> zur Übersicht Forum
29.05.2005, 23:00 von Marusha254Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|Fristgerechte Kündigung
Hallo::
Habe seit Oktober 04.. Mieter.. 2 Erw. 2 Kinder..
bin aber sehr unzufrieden.. mit der Begründung!!
unzuverlässig in Zahlungen.. Miete -Nebenkosten:: noch keine Kaution::- habe jetzt fristgerecht gekündigt..(3Mon)
Sie rief mich an dem selben Abend noch an und sagte zu mir ! Wir könnten ihnen nicht kündigen.. wie gehe ich vor wenn sie nicht raußgehen. ..etwa Räumungsklage?
Alle 49 Antworten
22.07.2005, 09:59 von Nachtfee
Profil ansehen
Hallo Marie,

genau, et kütt wie et kütt, nichts bleibt so wie es ist
und jeder Jeck ist anders.
Viele Grüße Nachtfee
21.07.2005, 23:58 von marie
Profil ansehen
genau, Nachtfee..du sprichst mir aus dem Herzen...und schämen, nein, das brauchen wahrlich niemand.
Ich denke, Scham ist weitgehend ausgestorben, und jeder kann doch fragen was und wie er will...aber die Mimosen und Goldwaagen lassen wir aussen vor und es es wie et es, et kütt wie et kütt un jeder jeck is anders wie der kölner sagt..
21.07.2005, 17:55 von Nachtfee
Profil ansehen
Hallo Marie,

ich möchte Vermieterheini auch nicht unterstellen, dass er es
böse gemeint hat, nur SCHÄMEN braucht sich hier niemand.
Außerdem ist er in einer privaten Message angesprochen worden und antwortet öffentlich.
Sicher ist es hilfreich genaue Angaben zu einem Problem zu
bekommen um gute Antworten geben zu können. Oft ist es aber
auch so, dass der Betreffende emotional so betroffen ist,
dass im ersten Moment eine umfassende Beschreibung nicht möglich ist (dieses habe ich mehrfach beobachtet bei Betroffenen.)
Ich möchte aber niemanden hier anprangern, sondern lediglich
um etwas mehr Geduld und Taktgefühl bitten.
Grüße Nachtfee
21.07.2005, 13:25 von Marusha254
Profil ansehen
Möchte hier keine Zitate weitergeben::
21.07.2005, 13:19 von marie
Profil ansehen
ich glaube, vermieterheini hat es nicht bös gemeint mit seinem hinweis auf genauigkeit. Auch was volker sagt, dass auf eine evl etwas unvollständige anfrage hilfreiche tips für den nachfragenden erfolgen können, sehe ich ebenso. Eine klare und präsise fragestellung finde ich dennoch sehr wichtig, und jeder user dieses forums könnte, auch wenn er anfäger ist, sich damit anfreunden, oder? ..smile..
21.07.2005, 13:12 von Marusha254
Profil ansehen

Danke Nachtfee Wünsche noch einen schönen Tag::
LG Marusha
21.07.2005, 13:07 von Nachtfee
Profil ansehen
Hallo Volker,

ich sehe das genauso. Das Forum soll ja in 1. Linie dazu dienen, Erfahrungen auszutauschen, Hilfestellungen zu geben im
Bereich Vermietung. Ich lege das "Sie" nicht auf die Goldwaage,finde das "Du" jedoch persönlicher bei gleichen
Interessen. Zudem hat man ja auch noch die Möglichkeit
privat jemanden anzusprechen, falls das Thema etwas abschweifen sollte.
Grüße Nachtfee
21.07.2005, 00:02 von volker
Profil ansehen
Hallo Nachtfee,

ich würde es nicht auf die berühmte Goldwaage legen, ob die Anrede mit du oder Sie erfolgt oder ob eine Anrede vermieden wird.

Vermieter sind meistens gewissenhaft und korrekt. Da ist es altersabhängig für viele ganz normal, den anderen mit Sie anzureden. Gehört im Deutschen noch immer zur guten Erziehung. Das im Internet andere Gepflogenheiten üblich sind, weiß nicht jeder, der seine ersten Schritte mit diesem Medium erfolgreich hinter sich gebracht hat.

Auch ich habe das erst nach einem freundlichen Hinweis eines anderen Users erfahren.

Auch wenn es im Internet etwas lockerer zugeht, haben Beleidigungen, Zurechtweisungen, Aufforderungen, etwas zu tun oder zu lassen und ähnliches hier nichts zu suchen. Was gefragt ist, sind Hilfestellungen und Ratschläge. Ansonsten können wir dieses Forum bald vergessen.

Die Zustände aus den Vorjahren sollten nicht wieder einreißen, auch wenn es nicht (norddeutsch) steif zugehen muss.
20.07.2005, 23:20 von Nachtfee
Profil ansehen
Hallo Vermieterheini,

ich gebe Volker recht, der Ton war daneben. Es wäre nett,
trotz aller Nervigkeit für die Zukunft geduldsamer und mit
etwas mehr Taktgefühl zu antworten. Ich schätze deine
fachkundigen Antworten im Forum.
Allgemein bin ja solange auch noch nicht hier) bin ich froh dieses Forum gefunden zu haben aufgrund der guten Informationen. Allerdings fand ich dieses Forum am Anfang
etwas steif (ich wurde oft mit Sie angesprochen)oder vielleicht liegt das auch an meiner Mentalität. Jetzt empfinde ich das Forum weitaus lockerer.
Grüße Nachtfee
20.07.2005, 22:42 von volker
Profil ansehen
Hallo Vermieterheini1,

der Ton macht die Musik. Ich nehme an, dass dieses Sprichwort auch dir bekannt ist.

Eine Hilfestellung ist für die meisten Teilnehmer schon wertvoll. Wenn diese nur allgemein gehalten ist, reicht das den meisten völlig aus.

Im übrigen ist es allen Nicht-Rechtsanwälten untersagt, Rechtsberatung zu leisten.

Falls ich mich jetzt unbeliebt gemacht habe, ist das nicht zu ändern. Es ist wie bei den Politikern, man kann nicht jedes Fettnäpfchen vermeiden.
20.07.2005, 14:21 von Marusha254
Profil ansehen
Danke Vermieter- Heini1
Hat sich alles erledigt!!
--Übrigends---muss mich nicht schämen, für meine Beiträge hier!!
Wünsche noch viel Erfolg und Spass hier im Forum!!
Gruß
Marusha
20.07.2005, 12:26 von Vermieterheini1
Profil ansehen
Nachdem die Moderatoren nicht gewillt sind Asoziale, wie Augenrolls, HaJos, usw. aus dem Forum zu schmeißen und all deren "Kotze" zu löschen müssen ALLE meine Beiträge unwiderbringlich gelöscht werden!
Ich kann diese Beiträge/Infos NICHT wieder herstellen/einstellen!

Solange Asoziale, wie Augenrolls, HaJos, usw. im Forum sind, kann es keine Beiträge von mir geben.
18.07.2005, 15:53 von Vermieterheini1
Profil ansehen
Nachdem die Moderatoren nicht gewillt sind Asoziale, wie Augenrolls, HaJos, usw. aus dem Forum zu schmeißen und all deren "Kotze" zu löschen müssen ALLE meine Beiträge unwiderbringlich gelöscht werden!
Ich kann diese Beiträge/Infos NICHT wieder herstellen/einstellen!

Solange Asoziale, wie Augenrolls, HaJos, usw. im Forum sind, kann es keine Beiträge von mir geben.
16.07.2005, 11:06 von Marusha254
Profil ansehen
Hallo Vermieterheini
Danke für Deine Antwort
Allso es ist so!! die sind am letzten Samstag ausgezogen!!
haben aber noch Sachen hier .
habe bei der Arge angerufen sie haben ab 1.08 eine neue Wohnung angemietet..
wir haben immer noch keinen Schlüssel für unser Haus zurück erhalten..
Die neuen vermieter haben mich angerufen und gefragt was Sache ist mit denen::sind dann zu mir gekommen!! für ein Gespräch-habe ihnen die Wahrheit gesagt.. und alle Kostenrechnungen (nicht bezahlte)einschl. die Kündigung ausgehändigt..
er sagte wenn bis 25.07 keine Kaution bzw alle Erledigungen gemacht sind, fliegen sie gleich rauß..
Nun bekommen die weder bei uns noch bei den neuen Vermietern kein Strom .. er wurde auch von den Werken angerufen::
Warte jetzt mal ab ob in dieser Wo was passiert..
kann dann immer noch das Schloss austauschen!!
LG Marusha

15.07.2005, 19:00 von volker
Profil ansehen
Hallo Rita,

"Aufwand" ist tatsächlich der Auftrag an den Gerichtsvollzieher oder die GV-Verteilerstelle beim AG. Letztere nur, wenn der zuständige GV nicht bekannt ist.

Nach meiner Erfahrung ist es sinnvoller, beim AG sich nach dem zuständigen GV zu erkundigen und diesem den Auftrag direkt zu erteilen.

So auch im letzten Fall. Am 18.05. Anruf bei Verteilerstelle. Namen erhalten und Auskunft, dass der GV am Donnerstag in seinen Geschäftsräumen Sprechstunde hat.

Am 19.05. zum Beginn der Sprechstunde beim GV Unterlagen abgegeben und Gebühr bezahlt. GV wollte erst Rechnung schreiben, hat sich dann aber davon überzeugen lassen, dass er auch gleich kassieren kann. Einfacher für mich, spart Bankgebühren.

Zustellung am 20.05. Protokoll und Kostenrechnung am 25.05. mit Post erhalten.

Bei schriftlicher Auftragserteilung ist Postlaufzeit mit einzukalkulieren. Rechne dafür immer 1 Woche. Bearbeitung beim GV auch nicht immer von einem Tag zum anderen.
15.07.2005, 10:16 von Rita
Profil ansehen
Oh - ist ja fast günstiger, als das Trinkgeld für den Boten

Wenn ich dann bedenke, dass der Gerichtsvollzieher sicher mehr Schrecken verursacht, als ein normaler (Post-)Bote ... interessiert mich dann schon:

- wie schnell ging das mit der Zustellung ?
(meistens ist's ja ein Eilfall, wenn man so ein ganz besonderes Schreiben loswerden muß)

- welchen Aufwand musstest du dazu betreiben - ein formloses Schreiben mit der Bitte um Zustellung ans AG/GVZ ?

14.07.2005, 23:36 von volker
Profil ansehen
Hallo Kasperkopf,

richtet sich nach dem Umfang dessen, was zugestellt werden soll.

Hatte vor kurzem 2 Seiten innerhalb des Ortes zustellen lassen, hat incl. Mehrwertsteuer 12,10 € gekostet.
14.07.2005, 21:36 von Vermieterheini1
Profil ansehen
Nachdem die Moderatoren nicht gewillt sind Asoziale, wie Augenrolls, HaJos, usw. aus dem Forum zu schmeißen und all deren "Kotze" zu löschen müssen ALLE meine Beiträge unwiderbringlich gelöscht werden!
Ich kann diese Beiträge/Infos NICHT wieder herstellen/einstellen!

Solange Asoziale, wie Augenrolls, HaJos, usw. im Forum sind, kann es keine Beiträge von mir geben.
14.07.2005, 11:07 von Kasperkopf
Profil ansehen
Was kostet denn so eine Briefzustellung durch den Gerichtsvollzieher?

Gruß Kasperkopf
14.07.2005, 10:30 von Rita
Profil ansehen
Ich versende zwar auch nur noch per Einwurfeinschreiben - wenn mir die Zustellung per Bote ausnahmsweise nicht in den Kram passt.

Aber: mit dem Einwurf der Abholbenachrichtigung in den richtigen Empfänger-Briefkasten gilt ein empfangsbedürftiges Schreiben als zugestellt - jedenfalls nach Ansicht unseres AG-Richters.
Die Abholbenachrichtigung an die Mieter hatte ich tatsächlich aus der Altpapiertonne gefischt (zusammen mit einen GVZ-Briefen, die der Empfänger alle "nie erhalten" haben wollte).
Dazu hatte ich in der mündl. Verhandlung noch die Bestätigung des Briefträgers, dass dieser die Abholbenachrichtigung ordentlich zugestellt habe.
Der Richter meinte dazu an die Mieter: alter Trick, aber sinnlos, da der Empfänger mit Zustellung der Abholbenachrichtigung in der Lage gewesen sei, Kenntnis vom Inhalt des Schreibens zu erlangen. Er müsse sich so behandeln lassen, als ob er es tatsächlich bekommen habe.
14.07.2005, 07:43 von Marusha254
Profil ansehen
Hallo
habe da noch ein Problem!!
unsere Mieter sind am Samstag ausgezogen!!(kündigung von mir bis 15.08.05
Hatte gestern von den neuen Vermietern ein telef. Anruf.. das sie ab 1.08.05 bei ihnen einen Mietvertrag haben..
ich habe weder Schlüssel noch eine Wohnungsabgabe::von unserem Haus!!von ihnen erhalten..
Strom wurde schon abgestellt von den Werken!!sie bekommen auch kein Strom in der neuen Wohnung hat mir die Vermieterin gesagt.. so nun die Frage . kann ich das Türschloss austauschen..damit ich in unser Haus reinkomme::und ihre restlichen Sachen irgendwo deponieren? habe ein ungutes Gefühl..( Wasserschaden etc...da noch keine Nebenkostenzahlung von ihnen obwohl 3. mal gemahnt.. seit sie da wohnen 1.10.04.
sie sind mal für 10 min alle 2-3 tage hier.. nehmen aber den Rest von ihren Sachen nicht mit::
denke mal die wollen sich ein Hintertürchen auflassen damit sie wieder zurückkommen können..
habe auch die Wasserwerke informiert ob ich den Hauphahn an der Strasse abstellen kann.. sie sagten können wir.. weil keiner mehr da wohnt.. um einer Gefahr aus dem Weg zu gehen!!
kennt sich da jemand aus?
LG Marusha

09.06.2005, 14:40 von Marusha254
Profil ansehen
Hallo Leute.. bin Glücklich::
Am 1.07 ist es so weit..sie ziehen aus!!ohne Anwalt..ohne Räumungsklage!!
nun noch eine Frage!! wer kennt sich da aus!!
die Fam.. wohnt seit 1. 10. 04 in dem Haus es fehlt noch eine Miete und die gesammten Nebenkosten::beide haben jetzt EV!! denke die Anwaltskosten würden die Nebenkosten übersteigen!!(ca 1000€)habe auch die neue Adresse!!ich denke mal.. spare mir jede Post bzw.. Anwaltsschreiben!! iss eh nix zu holen..
LG Marusha
08.06.2005, 14:43 von Vermieterheini1
Profil ansehen
Nachdem die Moderatoren nicht gewillt sind Asoziale, wie Augenrolls, HaJos, usw. aus dem Forum zu schmeißen und all deren "Kotze" zu löschen müssen ALLE meine Beiträge unwiderbringlich gelöscht werden!
Ich kann diese Beiträge/Infos NICHT wieder herstellen/einstellen!

Solange Asoziale, wie Augenrolls, HaJos, usw. im Forum sind, kann es keine Beiträge von mir geben.
08.06.2005, 13:41 von Marusha254
Profil ansehen
Hallo Vermieterheini
allso du sagst !! wie man mit seinen Mietern Spricht!!
gibt auch fälle da hilft kein sprechen mehr!!
so wie in meinem Fall.
auch Telefon:: Klingeln!! nützt nix!! geht alles nur noch schriftlich!!
mfg
Marusha
07.06.2005, 13:18 von Vermieterheini1
Profil ansehen
Nachdem die Moderatoren nicht gewillt sind Asoziale, wie Augenrolls, HaJos, usw. aus dem Forum zu schmeißen und all deren "Kotze" zu löschen müssen ALLE meine Beiträge unwiderbringlich gelöscht werden!
Ich kann diese Beiträge/Infos NICHT wieder herstellen/einstellen!

Solange Asoziale, wie Augenrolls, HaJos, usw. im Forum sind, kann es keine Beiträge von mir geben.
05.06.2005, 12:39 von Kathi
Profil ansehen
Ich weiß leider nicht mehr mit "Datum und Hausnummer" wie die Fernsehsendung hieß, in der das gesagt wurde. Man muß ja auch nicht allesn auf die Goldwaage legen. Oder sind wir hier vor Gericht???

Ich hab übrigens auch nicht geschrieben, daß man "normale Mieterpost" per Gerichtsvollzieher zustellen lassen soll oder kann, sondern von Kündigungen geredet. Und ob das Sinn macht oder nicht, muß ja wohl jeder für sich selbst entscheiden. Ich hab damit bei ganz hartnäckigen Mietern jedenfalls schon gute Erfahrungen gemacht, die konnten sich dann vor Gericht nämlich nicht darauf herausreden, die Kündigung nicht bekommen zu haben - und das war mir die paar Euro auf jeden Fall wert, am Ende hielten sich die Verluste in Punkto Mietschulden nämlich in erträglichen Grenzen.
05.06.2005, 11:56 von Meiner_einer
Profil ansehen
Zitat:
Ich hab auch schon davon gehört, daß Gerichte den Rückschein nicht anerkannt haben - nach dem Motto: Man könne ja auch einen leeren Umschlag mit Rückschein schicken...



bitte nicht solche Behauptungen ohne nachvollziehbare Quellenangabe !

Obwohl ich mich gerne wiederhole - der Rückschein ist sinnlos und unvernünftig Beispiel Nichtabholung - also stattdessen Einwurfeinschreiben.

Per Gerichtsvollzieher oder mit Zeugen mag bei hartgesottenen Mietern durchaus Sinn machen, für die übliche Mieterpost ist der Aufwand bei etwas größerem Wohnungsbestand meiner Meinung nach nicht vertretbar.
05.06.2005, 11:17 von Kathi
Profil ansehen
Man kann die Kündigung auch per Gerichtsvollzieher zustellen lassen. Die Kündigung einfach beim Amtsgericht mit einem kurzen Anschreiben an die Gerichtsvollzieherverteilerstelle abgeben, in dem Du darin bittest, die Kündigung per Gerichtsvollzieher zustellen zu lassen. Die Gerichtsvollzieherverteilerstelle leitet das dann an den zuständigen Gerichtsvollzieher weiter und der wird dann so schnell tätig, daß die Kündigungsfristen eingehalten werden. Das kostet zwar mehr als ein Einschreiben mit Rückschein, aber damit bist Du auf der sicheren Seite. Die Kündigung gilt selbst dann als zugestellt, wenn der Gerichtsvollzieher den Mietern eine Nachricht einwirft, daß das Schreiben bei der Post abzuholen ist, wenn er sie selbst nicht antrifft. Da spielt es dann auch keine Rolle, wenn der Mieter seine Post nicht abholt, die Kündigung gilt als zugestellt. Das ist sicherer als ein Einschreiben mit Rückschein. Ich hab auch schon davon gehört, daß Gerichte den Rückschein nicht anerkannt haben - nach dem Motto: Man könne ja auch einen leeren Umschlag mit Rückschein schicken...
05.06.2005, 10:33 von Marusha254
Profil ansehen
Hallo Tiak.. du wiedersprichts dich ja in deinen Aussagen!!
05.06.2005, 10:30 von tiak_1
Profil ansehen
Hallo Meiner Einer...

...und ob der Mieter damit durchkommt. War am Freitag beim Amtsgericht. Der Mieter hat abgestritten je einen Brief von mir bekommen zu haben. Den Brief mit der fristlosen Kündigung
(persönlich an seinen volljährigen Sohn übergeben) hatte er auch nicht erhalten. (Übergabe Zeuge war meine Ehefrau). Daraufhin hat der Richter den Sohn ins Gebet genommen und der hat dann zugegeben das er den Brief angenommen hat. Danach ging alles sehr schnell. Dem Mieter wurde nichts mehr geglaubt. Leider habe ich damit aber noch kein Geld (Miete und Nebenkosten)

mit freundlichen Grüßen
tiak
05.06.2005, 09:35 von Marusha254
Profil ansehen
Hallo
Ich hatte ja schon am selben Tag die Kündigung Kopie mit eigenhändiger Unterschrift!! (((mit Zeugen))))eingeworfen:: und zusätzlich draufgeschrieben die Kündigung kommt nochnmal per Einschreiben mit Rückschein!! Ging um die Einhaltung der Kündigungsfrist!!
allso von wegen!! leerer Briefumschlag!!
mfg
Marusha
04.06.2005, 21:28 von Meiner_einer
Profil ansehen
Mit so einem Quatsch kommt der Mieter vor Gericht nicht durch.

Aus welchem Grund soll der Vermieter statt einer Kündigung, Mahnung oder sonstwas einen leeren Umschlag schicken? Zu der gleichen Auffassung wird jeder klar denkende Richter gelangen.
04.06.2005, 21:19 von tiak_1
Profil ansehen
Hallo Meiner einer...

und was war in dem Einschreibebrief ???...oder war s ein leerer Umschlag ???. Alles schon erlebt.

Gruß
tiak
03.06.2005, 14:28 von Marusha254
Profil ansehen
Ja noch was.. Klingeln bringt bei diesen leuten Nichts!! die öffnen keinem die Türe.. könnte ja ein Gerichtsvollzieher sein!!
Danke für die Nachricht
mfg Marusha
03.06.2005, 14:24 von Marusha254
Profil ansehen
Hallo Tiak
der Brief hat sie gelesen!! sie hat mich ja unmittelbar danach angerufen und gesagt wir könnten ihr nicht Kündigen hätten keine Gründe dafür!!
Haben wir aber.. 1. eine Miete fehlt 2. keine Kaution bezahlt !! 3. Nebenkosten auch noch nicht ..usw!! denke mal nach 2 Mon sind die Nebenkosten so hoch wie die 2. Miete:. dann kann ich fristlos Kündigen.
Das Einschreiben zählt vor Gericht genau so wie wenn sie es abgeholt hätten.. hab ja den Beleg.
mfg
Marusha
03.06.2005, 14:12 von Meiner_einer
Profil ansehen
Der übliche Fehler.

Einschreiben grundsätzlich als Einwurfeinschreiben. Das ist 1. billiger (2,15 Euro) und 2. quittiert der Postbote den Einwurf in den Empfängerbriefkasten.
03.06.2005, 13:36 von tiak_1
Profil ansehen
hallo Marusha...

...Brief einwerfen nützt nichts...der iss nie angekommen.
Einen Zeugen mitnehmen...klingeln...und dem Mieter direkt übergeben. Den Brief vorher den Zeugen lesen lassen,damit der bestätigen kann was drin steht. Das hält vor jedem Richter...besser als ein Einschreibebrief.

Gruß
tiak
03.06.2005, 13:08 von Marusha254
Profil ansehen
Hallo. habe da noch eine Frage!!
unser Mieter hat das Einschreibe nmit Rückschein ( Kündigung) nicht abgeholt habe es heute zurückbekommen:: kann ich denen das Einschreiben nochmals in den Briefkasten werfen?
habe schon die Kopie wegen Einhaltung der Kündigungsfrist(1 Tag vorher eigenhändig) unterschrieben schon eingeworfen..
mfg
Marusha
02.06.2005, 20:09 von Marusha254
Profil ansehen
EOM
31.05.2005, 10:17 von Marusha254
Profil ansehen
Denke mal so wird das ganze auch ausgehen::
die sind so dreist!! habe mich (leider) erst zu spät erkundigt::
zu holen ist da eh nix:: das weiß ich mitlerweile auch!! hoffe nur:: wenn die stromsperre vollzogen ist.. das sie dann raußgehen..
mfg
Marusha
31.05.2005, 09:35 von Kathi
Profil ansehen
Wenn sie dreist sind, reagieren sie gar nicht und ziehen auch nicht aus, sondern sitzen es aus, weil sie genau wissen, daß der Vermieter ohne Räumungsklage eh nix machen kann. Und das kann dauern. Selbst wenn das Gericht dann zu Gunsten des Vermieters entscheidet, gibt es Leute, die warten, bis der Gerichtsvollzieher mit einer Spedition vor der Tür steht und die Wohnung zwangsgeräumt wird. Und wenn in finanzieller Hinsicht nix zu holen ist, dann bleibt der Vermieter zusätzlich zu den Kosten für Klage und Zwangsräumung erst mal vorstrecken muß, auch auf den Kosten für die angerichteten Schäden sitzen...
31.05.2005, 08:42 von Marusha254
Profil ansehen
Hallo Volker..Danke für die Antwort!! allso die Kündigung ist im Original unterschrieben.
auch die Kopie wurde original unterschrieben..
sie haben bis jetzt noch keinen Wiederspruch eingelegt.. wie lange haben die dazu Zeit?
LG Marusha
30.05.2005, 20:39 von volker
Profil ansehen
Hallo Marusha,

die Kündigung ist nach § 568 BGB in schriftlicher Form auszusprechen. Dabei ist auf die Möglichkeit, die Form und die Frist des Widerspruchs nach den §§ 574 bis 574 b BGB hinzuweisen.

Wenn die Kopie nicht im Original unterschrieben worden ist, ist die Kündigung allein aus diesem Grund unwirksam.

Fehlen die Hinweise auf die Widerspruchsmöglichkeiten, kann der Mieter diesen Widerspruch noch in einem Räumungsrechtsstreit erklären.

Ich empfehle daher, die entsprechenden Gesetzestexte zuerst noch einmal zu lesen und dann ggf. die aufgetretenen Fragen einzeln neu zu stellen. Wichtig auch unter dem Gesichtspunkt, dass bei Rückstand der Miete für 2 Monate nach § 543 eine außerordentliche fristlose Kündigung möglich ist.
30.05.2005, 17:41 von Marusha254
Profil ansehen
Weil wir vorab eine Kopie von der Kündigung wegen Einhaltung der Frist schon zugestellt haben.(Briefkasten)
30.05.2005, 17:27 von Pihoqahiak
Profil ansehen
woher wissen denn die Mieter, dass Sie gekündigt haben, wenn die Kündigung noch bei der Post liegt?
30.05.2005, 17:20 von Marusha254
Profil ansehen
Danke !!
Denke mal das ganze wird sich sowieso ohne Rechtsbeistand nicht bewältigen lassen..(leider).. War das erste mal das wir vermietet haben.. denke mal vorerst auch das letzte mal..
LG Marusha
30.05.2005, 16:55 von Christoph
Profil ansehen
Es ist immer ganz hilfreich (auch später vor Gericht) wenn das Fehlverhalten der Mieter konsequent schriftlich unter Androhung der Kündigung abgemahnt wird. Dann kann der Mieter später nicht behaupten, er hätte von nichts gewußt.

Das folgenschwerste Fehlverhalten ist hier die fehlende Miete für zwei Monate und die fehlende Kaution. Auch die Beschädigungen sollten konsequent verfolgt werden. Gibt es Zeugen, die das beobachtet haben ? Wie ist der Schaden entstanden (durch Unachtsamkeit oder Vorsatz ? Solange vom Müll auf dem Balkon keine Gefahr ausgeht, ist da nichts zu machen.
30.05.2005, 08:04 von Marusha254
Profil ansehen
Hallo Ich bins!!Danke für die Antwort!!
Allso die Kündigung..wurde wegen fehlender April- Miete.. Nebenkosten.Abrechnung-Kaution-::sind zusammen1868€ wurde schon schriftlich gemahnt . Ihre Kinder haben Schäden(vorsätzlich!!)haben Zeugen dafür:: an unserem (Nachbar))Haus angerichtet.. die noch nicht behoben sind..Müll steht schon 4 mon auf Balkon..der Inhalt vom gebrauchten Katzenklo wird in einer unverschlossenen Plastiktüte aufbewahrt ebenfalls auf dem Balkon.Wurden 2 Abmahnungen geschrieben!!
auch die Kündigung hat sie noch nicht abgeholt.. (Einschreiben mit Rückschein)
29.05.2005, 23:16 von ich_bins
Profil ansehen
Hallo Marusha,

wie haben Sie denn genau Ihre Kündigung begründet?
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter