> zur Übersicht Forum
11.01.2008, 15:45 von maralenaProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Gartenbewässerung Wasserverbrauch
Und wieder NK:

nach Ablesung der Zählerstände sieht es so aus als ob für rund 100-120 qm Gartenfläche jährlich ca. 25 m3 Wasser verbraucht werden.

Der Wasserverbrauch für den Garten macht damit insg 20% des kompletten Verbrauchs für ein 2-FH aus (3P).

Macht das Sinn oder ist der Wasserverbrauch für den Garten verhältnismäßig hoch?

Hat hier jemand Erfahrungswerte, die man zum Vergleich heranziehen kann?

Wikipedia sagt mir, dass wir prop Kopf im Durchschnit 127 l täglich verbrauchen, was ca 45 m3 pro jahr entspricht...

Zitat:
In Deutschland verbraucht eine Person im Haushalt durchschnittlich 126 Liter Wasser pro Tag. Dies sind bei einem Vierpersonenhaushalt 504 Liter am Tag. Nach wasserwirtschaftlichen Schätzungen verteilt sich der Wasserverbrauch in Liter pro Kopf und Tag etwa wie folgt:

3 Trinken und Kochen
7 Geschirrspülen
7 Putzen
5-15 Körperpflege
20-40 Baden und Duschen
30 Wäschewaschen
40 Toilettenspülung
Dazu kommt ggf. noch ein Wasserverbrauch zur Gartenbewässerung, der einen beträchtlichen Umfang annehmen kann.




leider steht da nix dazu, welchen Anteil das ungefähr hier ausmachen kann...

Ich hoffe, irgendein Schlaumeier kennt sich besser aus als ich

Danke & Gruß
Mara
Alle 4 Antworten
14.01.2008, 10:22 von maralena
Profil ansehen
Hallo zusammen,

aslo es geht gar nicht so sehr um alternative Methoden der Gartenbewässerung ...

Der Gesamtverbrauch ist mit rund 125 qm für 2 WEs (3 P) gar nicht hoch - ich frage mich nur, ob ich irgendwas mit meinen Nebenzählern verdreht habe.

Aber es ist genau wie im letzten Jahr: die Wohnungen machen zusammen 100 und der Garten ca 25 - und ich frage mich, ob ich da nochmal jemanden hinschicken muss, um das neu zu prüfen.

Der Einfachheit halber könnte ich auch die gesamt Summe nach Personen umlegen, aber im MV habe ich "nach Verbrauch" stehen...

Gruß
Mara
11.01.2008, 21:37 von Sledge_Hammer
Profil ansehen
Hi Mara,

der Verbrauch passt schon:

Mietshaus
600 qm Rasen plus Hecke ca. 53.000 Liter Brunnenwasser

EFH 400 qm Garten/Teich Büsche 25.000 Liter Brunnenwasser (ohne Pool) plus Regentonnen.

Gruß S H.

PS. Brunnen lohnt immer, günstiger als eine Regenwassersammelanlage und man hat immer Wasser während beim Nachbarn der Rasen vertrocknet :-)
11.01.2008, 18:25 von Lilibeth
Profil ansehen
Besteht denn nicht die Möglichkeit Regenauffangbehälter anzuschaffen ??

Mit normalem Wasser einen Garten zu bewässern halte ich für vollkommene Energieverschwendung .

Wasser ist knapp und sollte deshalb damit sparsam und überlegt umgehen.

wir haben an unserem Mietshaus die Regenrinne mit einem Ablaufrohr versehen. Dieses Rohr führt direkt in einem Regenauffangbehälter an dem sich ein Wasserhahn befindet.

Haben wir damals extra für unsere Mieter machen lassen .

Wir haben vor 2 Jahren ein Hauswasserwerk eingebaut für die Toilettenspülungen und Wasser im Keller .

Das rechnet sich !!!
11.01.2008, 18:12 von Cora
Profil ansehen
@ mara

also, 25 cbm für so einen kleinen Garten finde ich viel.
Wir haben ca.800 qm Gartenfläche, wässern allerdings keinen Rasen, sondern nur Pflanzen, wobei ein Teil des Wassers aus der Regentonne stammt.

Wofür brauchst du denn die Berechnung?
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter