> zur Übersicht Forum
17.06.2007, 11:24 von IrmProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Hauskauf- Finanzierung
Wenn die Bank einem Käufer einen Finanzvorschlag zur Finanzierung
einer Immobilie macht, benötigt die Bank zur Einschätzung Unterlagen wie Baupläne , Wohn- und Nutzungsflächenberechnung e.c.
Ich hab da gerade einen Käufer an der Angel, der mir sagte
dass vom Bodenrichtwert ausgegangen wird.
Das kommt mir etwas seltsam vor.
Irm
Alle 8 Antworten
18.06.2007, 12:23 von johanni
Profil ansehen
Hallo Irm,

Zitat:
Ich hab da gerade einen Käufer an der Angel, der mir sagte
dass vom Bodenrichtwert ausgegangen wird.


Na, dass ist mal eine neue Variante, was sich Käufer so alles ausdenken, um den Preis zu drücken

Um was für eine Immobilie handelt es sich denn?

Bei den Banken ist es heute üblich, dass der Verkehrswert im Hause zunächst einmal nur zu 50 % herangezogen wird. Natürlich hängt es von der Bonität des Kaufinteressenten ab, wie dann das Finanzierungsangebot der Bank aussieht. Z.B. wenn bereits ein Festgeldkonto etc in nicht unbeachtlicher Höhe besteht, Finanzierung durchaus bis zu 100 % möglich.

Will damit sagen, die Zeiten, wo Eigenkapital von 20 % möglich war, die Zeiten vorbei sind.

Johanni
18.06.2007, 11:55 von chum
Profil ansehen
Anfrage wg. Bodenrichtwert;
hört sich an als ob der Käufer sich für schlau hält und entweder den Preis drücken will oder mit anderen Worten sich etwas Bedenkzeit erbittet.
17.06.2007, 19:54 von Irm
Profil ansehen
Der Zug ist wohl abgefahren aber noch nicht erfolgreich angekommen.
Die Interessenten hatten sich vor Wochen gegen einen Kauf entschieden und sind nach vielen Besichtigungen anderer
Immobilien wieder bei meiner Immobilie gelandet.
Jetzt klappt es hoffentlich.
Irm
17.06.2007, 19:43 von dontpanic
Profil ansehen
Hallo,

auch wenn der Zug schon abgefahren ist.

Der Wert einer Immobilie setzt sich doch aus dem Gebäudewert und dem Bodenwert zusammen. Zure Ermittlung des zweiten Wertes wird nun mal der Bodenrichtwert herangezogen.

Gruß,
dp
17.06.2007, 15:40 von Irm
Profil ansehen
Das ganze hat sich zwischenzeitlich geklärt.
Der Käufer hat eine sehr eigene Art sich auszudrücken, deshalb hatte ich da wohl was unvollständig verstanden.
Irm
17.06.2007, 13:48 von Cora
Profil ansehen
Hallo

also Bodenrichtwert für die Finanzierung habe ich in über 30 Jahren noch nie gehört. Frag doch einfach mal nach was dein Käufer bzw. seine Bank mit diesem Wert will.

Gruß
17.06.2007, 13:12 von Irm
Profil ansehen
Ich vermute dass der Käufer Finanzierungsprobleme hat.
Er behauptete nämlich auch, dass die Bodenpreise seit der
Bekanntgabe der neuen Bodenrichtwerte stark gesunken seien.
Ich vermute da will jemand den Preis drücken.
Ich hatte mir nämlich eine Liste bei Immoscout ausgedruckt,
auf der genau steht was die Bank an Unterlagen braucht um die Unterlagen bereit zu haben.
Irm
17.06.2007, 13:04 von Rita
Profil ansehen
zur Einschätzung ... des Risikos der Bank bzw. der Sicherheiten > Beleihungswertgrenze
Bodenrichtwert ... habe ich so auch noch nicht gehört

Wenn die Bank nur auf den Bodenrichtwert abstellt, kann ich mir nur vorstellen, dass die Bank entweder ein sehr großes Sicherheitsbedürfnis hat ... oder die Immobilie bzw. der Immobilienmarkt gibt nichts her ... oder aber der Finanzierungsbedarf ist so gering, dass größere Sicherheit gar nicht nötig ist.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter