> zur Übersicht Forum
15.08.2006, 13:01 von ElchenProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|fristlose Kündigung wegen Zahlungsverzug
Hallo,
wir haben eine Mietswohnung an ein junges Pärchen vermietet.
Diese haben auch 3 Jahre dort gewohnt, anfangs ging alles gut.
Irgendwann haben sie dann gemeint, wir würden in der Wohnung rumschnüffeln und haben das Schloss zum Korridor (weitere Wohnungstür vorhanden) ohne Rücksprache ausgetauscht. Als wir dann mit dem Schornsteinfeger dort standen und zum Speicher mussten, standen wir da...
Dann wurde der Mieter durch eigenes Verschulden arbeitslos und das Arbeitsamt/Sozialamt hat die Miete übernommen. Ging auch noch. Als dann das Sozialamt die Zahlungen gekürzt hatten, fing es an, dass die Eigenbeteiligungen nicht gezahlt wurden...
Für Juli kam dann gar keine Miete mehr, weil die Mieter gesperrt wurden.
Der Mieter hat dann Mitte Juli mündlich mitgeteilt, dass er zum 31. Juli ausziehen wird.
Wir haben ihn dann gebeten, uns eine schriftliche Kündigung zu geben. Die kam dann am 28. Juli. Wir haben dann die Kündigung bestätigt und die 3 Monate Kündigungsfrist reingeschrieben, in denen noch Miete zu zahlen ist...
Mit den Mietern haben wir dann mündlich vereinbart, dass die Übergabe der Wohnung am 2. August stattfinden sollte.
Seit dem Tag des Auszuges haben wir nichts mehr von ihm gehört. Auch auf ein Schreiben, dass er bis zum 11. einen Termin für die Übergabe ausmachen sollte, hat er nicht reagiert.
Für August ist natürlich dann auch keine Miete gekommen.

Jetzt sind wir (in gutem Glauben, dass man als Vermieter nach Auszug der Mieter sein Eigentum betreten darf) in die Wohnung rein.
Der Wohnraum an sich ist geräumt gewesen, bis auf einen stinkenden Müllsack, den wir auch entfernt haben.
Allerdings sind auf dem Speicher noch weitere Müllsäcke, ein alter Sessel und eine Hantelbank deponiert.
Nach Erkundigungen beim Amtsgericht hätten wir nicht in die Wohnung gedurft und dürfen auch die Sachen nicht entfernen! Wir kriegen die Krise, da der mieter auch die Wände nicht geweißt hat, Tapeten stellenweise abgerissen sind, Steckdosen aus der Wand gerissen wurden, Türen demoliert, etc...
Wir wollen die Wohnung natürlich schnellstmöglich wieder vermieten, dürften es aber lt. Amtsgericht so lange nicht, bis der Mieter die Sachen rausgeholt hat.
Jetzt haben wir auf Grund der Mietrückstände eine fristlose Kündigung geschrieben und heute per einschreiben weggeschickt.
Darin war eine Frist bis zum 22. August drin, die Wohnung zu räumen.
Da der Mieter auf das 1. Schreiben auch nicht reagiert hat, haben wir nun die Befürchtung, dass auch jetzt keine Reaktion erfolgt.
Rein rechtlich dürfen wir die Sachen ja nicht entfernen, aber wir haben auch keine Lust, wegen ein paar Müllsäcken und wertlosem Kram (alles fotografiert) eine teure und langwierige Räumungsklage anzustreben.
Hat jemand einen Rat, was wir machen können?
Alle 15 Antworten
29.08.2006, 15:11 von Vermieterheini1
Profil ansehen
Nachdem die Forenbetreiber bzw. Moderatoren nicht gewillt sind Asoziale, wie Augenrolls, HaJos, usw. aus dem Forum zu schmeißen und all deren "Kotze" zu löschen müssen alle meine Beiträge unwiderbringlich gelöscht werden!
Ich kann diese Beiträge/Infos nicht wieder herstellen/einstellen!

Solange Asoziale, wie Augenrolls, HaJos, usw. im Forum sind, kann es keine Beiträge von mir geben.
21.08.2006, 11:14 von johanni
Profil ansehen
Hallo Elchen,

Zitat:
Nun steht aber vorm Haus an der Straße sein alter Laufstall mit dem restlichen Krempel und auf dem Speicher sind noch ein Sessel und Panele.

Was kann ich jetzt mit dem Zeug machen, das er vorm Haus abgestellt hat? (steht sei Samstag abend da)


Das Wichtige, die Schlüssel hst Du ja nun erhalten.

Würde ganz einfach den Krempel aufladen und dem Mieter vor seiner neuen Wohnung abstellen.

LG Johanni
21.08.2006, 11:03 von Elchen
Profil ansehen
Hallo an alle,

was wir nicht geglaubt haben, unser Ex-Mieter ist mit seiner Mutter aufgetaucht um Schlüsselzu bringen und die Sachen zu holen.

Allerdings hat er bei den zwei Touren die er gemacht hat, nicht alles transportier bekommen. Er hat jetzt zwar die Säcke raus und seine Hantelbank.
Nun steht aber vorm Haus an der Straße sein alter Laufstall mit dem restlichen Krempel und auf dem Speicher sind noch ein Sessel und Panele.

Was kann ich jetzt mit dem Zeug machen, das er vorm Haus abgestellt hat? (steht sei Samstag abend da)
16.08.2006, 14:31 von Wolf
Profil ansehen
Tierischer Instinkt!
16.08.2006, 14:21 von johanni
Profil ansehen
Hallo Wolf,

Zitat:
... wohl eher einen Birnenhintern

Woher kannst Du das wissen

Mein Mann sagt immer, wie die bekannte US Schaupielerin!!

LG Johanni
16.08.2006, 14:16 von Wolf
Profil ansehen
Hallo herbertshv,

Zitat:
Hallo , der Kollege Johanni hat ...

... wohl eher einen Birnenhintern, wohingegen du vermutlich einen Apfelhintern hast. Beim Brustumfang dürfte es auch gewisse Unterschiede geben, ebenso bei der dafür vorgesehenen Kleidung.

Wenn man angemeldet ist, dann erkennt man an der Farbe der stilisierten Person (Icon links) ob sich der Benutzer als ER oder SIE geoutet hat. Und das könnte man gerne beachten.

----------------------------

Hallo Elchen,

hmm... der Name klingt wie die norwegische Variante für Fischen, halt nur auf dem trockenen.

Du hast das ja jetzt schon mehrfach hier gelesen. Du hast einen gravierenden Fehler gemacht, als du das Schloß geknackt und die Wohnung betreten hast. Mach das so, wie Johanni geschrieben hat. Schnell hin und die Sache unverzüglich persönlich klären. Schlüssel übergeben lassen, Unterschrift und gut is.
16.08.2006, 12:55 von johanni
Profil ansehen
Hallo Elchen,

warum willst Du noch auf Fristen warten, sofort hinnefahren!!
Nutze den "Überraschungseffekt".

LG Johanni
16.08.2006, 12:43 von Elchen
Profil ansehen
Hallo,

danke für eure Antworten.
Wir hatten einen unabhängigen Zeugen dabei und haben auch sofort alles fotografiert.
Wir werden dann nach der Frist, wenn sich nix gerippt hat, mal zu den Ex-Mietern fahren und versuchen die Schlüssel zu bekommen.

16.08.2006, 04:40 von prinzregent
Profil ansehen
Zitat:
die Kündigung bestätigt und die 3 Monate Kündigungsfrist reingeschrieben, in denen noch Miete zu zahlen ist...


? was willst du bei einem Harz IV Empfänger holen ? Da ist absolut gar nichts zu holen ausser einem wertlosen Titel.

Schreib das Geld ab und sei froh wenn die weg sind !
15.08.2006, 20:25 von herbertshv
Profil ansehen
Hallo , der Kollege Johanni hat vollkommen recht. Wenn Ihr irgendwo in eine Wohnung reingeht, macht dass immer in Gegenwart von Zeugen, die auch bereit sind dieses zu bestätigen. Beim letzten Mietnomaden den ich hatte, mussten wir feststellen , dass der Arme seine Tür nicht richtig ins Schloss gezogen hatte.(Lach) Da mussten wir natürlich sein Eigentum ( Müll und alte Klamotten offene Rechnungen und Mahnungen ) in Sicherheit auf den abschließbaren Speicher bringen. Danach habe ich Ihm dass Vermieterpfandrecht angezeigt. Soll heißen, Ihm wurde sein Eigentum zur Abholung angeboten , jedoch sei gleichzeitig eine Gebühr für die Räum und Unterbringungsaktion angefallen , die er dann bei Abholung zu entrichten hätte. Logische Folge ??? Wir haben nie wieder was von Ihm gehört und gesehen. Obwohl er anfänglich noch mit dem DMB versuchte, seine Klamotten ohne Entgelt durch Fremde abholen zu lassen.
15.08.2006, 17:54 von johanni
Profil ansehen
Hallo Elchen,

Zitat:
Dadurch haben wir die Korridortür jetzt aufgebohrt... und sind natürlich dann auch in die Wohnung rein, wo wir dann die Bescherung mit den kaputten Türen, etc gefunden haben.


Du hast sicherlich die Tür nur aufgebohrt, weil ein Schaden zu befürchten wahr. Ansonstens wäre das Einbruch.Und bei betreten der Wohnung hast Du auch sicherlich unabhängige Zeugen, dass der Zustand wie von Dir beschrieben schon vorhanden war. Ansonsten werden /können die Mieter behaupten, dass der Zustand nicht von ihnen verursacht wurde.

Warum fährst Du nicht mit einem Freund zu den neuen Mietern, forderst die Schlüssel bzw. dir läßt auf dem vorbereiteten Schreiben bestätigen, dass Du berechtigt bist, die Schlösser auszuwechseln, wenn die Altmieter die Schlüssel nicht rausgeben und Dir ebenfalls in dem Schreiben bestätigen, dass das sie Dir die Wohnung - Beschreibung des Zustandes - am ... übergeben haben.
Wenn eh nichts zu holen ist, ist für Dich vorrangig, die Schlüssel zu bekommen.

Viel Glück.

LG Johanni
15.08.2006, 17:15 von Elchen
Profil ansehen
Hallo Johanni,

nein, die sind ausgezogen und haben alle Schlüssel (sogar die von den Zimmertüren) behalten.
Dadurch haben wir die Korridortür jetzt aufgebohrt... und sind natürlich dann auch in die Wohnung rein, wo wir dann die Bescherung mit den kaputten Türen, etc gefunden haben.

Die Sachen auf dem Speicher haben wir aber nicht angerührt.

Die Mieter sind also selber ausgezogen, (normale Kündigung mit 3 Monaten Kündigungsfrist) haben uns auf einem papier ihre Mietschulden quittiert und waren dann zum 31. Juli weg. weil auch jetzt im August keine Miete kam haben wir heute die fristlose Kündigung ausgesprochen. Das Geld haben wir schon abgeschrieben, da die in der neuen Wohnung auch keine Miete zahlen (wir haben mit dem neuen Vermieter gesprochen).

Es geht nur darum, was wir jetzt mit den Sachen vom Speicher machen sollen. Die vom Gericht (kostenlose Sprechstunde) meinte, dass wir erst die Sachen entfernen dürfen, wenn wir
alle Schlüssel wiederhaben. Da die Ex-Mieter sich aber nicht rippen, kann das ja ewig dauern.
Wir wollen die wohnung aber ja auch wieder vermieten und eine Räumungsklage wegen ein paar Müllsäcken auf dem Speicher?

15.08.2006, 16:40 von johanni
Profil ansehen
Hallo Elchen,

was ist denn nun? Komme nicht so ganz mit!!!
Hast Du von den Mietern bei Auszug die gesamten Schlüssel der Wohnung erhalten??

LG Johanni
15.08.2006, 16:29 von Elchen
Profil ansehen
Hallo Hausi,

danke für die Antwort.
Wir wohnen selber in dem Haus. Geschüttet hat es drei TAge lang und die Dachfenster waren auch auf.
Wir haben dann den Vater angerufen, der sonst immer etwas für Ordnung gesucht hat.
Die Mieter waren dann in einer Nacht und Nebel-Aktion da und haben das Fenster geschlossen.
Wir haben das Haus im April geerbt und sind deswegen noch nicht auf dem Laufenden, was man darf und was nicht.

Wir denken auch nicht, dass die etwas unternehmen werden oder die Sachen wiederhaben wollen. Nur wenn wir nicht an die rankommen, erfahren wir ja auch nicht, ob wir es wegwerfen dürfen.
15.08.2006, 15:50 von Hausi
Profil ansehen
Hallo,

hast du nicht noch ein paar andere Mieter im Haus, die sich schon über den Gestank beschwert haben? Sind durch die Gerümpelablagerungen nicht vielleicht Brandschutzbestimmungen verletzt? War nicht ein Fenster offen und es hat geschüttet wie verrückt? Anders kommst du aus der Sache vermutlich nicht raus.

Guck auch mal bei "Mieter abgehauen, Haus Müllhalde", dann muß ich die Tipps nicht nochmal schreiben.

Gruß,
Hausi
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter