> zur Übersicht Forum
22.09.2007, 19:01 von KarinProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Gabriel - Thema verfehlt - 6 !!
Hallo,

vor einigen Wochen wurde hier im Forum darüber berichtet, dass Umweltminister Gabriel vorschlägt, dass Mieter die Miete kürzen sollen, wenn der Vermieter nicht besser das Haus isoliert um Energie zu sparen.

Ich habe diesen Schlaumeier auch angeschrieben gehabt, wie er sich das vorstellt wer wohl die ganzen Kosten alles tragen soll.

Als Antwort kam ein Brief aus dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit von einer Monika Ulrich. Hier wurde berichtet, dass Herr Gabriel angesichts der Vielzahl der Briefe nicht persönlich antworten kann. Es wurde für die interessanten Ausführungen gedankt und dass diese zu gegebener Zeit in die Arbeit des Bundesministeriums einfließen.

Als Anlagen wurden Prospekte mitgesandt:

Ohne Eis kein Eisbär
Fördergeld für Energieeffizienz..........
Ökologische Industriepolitik
und noch 2 Beilagen (zusammengeheftete Zettel)

Mit keinem Wort wird auf die Belange der Vermieter eingegangen. Irgendwie fühle ich mich nur verar.... !!



Gruß Karin
Alle 5 Antworten
24.09.2007, 13:59 von dedl
Profil ansehen
Zitat:
Aktive Politik macht kann einen Heidenspaß verursachen.

Kann ich bestätigen! Und wenn man das auf unterster kommunaler Ebene tut, kennt man die Leute auch noch, denen mal wieder die Kohle zugeschustert werden soll
24.09.2007, 13:59 von Jim
Profil ansehen
Zitat:
wie man auf unbequeme Fragestellungen reagiert und gegebenenfalls vom Versammlungsort fortgetragen wird

@zaunkoenig

Aus welcher Veranstaltung haben Sie dich denn schon mal rausgetragen?
Hauptversammlung DaimlerChrysler wie Prof. Wenger?

http://de.wikipedia.org/wiki/Ekkehard_Wenger
Hallo,

ganz normales Verfahren, bei jedem Minister, in jedem Ministerium.
Anfragen dorthin sind völlig sinnlos und vertane Zeit.

Effektiv sind aber solche Anfragen beim Bürgerservice der Partei bzw. dem politischen Parteienvertreter vor Ort.
An der Basis kann man die Damen und Herren noch packen.

Auf ministerieller Ebene funktioniert lediglich die Lobbyarbeit. Müsste man sich also einer entsprechenden Vertretung oder Vereinigung anschließen.

Und wo das ganze anfängt so richtig Spaß zu machen, sind die Wahlveranstaltungen, die ja bekanntermaßen in nächster Zeit losgehen. Da sollte man allerdings einen Pressevertreter dabei haben, die dann darüber berichten können, warum und wie man auf unbequeme Fragestellungen reagiert und gegebenenfalls vom Versammlungsort fortgetragen wird.

Noch mehr Spaß macht es, wenn man mit vielen Leuten, quer im Saal verteilt auftritt und schön der Reihe nach die Fragestellung anbringt. Ist einer stumm gemacht worden, kommt der zweite, der dritte usw.

Verstehe nicht, warum sich keiner politisch engagiert. Aktive Politik macht kann einen Heidenspaß verursachen.

23.09.2007, 11:45 von prinzregent
Profil ansehen
Zitat:
Irgendwie fühle ich mich nur verar.... !!


... deswegen hab ich ein Mietshaus schon verkauft. Ich bin der Meinung, es wird noch schlimmer werden und am Ende an die Existenz der kleinen Vermieter gehen. Wir werden ganz schön draufzahlen.

Ich habe beim aufräumen gestern seltsame Hypotheken und Zwangseinträge in meinen Häusern aus den 30iger und 40iger Jahren gefunden. Vielleicht wiederholt sich die Methodik und nennt sich statt "Pflasterkasse" ( wie bei mir ) dann "Umweltbeitrag" ?

23.09.2007, 11:30 von ettili
Profil ansehen
Was erwartest Du von Leuten, die Wasser predigen aber Wein saufen???

Schönen Sonntag noch
LG
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter