> zur Übersicht Forum
23.09.2007, 13:27 von GerdBaumannProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Fremder Name an Klingel und Briefkasten?
Guten Tag,

folgende Frage: Mein Mieter hat an seinem Klingelschild und am Briefkasten einen zusätzlichen Namen angebracht. Also bin ich davon ausgegangen, dass er sich einen Untermieter genommen hat, ohne sich meine Erlaubnis dafür zu holen. Auf schriftliche Nachfrage teilte mir der Mieter mit, dass es sich bei dem zusätzlichen Namen um den eines Freundes handelt, der in den USA arbeitet und alle zwei Monate den Mieter besucht. Mein Mieter hat sich für seinen Freund bereit erklärt, Post- und Paketsendungen für dessen Freund zu empfangen, weil er sich gelegentlich Dinge bestellt, die aber nicht in die USA geschickt haben möchte, sondern sie sich dann - wenn er zu Besuch ist - mitnimmt.

Mir gefällt das eigentlich nicht wirklich und deshalb meine Frage: Darf mein Mieter einen zusätzlichen Namen an Klingelschild und Briefkasten anbringen? Ich bin mit dieser Problematik noch nie konfrontiert worden und deshalb ein bisschen ratlos.

Vielen Dank!

Gerd Baumann
Alle 6 Antworten
24.09.2007, 09:00 von Sommer
Profil ansehen
Klar, ist auch eine gute Betrugsmasche - läßt man sich was liefern, dann rasch den Namen runter und einen anderen ran...dann verlaufen Vollstreckungsbemühungen ins Leere.

Aber rechtlich ist es kaum durchzusetzen, solche Namen entfernen zu lassen, meinte ich. Einfach schwierig, da es ja nicht sanktionierbar ist. Selbst wenn der Mieter vertraglich verpflichtet ist, Mitbewohner zu melden - dann macht er das halt und gut ist. Kostet ihn ja nix extra.

S.
23.09.2007, 21:18 von Lilibeth
Profil ansehen
Zitat:
Eigentlich ganz einfach - aber wer weiß, was da sonst hintersteckt...


ich kenne jemanden der hat einen anderen Namen an die Türklingel gemacht, um so die GEZ Gebühren zu umgehen !!

Post läßt er in einem Fach bei der Post lagern . Er sagt das wäre billiger als die GEZ !!

funktioniert schon gut 2 Jahre
23.09.2007, 20:57 von rrutz
Profil ansehen
Zitat:
Also die Frage ist natürlich, warum der Freund nicht einfach als Lieferadresse den Namen des Mieters angibt.
Aber sicherlich schwierig, das rechtlich anzugehen - m.E. kaum möglich.


Warum?

Hans Schmidt
bei Müller
Musterstrasse 100
12345 Musterort

Eigentlich ganz einfach - aber wer weiß, was da sonst hintersteckt...

Hatte einen ähnlichen Fall, wo sich ein Schuldner bei einem Freund angemeldet hat, damit der Gerichtsvollzieher nicht in seine tatsächliche Wohnung kommen konnte.

rrutz
23.09.2007, 20:19 von Sommer
Profil ansehen
Also die Frage ist natürlich, warum der Freund nicht einfach als Lieferadresse den Namen des Mieters angibt.
Aber sicherlich schwierig, das rechtlich anzugehen - m.E. kaum möglich.

S.
23.09.2007, 14:44 von Cora
Profil ansehen
würde ich auch so sehen.

Und wenn du nicht gerade eine Pauschale für die NK vereinbart hast, wird eh nach Verbrauch abgerechnet, sollte der Freund mal dort logieren.

23.09.2007, 13:39 von hecke
Profil ansehen
...wo ist denn nun das problem, lass ihn doch die post annehmen solange du damit nichts zu tun hast.....
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter