> zur Übersicht Forum
24.04.2004, 16:02 von BeateProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Gartenpflege
Hallo,

wir sind Mieter in einem Mehrfamilien-Haus und haben zusammen mit dem Vermieter, der ebenfalls in diesem Haus wohnt, das alleinige Nutzungsrecht.

In unserem Mietvertrag steht, dass wir die Gartenpflege übernehmen müssen.

Müssen wir nun auch die Kosten (komplett und alleine) übernehmen? (Benzin für den Rasenmäher oder die Anschaffung neuer Geräte, wenn die alten nicht mehr funktionieren?)

In den Betriebskosten sind Gartenpflegekosten laut Mietvertrag enthalten - müssten sie dann nicht durch 2 geteilt werden?

Mit freundlichen Grüßen,
Beate
Alle 1 Antworten
25.04.2004, 17:57 von Vita
Profil ansehen
Hallo,
nein er musst nicht alles übernehmen. Gartenpflegekosten werden pro m²des Gesamthauses geteilt und mit Ihren multipliziert.Daraus ergibt sich Ihr Anteil. Anschaffung der neuen Geräte ist strittig. Die letzten gerichtsurteile und gesetzgebung besagt, dass mann muss dann die Kosten durch Nutzungsdauer teilen soll. z. B. Rasenmäher hat 50 Euro gekostet, Nutzungsdauer 5 Jahre. Umlage im Jahr 10 Euro. Die Begründung für solsche Umlage wird von gerichten akceptiert, da für Mieter entsteht kein Nachteil z. B. bei Umzug nach 1. Jahr. Somit können die Kosten gerecht auf alle Mieter die neu einziehen verteilt werden.
Kosten des Benzins können auch Umgelegt werden Gesamt m² /Ihr Anteil.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter