> zur Übersicht Forum
17.02.2007, 08:18 von StefanusProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Gasanbieterwechsel ?
Hallo,
seit neustem kann man ja auch jetzt den Gasanbieter wechseln.
Hat schon jemand Erfahrung damit gemacht ?
Bisher ist mir nur die Seite http://www.e-wieeinfach.de
aufgefallen.
Was hält Ihr davon ??
Alle 11 Antworten
19.02.2007, 19:02 von ChristophL
Profil ansehen
Ich sage nur Kundenservice!!!

Keine lange Warteschlange

Fackkündige Auskünfte

usw.

Gruß Christoph
19.02.2007, 16:45 von Augenroll
Profil ansehen
@Stefanus:
Man muss die Anbietertreue nicht unbedingt am Service festmachen, es war lediglich ein Beispiel. Jeder kann individuelle Gründe haben.
19.02.2007, 16:38 von Stefanus
Profil ansehen
Allerdings frage ich mich, welchen "Service" ich bei meinem Gaslieferant bzw. Stromanbieter habe, außer das ich täglich meinen Strom und eine warme Heizung habe.
Diesen Service muß jeder billigere Anbieter auch haben.
Das ist doch das gleiche wie bei den Krankenkassen.
Konkurrenz belebt das Geschäft.
Ich bin jedenfalls auch nicht bei der teuersten Krankenkasse geblieben und habe das nicht bereut.
Die meisten Dinge lassen sich mittlerweile doch per Telefon/Mail und Fax regeln, da brauche ich keinen Ansprechpartner im Ort sitzen zu haben.
Also ich überlege schon für mein Privathaus den Stromwechsel zu wagen, da ich dabei erhebliches Geld spare (400 Euro/Jahr)!
Bei Gas macht der Unterschied noch nicht so viel aus.


19.02.2007, 16:25 von ChristophL
Profil ansehen
Da stimme ich Augenroll zu. Man muss nicht den günstigsten Anbieter wählen. Was nützt mir ein günstiger Anbieter und im Falle von Fragen hat man keinen Ansprechpartner.

Gruß Christoph
19.02.2007, 10:59 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Wenn es einen anderen Anbieter gibt und der um einiges günstiger ist, bin ich dann als Vermieter auf Grund der Wirtschaftlichkeit,
zu der ich verpflichtet bin, den Anbieter zu wechseln?
Irm

Es kommt drauf an, wie groß der Preisabstand ist. Aber i.Allg. nicht.

Vielleicht haben Sie auch gute Gründe (z.B.Service)beim alten Anbieter zu bleiben.

Aufmerksame Mieter könnten Sie auch mal drauf ansprechen, warum Sie nicht wechseln. Dann sollten sie schon mal gute Argumente zur Hand haben. Denn schnell heißt es:"Die Vermieterin will nicht wechseln, weil ihr schnuppe ist, das wir mehr bezahlen." (oder etwas in der Art.)
19.02.2007, 10:52 von Irm
Profil ansehen
Wenn es einen anderen Anbieter gibt und der um einiges günstiger ist, bin ich dann als Vermieter auf Grund der Wirtschaftlichkeit,
zu der ich verpflichtet bin, den Anbieter zu wechseln?
Irm
Von Flexstrom kann ich auch nur abraten. Geht der Anbieter pleite, ist man das Geld los.

Gruß Christoph
17.02.2007, 17:08 von Stefanus
Profil ansehen
"Ewieeinfach" ist ein Unternehmen von E.on!
17.02.2007, 16:03 von JollyJumper
Profil ansehen
Flexstrom hatte ich mir mal angesehen.
Die waren bei so einen Vergleichsrechner für Stomtarife (www.verivox.de) die Topplatzierung für meine Eingabeparameter.
Das Problem bei diesem Tarif sehe ich nur das der günstigste Tarif "Kilowattstundenpaket mit Vorauskasse ist und da habe ich halt so meine Bedenken.
Vielleicht gibt es die in einem halben Jahr ja schon nicht mehr ...
Vielleich weiß ja jemand welcher Versorger/Firma dahinter steht?

Gruß JollyJumper
17.02.2007, 15:32 von Stefanus
Profil ansehen
Kennt jemand "Flexstrom" ?
Die bieten auch "Flexgas" an.
Weiß denn niemand, ob sich ein wechsel Lohnt, und insbesondere im Bezug auf Gas überhaupt ohne weiteres möglich ist ?
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter