> zur Übersicht Forum
26.03.2007, 10:56 von MelanieProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Gebühren Sperrvermerk/Kaution
Hallo,
habe heute die Kaution unserer unteren Mieterin als Sparbuch angelegt.
Sie wollten für den Sperrvermerk damit es nicht in unser Privatvermögen einfließt (Freistellungsauftrag bzw. bei eventuellen Pfändungen unsererseits) satte 20€ Gebühr haben.
Ich habe es dann als normales Sparbuch -ohne Sperrvermerk- auf meinen Namen angelegt!
Unser Freistellungsbetrag ist nicht so eng, und vor Pfändungen habe ich auch keine Angst
Wer hätte die Gebühren eigentlich tragen müssen?
Die Mieterin oder ich?
LG Melanie
Alle 3 Antworten
26.03.2007, 11:24 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo,

ja ein Sperrvermerk ist wirklich nicht erforderlich.

Wenn als Barkaution auf den Namen des VM dann natürlich als Treuhandkonto nach BGB.
Die einzige sichere Art des VM bei bedarf auf das Geld zugreifen zu können.
26.03.2007, 11:17 von Melanie
Profil ansehen
Zitat:
derjenige der den Sperrvermerk für erforderlich haelt und bestellt.


Oh, sehe ich es richtig das der Sperrvermerk also garnicht vorgeschrieben ist bei einer Kautionsanlage?!
Dann ist es ja O.K.
Mit Treuhandkonto kenne ich mich garnicht aus!
Ich weiß nur das es noch ein von der Mieterin an uns verpfändetes Sparbuch hätte geben können, was aber auch 20€ gekostet hätte.....und laut Bänkerin würden wir mit dieser OPtion viel schlechter darstehen, da wir zwar das Sparbuch hätten, aber ohne ZUstimmung der Mieter nicht ans Geld kämen falls was sei.....

26.03.2007, 11:01 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo,

derjenige der den Sperrvermerk für erforderlich haelt und bestellt.

Ein Treuhandkonto auf den Namen des VM unter Nennung des Mieters bleibt ebenso aus einer Konkusrmasse erst einmal aussen vor.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter