> zur Übersicht Forum
14.05.2014, 14:30 von lenalunaProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|gartenverbot
hallo zusammen

ich bin 2009 in eine 4 zi wohnung eingezogen mit damals 4 hunden. alles kein problem. mir wurde auch die zucht in der wohnung erlaubt. die hundeschar wuchs auf mit welpen auf 1 hunde an. immer wider habe ich hunde aus notaufnahmen, die entweder zu krank sind zum vermitteln und bleiben odeer eben auch mal wieder vermittelt werden. ich bin dann 20011 im 3 fam. haus in die oberste wohnung umgezogen weil mein sihn auszeihen wollte. nun hat mein vermieter seit 2010 keine nk abrechnung gemacht und nachdem er auf mündliche anfragen über fast 1 jahr nicht reagiert hat ging ich zum mieterschutzverein um ihn aufzufordern dies endlich nach zu holen . seitdem brennt die hütte und ich darf nichts mehr. er hat der garten verbarikadiert und ich soll mich auch nicht mehr in den hof zum kaffeetrinken setzten. ich habe diese wohnung gewählt weil meine hunde von anfang an in den garten durften ich gehe mit meinen inzwischen zum teil alten hunden 1x täglich gassi und sonst eben in den garten. ich habe mir eine sehr lauffaule rasse ausgesucht und bin eben aus dem grund das die hunde in den garten dürfen dort eingezogen . nun will ich eben meine sehr hohen nebenkostervorrauszahlungen abgerechnet haben. darf er mir eben aus diesem grund, die mündliche zusage, das ich den gaten und das gartenhaus mitnutzen darf verweigern. ich hab genügend zeugen das ich das früher durfte
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter