> zur Übersicht Forum
19.11.2007, 19:04 von LemameProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Geeigneten Mieter gefunden- wie weiter?
Hallo allerseits,

ich hab grade ein Black-out und deshalb mal eine totale Anfängerfrage.
Also:
Überraschender Weise habe ich schneller als gedacht einen geeigneten Mieter für mein kleines Häuschen gefunde.
Viele Unsicherheiten sind geklärt: ich kenne den Arbeitgeber und sein Umfeld, Vorvermieter ist sein Arbeitgeber und ich denke das das ganze passen kann. Ihm gefällt die Wohnung auch.
Aber wie geht es nun weiter?
Klar, ich ruf ihn an, daß er die Wohnung bekommt. Ich habe bereits einen Mietvertrag bei H&G angefordert, sowie einige Faltblätter zu bestimmten Themen.
Und nu? Mache ich dann gleich einen Termin zum Abschluß des Mietvertrages?
An was muß ich noch denken?
Da es keine dummen Fragen gibt, hoffe ich auf hilfreiche Antworten.
Grüße einer unsicheren Lemame
Alle 15 Antworten
20.11.2007, 15:45 von Lemame
Profil ansehen
Danke an alle, die hilfreiche Antworten gegeben haben!
Grüße Lemame
20.11.2007, 15:42 von homesitter
Profil ansehen
Ich würde eine Kaution in Raten auch nicht empfehlen. Dieses Geld ist als Sicherheit gedacht und ich denke jeder Mieter weiss, dass diese Kosten auf ihn zukommen. Also kann er oder sie sich darauf einstellen und wenn man sihc nichts zu schulden kommen lässt nimmt man einfach die alte Kaution der Ex-Wohnung und nutzt das Geld für die neue. Aber wahrscheinlich ist das Wunschdenken
20.11.2007, 13:34 von cavalier
Profil ansehen
Hallo Stfan,
[
Hallo Johanni,

Zitat:
Denn eine Kaution darf nun einmal nur 3 Kaltmieten betragen!!

Genau so ist es.

20.11.2007, 12:41 von johanni
Profil ansehen
Zitat:
Er hat unterschrieben und sich somit bereit erklärt. Denn nur unter dieser Vorraussetzung kam der Mietvertrag zu stande.


Wie immer, wo klein Kläger auch keinRichter!

Aber wenn es zum Streit kommen würde, wäre diese Vereinbarung "NICHTIG". Denn eine Kaution darf nun einmal nur 3 Kaltmieten betragen!!

Es sei denn, ich habe wieder etwas veschlafen!!

Johanni
20.11.2007, 12:40 von stefan_nuernberg
Profil ansehen
@lilibeth

Gesetzlich sind nun mal höchstens 3 Monatsmieten zulässig, insofern hat Johanni schon recht - der Mieter könnte die "überzahlte" Kaution sofort wieder zurückfordern und jedes Gericht würde ihm Recht geben.

Man müsste dem Kind eben einen anderen Namen geben, z.B. Mietvorauszahlung!

20.11.2007, 12:35 von Lilibeth
Profil ansehen
Zitat:
Würde ich nicht immer unterschreiben!!



muß er auch nicht. Dann gibts keinen Mietvertrag !!!!!

Zitat:
Gerade solvente Mieter achten heute auf jeden Cent!1 Warum also mehr zahlen?




Kaution geht nicht verloren , sondern bildet automatisch eine Geldanlage für den Mieter !!!

Zitat:
12 Monatsmieten würde ich höchstens als Mietvorauszahlug ansehen. Denn sonst könnte der gute Mieter, wenn er dann akzeptiert und zahlt, es handelt sich um eine Mietkaution sofort zum Gericht und siehe da, es müßte zurückgezahlt werden und der angebliche Mieter wohnt dann u.U. kostenfrei!!



Er hat unterschrieben und sich somit bereit erklärt. Denn nur unter dieser Vorraussetzung kam der Mietvertrag zu stande.
Alles andere wäre eine Vortäuschung des Mieters nur um sich so in meine Immobilie einzunisten .

Derartiges vertragsbrüchiges Verhalten sehe ich als Betrug an !!!! und wird von mir geahndet !!!!

20.11.2007, 12:27 von johanni
Profil ansehen
Zitat:
Je mehr Kaution die Bewerber bereit sind zu zahlen, um so solventer !!!!

Wenn der Bewerber bereit ist 12 Monatsmieten zu zahlen, dann ist es seine Sache und gut so !!!

Ich denke mal wer das macht, hat warscheinlich nichts böses im Sinn !!!!


Würde ich nicht immer unterschreiben!!

Gerade solvente Mieter achten heute auf jeden Cent!1 Warum also mehr zahlen?

12 Monatsmieten würde ich höchstens als Mietvorauszahlug ansehen. Denn sonst könnte der gute Mieter, wenn er dann akzeptiert und zahlt, es handelt sich um eine Mietkaution sofort zum Gericht und siehe da, es müßte zurückgezahlt werden und der angebliche Mieter wohnt dann u.U. kostenfrei!!

Johanni
20.11.2007, 12:18 von Lilibeth
Profil ansehen

Zitat:
Voher cash nichts anderes mehr. Man rennt nur hinter der Kaution hinterher.




genau !!!!!

Je mehr Kaution die Bewerber bereit sind zu zahlen, um so solventer !!!!

Wenn der Bewerber bereit ist 12 Monatsmieten zu zahlen, dann ist es seine Sache und gut so !!!

Ich denke mal wer das macht, hat warscheinlich nichts böses im Sinn !!!!

Denn jeder normale Mieter weiss, das er nach Rückgabe des gepflegten Objekt auch eine gepflegte Kaution mit Zinsen + Zinseszinsen zurück bekommt !!!
20.11.2007, 10:43 von Lilibeth
Profil ansehen
Zitat:
Die Kaution kann der Mieter aber auch in 3 Raten zahlen!




ich würde nie wieder einen Mietvertrag machen, bevor der Bewerbende die Kaution nicht in cash auf den Tisch gelegt hat !!!!!

Für Einfamilienhäuser 3 Monatsmieten ratsam !!!!

Wer die Kohle nicht hat, ist es auch nicht würdig ein Einfamilienhaus zu mieten.
Wer schon anfängt mit Kautionsstotterei , der kann sich eh so was kaum leisten.

Man sollte nur noch an Ärzte , Professoren, eben an die oberen Zehntausend vermieten. Eben an Menschen die genug Kohle haben, sich selber kein Eigentum anschaffen möchten, weil sie sich nicht binden wollen .
Mein Hausarzt ist ein Inder und hat schon seit 18 Jahren ein Haus gemietet!!!!
20.11.2007, 10:35 von cavalier
Profil ansehen
Hallo Lemame,

...und wichtig bei EFH, Gartenpflege und Winterdienst genau vereinbaren.
20.11.2007, 08:41 von andreasM
Profil ansehen
Zitat:
Kaution klären; am besten in bar bei Vertragsunterzeichnung


Die Kaution kann der Mieter aber auch in 3 Raten zahlen!

AM

BGH vom 25.6.2003, VIII ZR 344/02, WuM 2003, 495 - Ebenso Urteil vom 3.12.2003, VIII ZR 86/03, in WuM 2004, 147
19.11.2007, 21:23 von Sommer
Profil ansehen
Zitat:
Kaution ist immer gut und schön, solange der Mieter sich an die Spielregeln hält


Diese Abwohnerei ist eine Unsitte - die Mieter wissen auch, daß man in den drei Monaten Kündigung eh keinen Prozeß hinbekommt und lieber zähneknirschend das Maul hält....

S.
19.11.2007, 20:57 von Lilibeth
Profil ansehen

Zitat:
Kaution klären; am besten in bar bei Vertragsunterzeichnung


das lese ich immer wieder. Nur was ist wenn der Mieter (so wie es bei unserem ersten Mieter der Fall war) wohnt die Kaution 2 Monatsmieten ab, in dem er für die letzten beiden Monate einfach keine Miete zahlt.Wir hatten Glück, das alles bestens war. Abwohnen darf man die Kaution ja nicht. Wenn aber das Haus nicht i.O. gewesen wäre was dann??

Kaution ist immer gut und schön, solange der Mieter sich an die Spielregeln hält
19.11.2007, 19:32 von Sommer
Profil ansehen
Kaution klären; am besten in bar bei Vertragsunterzeichnung. Gemeinsame Übergabe der WE mit genauem Protokoll (Fotos!).
Prüfe nach ob es ein aktueller H&G-Vertrag ist; nicht daß die Dir noch alte Formblätter verkaufen!

S.
19.11.2007, 19:11 von CMAX_65
Profil ansehen
Hi,

trotz Arbeitgeber ist eine Bonitätsprüfung sehr wichtig !

1. Kopie Personalausweis....paar cents
2. Vorvermieter Bescheinigung, dass keine Mietschulden vorliegen...aus dem Internet zu laden
3. Selbstauskunft...ebenfalls aus dem Internet
4. Schufaauskunft...7,60 €
5. Gehaltsbescheinigungen....Kopiekosten

ok, ist ein Aufwand, aber ich halte es für wichtig !

MFG
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter