> zur Übersicht Forum
Alle 3 Antworten
06.04.2007, 11:13 von CMAX_65
Profil ansehen
Danke für den Tipp,

(der Versorger) frei nach dem Motto: versuchen kann man es ja mal !

MFG
06.04.2007, 10:51 von Rita
Profil ansehen
Weil der Thread ja den Titel trägt "Gasanbieter und Vertragslaufzeiten"

VORSICHT:
Als Reaktion auf meinen Widerspruch versucht mein Gasversorger (Hessen = ENTEGA) z.Zt. mich in einen anderen Tarif, (mit neuen AGB's und in der Hoffnung § 315 auszuhebeln) zu schubsen, wenn ich in den Genuss der allgemein gesunkenen Gaspreise kommen will:
> Schrieb "Angebot: ... wenn Sie nicht bis ... reagieren, werten wir dies als Zustimmung ..."
Das ist natürlich unwirksam
Eine Vertragsänderung kann nur durch eine ausdrückliche Willenserklärung zustandekommen (nicht durch "Nichtannahme eines Angebots").
So nebenbei soll der neue Tarif mit einer 12-monatigen Mindestvertragslaufzeit mit automatischer Verlängerung um jeweils 12 weitere Monate verbunden sein ...

Ich habe das gerade an unsere zuständige Verbraucherschutzzentrale weitergeleitet ....

VZ Baden-Württemberg warnt schon vor derartigen "unseriösen Methoden" der BADENOVA:
http://www.vz-bawue.de/UNIQ117584843709727/link311852A.html

Ansonsten
Wer sich durch Willenserklärung für einen bestimmten Tarif entscheidet (egal ob Strom, Gas, Telefon etc.), der muss eben dabei immer abwägen und entscheiden, was er für sich persönlich für günstiger erachtet.
Da muss wohl jeder das für sich beste Angebot wählen.

Gruß Christoph
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter