> zur Übersicht Forum
17.08.2007, 16:29 von mandiProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Gartenarbeit des VM umlegbar?
Hallo,
haben vor 2 Jahren unserem Mieter schriflich untersagt, dass er den Strauchschnitt vornehmen darf. Er schnitt nämlich alles nach Lust und Laune einfach mit der Heckenschere ab.Er kappte eine Zierpflaume einfach am Stamm... Nun haben wir gesehen, dass er einen Mirabellenbaum wieder heckenartig zugeschnitten hat um besser an seine Scheune zu kommen.
Die Heckensträucher schneiden wir je nach Bedarf 1-2 mal jährlich selber aus. Nun habe ich gehört, dass man diese Arbeitszeit auch in den Nebenkosten umlegen darf. Wenn ja, wieviel Stundenpauschale darf man anrechnen?Ich habe die Nebenkostenabrechnung 2006 schon abgeschickt.kann ich die Gartenpflege noch nachträglich verlangen?
Darf ich verunstaltete Bäume nachpflanzen auf Mieterkosten? Der Baum ist schon 10 Jahre alt und trägt nur noch an der Krone, weil er so kaputt geschnitten wurde.
Im Mietvertrag steht die Gartenpflege geht zu Lasten des Mieters.
Danke für euere Hilfe
Mandi
Alle 2 Antworten
17.08.2007, 18:28 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
Im Mietvertrag steht die Gartenpflege geht zu Lasten des Mieters.


in der Regel und da gibt es zahlreiche Gerichtsurteile, werden von einem Mieter nur einfache Gartenpflegearbeiten verlangt werden können. Also z.B. Rasenmähen. Blöd wird es naturlich, wenn der Mieter Eigeninitiative entwickelt und eventuell dann unfachmännisch vorgeht.

Damit allerdings tatsächlich ein "Schaden" vorliegt und der M schadensersatzpflichtig wäre, müsste der Mieter sich dessen bewusst sein, also vorsätzlich und zielgerichtet den Schaden herbeigeführt haben.

Das kann ich Ihrer Schilderung nicht entnehmen ?!?

Eher wohl Unkenntnis !

MFG
17.08.2007, 16:40 von Endu
Profil ansehen
Bitte Suchfunktion - Wurde hier schon mehrmals diskutiert.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter