> zur Übersicht Forum
16.03.2007, 20:30 von FixfeierProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Grundsteuer
Hallo, ist ja scheints heut' abend nichts zu tun hier. Ich geb daher mal zum Zeitvertreib folgenden Ticker von Haus & Grund an euch weiter:

Private Vermieter können sich unter bestimmten Umständen noch bis Ende März einen Teil der Grundsteuer des Vorjahres erstatten lassen. Darauf weist Haus & Grund aktuell hin.

Voraussetzung für einen Erlass der Grundsteuer ist, dass die Mieteinnahmen im vergangenen Jahr um mehr als 20 Prozent hinter den normalerweise zu erzielenden Einnahmen zurück geblieben sind. Ferner darf der Vermieter diese Mietausfälle nicht selbst verschuldet haben und muss auf Marktniveau vermieten.

Entsprechende Anträge sind bei den Gemeinden zu stellen (bzw. in den Stadtstaaten bei den Finanzämtern).

Eventuell können Vermieter auch bei dauerhaftem Wohnungsleerstand einen Teil der Grundsteuer erstattet bekommen, etwa wenn es einen Angebotsüberhang auf dem Wohnungsmarkt gibt. Aktuelles Verfahren des Bundesfinanzhofes 13. September 2006, AZ II R 5/05

Gruß und Erfolg, ggf bitte beeilen!!!
Alle 1 Antworten
19.03.2007, 10:48 von Augenroll
Profil ansehen
Und nicht vergessen: Dieser Abschlag ist selbstverständlich auch bei der Betriebskostenabrechnung zu berücksichtigen. Denn es dürfen den Mietern nur tatsächlich entstandene Kosten in Rechnung gestellt werden. Sonst könnte ein Betrugsvorwurf die Folge sein.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter