> zur Übersicht Forum
19.11.2007, 14:53 von 16tina06Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|Geeichter Wärmemengenzähler zählt nicht korrekt
Für die Erfassung der Heizmenge sind Wärmemengenzähler installiert. Die Geräte werden alle 5 Jahre durch eine Fachfirma ausgetauscht. (Ablauf der Eichfrist)

Der letzte Austausch war im September 2004.
Zum 30.11.2004 ist die Wohnung gekündigt worden. Der neue Mieter ist zum 01.12.2004 eingezogen.

Die Nebenkostenabrechnung läuft immer vom 01.01. bis 31.12. eines Jahres.

Am 28. April 2006 übergab ich dem neuen Mieter die NK-Abrechnung für 2005.

Weil er einen relativ hohen Verbrauch an Heizung hatte, erklärte ich ihm wie man eine Wohnung optimal heizt (also nicht: Heizkörper abstellen; Wohnung verlassen; wieder kommen und Heizkörper voll aufdrehen, sondern: Wohlfühltemperatur suchen + das Thermostat am Heizkörper konstant lassen)

Anfang März 2007 ist der Mieter auf mich zugekommen und beteuerte, dass er sich den hohen Verbrauch nicht erklären könne. (hm, da war die Heizperiode schon fast vorbei…..)

Ende März 2007 ist die NK-Abrechnung für 2006 rausgegangen. –Sie ist ordnungsgemäß beglichen worden. Schriftliche Einwände habe ich hierzu keine erhalten.

Mit Einsatz der neuen Heizperiode (also ab Herbst diesen Jahres) hab ich die Stände der Wärmemengenzähler sehr aufmerksam verfolgt. Mir war es absolut unlogisch, dass der Verbrauch von dem einen Mieter doch so hoch war.
Eventl doch der geeichte Wärmemengenzähler nicht o.k. ?

Jedenfalls war der Verbrauch so abweichend von den anderen Mieter. Deshalb habe ich den Wärmemengenzähler austauschen lassen und siehe da: jetzt kommen ganz andere Ablesungswerte raus.

Wie soll ich mich gegenüber dem Mieter verhalten ? Die bisher gezählten Einheiten an MwH sind ja wohl eindeutig falsch gewesen.
Muß da jetzt irgendwas verrechnet werden ? Aber wie ?

Die Wärmemengenzähler werden von mir gekauft. Es handelt sich um geeichte Geräte. Die Heizung wird 1x pro Jahr gewartet. Ich mach also alles das was ich machen muß.

Da es sich um geeichte Geräte handelt: kann ich die Firma von der ich die Geräte gekauft hab irgendwie angehen oder eventl den Hersteller (Sensus), der die Wärmemengenzähler geeicht hat.
(……kann man sich nicht mal mehr auf eine Eichung verlassen ??)
Alle 2 Antworten
19.11.2007, 15:32 von 16tina06
Profil ansehen
Hi Bernd,

ich verfolge auch monatlich die Stände der Wärmemengenzähler.

War wohl ein unglücklicher Zufall: Austausch der Geräte im September 2004; der alte Mieter bis 30.11.2004 in der Wohnung (und dem trau ich zu, daß er die Heizung voll aufgedreht hat + hat Fenster + Türen gleichzeitig aufgerissen + hat seinen Umzug gemacht... - er war nicht sehr vernünftig. -sniff-)

Für den neuen Mieter (und den neuen Wärmemengenzähler) nur noch der Dezember als Abrechnungsgrundlage für Dezember. Dann war die NK-Abrechnung 2004 abgeschlossen.

Den neuen Mieter hab ich 2 oder 3 x auf den relativ hohen Verbrauch angesprochen. Dann hab ich es lieber bleiben lassen. - Was geht es mich an wie er in seiner Wohnung heizt ?

Erst im März 2007 ist er mit diesem Anliegen auf mich zugekommen.
D.h. Abrechnung 2004, 2005 + 2006 sind gelaufen.

Seit dem Austausch erfolge ich den neuen Durchschnittsverbrauch der einzelnen Wohnungen.
Sowie den Durchschnittsverbrauch seit der letzten Abrechnung.

Mal schauen wie sich das weiter entwickelt.

Momentan seh ich 2 Möglichkeiten:
entweder: alles so abrechnen wie abgelesen
oder: sich mit allen Mietern zusammen setzen und das ganze Ausklabustern (es hätte auch einen anderen Mieter im Haus treffen können!)

19.11.2007, 15:13 von Bernd
Profil ansehen
Auf die Eichung schon,
Nur nicht auf die Transportwege und den Einbauer.
Leider!!!

Ich schreibe grundsätzlich jeden Monat die Verbräuche auf und habe so immer sofort im Blick wenn da mal einer spinnt.
Anders ist dem nicht beizukommen.

Du kannst jetzt natürlich versuchen dem Verkäufer des Zählers zu belangen,
aber ich sehe da geringe bis keine Chancen!
Den du hast eine Kontrollpflicht wenn du Geräte einbaust ob die Ordnungsgemäss funktionieren, damit du Gewährleistungsfristen einhalten kannst.
Und die Gewährleistungsfrist dürfte jetzt lange abgelaufen sein....

Griff ins Klo, leider

Aber solange der Mieter nix sagt..

Aber richtiger wäre es jetzt die Abrechnungen zu korrigieren, nach den Durchschnittsverbräuchen über die Jahre.
Aber ob die anderen Mieter dir dann keine Problme machen, steht in den Sternen.
Denn die werden aufgrund der veränderten Zahlen nachzahlen müssen.

Bernd
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter