwischen dem Hauseigentümer/Verwalter

als Arbeitgeber

und Herrn/Frau

als Arbeitnehmer

wohnhaft in der ......................................... Str. Nr. ......

in ............................................................................

wird folgender Arbeitsvertrag geschlossen:

§ 1 Beginn des Arbeitsverhältnisses

Der Arbeitnehmer .................................................... wird ab dem ........................... nebenberuflich – im Rahmen eines Minijobs – als Hausmeister beschäftigt.

§ 2 Probezeit und Kündigung

Die ersten 3 Monate gelten als Probezeit. In dieser Zeit können beide Seiten das Arbeitsverhältnis mit einer Frist von 2 Wochen kündigen.

Nach der Probezeit können beide Seiten das Arbeitsverhältnis mit einer Frist von 4 Wochen zum Ende eines Kalendermonats kündigen. Die Kündigung muss schriftlich erfolgen. Eine Begründung ist nicht erforderlich.

§ 3 Arbeitszeit

(Zutreffendes bitte ankreuzen)

Alternative 1: Die Arbeitszeit beträgt ........................ Stunden/Woche. Sie wird wie folgt festgelegt:
Montag von ....... Uhr bis ....... Uhr

Dienstag von ....... Uhr bis ....... Uhr

Mittwoch von ....... Uhr bis ....... Uhr

Donnerstag von ....... Uhr bis ....... Uhr

Freitag von ....... Uhr bis ....... Uhr

Bei dringenden Erfordernissen kann der Arbeitgeber Beginn, Ende und Aufteilung der Arbeitszeit ändern.

Alternative 2: Eine feste Arbeitszeit wurde nicht vereinbart. Der Arbeitnehmer erledigt seine Aufgaben, wann sie anfallen und im Interesse des Arbeitgebers liegen.

§ 4 Arbeitsort

Der Arbeitnehmer ist für das Mietobjekt in der ...................................................... ......................................... Str. Nr. ........ in ...............

.................................................................... zuständig.

§ 5 Tätigkeit

Der Arbeitnehmer ist für Ruhe und Ordnung im Haus und auf dem Grundstück verantwortlich. Er sorgt dafür, dass die Hausordnung eingehalten wird. Er informiert den Arbeitgeber über alle notwendigen Maßnahmen zur Pflege und Erhaltung des Mietobjekts.

Der Arbeitnehmer ist im Einzelnen für folgende Arbeiten zuständig:

(Zutreffendes bitte ankreuzen)

Kleinreparaturen
Reinigung der Hauszugänge, Flure und Treppen
Bedienung und Überwachung der Heizanlage
Pflege des Außenbereichs wie folgt: .................................................
..............................................................
(z.B. Rasenmähen, Heckenschneiden)

Sicherstellen der Beleuchtung im Treppenhaus und im Außenbereich
Sicherstellen, dass die Eingangstüren nachts zwischen 22 und 6 Uhr verschlossen sind
..................................................................

§ 6 Vergütung

Die Vergütung beträgt monatlich brutto ............................ € (maximal 400 €). Über die vereinbarte Arbeitszeit hinaus geleistete Arbeit wird nicht vergütet.

Die Vergütung wird jeweils zum Monatsende auf das Konto des Arbeitnehmers überwiesen.

§ 7 Urlaub

Der Urlaub beträgt ................. Arbeitstage pro Kalenderjahr. Bei Ein- oder Austritt während des Jahres wird der Urlaub anteilig erteilt. Der Urlaub ist mit dem Arbeitgeber abzusprechen.

§ 8 Krankheit

Bei Erkrankung ist der Arbeitgeber sofort und auf schnellstem Weg – auch über die voraussichtliche Dauer – zu informieren. Der Arbeitnehmer hat dem Arbeitgeber spätes-tens am 3. Kalendertag der Erkrankung eine ärztliche Bescheinigung vorzulegen.

§ 9 Verschwiegenheit

Der Arbeitnehmer ist verpflichtet, ü
12.01.2007, 10:45 von woge
Profil ansehen
Sofern die Tätigkeit des Hausmeisterns voll umlagefähig ist (also er keine Verwaltungs- und/oder Instandhaltungsarbeiten ausführt wie Reparaturen in Wohnungen oder Wohnungsübergaben), sind alle entstehenden Kosten umlagefähig, also auch die pauschalen Sozialabgaben und Beiträge zur Unfallversicherung/Berufsgenossenschaft.

Ansonsten ist es einem Arbeitgeber IMHO möglich einen steuerfreien, aber sozialversicherungspflichtigen Mietkostenzuschuss in Höhe von max. 90,00 EUR zu gewähren; aber da kenn ich mich nicht 100%ig aus....
12.01.2007, 10:29 von ClaDa
Profil ansehen
Hallo Cavalier,

kann ich die zusätzlichen Kosten für die MiniJobZentrale und der Berufsgenossenschaft als Nebenkosten auf alle Mieter umlegen?

Muß ich einen schriftlichen Hausmeistervertrag mit meinem Mieter machen?

Danke,
ClaDa
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter